Wir suchen einen etwas weniger häufig vergeben Mädchennamen mit Zweitnamen

Wie soll mein Baby heißen

Wir suchen einen Geschwisternamen für unsere Tochter Frieda Margarethe. Sie wird mit fast 2 Jahren große Schwester und wir erwarten wieder ein kleines Mädchen. Wir hatten bei der Namensfindung unserer Frieda ziemliche Schwierigkeiten. Auf die Welt gekommen ist sie als Margarethe Frieda. Wir wollten gern einen klassischen, alten deutschen Namen, der noch nicht zu oft vergeben wurde. Wir hatten erst mit Greta geliebäugelt, uns dann aber für Margarethe entschieden (da seltener und gut mit „Grete“ abzukürzen). Dennoch waren wir nie hundertprozentig überzeugt von Margarethe. Nach der Geburt kam es häufiger auch zu Verwechslungen, oft wurde sie Magdalena genannt und viele mochten sich nicht auf unseren Rufnamen „Grete“ einlassen. Das hatte uns nach einem dreiviertel Jahr so genervt, dass wir von da an Frieda als Rufnamen verwendeten. Frieda fanden wir beide wunderschön und er passt so gut zu unserer Kleinen, er ist aber leider auch immer in den Hitlisten ganz oben zu finden …

Kurzum: Wir suchen nun einen etwas weniger häufig vergeben Mädchennamen mit Zweitnamen.

Bisher haben wir zwei Favoriten, die wir auch schon bei Frieda hatten: Mathilde und Auguste. Mathilde ist mittlerweile auch ziemlich beliebt und Auguste passt wegen der drei Silben und Endung auf -e vielleicht nicht so gut zu Frieda. Besser passen würde da Augusta (was aber streng klingt) und Mathilda (ist uns zu häufig vergeben). Mathilde hätte wiederum auch gut zu Margarethe gepasst, aber ich weiß nicht, ob es zu Frieda passt.

Weitere Ideen von uns sind: Hella, Rosa, Hilda und Alma (avancieren auch gerade zum Modenamen), Helene (schwierig allerdings mit unserem Nachnamen, der so ähnlich wie eine bekannte Schlagersängerin klingt). Oder Greta, nur das wäre etwas komisch wegen Margarethe (wobei wir beide Greta als Name sehr mögen). Mir persönlich gefällt auch Elsa oder Elise sehr gut, die möchte mein Mann allerdings auf keinen Fall. Er mag Karla und Selma sehr, aber die finde ich einfach nicht schön. Weitere schöne Namen fallen aus, da schon im Bekannten- und Verwandtenkreis vergeben: Clara, Henriette, Charlotte, Sophie, Emilia, Paula, Pauline und Luise.

Mit Jungennamen hätten wir uns sehr leicht getan, da hätten wir einen Friedrich Leopold und einen August Wilhelm genommen – aber mit den Mädchennamen tun wir uns so schwer. Vielleicht hat noch jemand Ideen, was zu Frieda Margarethe passt oder kann ein Feedback zu unseren Wunschnamen Auguste und Mathilde geben 🙂

Horstomat – die Vonamen-Toolbox

74 Gedanken zu „Wir suchen einen etwas weniger häufig vergeben Mädchennamen mit Zweitnamen“

  1. Hallo,

    hier mein liebsten sechs Kombis eurer aktuellen Favoriten:

    1. Frieda & Lisbeth (finde ich sehr süß)
    2. Frieda & Alma
    3. Frieda & Rosa
    4. Frieda & Elsa (Die Eiskönigin ist ein positives Namensvorbild also nur Mut 😉 )
    4. Frieda & Ottilie (Tilly ist eine schöner Spitzname)
    5. Frieda & Mathilde

    Ich persönlich finde Augusta durch das a weniger streng als Auguste, ist aber Geschmacksache.

    Elsa Ottilie finde ich sehr hübsch, ebenso Mathilde Ottilie, wobei ich Mathilde Ottilia klanglich noch besser finde.

