Wir suchen einen Namen für unser 3. Kind

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

Hallo,

wir suchen einen Namen für unser drittes Kind. Das Geschlecht ist noch nicht bekannt. Unsere Großen heißen Ka.rl.a und B.ru.no. Der Nachname beginnt mit T.sch …

Bisherige Ideen sind:

Mädchen

Junge

Was sagt ihr dazu und habt ihr eventuell noch andere Vorschläge? Danke schon Mal im Voraus!

LG Steffi


Wir suchen einen passenden Drittnamen

Ein freundliches Hallo an alle hier,

mein Name ist Diana Johanna und ich erwarte jetzt im Dezember mein viertes und und unser gemeinsames zweites Kind; es wird ein Mädchen. In unserer Familie ist es Tradition, dass die Kinder als Zweit- und Drittnamen überwiegend entweder die Namen der Großeltern oder die Namen der Paten/Patinnen erhalten.

Mein Sohn aus erster Ehe heißt Sebastian Johannes Bernd (Zweit- und Drittname nach den Großvätern).
Meine Tochter aus erster Ehe heißt Elise Katharina Franziska (Zweit- und Drittname nach den beiden Patinnen).
Meine Tochter aus zweiter Ehe heißt Claire Johanna Antonia (der Zweitname nach den Großmüttern, die beide Johanna hießen, und der Drittname nach meinem Schwiegervater, der Anton heißt).

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

Für unsere im Dezember erwartete weitere Tochter habe ich mir gewünscht, dass sie den Namen AnnaMaria erhält, so hieß nämlich meine von mir sehr geliebte Großmutter. Da jedoch die drei anderen Kinder sämtlich Drittnamen bekommen haben, möchten wir dies bei Anna-Maria gerne genauso halten. Doch welcher Name passt gut zu Anna-Maria?

Uns hat bisher auch zu unserem zweisilbigen Familiennamen, der mit “B” beginnt, so richtig gut nur Merle gefallen, also Anna-Maria Merle. Ich bin mir allerdings wegen der beiden direkt aufeinander folgenden “M” etwas unsicher, also dem “M” von Maria und dem von Merle.

Ich bitte daher, obwohl es zeitlich mittlerweile quasi schon auf dem letzten Drücker ist, um etwas Namensmithilfe. Wir sind diesbezüglich übrigens völlig frei, der Drittname sollte nur nicht zu lang sein, da sich der Doppelname Anna-Maria ja bereits ziemlich lang anhört. Die Namen der Patin und die weibliche Form vom Name des Paten werden übrigens von den beiden nicht zur Weitergabe gewünscht, da wir ansonsten natürlich auch die Familientradition weiter geführt hätten.

Ich bitte also um möglichst viele schöne Vorschläge und bedanke mich jetzt dann schon einmal bei Allen für ihre Hilfe.

Liebe Grüße

Diana Johanna


Ein Name für das dritte Kind

Hallo liebe Namensexperten,

wir sind auf der Suche nach einem Namen für unser drittes Kind und würden uns über etwas Hilfe freuen. Da zumindest ich mir oft und viele Gedanken zu dem Thema mache, fällt es mir recht schwer, mich hier kurzzufassen 😉

Okay, fangen wir mit dem Familiennamen an. Der ist dreisilbig und vom Schriftbild eher lang: Wölbeling.
Für unsere beiden großen Töchter wollten wir daher eher kurze (zweisilbige) Namen. Beide haben einen ausgefalleneren Erstnamen und einen traditionellen Zweitnamen: Yara Luise und Leona Marie.

Bei Yara gefällt mir der Klang und die sparsame Schreibweise der Gesamtkombi außerordentlich gut. Die einzige andere Yara, die uns bisher über den Weg lief, wurde ausgerechnet mit ihr in die gleiche Klasse eingeschult. Daher werden dort immer beide Namen verwendet (worüber ich mich freue, denn Luise liebe ich!).
Den Namen Leona liebe ich auch nach wie vor. Allerdings klingt die Kombi insgesamt etwas holprig (Betonungen LEO-na ma-RIE). Witzigerweise kennen wir mehrere Leonas, die aber alle Le-O-na ausgesprochen werden. Der ZN Marie ist eher langweilig, stört uns aber nicht.

