10 ultimative Tipps zur Namensgebung – kann Spuren von Ironie enthalten

ultimative Tipps zur Namensgebung

1. Wälzen Sie nicht stundenlang Namensbücher oder schauen auf Namenslisten, während der Wehen haben sich noch genug Zeit und Geduld sich einen Namen zu überlegen, zur Not benennen Sie das Kind einfach nach sich selbst.

2. Überlegen Sie sich zur Sicherheit auf keinen Fall einen Namen für das andere Geschlecht. Der Arzt hat gesagt, es wird ein Junge, dann wird es ein Junge. Doch ein Mädchen? Ach egal, heutzutage lässt das Standesamt doch beinah alles durch und Kilian Fabian hört sich doch auch fast an wie Lilian Fabienne, abgesehen davon hat doch Blake Lively ihrer Tochter auch James genannt und was die Stars können, können Sie schon lange.

3. Sparen Sie sich die Mühe, die Etymologie eines Namens herauszufinden. Das verbraucht nur unnötig Zeit und hält Sie vielleicht davon ab, die höchst kreativen Kombinationen Mia Marie, Sasha Alexander und Elisa Lisbeth zu vergeben und das hört sich doch alles so schön an.

Weiterlesen

Top 1000-Namensspiel XL

Spielergebnis: Hans Fred Lutz Bo Mick

Das war ganz schön schwierig, in der Liste der 1000 häufigsten Babynamen möglichst viele Vornamen zu finden, so dass jeder Buchstabe des deutschen Alphabets in der Namensliste nur einmal vorkommt, nicht wahr? Die Lösungsmöglichkeiten sind doch arg begrenzt. Heute starte ich ein neues Spiel: Wer findet die meisten Vornamen aus jener Liste, die man so schreibt, dass jeder Buchstabe des deutschen Alphabets in der Namensliste höchstens zweimal vorkommt? Je mehr verwendete Buchstaben desto besser!

Zum besseren Verständnis der Spielregeln: Schneide jeden der 26 Buchstaben des Alphabets aus, aber jeden nur zweimal. Lege mit diesen ausgeschnittenen Buchstaben möglichst viele Vornamen gleichzeitig. Es dürfen nur die Vornamen aus der Top 1000-Liste vorkommen. Umlaute und Sonderzeichen sind nicht zugelassen.

Unterschätzter Punkt bei der Namenssuche: Die Schreibarkeit

Vor ein paar Wochen unterhielt ich mich mit einer Freundin über Namen. Sie macht gerade ihr Referendariat und erzählte mir von einem Kind, das alle Lehrer in den Wahnsinn treibt: „und dann kann man den Namen nicht mal gescheit schreien.“, endete ihr Bericht. Das ist mir bei den Namen meiner Nachhilfeschüler auch schon aufgefallen, es gibt Namen, die sich perfekt laut rufen lassen und andere gar nicht. (Denken Sie jetzt bitte nicht, dass alle (Nachhilfe)lehrer den ganzen Tag damit verbringen, Kinder anzuschreien. Aber manchmal erweist es sich als sehr sinnvoll den Namen eines Kindes, das sich selbst oder andere ablenkt in einem lauten und bestimmten Ton zu rufen und dabei streng zu gucken).

Weiterlesen

AEIOU 2.0 Das noch ultimativere Spiel

AEIOU Das Vornamenspiel

Es gibt zwei Dinge, die ich neben dem Lesen liebe: Vornamen und Spiele. Man stelle sich meine Freude vor, wenn ich irgendwo auf Spiele stoße, die sich um Vornamen drehen. Da ich den Eindruck habe, dass es vielen von euch auch so geht, habe ich mir ein neues Spiel überlegt.

Vor einiger Zeit hatten wir hier ja Vornamen mit nur einem Vokal. In meinem Spiel geht es um die richtige Reihenfolge der Vokale in Vornamen. Die Regeln sind einfach. Findet Vornamen, in denen die Vokale in der vorgegebenen Reihenfolge (a-e-i-o-u) erscheinen. Es geht dabei nur um den Buchstaben und nicht um den Laut, ie scheidet daher genauso aus wie y , wohingegen ae wie in Mael in Ordnung geht.

Da ich auch gerne Listen schreibe, habe ich diese hier für den Start erstellt. Leider habe ich bisher keinen Namen mit der Reihenfolge A-E-I-O gefunden, alle Vokale tauchen hingegen in dem Namen Elouisa auf. Aber vielleicht findet ihr ja welche? In diesem Sinne: Lasset die Spiele beginnen!

Weiterlesen

Biernamen – nicht immer nur Corona

Biernamen – nicht immer nur Corona …

Der Bruder einer Freundin des Schwagers einer Kollegin wird Vater einer Tochter. Und er trinkt gern Bier. Darum soll das Mädchen als Vornamen den Namen einer Biermarke bekommen. Corona (ja, das ist wirklich ein Vorname – aus Italien und Spanien bekannt, stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Kranz“ oder „Krone“) kommt aus unerfindlichen Gründen nicht in Frage. Dann soll es wohl etwas aus dieser erlesenen Selektion aus aller Welt sein:

Weiterlesen