    Ich kombiniere mal ein bisschen

    Frieda Margarethe & Elsa Ottilie
    Frieda Margarethe & Elsa Auguste
    Frieda Margarethe & Lisbeth Augusta
    Frieda Margarethe & Alma Hermine
    Frieda Margarethe & Alma Ottilie
    Frieda Margaretha & Alma Josepha
    Frieda Margaretha und Alma Wilhelmine

    Antworten
  2. Ich bewerte mal die aktuellen Favoriten unter dem Aspekt mit der Passung des Namens mit dem Nachnamen Schwenke.

    Mathilde, Auguste und Ottilie würde ich für den Rufnamen nicht wählen, denn zum einen sind es mir zu viele e hintereinander und auch zweimal End-e finde ich klanglich nicht so günstig. Vielleicht tröstet es Euch etwas: Grete Schwenke ist aus Vokalsicht wirklich suboptimal.

    Zuerst ein E und dann ein anderer Vokal würde dagegen verbindend wirken – Hella, Elsa und Greta sind unter diesem Aspekt sehr passend. Bei Hella S. und Elsa S. habe ich sofort Reisefieber, wobei dies auch coronabedingt sein kann und jetzt auch keine negative Assoziation ist.

    Lisbeth wären mir zu viele e hintereinander und auch End-t zu Anfangs-Sch finde ich nicht optimal.

    Alma bedient sich wie Euer Nachname nur einem Vokal, zusammen betrachtet wirkt dies auffallend eintönig. Da finde ich Hilda oder Rosa passender, auch wenn diese keine Verbindung haben – das ist aber nicht so augenscheinlich.

    Antworten
  3. Meine Top-5:

    Frieda & Mathilde
    Frieda & Alma
    Frieda & Lisbeth
    Frieda & Rosa
    Frieda & Ottilie

    Ein paar Ideen zu Zweitnamen:
    Alma Caroline/Theodora
    Lisbeth Mathilde/Agathe
    Rosa Florentine/Johanne
    Ottilie Wilhelmine/Elisabeth
    Mathilde Luisa/Antonia

    Antworten
  4. @Miez und Thea. Danke für die schönen Namensvorschläge! Die werde ich gleich meinem Mann zeigen. Ich habe das Gefühl, wir kommen langsam dem Wunschnamen immer näher . @neuhier Schwenke ist mein Mädchenname, den werden unsere Mädels nicht bekommen. Der Nachname beginnt mit F. Der passt auch sehr gut zu Frieda (eine Alliteration ;)).

    Antworten
  5. Hallo Theresa,
    interessante Fragestellung und Auswahl. Dass man vom gewählten Rufnamen nochmal umschwenkt, kommt sicher nicht so oft vor.

    Zu Frieda Margarethe:
    Frieda ist für mich ein Name, der zwar Kurzform eines vollständigen Namens ist, aber auch gut für sich alleine stehen kann, durch die Assoziation „Friede“ und auch den nicht zu weichen Klang. Früher war Frieda nach meinem Empfinden ein absoluter „Oma-Name“, inzwischen gibt es kleine und junge Frieda, man gewöhnt sich dran. Positive Assoziationen durch die Bedeutung „Friede“ und die sympathische Figur der Frieda von den „wilden Hühnern“.
    Kennt ihr übrigens die „Stören-Frieda“? Herrlich witzig und empfehlenswert.

    Margarethe ist ein Name, der vom Stil her eigentlich zu den Namen gehört, die mir gut gefallen – vollständig, klassisch-traditionell, aus dem Griechischen hergeleitet, schöne Bedeutung und religiöse Verbindung (Namenspatronin). Aber irgendwie ist mir der Klang zu herb.
    Lustigerweise haben wir eine Magdalena und dass die beiden Namen manchmal verwechselt werden, kann ich bestätigen.

    Zu eurer Vorauswahl:

    Frieda & Mathilde
    würde nach meinem Enpfinden passen. Da Margarethe ja offenbar nicht (mehr) der Rufname der ersten Tochter ist, finde ich den ähnlichen Klang hier nicht so problematisch.
    Mathilde finde ich relativ „mutig“, kommt aber durchaus vor.
    Meine persönliche Assoziation: Das Kinderbuch „Heute um Neuner hinter der Scheune“ – „Die Kuh Mathilde hier im Bilde spielt Schifferklavier…“

    Frieda & Alma
    Alma mag ich, würde auch zu Frieda passen.
    Tolle Bedeutungen: Lateinisch: Die Lebensspendende, spanisch: die Seele. Auch der Anklang an sie „Alm“ stört mich nicht, da 7ch die Berge mag.