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

Mädchennamen:

Für das dritte Mädchen fände ich so eine Kombination aus zweisilbigem Erstnamen auf -a und dreisilbigem Zweitnamen auf -e wieder schön. Gern wieder was nicht zu häufiges, möglichst im Ausland auszusprechen und mit positiver Bedeutung.
Unsere bisherigen (Ruf-)Namensfavoriten passen nur bedingt in dieses Schema:

  • Alva – mein Favorit, aber wohl im Trend
    -> ZN Elise (zu ähnlich wie Luise?) oder Adele (Alliteration!!!)
  • Mathea – kam aus einem Namensgenerator und findet Mann toll.
    -> Zweitname dazu eher schwierig. Vielleicht Sophie (ja, ist ausgelutscht, aber ich finde den so schön!)
  • Hilde – gefällt mir einfach und ist sowas wie ne Nachbenennung, aber international vermutlich schwierig
    -> dazu wohl auch am ehesten Sophie?
  • Merte – finde ich einfach schön, eventuell auch als Zweitname. Hatte mir eingebildet, das wäre ne Kurzform von Margarethe (auch ein traditioneller Zweitname hier), ist es aber wohl nicht.

(Insgesamt finden wir aber noch viel mehr Namen toll und werden uns für ein Mädchen auf jeden Fall auf was Schönes einigen können!)

Jungennamen:

Anders sieht es bei den Jungennamen aus. Die sind bei uns SEHR schwierig! Entweder sie klingen zu exotisch/gebastelt, sind super im Trend, im engeren Umkreis bereits vergeben oder gefallen uns nicht 😉
Für die Großen hatten wir als männliche Favoriten Jonathan und Levin. Beide finden wir noch gut, aber irgendwie zu ähnlich zu den vorhandenen Mädchennamen. Außerdem wäre es schön, wenn jedes Kind einen eigenen Anfangsbuchstaben bekäme.
Ich würde mir was Härteres wünschen (also nix mit L- oder J-), nicht zu niedlich. Als Zweitname wäre eine Form von Heinrich schön (hat in der Familie Tradition). Die einzige, die uns da (bisher) gefällt, wäre Henrik. Und leider finde ich Rufnamen auf -ik ganz schön, das geht dann aber gar nicht zu Henrik.

Nach einigem Hin und Her haben wir zumindest ein paar (ganz rohe) Vorschläge gesammelt:

  • Alwin – mein Favorit, aber doch eher weich. Holprig in Verbindung mit dem Nachnamen?
  • Theon – vom Klang prima, passt toll zum Nachnamen und zu Henrik, gab’s auch schon vor “Game of Thrones”, aber KANN MAN DAS MACHEN???
  • Tarik – finde ich super (Klang und Bedeutung), ist meinem Mann zu “migrantig” 😉
  • Arik – als Alternative zu Tarik
  • Marek – als Alternative zu Tarik
  • Reik – sehr kurz und Namen mit R- sind in manchen Sprachen eher schwierig
  • Thabo/Tabo – zu exotisch? Vielleicht Tabo als Zweitname?
  • Tibor
  • Marten
  • Nathan – statt Jonathan?

… und klassischer:

  • Jakob – aber J-…!)
  • Till – passt perfekt zu Henrik, aber ein bisschen kurz und langweilig

Danke fürs Lesen. Ist nun doch lang geworden 😉
Viele Grüße und herzlichen Dank!
Laura


Männlicher Vorname, der auf Deutsch, Türkisch und Englisch gut klingt

Hallo,

wir sind auf der Suche nach einem Vornamen für unser erstes Baby, das im April kommt. Die Schwierigkeit ist, dass mein Partner Türke ist, ich bin Deutsche und wir leben in England – deswegen soll der Name in allen drei Sprachen funktionieren – also gut klingen und leicht auszusprechen sein.

