Vorname des Jahres 2017: Vaiana

Um den „Vornamen des Jahres“ auszuwählen, war ich wieder auf der Suche nach einem Namen, der irgendwie besonders für das aktuelle Jahr ist. In den Vorjahren fiel meine Wahl auf Elphi, Samu, Neymar und Kathalea; dieses Jahr wurden mir Alexa und Donald vorgeschlagen.

Entschieden habe ich mich für Vaiana, den Namen der Heldin des Disney-Films „Vaiana – Das Paradies hat einen Haken“, der Ende 2016 Deutschland-Premiere hatte. „Der Name müsste in Deutschland eigentlich sehr gut ankommen“ vermutete Annemarie im Jahresrückblick und hat damit ins Schwarze getroffen. Nach meiner vorläufigen Hochrechnung haben 2017 in Deutschland mehr als 90 Mädchen den Namen Vaiana bekommen. Das gab es lange nicht mehr, dass ein zuvor völlig unbekannter Name so heftig einschlug. Vergleichbares geschah 2011, als ganz viele Mädchen Zazou genannt wurden; den Namen hatte eine Teilnehmerin der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt gemacht. 2012 war nicht nur die Karriere der Sängerin am Ende, sondern auch der Höhenflug ihres Vornamens. Ich bin gespannt, ob sich Vaiana auf Dauer durchsetzt.

Vorname des Jahres 2017 Vaiana

Vaiana heißt die polynesische Film-Prinzessin übrigens nur in Europa. Der Name Moana aus der amerikanischen Originalversion des Films konnte hier aus rechtlichen Gründen nicht genommen werden.

Wie sieht es denn sonst bei den Namen der Disney-Filmheldinnen in Deutschland aus? Elsa und Anna sind außer Konkurrenz, weil diese Vornamen schon vor „Die Eiskönigin“ sehr in Mode waren. Merida tauchte 2013 in der Vornamenstatistik auf (Filmstart war im Sommer 2012) und wird nach wie vor selten, aber regelmäßig vergeben. Ähnlich der Name Tiana (aus „Küss den Frosch“, 2009), der allerdings auch vor dem Filmstart schon gebräuchlich war. Rapunzel, Mulan, Pocahontas und Arielle haben keine nennenswerten Spuren in der deutschen Vornamenslandschaft hinterlassen.

Die Überraschungssiegerin in diesem kleinen Wettbewerb ist Aurora. Heimlich, still und leise ist Disneys Dornröschen in die Top 200 der beliebtesten deutschen Mädchennamen geklettert. Manchmal dauert es mit den Modenamen etwas länger: Der Film mit dem Originaltitel „Sleeping Beauty“ ist 1959 erschienen.

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

6 Kommentare zu "Vorname des Jahres 2017: Vaiana"

  1. Annemarie sagt:

    Hab ich’s mir doch gedacht 😉

    Für den Lauf von Aurora würde ich ja die in den Medien recht präsente Tochter von Michelle Hunziker und Eros Ramazotti (mit-)verantwortlich machen (Jahrgang 1996).

  2. Annemarie sagt:

    Die Geschwister von Vaiana könnten Leilani und Keanu heißen – ähnliche Schiene. Oder doch eher Lilo und Stitch?! 😉

  3. Chiocciola sagt:

    Interessant: Sowohl einen Samu als auch einen Vaiana fand ich in den letzten Pfarrbriefen unserer Gemeinde bei den Taufmeldungen. 😉

    Viele Grüße

  4. lenchen sagt:

    Welche rechtlichen Gründe sprechen gegen den Originalnamen?

    lg lene

    • Knud sagt:

      Es gibt schon einen Film mit diesem Namen und dann darf man den Namen wohl in Europa nicht nochmals verwenden. Gut dass das bei Vornamen anders ist 🙂

Kommentieren