    Frieda & Hella
    Hella ist schön selten, der Klang gefällt mir persönlich aber nicht.

    Frieda & Auguste
    Frieda & Augusta
    Sehr „mutig“. Meine persönliche Assoziation zu Auguste: Ich habe mal mit Kindern die Geschichte „Die Weihnachtsgans Auguste “ als weihnachtliches Theaterstück aufgeführt. Herrlich lustig, aber als Vorname doch sehr gewöhnungsbedürftig, mir persönlich zu „sperrig“ oder „wuchtig“.

    Frieda & Hilda
    Hilda ist wohl um Kommen, gefällt mir persönlich aber nicht so. Im Klang finde ich die Ähnlichkeit mit Frieda zu groß durch gleiche Vokalfolge und Endsilbe.

    Frieda & Lisbeth
    Ja, passt. Kennst du die „Lola“-Geschichen von Isabel Abedi mit der kleinen Tante Lisbeth? Tolle Mädchenbuchreihe.

    Frieda & Elsa (vielleicht kann ich meinen Mann noch überzeugen)
    Mit Elsa kann ich persönlich mich nicht anfreunden, habe auch noch sehr die „Kuh Elsa“ im Ohr. Vom Klang und Stil her würde es nach meinem Empfinden einigermaßen zusammen passen. Wären evtl. auch Elisa oder Elise denkbar?

    Frieda & Rosa (wegen der Farbe aber auch eher raus)
    Würde gut zusammenpassen, wenn Rosa gefällt.

    Frieda & Ottilie (zu unterschiedlich, aber Ottilie finden wir beide wunderschön)
    Ottilie finde ich persönlich wieder sehr „mutig“. Ich finde aber, die beiden Namen passen trotz der unterschiedlichen Länge vom Stil her durchaus zusammen. Wenn euch Ottilie so gut gefällt, warum nicht?

    Frieda & Greta
    Frieda Margarethe und Greta …
    würde ich nicht machen. Eine Ableitung des Namens der großen Schwester an die kleine Schwester vergeben, geht für mich nicht. Allenfalls, wenn Margarethe ein wichtiger Name in der Familie (z.B. der Großmutter) wäre und aus dem Grund an beide Töchter in irgendeiner Form weitergegeben werden soll, das wäre nach meinem Empfinden evtl. vertretbar.
    Außerdem ist Greta schon sehr häufig.

    Mein Ranking:
    1. Frieda und Alma
    2. Frieda und Lisbeth
    3. Frieda und Ottilie – da ihr Ottilie so schön findet
    4. Frieda und Rosa
    5. Frieda und Mathilde
    6. Frieda und Elsa
    7. Frieda und Hella
    8. Frieda und Hilda
    9. Frieda und Auguste

    Mathilde Ottilie
    Auguste/a Wilhelmine
    Alma Wilhelmine
    Hella Ottilie
    Greta Wilhelmine
    Hilda Ottilie
    Mathilde Alma
    Elsa Ottilie
    Dora Wilhelmine
    Lisbeth Wilhelmine
    Mathilde Hermine…

    Da gefällt mir spontan jetzt Alma Wilhelmine am besten.
    Ist Wilhelm/Wilhelmine ein für die Familie bedeutsamer Name?

    Viele Grüße und alles Gute für Schwangerschaft und Geburt!

    Antworten
    • Alma Auguste
      oder
      Lisbeth Auguste,
      wenn ihr Auguste als Zweitnamen zu einem nicht ganz so „sperrigen“ Rufnamen kombinieren wollt.

  6. Liebe Theresa,

    mit dem Namen Auguste wäre ich wirklich eher zurückhaltend, denn euer Kind würde wahrscheinlich immer Gustl oder Gusti genannt. Bei Augusta ist es merkwürdigerweise nicht genau so; da ist es dann, wenn überhaupt, normalerweise eine Gusta, meistens aber tatsächlich Augusta. Wir leben in Bayern, wo beide Namen inzwischen gelegentlich wieder vorkommen, und ich muss leider sagen, dass man den Kindern auch hier keinen Gefallen damit tut, sie „Auguste“ zu nennen.