Für ein Mädchen haben wir uns im Prinzip schon lange für Leyla entschieden. Bei Jungsnamen tun wir uns sehr viel schwerer – meistens mag ich die türkischen Namensvorschläge nicht und mein Partner die deutschen auch nicht …

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

Hier sind ein paar Namen, die wir diskutiert haben, um eine Vorstellung zu geben, was uns gefällt – aber wie gesagt, ein perfekter Kandidat ist noch nicht dabei:

WeiterlesenMännlicher Vorname, der auf Deutsch, Türkisch und Englisch gut klingt


Die Namensfindung fällt uns schwer

Hallo,

in wenigen Wochen kommt unser erstes Kind – vermutlich ein Junge – zur Welt. Die Namensfindung fällt uns schwer. Einerseits gibt es schon sehr viele Jungen mit hübschen Namen in der Verwandtschaft und andererseits ist es schwierig für uns, die letztendliche Entscheidung zu treffen. Mittlerweile haben sich drei Favoriten herauskristallisiert:

WeiterlesenDie Namensfindung fällt uns schwer


Schwester für Emil und Paul

Hallo,

wir hätten gerne eine Namensbewertung für unser 3. Kind (Mädchen):

Die großen Brüder heißen Emil Johannes und Paul Wilhelm (die Zweitnamen sind jeweils stumm und aus dem Familienstammbaum). Der Nachname ist Zweisilbig und klingt mit zwei „r“ und einem „k“ eher härter. Wir wohnen im südlichen Baden-Württemberg.

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

Zur Auswahl stehen:

Der stumme Zweitname ist mit Josefine (aus unserem Familienstammbaum) eigentlich schon gesetzt. Elisabeth ginge als stummer Zweitname theoretisch auch, Josefine bevorzugen wir allerdings.

Über eine Einschätzung, welcher Vorname am besten mit den Geschwistern, dem Zweitnamen sowie den hier genannten Details unseres Nachnamens harmoniert, wären wir sehr dankbar.


Schwester oder Bruder für Leni

Hallo,

es ist zwar noch relativ viel Zeit, trotzdem machen wir uns schon Gedanken bezüglich möglicher Vornamen für unseren Nachwuchs.

Da uns die Namenswahl sehr schwer fällt, möchten wir hier um eure Meinung bitten. Und uns auch sehr gerne von euren Ideen inspirieren lassen. Selbst ist man oftmals zu sehr im Namens-Karussell gefangen.

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

In unserer Familie ist es Tradition zwei Vornamen zu haben. Wobei der 2. der Rufname des Taufpaten ist. Bei einem Jungen wäre es daher Ralf. Bei einem Mädchen war die Wahl schwieriger, da es für Ralf ja keine weiblichen Form gibt. Nun kam uns die Idee Marie zu wählen. Auch wenn er zu den beliebtesten ZN gehört, was wir eigentlich vermeiden wollten. Der Grund dafür, ihn trotzdem zu wählen, sind die Namen der Großmütter und der Schwiegermutter (Annemarie, Marianne, Rosmarie und Maria)

Unsere derzeitige EN Liste:

Jungen:

  • Lukas
  • Hannes
  • Theo
  • Alois
  • Felix
  • Johann

Mädchen:

  • Clara
  • Ida
  • Greta
  • Finia
  • Hanna
  • Paula

Vielen Dank


Umfrage: Phantasienamen und soziale Herkunft

Eine Studentin der TU Dresden hat einen Online-Fragebogen erstellt, bei dem möglichst viele Lehrkräfte von ihren Erfahrungen in der Schule berichten sollen. Thematisch geht es um den Zusammenhang zwischen verschiedenen (u.a. außergewöhnlichen) Vornamen/Phantasienamen und der sozialen Herkunft in Bezug auf den Bildungserfolg von Schülerinnen und Schülern. Die Studie ist angelegt für Lehrkräfte aller Schularten in ganz Deutschland. Die Umfrage läuft bis zum 11.07.2019, alle Angaben bleiben anonym.