Von 7. Oktober 2016 81 Kommentare Weiterlesen →

Babynamen der Woche 41/2016

Charlotte * Sophia * Sarah * Amelie Leandra * Bennett * Alexis Svenja  * Joschka Damian * Phil Elias * Anna-Linda * Hannes * Letizia Adriana * Darlin Rosalie * Lucas Livian * Mara Johanna * Clarissa Eleonore * Silas Aurelian * Isabella * Phil Maximilian * Lisa Rosina * Johannes Christoph * Pia * Konrad Henrik * Henry Marian * Chiara Antonietta * Yannick Maxim * Tobias Emanuel * Cataleya-Salmina Luise * Mira Nisa * Kristabella * Mayliv Alicia Celestine
Zwillinge:
  • Lennox & Luna
  • Tilda & Thea
  • Luise Johanna & Paula Magdalena
  • Larissa Marie & Clara Sophie
  • Vincent Maximilian & Greta Karlotta
  • Mia & Phil
  • Leni & Lennox
  • Nick & Phil
  • James & Jeremy

Kevinometer-Update: Shakira im roten Bereich

Shakira im grünen Bereich, da kann doch was nicht stimmen mit dem Kevinometer! Tatsächlich gab es eine Lücke in der App, der Vorname Shakira hat nämlich eine große Wahrscheinlichkeit, kevinistische Vorurteile auszulösen. Mittlerweile habe ich das Berechnungsverfahren verbessert und diese und andere Unzulänglichkeiten beseitigt – das entsprechende Update steht ab sofort zur Verfügung: Apple / Android.

Einiges an Feedback habe ich bekommen, weil der Wert vieler unverdächtiger Vornamen zu hoch sei. Das ist natürlich Ansichtssache; meiner Meinung nach ist eine Kevinwahrscheinlichkeit von 30 Prozent ein niedriger Wert und der Name nicht belastet, die meisten Nutzer der App empfinden das aber wohl anders. Die neue Version liefert deshalb tendenziell niedrigere Werte als zuvor.

Kevinometer

Interessante Erkenntnis aus meiner ersten Zeit als App-Anbieter: Obwohl es viel mehr Android-Smartphones als iPhones gibt, wurden deutlich mehr Kevinometer-Apps für iOS installiert als für Android. Das deckt sich übrigens mit Branchen-Meldungen, wonach Apple-User grundsätzlich eine größere Bereitschaft haben, für Apps zu zahlen.
Jetzt bei Google PlayKevinometer iTunes

Thema: Kevinometer

Agathas Namen

Es musste nicht erst „Downton Abbey“ daherkommen, um uns zu zeigen, dass Evelyn im Englischen in seltenen Fällen auch männlich kann: Wer den Miss-Marple-Klassiker „Vier Frauen und ein Mord“ kennt, ist längst im Bilde. Übrigens erlebte Evelyn – als Mädchenname natürlich – vor einem Dutzend Jahre ein Comeback und ist seither wieder recht gebräuchlich (zuletzt Platz 165). Ob’s an der Schweizer „Popstars“-Siegerin von 2001, Evelyn Zangger, lag?

Jedenfalls: Obwohl – oder gerade weil?! – Agatha Christies Todestag sich 2016 schon zum vierzigsten Mal gejährt hat, finden sich in ihren Werken etliche Namen, die aufhorchen lassen und die vielleicht auch Eltern hierzulande gefallen könnten. Allerdings würde ich gerade Unbekannteres überwiegend einfach deutsch sprechen statt mit englischem Zungenschlag (Namen mit -th wie Anthea oder Ruth ohnehin). Das scheint mir kaum verwerflich, da die meisten Namen ihre Wurzeln ohnehin anderswo haben. Sogar der beliebte Henry (Platz 13), bei Frau Christie etwa vertreten durch den Kommissar a.D. Sir Henry Clithering, klingt aus dem Mund eines Briten anders als aus dem deutscher Henry-Eltern. Sei’s drum!

Babynamen der Woche 40/2016

Mila-Emia Monika * Aurelia * Frederik Rudolf * Nova Emilia * Emma Renata * Anuda * Milla * Letty Chloe Pamela * Malte Maximilian * Karolina * Jayden Connor * Yvi * Ophilia * Luis Maximilian * Elias Tameo * Tiara Morina * Finley Jack * Insa * Piet Andy * Ramzi * Lunes * Yiru Ronny * Varys * Filip Egon * Rosa Eleonore * Antonia Annelie * Ylva Luxia * Finn Levi * Cuinn Hama Friedolin * Achilléas

Babynamen der Woche

Dusty Rose, Marina, Monte und weitere Promi-Babynamen

Ich habe mich mal wieder durch die Klatschpresse gewühlt auf der Jagd nach Promi-Babynamen. Hier meine Beute:

  • Adam Levine (Musiker, USA) und Behati Prinsloo (Model, Namibia) sind Eltern eines Mädchens namens Dusty Rose geworden.
  • Pasquale Aleardi (Schauspieler, Schweiz) hat seinen Sohn Leonardo genannt.
  • Die Tochter von Christina Stürmer (Musikerin, Österreich) heißt Marina.
  • Carice van Houten (Schauspielerin, Niederlande) gab die Geburt ihres Sohnes Monte bekannt.
  • Anna Chlumsky (Schauspielerin, USA) hat den Namen Clara Elizabeth für ihre zweite Tochter gewählt. Ihre erste Tochter heißt Penelope Joan.
Von 23. September 2016 63 Kommentare Weiterlesen →