    Mathilde, Hella, Rosa, Hilda und Alma sind grundsätzlich alles schöne Namen, mir persönlich gefällt davon lediglich Rosa (wegen der Farbe) nicht ganz so gut. Mathilda wird übrigens zurzeit etwas häufiger vergeben, aber nicht Mathilde. weshalb ich mir bei der Vergabe des Namens Mathilde an eurer Stelle keine Gedanken machen würde. Und sowohl zu Frieda als auch zu Margarethe würde Mathilde ja ebenfalls gut passen.

    Wie wäre es denn dann aber vielleicht noch mit den folgenden etwas weiter unten stehenden Namen ?

    Die Bedeutungen habe ich mal mit dazu geschrieben, da ich als vierfache Mutter die Erfahrung gemacht habe, dass man sich es mit den Namen, wenn man sich gleichzeitig deren Bedeutung verinnerlicht, dann mit der Entscheidung Ja / Nein häufig leichter tun kann:

    Amalia (die Tüchtige, die Tapfere, die Hoffnung)

    Antonia (die Göttliche, die unschätzbar Wertvolle)

    Flora (die Blume, die Blüte)

    Florentine (die Blumengöttin, die Blühende, die Hochangesehene)

    Gesa (die Vertraute, die Liebe, die Starke, die Speerträgerin)

    Ina (Mutter des Regens, die Königin, die Reine, die Aufrichtige, die Erdgöttin)

    Irma (die Allumfassende, die starke Beschützerin, die von Gott Beschützte)

    Juliane (die aus dem Geschlecht der Julier Stammende, die dem Gott Jupiter Geweihte, die Jugendliche, die Göttliche, die Schöne, die Heitere)

    Katharina (die Reine, die Aufrichtige)

    Leonore (die Barmherzige, die Starke)

    Marie (die Geliebte, die Ungezähmte, der erste Tropfen des Meeres, der Stern des Meeres)

    Marit (die Perle, das Kind des Lichts)

    Marlene (das Gottesgeschenk, die Fruchtbare, der Meeresstern, die Meeresperle, die Geliebte, die Sonnenhafte, die Sonnengleiche)

    Martha (die Herrin, die Gebieterin)

    Merle (die Amsel, das helle Meer, das strahlende Meer)

    Oda (die Besitzerin, die Erbin, die Reiche, die Lebenskraft)

    Philine (die Liebende, die Freundliche, die Hübsche, die Liebenswerte)

    Sinja (kleiner Sonnenschein, die Heitere, die kleine Sonne)

    Solveig (die Sonnenkraft)

    Theresa (die Jägerin, die von der Insel Thera stammende, der Sommer, diejenige, die den Sommer und die Sonne liebt)

    Theodora (das Gottesgeschenk, das Geschenk)

    Veronica (die Siegbringende, die Glückliche)

    Und viel Spaß dann auch noch beim Zusammenstellen vom Erst- und Zweitnamen 🙂 !

    Liebe Grüße

    Diana Johanna

    Antworten
  7. Hallo liebe Vornamen-Gemeinschaft,

    mittlerweile stehe ich kurz vor der Geburt und wir haben uns immer noch nicht entgültig für einen Namen entschieden…Wir brauchen euren Rat!

    Unsere Favoriten sind:

    1. Hermine
    2. Minna
    3. Mathilde
    4. Elise

    Auf alle anderen Namen konnten wir uns nicht einigen (mein Mann wäre für Paula, Carla und Alma gewesen, ich für Elsa, Ottilie oder Auguste). Immerhin konnten wir dadurch Namen ausschließen und sind somit einen Schritt weiter.

    Auf unserer Suche sind wir auf die wunderschönen Namen Hermine und Minna gestoßen (waren auch als Vorschläge genannt).

