Als Howard einen Spitznamen wollte

Als Howard einen Spitznamen wollte

Howard,  ein etwas klein geratener, schmächtiger Ingenieur mit enger Bindung an seine Mutter, ist für eine NASA-Mission ausgewählt worden. Um einen Astronauten-Spitznamen nach seinem Geschmack zu bekommen, versucht er seine künftigen Kollegen während eines Videotelefonats mit einem „zufällig“ ertönenden Klingelton zu manipulieren („Rocket Man“). Leider plärrt in dem Moment seine Mutter dazwischen, „Howard, dein Fruchtzwerg wird warm …“. So wird er dann auch genannt: Fruchtzwerg. (aus „The Big Bang Theory“, Staffel 5, Folge 15, deutsche Erstausstrahlung 11.9.2012)

Diese Episode fiel mir gleich ein, als ich das Buch von Guido Fuchs über Spitznamen in der Literatur las. Der „Fruchtzwerg“ gefällt mir sogar noch besser als „Froot Loops“: In der Originalversion warnt Howards Mutter ihn vor dem Durchweichen seiner Frühstückscerealien. So oder so sieht man hier schön, wie widerborstig sich Spitznamen der Kontrolle entziehen.

Weiterlesen

Weiblich, jung, zweisilbig mit Doppelkonsonant

Meine Tochter ist nun endgültig im besten Aussortier-Alter. Viel Lego und Playmobil hat schon neue kleine Besitzer*innen gefunden, die einst ausufernde Kuscheltiersammlung (ein Bruchteil war hier zu sehen) wurde stark ausgedünnt und die Lieblingspuppe wohnt bereits seit einiger Zeit im Keller. Zuletzt hat sich mein Teenager über Billy, das Bücherregal, hergemacht. Beim Einstellen gut erhaltener Schmöker in Online-Flohmärkte bin ich auf ein Phänomen gekommen, dem ich bislang nie wirklich Beachtung geschenkt habe: Erstaunlich viele Titelfiguren von Buchserien für Mädchen tragen zweisilbige Vornamen mit einem Doppelkonsonanten drin. Das gilt sowohl für Bücher aus meiner Zeit als auch für neuere Reihen.

Weiterlesen

Lilian, Willy und Zarah grüßen aus goldenen Zeiten

Es muss damals gewesen sein, als der „Comedian Harmonists“-Film in den Kinos lief. 1997. Um die Zeit fand eine zwanzig (!) CDs umfassende Box namens „Die goldene Zeit der deutschen Schlager und Filmmusik“ Eingang in meine Sammlung. Schon die Optik der Leute auf dem Cover (Wasserwellen, schwermütige bis verschmitzte Blicke, Schiebermützen, Fedora-Filzhüte) macht klar: „Golden“ meint die 20er, 30er und frühen 40er Jahre des 20. Jahrhunderts. Als mir die Kollektion kürzlich in die Hände fiel (und erst mal gründlich abgestaubt werden musste), fand ich die Vornamen der Interpretinnen und Interpreten sehr interessant. Hier kommen sie also, in alphabetical order – und wo Zweitnamen mitgenannt wurden, habe ich das auch so notiert:

Adolf * Anny * Ari * Armin * Austin * Benjamino * Betja * Brigitte * Bruno * Carl * Charles * Charlie * Dajos * Dolf * Elena * Elfie * Erhard * Eric * Erich * Ernst * Erwin * Eugen * Evelyn * Franz * Franz-Otto * Fred * Freddie * Friedrich * Fritz * Fud * Gitta * Gloria * Grethe * Gretl * Guido * Gustav * Hans * Hans-Georg * Harry * Heinz * Helmut * Herbert Ernst * Hermann * Herta * Hilde * Horst * Ida * Ilse * James * Jan * Jean (m) * Joe * Johannes * John * Josef * Joseph * Juan * Karl * Kary (f) * Käthe * Kathi * Kirsten * Kurt * Lale * Leo * Lewis * Liesl * Lilian * Lizzi * Lotte * Ludwig * Ludwig Manfred * Lutz * Magda * Marek * Maria * Marika * Marlene * Marta * Martha * Max * Meg (m) * Michael * Oscar * Otto * Paul * Peter * Pola * Ralph Maria * Renate * Robert * Roman * Rosita * Rudi * Rudolf * Siegfried * Sven Olof * Teddy * Theo * Walter * Wilhelm * Wilfried * Will * Willi * Willy * Zarah

Weiterlesen

Namen in Fantasybüchern – es ist kompliziert

Namen in Fantasy-Büchern

Ich liebe Fantasybücher (und -filme und -serien, aber um die geht es vielleicht ein anderes Mal). Magie, fremde Götter und Welten, die einem dem Atem rauben, all das finde ich faszinierend, auch die Namensvergabe. Ja, die finden mein namensverliebtes Gehirn und ich eigentlich immer und überall spannend, aber in Fantasybüchern sind sie doch etwas Besonderes. Denn dort dürfen die Namen ja ausgefallener sein, ohne dass eine komplizierte Erklärung erfolgen muss. Ich bin immer gespannt, ob sich die Autorinnen und Autoren an ihr eigenes Namenskonzept halten und welchen Regeln dieses unterliegt (nordisch, römisch, immer mit „ia“ etc.). Namen in Fantasybüchern sind ein weites, sehr faszinierendes Feld, das ich mir heute näher anschauen möchte.

Weiterlesen

Von Bachelors und Bacheloretten

Nanu, warum geht es denn mit Leander plötzlich bergauf? Wenn ich so einen ungewöhnlichen Ausschlag einer Namenskurve sehe, dann werde ich hellhörig!

Häufigkeitsverteilung des Vornamens Leander von 2013 bis 2021
Häufigkeitsverteilung des Vornamens Leander von 2013 bis 2021

Gespannt machte ich mich an die Recherche, welchen Trend ich da wieder verpennt habe. In solchen Fällen ist die erste Adresse die Klatschpresse. Natürlich wurde ich fündig: Der auserwählte Teilnehmer der im Herbst 2020 ausgestrahlten Staffel der RTL-Show Die Bachelorette heißt Leander! Und hat wohl viele Neu-Eltern sehr beeindruckt oder zumindest dafür gesorgt, dass sein Vorname ins Gespräch kommt.

Weiterlesen