Bunt sind alle meinen Namen. Heute: Rot, Schwarz und Weiß

Ein jeder kennt wohl dieses Märchen: Eine Königin sitzt am Fenster, sticht sich an einer Nadel und beim Anblick der drei Blutstropfen, die auf den Schnee fallen, wünscht sie sich ein Kind mit Haut so weiß wie Schnee, Lippen so rot wie Blut und Haar so schwarz wie Ebenholz. Schneewittchen gehört zu meinen Lieblingsmärchen, die drei Farben sind für mich unweigerlich damit verbunden, vermutlich auch, weil die Vergleiche so eingängig sind (abgesehen von Ebenholz – bei den sieben Zwergen, was bitte schön ist Ebenholz?!)

Rot, Weiß oder Schwarz gehört zu Ihren Lieblingsfarben? Perfekt! Dann finden Sie hier vielleicht Ihren neuen Lieblingsnamen.

Weiterlesen

Bunt sind alle meine Namen. Heute: Rosa, Lila und Blau

Es gibt viele Möglichkeiten die Namenssuche zu gestalten, die einen schauen auf den Klang, die anderen nach Internationalität „Damit es Luc später auch im Ausland leichter hat“. Wieder andere schauen sich bei ihren Verwandten, andere in einem bestimmten Sprachraum um oder suchen Namen nach der Bedeutung aus: „Ja, Swidgard ist etwas eigenwillig, aber die Bedeutung stark und Schutz hat uns nun mal so gut gefallen.“

Ich möchte mal was Neues ausprobieren, wie wäre es mit Vornamen nach der Lieblingsfarbe? Wer jetzt denkt: „Super Idee, aber Rosa ist so gar nicht mein Fall, und jetzt?“, den kann ich beruhigen, Rosa ist nicht der einzige Vorname, der etwas mit Farben zu tun hat. Aber der Einfachheit halber fangen wir mit meiner zweitliebsten Farbe an:

Weiterlesen

Die Götter unter uns

Die Götter unter uns

Die meisten religiösen Menschen in Europa sind Anhänger einer monotheistischen Religion und trotzdem sind die Namen der Götterwelt aus der griechischen, römischen und nordischen Mythologie in den Krabbelgruppen, Kindergärten und Schulen sehr präsent. Community-Mitglied Miez hat mir eine Liste mit Götternamen geschickt, die Potenzial für eine Namensvergabe haben, da sie auch heute noch wie Namen klingen oder weil sie aus der Popkultur bekannt sind. Ich habe untersucht, wie häufig diese Vornamen tatsächlich vorkommen.

Weiterlesen

Göttliche Vornamen

Göttliche Vornamen

Bei der Vorbereitung der 2020er Vornamenhitliste ist mir der Name Godgift aufgefallen. Zunächst fand ich den Namen merkwürdig. Aber warum eigentlich? Der Vorname Theodor ist alles andere als ungewöhnlich und hat auch die Namensbedeutung „Geschenk Gottes“. Es ist bei Theodor nur nicht so offensichtlich, weil ich viel besser Englisch als Altgriechisch verstehe. Wobei es tatsächlich Menschen gibt, die daran Anstoß nehmen, wenn ein Kind Theo genannt wird, weil das dann ja „Gott“ bedeute. Liebe Theo-Eltern, wenn euch das vorgeworfen wird und ihr eigentlich nur eine schön klingenden, kurzen Vornamen ausgesucht habt: Sagt einfach, dass euer Theo eine Kurzform von Matheo ist und nicht von Theodor, dann hat sich dieser Vorwurf erledigt! Auch wenn Matheo im weiteren Sinne dieselbe Namensbedeutung hat, kann die Silbe -theo hier nicht so einfach als Gott gedeutet werden.

Weiterlesen