    Hermine ist unser gemeinsame Favorit, er hat einen schönen weichen Klang und ist auch nicht zu häufig zu finden. Nur leider passt er nicht so zu Frieda wie Carla, Hilda oder Paula. Was meint ihr? Das hält mich irgendwie davon ab, mich entgültig für diesen Namen zu entscheiden…aber wir finden ihn beide wunderschön und mein Mann findet, dass auch die Geschwisternamen zusammen passen.
    Z.B. Frieda Margarethe & Hermine Elise

    Minna ist auch ein wunderschöner Fund, ein kurzer, weich klingender älter und nicht zu häufiger Name mit schöner Bedeutung. Er passt perfekt zu Frieda, aber Hermine gefällt uns klanglich besser. Wirkt der Name zu plump (Name für eine Magd, war unserer Gedanke)? Ansonsten finden wir den beide toll.
    Z.B. Frieda Margarethe & Minna Ottilie

    Die beiden Klassiker Mathilde und Elise stehen auch noch im Raum. Für mein Mann sind es nicht unbedingt Favoriten, aber sie gefallen ihm auch.
    Für mich war Mathilde immer der Name, den ich gern meiner Tochter geben wollte, weil ich den klanglich wunderschön finde und meine ganz alte, liebe Kinderärztin so hieß. Mein Mann stört die Nähe zu Mathilda und Madita.
    Z.B. Frieda Margarethe & Mathilde Wilhelmine

    Elise ist auch wunderschön und passt auch gut zu Frieda wie ich finde (ähnlich wie Mathilde, aber natürlich nicht so gut wie ein zweisilbiger Name mit -a Endung). Was meint ihr?
    Z.B. Frieda Margarethe & Elise Augusta

    Wie steht ihr zu unseren Gedanken und würdet euch entscheiden? Neue Vorschläge brauchen wir eher nicht, das macht es uns noch schwerer Wir sind dankbar über jede Idee, die uns näher zum Wunschnamen bringt und wir möchten am Ende happy mit unseren Wahl sein

    Antworten
    • Ich finde Mathilde am schönsten von den vier Favoriten.
      Bei Hermine würde mich stören, dass die Hermione aus Harry Potter auf Deutsch so heißt und bei Minna muss ich leider an die grüne Minna denken.
      Die Nähe zu Madita und Mathilda würde mich da weniger stören.

      Ich finde, dass Elise und Mathilde sogar besser zu Frieda passen als ein weiterer Zweisilber auf -a, es wirkt so weniger aufgezählt.

    • Das sind alles sehr schöne Namen! Die Hermine aus „Harry Potter“ liegt zwar relativ nahe, gerade im Kinder-Universum, aber wäre doch auch ein sehr positives Vorbild. Meine Tochter (13) liebt Hermine (und Luna) seit Jahren 🙂

      Ich mag auch eine weniger erwartbare Kombination – sprich: zu Frieda kein weiterer alter Zweisilber auf -a, Frieda & Paula oder Frieda & Greta sind soo häufig – sehr gern. Das spräche auch für Elise.

      Minna ist aber auch hübsch. Die Dienstmagd ist in Zeiten, wo auch Emma längst nicht mehr zuerst an den Tante-Emma-Laden denken lässt, kein Problem mehr.

    • Frieda und Elise sind unter den genannten mein Favorit, einfach weil mir Elise am besten gefällt und er auch zu Frieda gut passt.

      Zu Euren weiteren Fragen:

      „Hermine ist unser gemeinsame Favorit […]. Nur leider passt er nicht so zu Frieda wie Carla, Hilda oder Paula. Was meint ihr?“
      Ich finde schon, dass Hermine und Frieda zusammenpassen – sie haben mit dem langen I und dem r zwei deutliche sprachliche Verbindungen und wirken auch so nicht wild gemixt. Oder ist euch bzw. einem von euch eher eine gleiche Silbenanzahl wichtig? Hermine Elise finde ich allerdings nicht gut kombiniert – es doppelt sich das Vokalschema e-i-e.

      „Minna ist auch ein wunderschöner Fund […]. Wirkt der Name zu plump (Name für eine Magd, war unserer Gedanke)?“
      Ich finde den Vergleich mit Emma sehr passend. Die Namen sind sprachlich nicht kompliziert, was man negativ als plump oder positiv als geerdet empfinden kann. Die Wirkung lässt sich mit dem Zweitnamen auch beeinflussen. Minna Ottilie finde ich unter dem Gesichtspunkt passend, auch wenn ich persönlich nicht zwei Doppelkonsonanten in Folge wählen würde.