Babynamen der Woche 39/2016

Jerusha Antonina * Elicia Maria * Noah Joshua * Sesilia * Alice Catherine * Sarah Isabella * Leonard Elias * Ida Marie Anouk * Esther Salome * Luisa Pauline * Peter Karsten * Lena Scharlotte * Finn Xaver * Roosmarijn (f ) * Norwin Louis * Kuba Miroslaw * Izzy Luana * Naike (f) * Jarn (m) * Taylor Jens * Alma Teresa Helga * Leonas Georg * Iole Emilia * Lennet * Neele Maditha * Lilia Rose * Leo Valentin * Emil Wilhelm

Zwillinge

  • Mattis & Theo
  • Anna & Luisa
  • Tilda & Emma
  • Greta Emilia & Liv Maria
  • Anna & Emma
  • Lotta & Finn
  • Nay & Mohammad
  • Elif & Esra
  • Mats Uwe & Hanne Jordis

So unterschiedlich heißen die Berliner Schüler

Nette Listen zum Stöbern: Moritz Honert und Hendrik Lehmann haben im Tagesspiegel die Vornamen der Erstklässler aus jeweils einer Schulklasse je Stadtteil in einer interaktiven Karte dargestellt: So heißen die Berliner Erstklässler.

Berlin Rathaus (Foto:Knud Bielefeld)

Dass diese Übersicht mit nur einer Klasse je Stadtteil nicht repräsentativ ist, darauf weisen die Autoren selbst hin. Interessant finde ich sie aber ganz bestimmt.

Vier der Schulklassen habe ich mir näher angesehen und mit dem Kevinometer die Kevinwahrscheinlichkeit der einzelnen Schülernamen ermittelt. Die durchschnittliche Kevinwahrscheinlichkeit der Stadtteile ist auffallend unterschiedlich:

  1. Prenzlauer Berg 18,8 Prozent
  2. Zehlendorf 20,9 Prozent
  3. Marzahn 31,4 Prozent
  4. Wedding 31,6 Prozent

Ob diese Reihenfolge auf der Grundlage einer repräsentativen Auswertung wohl genauso aussehen würde?

Thema: Kevinometer

Das geheime Buch der Schwesternschaft

Wie ich schon früher feststellen konnte, ist man als Namensbloggerin immer im Dienst, sogar – oder gerade?! – auf einer Mutter-Kind-Kur. Es fing gleich im Aufnahmegespräch an: Ich erzählte von meinem Hobby, Frau Doktor parierte mit dem besonderen Namen ihres neuesten Enkelkinds und kam von da auf ein spezielles Buch im Schwesternzimmer der Klinik: „Darin sammeln unsere Krankenschwestern die ungewöhnlichsten Namen der Kurkinder.“

Geheimes Buch © Photocreo Bednarek - fotolia.de

Foto © Photocreo Bednarek – fotolia.de

Klar, dass ich sofort von brennender Neugierde erfüllt war. Aber, das muss ich leider gleich nachschieben, ich habe diese Sammlung während der gesamten Kur nicht zu Gesicht bekommen. Als ich einmal am nächsten dran war, konnte man das Schriftstück angeblich nicht finden. War mein Interesse zu heikel?! Immerhin erfuhr ich von Schwester 1, dass es sich um eine Kladde im DinA4-Format handele, in der im Lauf des letzten halben Jahrs gut vierzig Vornamen gelandet seien, „nur so, ohne besonderen Zweck“. Ob es mehr Mädchen- oder mehr Jungennamen seien? „Jungen“, kam die Antwort wie aus der Pistole geschossen. „Manchmal hört man einen Namen und ist gleich total gespannt, wie wohl die Geschwister dazu heißen“, plauderte Schwester 2. „Wir hatten mal eine Familie hier, da hießen die Söhne wie Figuren aus einem Western.“ Jesse, James und Jack? Wayne und Wyatt? Lucky Luke, Joe und Rantanplan? „So genau weiß ich das nicht mehr.“

Schade, aber ich habe mich schnell getröstet: mit dem Studium der allgemein zugänglichen Gruppenbilder und Danke-für-die-Kur-Collagen in den Fluren der Klinik. Dabei fand ich zum Beispiel …

  • ungewöhnliche Zweitnamen zu gewöhnlichen Erstnamen: Laura Eowyn, Fynn Ambrosius, Anna Morgaine
  • nicht ganz unproblematische Bindestrichnamen: Aymée-Chantal, Rosa-Soleya, Lilli-Fabienne
  • Geschwisternamen aus einem Guss: Levke & Tjorven, Ricardo & Aaliyah, Kevin & Dennis, Daniela & Tanja, Marvin, Marius & Marten
  • für meinen Geschmack allzu ähnliche Geschwisternamen: Linus & Luis, Annika & Jannik, Lynn & Finn
  • auch Spezielleres: Anais (Bruder: Odin), Ayrton, Finan, Jorrit, Mimi, Nitze, Sharanna, Yvetta
Thema: Namensgebung