Der Wunsch-Erstname ist der Zweitname unserer Freunde

Hallo zusammen,

wir erwarten unser zweites Mädchen. Uns gefällt ein Name recht gut. Dieser Name wurde bereits für die Tochter eines befreundeten Paares als Zweitname (stumm) ausgewählt. Der Name ist relativ selten und weilt nicht in den Top 500.

Wäre das für euch ein Hindernis / No-Go oder würdet ihr vorher eure Freunde fragen, ob sie es in Ordnung fänden?

Sophie, Marie, Maria – was sonst? (Zweitnamenstatistik 2020)

Zweitvornamen 2020

2005 habe ich die Hitliste der beliebtesten Zweitnamen erfunden, das gab es vorher noch nicht. Damals standen Sophie und Alexander auf Platz 1 und so ist es bis heute geblieben. Auch Marie und Maria behaupten seit Beginn der Zweitnamenstatistik die Plätze 2 und 3. Bei fast jedem fünften im Jahr 2020 in Deutschland geborene Mädchen, das einen zweiten Vornamen hat, lautet dieser entweder Sophie, Sofie, Marie oder Maria.

WeiterlesenSophie, Marie, Maria – was sonst? (Zweitnamenstatistik 2020)

Babynamen der Woche 01/2021

Piper Ashley * Liljana * Lando * Charlie Chloé * Henk * Vaiana * Janosch-Joel * Leonéll * Feodor * Bonnie * Adelja Luciana * Emma Kate Olivia * Felina Freya * Kelissa * Naiara-Luz * Tarjei * Valeska Wilhelmine * Jano Nick * Lea Jean * Ruth Lisette * Iven Noah * Thilo Jakob * Karla Emilia * Balthasar * Marlon Charles * Finn Luca * Frank Lenjo * Sherina * Arsenia * Pia Silvana

Guckt mal in den Namenrückblick der Namenberatungsstelle der Uni Leipzig, dort gibt es viele weitere interessante Vornamen!

Das Hitlisten-Interview: „Ich staune über Kinder, die Knut heißen“

Knud Bielefeld im Dezember 2020

Im Corona-Jahr war es lange fraglich, ob es überhaupt klappen würde. Dann konnte Vornamenexperte Knud Bielefeld aus Ahrensburg aber doch wie gewohnt zum Jahresende die 1.000 beliebtesten Babyvornamen des Jahres liefern – und dabei sogar zwei neue Spitzenreiter verkünden. Bielefelds repräsentative Stichprobe umfasst die Vornamen von knapp 180.000 Babys aus 465 Städten. Das sind ungefähr 23 Prozent aller 2020 in Deutschland geborenen Kinder.

AL: Machen sich im Corona-Jahr bei beliebte-vornamen.de Einflüsse der Pandemie bemerkbar?

KB: Ja, tatsächlich, allerdings anders, als man vielleicht meinen würde. Besondere Effekte auf den Namensgeschmack konnte ich nicht beobachten. Das in Indien geborene Zwillingspaar namens Corona und Covid, das im Frühjahr durch die Medien ging, bleibt eine Kuriosität – glücklicherweise. Es hat sich aber gleich im März schlagartig bemerkbar gemacht, dass sich die Kliniken abgeschottet haben und auf Geburtsstationen keine Babyfotografen mehr unterwegs waren. Die Babygalerien der Krankenhäuser, die für meine Arbeit eine wichtige Quelle sind, fielen über etliche Wochen aus. Ab November wiederholte sich das Ganze.

AL: Wie bist du damit umgegangen?

WeiterlesenDas Hitlisten-Interview: „Ich staune über Kinder, die Knut heißen“

Babynamenhitliste 2020: spannend wie nie zuvor

Babynamenrennen 2020

Letztes Jahr zu dieser Zeit hatte ich eine Vorhersage gewagt: „Wenn der Abwärtstrend von Ben und Emma nicht gebremst wird, stehen 2020 andere Vornamen an der Spitze“. Und so kam es, die beliebtesten Vornamen des Jahres 2020 sind Noah und Mia!

Zum Abwärtstrend von Ben kam ein leichter Aufwärtstrend von Finn und Noah sowie ein starker Aufwärtstrend von Matteo, was dazu führte, dass diese vier Namen jetzt sehr dicht beieinander stehen. So dicht, dass der Abstand im Grunde genommen gar nicht signifikant ist angesichts der Tatsache, dass ich eine Stichprobe ausgewertet habe und nicht die Gesamtliste aller vergebenen Vornamen. Wäre das hier eine wissenschaftliche Arbeit, dann wäre es nicht seriös, die ersten vier Plätze in eine Reihenfolge zu bringen.

WeiterlesenBabynamenhitliste 2020: spannend wie nie zuvor