      „Für mich war Mathilde immer der Name, den ich gern meiner Tochter geben wollte […]. Mein Mann stört die Nähe zu Mathilda und Madita.“ Die Einwände kann ich gut verstehen, würde ihn dann aber mindestens als Zweitname auch vergeben. Wir haben dies bei meinem Lieblingsjungenname so gemacht – es hätte sich für mich nicht richtig angefühlt, ihn trotz der Einwände meines Mannes als Rufname zu vergeben, und so ist er dennoch präsent, zumal ihn unser Sohn auch sehr mag und ihn mit benutzt, z.B. ist seine Emailadresse die Vornamenkombi@… . Alle drei andere Favoriten eignen sich auch für eine Kombination – wenn euch Alliteration gefällt, dann am besten Minna Mathilde.

    • Also, erstens, Hermine passt perfekt zu Frieda! Es ist ein zeitgemäßer Name, von ungefähr dem selben „Gewicht“. Wenn Euch beiden Hermine gefällt, nehmt den Namen einfach.

      Mit Mathilde und Elise lässt sich auch nicht falsch machen, bei Minna schwingt für mich der Ausdruck „jemanden zu Minna machen“ (ungefähr: jemanden herunterputzen) mit, weswegen er nicht mein Favorit wäre.

      Zweitnamenideen zu Hermine

      Hermine Luna * Wir sind Harry-Potter-Fans und stehen dazu
      Hermine Alma
      Hermine Tilda
      Hermine Mathilde * Schönheitsfehler: Zwei Dreisilber im gleichen Rhythmus, die auf ein Schwa enden
      Hermine Elise * passt schon

  8. Danke für eure Rückmeldungen! Ich freue mich auch über Namenskombinationen aus erst und Zweitnamen! Was wäre denn ein schöner Zweitname bei Hermine? Und auch den anderen Favoriten? Liebe Grüße 🙂

    Antworten
    • Hermine Mathilde
      Minna Mathilde
      Elise Mathilde

      Ich finde, alle drei kann man gut so kombinieren. Zweimal End-e ist nicht perfekt, aber auch kein Drama. Und Alliteration muss man mögen, was bei Euch der Fall ist. Das ist bei allen Jammern auf hohem Niveau.

  9. Hallo Theresa,

    ich denke bei Hermine auch an Harry Potter, sie ist meine Lieblingsfigur und sehr positiv besetzt. Ich finde Hermine passt sehr gut zu Frieda. E, R und i werden wieder aufgegriffen. Hermine Elise ist mir durch die gleiche Reihenfolge der Vokale
    etwas zu aufgezählt. Da dir Mathilde so gut gefällt, wäre ich für Hermine Mathilde, das a macht da den Unterschied.

    Minna- finde ich auch schön und gar nicht plump. Bevor ich den Blog entdeckte, kannte ich den Ausdruck „grüne Minna“ auch gar nicht. Minna klingt hell und freundlich. Theoretisch könnte man eine Hermine auch Minna rufen, ist aber nur so ein Gedanke 🙂

    3. Mathilde- die Ähnlichkeit bzw. die Verwechslungen zu Mathilda ist schon stark, ich wäre daher für Mathilde als Zweitnamen.

    4. Elise- da ich den Namen Elise liebe, finde ich ihn fabelhaft. Elise Augusta find ich sehr hübsch, als Erstname würde ich Augusta nie empfehlen, aber als Zweitname wirkt er so schön erhaben (da wir es ja von Harry Potter hatten: Nevilles Großmutter heißt Augusta).

