Gudrun – der unmodernste Vorname

Gerade habe ich etwas zum Filmstart von „Fack ju Göhte 2“ gelesen, da heißt eine Hauptfigur Gudrun. Das ist ja wohl der unmodernste Vorname, den man sich vorstellen kann! Das G ist zur Zeit einer der seltensten Anfangsbuchstaben. U hat Gudrun gleich zwei, dabei kommt dieser Buchstabe äußerst selten in den aktuellen Babynamen vor. Und dann noch eine Abfolge von zwei Konsonanten – Konsonantencluster sind immer weniger gebräuchlich. Und wenn schon, dann in männlichen Vornamen.

Thema: Namensgebung
Von 4. September 2015 7 Kommentare Weiterlesen →

Babynamen der Woche 36/2015

Franz Xaver * Ella Merida * Kilian Manfred * Fritzi Lotte * Serafin German Andreas * Anna Sabrina * Fabian Leonard * Isabella-Amélie * Melinda * Valentin Xaver * Dorothee Filippa * Emilia Aurélie * Adrian Elias * Mareile Sophia * Oliver Louis * Felix Maximilian * Renko * Thies * Mathilda Katleen * Elisa Aurelia * Ronja Felicitas * Sarina Celeste * Sophia Gloria * Lale Ella Katharina * Gurnoor * Kilian Jasper Emil * Stian

Zwillingspaare:
Luca Rafael & Samuel Alexander
Lilli Amelie & Marie Sofie
Vincent Mats & Lennart Erik
Gabor & Leon
Ledion & Taulant

Luis, der Affenkönig

„Ich bekomme im Oktober einen Jungen und finde einfach keinen Namen, der mir gefällt“ – das Netz ist übervoll mit Klagen wie dieser. Was sicher nicht am Geschlecht des erwarteten Kindes liegt. Allerdings fällt mir auf, dass sich weit mehr Online-Diskussionen, in denen das Für und Wider bestimmter Namen erörtert wird, um Mädchennamen drehen und dass bei Namenssuchen für beide Geschlechter die Threadstarter oft nach einer Weile daran erinnern müssen, dass sie auch gern ein paar Vorschläge für Jungen hätten. Ob das daran liegt, dass in den entsprechenden Gruppen und Foren fast nur Frauen mitschreiben? Doch das nur am Rande.

Thema: Namensgebung

(Ehemals Dieter) Moor: Meine Frau sagt nicht Max zu mir

(ots) – Der Moderator Max (ehemals Dieter) Moor wird auch zwei Jahre, nachdem er einen neuen Vornamen angenommen hat, von seiner Frau noch nicht „Max“ genannt: „Dieter sagt sie nicht mehr, aber Max so ziemlich als Einzige auch noch nicht. Es fällt Ihr echt schwer,“ sagte Moor der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ und fügte zur Begründung hinzu: „Diese Überwindung zum ,Ich liebe Dich, Dieter‘ war dann ja umsonst, das tut weh. Aber Sie kann sich ja in Worte wie Schatz oder Liebling flüchten.“

Babynamen der Woche 35/2015

Alessia * Olivia Rose * Elisavet * Nya * Lessaro-Pablo * Koda * Finn Lukas * Luzie Victoria * Noah Sky * Marcel * Lennya Sophie * Jannis * Richard * Hira * Louan Dean * Lou Amelie * Elnathan * Ayla * Vincent Christian * Yolanda Leopoldine * Alea Lorin * Emil Volker * Matteo * Tyler Daniel Dierk * Enno * Lotte * Lina Jasmin * Kayrel * Franz Georg * Melissa Krimhilde

Namens-Fehlkauf – gibt es das?

Das neue Schuljahr steht vor der Tür. Und wie wohl die meisten Eltern von jüngeren Schulkindern habe auch ich mich in den letzten Tagen durch Stapel von Heften, Mappen, Büchern sowie eine dreistöckige Federtasche voller Stifte gearbeitet: Alles, alles will mit dem Namen meines Kindes versehen werden. Durch das x-te Schreiben wird auch ein mit Bedacht gewählter und geliebter Name irgendwann zur bloßen Buchstabenfolge. Warum eigentlich so und nicht ganz anders? Ich komme ins Grübeln …

Thema: Namensgebung
Von 21. August 2015 18 Kommentare Weiterlesen →

Babynamen der Woche 34/2015

Annika Chiara * Livia * Annika Emilia * Nicolas Elias Luis * Lotta Annelie * Lina Mathilda Anouk * Lucas Clemens * Quirin Alexander Lois * Ida Leana * Minato * Merle Greta * Phileas Oskar * Anil * Hannah Misera * Lasse Henning * Saphira-Leonora * Fritzi Lotta * Linus Lenard * Janis Adrian * Edwin * Tim Benett * Sam Martin * Leon Marek * Tiva Loona * Fibi Maria * John Julien * Thelda Johanna * Emmylou * Theon

Zwillinge der Woche

Helene Sophia & Benjamin Caspar
Jonathan Joachim & Caroline Freva

Emily Klaus-Peter

Lange Zeit ging es in Deutschland gar nicht anders: Wer seinem Kind einen geschlechtsneutralen Namen geben wollte, brauchte noch einen eindeutigen Namen dazu. Dass das auch nicht immer ohne Tücke war, beweist das Beispiel einer Bekannten von mir: Als ihr Vater, seines Zeichens Brite, sie als Sascha beim Standesamt anmelden wollte – für ihn ganz klar ein Mädchenname –, musste er auf die Schnelle einen Zweitnamen wählen und entschied sich für Denise. Pech nur, dass „Sascha = männlich“ hierzulande so fest verankert ist, dass aus Denise unzählige Male ein Dennis wurde.

Seit einem Gerichtsentscheid vor bald sieben Jahren ist allerdings möglich, was vorher undenkbar schien: Deutsche Eltern können es auf ihre eigene Kappe nehmen, dass ihr Kind eventuell falsch zugeordnet wird. Unisex-Namen brauchen keine geschlechtsbestimmende Ergänzung mehr. Das hat sich aber noch längst nicht überall herumgesprochen. Die vorherrschende Verwirrung in dieser Frage dürfte auch damit zusammenhängen, dass „einige ewiggestrige Standesbeamte“ (so Knud Bielefeld) noch auf die alte Regelung pochen.

Thema: Namensgebung