    Ich habe den Eindruck, dass ihr euch in Hermine verliebt habt.
    Es ist ein schöner Name, der gut zu Frieda passt 🙂

    Da ich gerne Namen kombiniere, hier ein paar Vorschläge:
    Hermine Mathilde
    Hermine Josepha
    Hermine Elisabeth
    Hermine Lenora
    Hermine Augusta
    Hermine Isalie
    Hermine Amalia
    Hermine Annelie

    Elise Ottilia
    Elise Amalia
    Elise Mathilde
    Elise Magdalia

    Minna Josepha
    Minna Elisabeth
    Minna Luise
    Minna Olivia

    Antworten
  10. Frieda und Hermine passt doch perfekt zusammen, das ist euer gemeinsamer Favorit, also nur zu!
    Hermine Mathilde oder Hermine Elise (mich würde die Vokalwiederholung nicht stören)

    Antworten
  11. Hermine ist ein schöner Name, der hervorragend zu Frieda passt. Die Nähe zu „Harry Potter“ würde mich nicht stören, im Gegenteil. Da der Name darüber hinaus euch beiden am besten zu gefallen scheint, lautet mein Rat: Nehmt ihn! :-))

    Die Tatsache, dass es euer gemeinsamer Favorit ist spricht meines Erachtens sehr dafür, sich jetzt auf Hermine als Erstnamen festzulegen. Dann wärt ihr schon mal einen erheblichen Schritt weiter. 🙂

    Hermine sowie alle anderen von euch favorisierten Namen passen gut zu Frieda. Man sollte sich nicht darauf versteifen, dass beide die -a-Endung haben müssen oder die gleiche Anzahl an Silben.
    Ein Name, der nicht passen würde, wäre beispielsweise Kimberley-Shivonne. 😉
    Aber davon seid ihr ja meilenweit entfernt. :-))

    Wenn dir Mathilde so gut gefällt, würde ich den als Zweitnamen in Erwägung ziehen.

    Die folgenden Kombinationen finde ich alle sehr harmonisch:

    Hermine Mathilde
    Hermine Elise
    Hermine Auguste

    Habe mich in den letzten Monaten aufgrund eures damaligen gefühlten Favoriten sehr an Auguste gewöhnt. 😉

    Auguste empfinde ich „schöner“ bzw. harmonischer als Augusta.

    Minna ist für mich tatsächlich ein typischer Dienstmädchenname der Jahrhundertwende. Das liegt vermutlich auch daran, dass ich mit dem Spruch „Ich bin doch hier nicht die Minna!“ aufgewachsen bin. 😉
    Meine Mutter sagte das häufig (scherzhaft) zu uns. :-))

    Also: Hermine! 🙂

    Antworten
  12. Ich bin auch für Hermine. Es ist wohl der Name, der euch gefällt. Zu Frida passt fast alles, Greta oder so wäre nur langweilig kombiniert.

    Zu Hermine würde ich versuchen keinen Schwa-Auslaut zu kombinieren, i/e aber integrieren.

    Hermine Amadea
    Hermine Thadea
    Hermine Theodora
    Hermine Amalia
    Hermine Friederike
    Hermine Katharina

    Antworten
  13. Vielen Dank für die Rückmeldungen und Ideen für Zweitnamen!

    Ja, wir haben uns tatsächlich sehr in Hermine verliebt! Und es bestärkt uns zu lesen, dass Hermine & Frieda als Geschwisternamen zusammen passen. Gerade auch wegen des langen -i, das hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

    Wir sind glücklich endlich einen Namen für unser kleines Mäuschen gefunden zu haben! Frieda nennt sie jetzt schon liebevoll „Mine“ und da steckt ja auch ein bisschen „Minna“ drin 😉

    Minna erinnert uns leider auch zu sehr an Dienstmädchen, aber an sich ein frischer Name.

    Von den vorgeschlagenen Zweitnamen-Kombinationen gefallen und am besten:

    Hermine Elisabeth
    Hermine Mathilde
    Hermine Auguste
    Hermine Dorothea (statt Theodora) und
    Hermine Selma
    Hermine Alma

    Sehr wahrscheinlich werden wir dennoch bei Hermine Elise bleiben, das gefällt uns beiden am besten. Und Mathilde möchte ich mir für ein weiteres Kind aufheben (falls es jemals dazu kommen sollte ;)). Ansonsten ist das auch ein tolle Kombi.

    Frieda Margarethe & Hermine Elise

    Antworten
  14. Hermine Elise klingt doch wunderbar, beides so schön weich. 🙂

    Das Kind hat einen schönen Namen! :-))

    Meldet euch doch noch mal, wenn die kleine Hermine da ist!
    :-))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar