Babynamen der Woche 50/2017

Inna (f) * Melody Elke * Lennox Georg * Emilie Joline * Tobias Jonas * Emmi Rebecca * Constantin-Rudi * Samuel Levi * Fanni Maria * Charlotte Lori * Moritz Ivar * Anna Christina Theresia * Lisandro Tino * Vanessa Margot * Juna-Elia (f) * Daniel Erik * Cornelius * Johannes Alois * Augusta Henriette Silesia * Arjen-Miro * Sima Ayla * Marlies Christine * Samuel Ludwig * Louis Nelio * Alexa Victoria * Lena Marianne * Nico Leander * Amalia Luana * Emma Chloe Leonie * Matilda Moira * Fabio Julian * Rupert Thomas * Marlou Karla * Mailo Sam

Zwillinge:

  • Nele & Luke
  • Louisa & Marie
  • Till & Ole
  • Laura & Victoria

Und außerdem …

38 Gedanken zu “Babynamen der Woche 50/2017

  1. Guten Morgen!

    Als erstes fiel mir “Emilie Joline” auf. Mit dem Zweitname gehe ich davon aus, dass sie englisch gesprochen wird und so hätte ich hier die Schreibweise mit Y bevorzugt. Joline habe ich auch auf Anhieb anders geschrieben. Ein fröhliches Buchstabieren…

    Wahlpflicht
    Cornelius *
    Daniel Erik *
    Bei den Mädchen fiel es mir schwer, da viele passable Einzelnamen, aber für meinen Geschmack keine wirklich guten Kombis dabei waren, daher:
    Marlies Christine * ist OK, Marlies passt ins aktuelle weich+alt Muster.
    Till & Ole * passt schön zusammen vom Stil und mir gefällt, dass Till 4 Buchstaben hat und dabei trotzdem eine Silbe weniger als Ole.

    Wild geschüttelt
    Emma Henriette
    Emilie Anna Matilde(a)
    Johannes Daniel
    Cornelius Ole Samuel
    Till Erik Ludwig
    Karla und Amalia gefallen mir außerdem.
    Till zwischen zwei Namen erinnert mich immer an “till something happens”, “From Erik till Ludwig”.

    Mein Senf:
    Heute fallen mir viele holperige oder unmelodische Kombis auf, die meiner Ansicht nach recht vernünftige Namen beinhalten, sich aber gegenseitig im Weg stehen:
    Tobias Jonas * zweimal die gleiche Endung
    Samuel Levi * l-L prallt aufeinander und macht es anstrengend, zerfließend oder zwingt zur Atempause.
    Samuel Ludwig * l-L
    Amalia Luana * viel zu wenig Varianz, ich schenke dem Kind Konsonanten
    Marlou Karla * auch hier zu viel ähnliches in beiden Namen, das mittige L ist eine (für mich) anstrengend auszusprechende Kombination
    Matilda Moira * Alliterationen sind nicht meins.

    Fanni Maria * funny Pfanni
    Lisandro Tino * weicher gehts kaum noch
    Augusta Henriette Silesia * Ich lese immer Silencia oder Iglesias.

    Zwillinge:

    Nele & Luke * kann man machen, mich stört die verschiedene Herkunft und Ausdprachsweise
    Louisa & Marie * Langweilig

    • Ich finde Louisa und Marie auch nicht aufregend, aber Laura und Victoria etwas hochgestochen und mehr für zwei Engländerinnen. Till und Ole passen zusammen aber Ole ist meiner Meinung nach zu weich.

      Du hast die l auf l Kombinationen schon gut beschrieben. Dazu kann ich nur nich sagen, dass umgedreht einiges sehr schön sein könnte:
      Ludwig Samuel gefällt mir gut. Klangvoll.

      Rupert Thomas- T auf T wenn schon Rupert dann zB Rupert Samuel oder Rupert Leander.

      Weiterhin interessant: Moritz Ivar

    • Wir sind uns ja in vielem einig! 🙂 Ich habe deinen Kommentar erst gelesen, als meiner schon geschrieben war.

  2. * Inna (f): Erinnert mich zu sehr an “innen”. Da gefiele mir Ina besser, noch besser Insa, das ist etwas vielfältiger im Klang.

    * Melody Elke: Melody würde ich eher als Zweitnamen wählen, weil ich Namen, die klare Bezeichnungsnamen sind (Melodie/Melody, Wolke, Soleil, …) irgendwie als Rufnamen unpassend empfinde. Als Zweitnamen aber, um dem Kind eine schöne Bedeutung mitzugeben, finde ich sie sehr charmant. Melody und Elke passen überhaupt nicht zusammen meiner Meinung nach. Elke ist mir auch zu altmodisch und mir persönlich gefallen die Namen auf -ke nicht gut. Ich empfinde sie immer als sehr stumpf im Klang.

    * Lennox Georg: Hier ist es ähnlich: Die Namen passen überhaupt nicht zusammen. Von ihrer Art her nicht, vom Klang nicht, von der Herkunft nicht. Statt Lennox fände ich Lennard oder Leonard viel, viel hübscher! Georg ist mir ebenso zu altmodisch, mir gefällt der harte Klang nicht und die Bedeutung (Bauer) macht es auch nicht besser!

    * Emilie Joline: Emilie finde ich schöne (egal, ob wie “Emily” oder “E-mil-je” gesprochen), nur ist der Name leider sehr häufig. Joline gefällt mir auch. Die Namen passen auch gut zusammen vom Klang. Gefällt mir.

    * Tobias Jonas: Hier finde ich die gleichen Endungen höchst unglücklich gefällt. Jonas Tobias hätte mir vom Klang besser gefallen. Jonas gefällt mir, Tobias hört man heute seltener, in meiner Generation häufig. Ist okay, haut mich aber nicht vom Hocker.

    * Emmi Rebecca: Emmi ist mir zu spitznamig, dann besser Emma oder Emily. Rebecca finde ich in Ordnung. Aber eine harmonische Einheit bilden diese beiden Namen auch nicht.

    * Constantin-Rudi: Ich bin überhaupt kein Fan von Doppelnamen mit Bindestrich … Diese zwei Namen passen auch kein bisschen zusammen. Constantin gefällt mir, Rudi finde ich wiederum zu spitznamig. Rudolf allerdings hätte mir auch überhaupt nicht gefallen …

    * Samuel Levi: Unglücklich sind hier die aufeinanderstoßenden L für den Klang. Samuel gefällt mir vom Klang, ist mir aber von der Bedeutung her zu religiös. Levi empfinde ich als unvollständig, besser Levin.

    * Fanni Maria: Fanni mit i erinnert mich an Pfanni Knödel. 🙁 Dann besser Fanny! Da gefällt mir das Schriftbild auch besser. Maria finde ich wiederum zu religiös. Die Namen empfinde ich nicht als zusammenpassend.

    * Charlotte Lori: Charlotte ist ein Name, der meiner Meinung nach nicht hätte wieder modern werden müssen. Ich mag den Klang nicht, die Assoziation zur Schalotte, die Spitznamen Charly (= zu männlich), Lotte (= “verlottert”, harter Klang in Mitte/Ende) gefallen mir auch nicht. Lori, da fühle ich mich langsam als Papagei, ist mir zu spitznamig.

    * Moritz Ivar: Moritz mag ich auch überhaupt nicht, der harte Ausklang stört mich. Ivar habe ich noch nie gehört, finde ich aber nicht passend.

    * Anna Christina Theresia: Anna ist sicher vergebbar, vom Klang sanft, nur eben sehr häufig und damit irgendwie langweilig. Christina war früher modern, in meiner Generation sehr häufig, da kommt bei mir auch Langeweile auf. Theresia finde ich hübsch, schöner als Theresa. Anna Theresia hätte mir besser gefallen, Christina muss nicht noch dazu.

    * Lisandro Tino: Lisandro mag ich, wobei ich Lysander noch hübscher fände. Unglücklich finde ich hier wiederum, dass beide Namen auf -o enden. Sie passen von der Herkunft (italienisch?) aber gut zusammen.

    * Vanessa Margot: Vanessa finde ich in Ordnung, aber nicht berauschen. Margot finde ich ganz furchtbar: harter Klang am Ende, altmodisch, Assoziation zu “Gott” …

    * Juna-Elia (f): Juna gefällt mir, Elia lässt mich an Eliah/Elija/Elias denken und somit an einen Männernamen. Juna-Elea hätte ich super gefunden! Hier finde ich den Bindestrich nicht ganz so schlimm, weil die Namen beide kurz sind und zusammenpassen, eine Einheit bilden.

    * Daniel Erik: Daniel ist in Ordnung, wieder sehr häufig in meiner Generation, daher eine Spur langweilig in meinen Ohren. Erik mag ich.

    * Cornelius: Gefällt mir, auch wenn er altmodisch ist. Ich mag den weichen Klang, der durch den [k]-Laut am Anfang etwas männlich aufgewertet wird.

    * Johannes Alois: Johannes siehe Daniel. Alois hat für mich die Assoziation mit einem Kuhhirten auf einer bayerischen Alm, der die 80 schon überschritten hat. Nee, muss nicht sein!

    * Augusta Henriette Silesia: Augusta gefällt mir auch überhaupt nicht – zu altmodisch und ein purer harter Klang. Dasselbe gilt für Henriette (da ist nur die erste Silbe nicht hart) – 2 Namen, die wie Charlotte meiner Meinung nach hätten in der Versenkung bleiben dürfen. Silesia ist sehr exotisch dazu, eine alte Bezeichnung für Schlesien, hat mich Google gelehrt. Da gefällt mir der Klang. Könnte eventuell etwas mit der Familiengeschichte des Mädchens zu tun haben?

    * Arjen-Miro: Arjen empfinde ich als Zungenbrecher … Dann besser Adrian! (Arjen ist die niederländische Form.) Miro mag ich. Miro Adrian hätte mir gefallen!

    * Sima Ayla: Wird “Schima” ausgesprochen, habe ich gelernt. Da wird es sicher Ausspracheprobleme geben. Ayla gefällt mir vom Klang sehr gut. Unglücklich beim Gesamtnamen die zwei A, die zusammenstoßen im Aus- und Anklang.

    * Marlies Christine: Und wieder: zu altmodisch. Lieber Marlina, Malisa … Christine siehe Christina.

    * Samuel Ludwig: Siehe Samuel Levi!

    * Louis Nelio: Das gefällt mir.

    * Alexa Victoria: Gefällt mir auch, passt zusammen und ich mag die Einzelnamen.

    * Lena Marianne: Lena ist hübsch, aber sehr häufig. Marianne ist altmodisch, aber immerhin hübsch vom KLang und als Zweitnamen finde ich es in Ordnung, passt auch zu Lena.

    * Nico Leander: Gefällt mir, ich finde beide Namen hübsch und auch schön zusammen.

    * Amalia Luana: Ich finde beide Namen sehr hübsch, sie klingen auch in der Kombination gut, aber sind durchgängig weich, da hätte ich einen der 2 Namen als Kontrast mit einer härteren Silbe schöner gefunden, damit es nicht, wie hier oft geschrieben wird, “la-le-lu-ig” wird. Amalia Leandra z.B.

    * Emma Chloe Leonie: Chloe passt da überhaupt nicht rein, Emma Leonie hätte mir gefallen. Chloe hat für mich auch die Assoziation zu “Klo”, ein Name, den ich NIE vergeben würde! Emma und Leonie sind natürlich beide sehr häufig. Leonie gefällt mir aber sehr gut trotzdem. Emma empfinde ich als etwas langweilig.

    * Matilda Moira: Moira Matilda hätte ich stimmiger gefunden! Moira gefällt mir sehr gut, Maira wäre noch besser. Matilda ist mir wiederum eine Spur zu altmodisch, auch wenn es aktuell zum Modenamen wird.

    * Fabio Julian: Julian mag ich lieber als Fabio, aber die Namen passen zusammen und gefallen mir im Großen und Ganzen.

    * Rupert Thomas: Rupert ist mir zu durchgängig hart, Thomas empfinde ich als nicht mehr zeitgemäß.

    * Marlou Karla: Karla Marlou (besser Malou! Kommt ja schließlich von MA-rie-LOU-ise!) hätte ich stimmiger gefunden. Marlou wird immer buchstabieren müssen. In dieser Reihenfolge und Schreibweise gefällt es mir nicht.

    * Mailo Sam: Mailo mag ich, Sam finde ich akzeptabel. Insgesamt okay.

    Zwillinge:

    * Nele & Luke: Nele ist in Ordnung, Luke erinnert an die Dachluke, würde ich nicht vergeben. Luca/Lukas hätte ich besser gefunden. Zwei Namen mit 4 Buchstaben und der Endung -e finde ich auch zu zwanghaft gleichförmig gemacht.

    * Louisa & Marie: Mir gefallen beide Namen trotz der Häufigkeit, sie klingen auch zusammen gut.

    * Till & Ole: Zweimal Norden, passen zusammen, gefallen mir aber beide nicht – Till zu kurz und Assoziation mit “Till Eulenspiegel”, Ole ebenfalls zu kurz und Gedanke an “Olé, olé …!” …

    * Laura & Victoria: gefällt mir, ich mag beide Namen und finde sie zusammenpassend, ohne dass es zwanghaft wirkt.

    Fazit insgesamt: Ich bin schwer zu begeistern, fürchte ich! ;-(

    • Wahrscheinlich ist es eine Generationsfrage – mein Geschmack ist bei fast allen Kommentaren konträr.
      “nicht mehr zeitgemäss” wäre für mich alt genug, um es wiederzuentdecken, Thomas z.B. oder Marlies (die hätte ich allerdings offiziell Marie Luise genannt),
      wogegen Leonie, Luana, Mailo für mich weichgespülte No-Gos wären.

    • Gut möglich, dass das eine Generationenfrage ist! Viele Namen, die in den Ohren meiner Eltern völlig normal klingen, finde ich furchtbar (Beispiel Ute).

      Und natürlich ist es eine Geschmacksfrage – wie bei der Beurteilung jedes Namens. Mir gefallen weich klingende Namen (bei Mädchen vor allem) einfach besser. Ich liebe Namen, die wie eine wunderschöne Melodie klingen. 🙂 Und mir wäre auch die Bedeutung bei der Namenswahl sehr wichtig.

    • Mit Moira habe ich ein Problem, eine griechische Schicksalsgöttin, ein bisschen viel für ein kleines Mädchen.

  3. “Melody würde ich eher als Zweitnamen wählen, weil ich Namen, die klare Bezeichnungsnamen sind (Melodie/Melody, Wolke, Soleil, …) irgendwie als Rufnamen unpassend empfinde. Als Zweitnamen aber, um dem Kind eine schöne Bedeutung mitzugeben, finde ich sie sehr charmant.” – ich finde es umso charmanter, wenn Namen nicht einfache Bezeichnungen sind, sondern bspw. zusammengesetzte Bedeutungen haben, wie Johannes “Gott ist gnädig’ oder Karl “freier Mann”.

    “* Emmi Rebecca: […] Aber eine harmonische Einheit bilden diese beiden Namen auch nicht.” – Emma Rebecca würde wegen der Vokal-Wiederholung passen.

    “Levi empfinde ich als unvollständig, besser Levin.” – Levi war zu erst da.

    “* […] Amalia Leandra z.B.” – finde ich genauso zu weich. Amalia Caroline finde ich gut.

    • Wenn ich mich nicht irre sind LEVI und LEVIN zwei grundverschiedene Namen.
      Levi ist ein biblischer Name, hebräisch, und damit passt er sehr gut zu Samuel. Um das Doppel-L zu vermeiden würde ich die Namen nur umstellen: Levi Samuel.
      Levin hingegen ist eine Form des althochdeutschen LIEBWIN und passt vielleicht zu Heinrich oder Richard.

    • Ja, Levi und Levin sind komplett unterschiedlicher Herkunft.

      Levin empfinde ich mehr schibladig als Levi. Ich kann es aber nicht begründen. Die ähnliche Schreibweise zu Kevin ist es nicht.

      Levi wird gerade im Zuge der AT-Renaissance wiederentdeckt. Er ist -ähnlich wie Elias- so extrem weich, dass er wunderbar in die derzeitige lalelu-Mode passt. Ich wüsste kaum weichere männliche Namen als Levi + Elias.

  4. Heute nehme ich:

    Anna Christina Theresia
    Daniel Erik

    oder

    Lena Marianne
    Nico Leander

    Dabei finde ich, dass die zuerst genannten gut zusammen passen. Bei Geschwistern sollten natürlich beide gleich viele Namen bekommen. Also würde ich dem Daniel noch einen dritten Namen geben, vielleicht Daniel Erik Johannes.

    Auch Lena und Nico passen vom Stil her gut zusammen, beide sind gängige Kurzformen. Lena Marianne gefällt mir sehr gut zusammen. Zu Nico würde ich lieber einen anderen Zweitnamen nehmen.

    Tobias Jonas – ist völlig okay, kann man gut mit leben

    Lisandro Tino – wirkt sehr gebastelt, mich stört vor allem “Lisa” am Anfang, das läßt den Namen weiblich erscheinen.

    Die Zwillinge:
    – Nele & Luke – einmal mit e und einmal ohne e gesprochen? Oder Luke wie die Dachluke? Davon abgesehen gefallen mir beide Namen nicht.

    – Louisa & Marie – gefällt mir als Luisa und Marie noch besser

    – Till & Ole – kann man machen, tut nicht weh

    – Laura & Victoria – sehr schön, die beste Zwillingskombi heute

  5. – Melody Elke – Melody ist ein Pferdename. Pferde und Ponys haben ja oft sehr phantasievolle Namen und dazu passt Melody auch. Ich würde diesen Namen einem Kind nicht geben, auch nicht als Zweitnamen.

    Heute sind viele Namen dabei, die eine Koseform und einen vollständigen Namen enthalten:
    – Emmi Rebecca
    – Marlou Karla
    Mir würde auch Emily Rebecca besser gefallen. Und in Marlou steckt ja schon Marie Luise, das wäre auch ein guter vollständiger Name gewesen.
    Na ja, wenigstens haben sie einen richtigen Namen bekommen.

    • Marlou finde ich nicht so schön,Marie Luise , mir würde auch Malou besser gefallen oder Marilou, so heißt die Enkelin einer Freundin.

  6. Rupert Thomas – Rupert finde ich sehr schön, ich würde es allerdings auch lieber mit einem etwas “weicheren” Zweitname kombinieren.

    • Ohne Rupert Grint würden alle den Namen heute noch doof und altbacken finden.
      Und um das doppelte “T” zu vermeiden bräuchte man keinen anderen Namen, die Reihenfolge umzustellen reichte. THOMAS RUPERT klingt in meinen Ohren völlig normal und phantasievoller als alle Lalelu-Namen.

  7. Inna (f): Mag ich nicht
    Melody Elke: Melody finde ich schön, aber eher als stummen Zweitnamen. Ich mag Elke gar nicht, und es passt m.E auch nicht dazu
    Lennox Georg: s. Talea
    Emilie Joline: Mir gefällt Emilie, auch wenn der Name sehr häufig ist. Joline finde ich als Zweitnamen okay. Insgesamt gefällt mir die Kombination!
    Tobias Jonas: Jonas Tobias hätte wohl einen besseren Klang und mir gefallen die Namen einzeln, trotzdem finde ich die doppelte “s”-Endung unpassend
    Emmi Rebecca: Ich mag Rebecca! Emmi passt nicht so ganz dazu und ist für mich ein Spitzname!
    Constantin-Rudi: Passt gar nicht! Schon gar nicht mit Bindestrich
    Samuel Levi: l-L…
    Fanni Maria: Ist Fanni/Fanny nicht ein Spitzname von Josefine? Mich stören die unterschiedlichen Aussprachen…
    Charlotte Lori: Charlotte ist einer meiner Lieblingsnamen! Bei Lori denke ich an einen Papagei und ich kann den “Namen” nicht als solches ansehen. Und mich stört das doppelte “Lo”
    Moritz Ivar: Sehr schön, Ivar klingt bodenständiger und “weicher” als Moritz
    Anna Christina Theresia: Etwas zu lang für meinen Geschmack, Christina hätte man sich mMn sparen können (aber dann wäre es vielleicht zu religiös). Wobei mir Anna Theresia gut gefällt
    Lisandro Tino: Beide Namen habe ich noch nie gehört, aber wenigstens passen sie auf den ersten Blick gut zusammen
    Vanessa Margot: Margot passt nicht so zu Vanessa.
    Juna-Elia (f): Ist gar nicht meins
    Daniel Erik: Okay
    Cornelius: Schön, aber würde ich wohl kaum vergeben. Höchstens als Zweitnamen. Ich mag generell Namen, die auf -ius enden, und Cornelius ist einer davon
    Johannes Alois: Bei Alois habe ich mich immer schon gefragt, wird es A-lois oder Alo-is gesprochen? Johannes ist schön und zeitlos
    Augusta Henriette Silesia: Hier gefällt mir nur Henriette. Augusta ist mir zu alt und hat einen harten Klang, und Silesia…?!
    Arjen-Miro: Passt gar nicht mit Bindestrich
    Sima Ayla: Hätte eher für Zwillinge gereicht. Als zweisilbige Namen ist es mir zu kurz für eine Kombination, außerdem ist es wieder a-A und beide Namen enden mit A. Einzeln sind die Namen nicht schlecht.
    Marlies Christine: Marlies gefällt mir! Der Name ist zwar auch etwas alt, aber dafür klingt er weich und das -lies am Ende klingt lieblich. Christine passt dazu! Vom Klang her fände ich Christin besser. Marlies Christin wäre mal was neues, ein Name ohne Vokal am Ende
    Samuel Ludwig: Wieder l-L…
    Louis Nelio: Sehr schön! Louis mag ich besonders in dieser Schreibweise mit ou, und Nelio fängt das L und O wieder ein
    Alexa Victoria: Alexa klingt mir wegen des X etwas hart, deshalb hätte ich Victoria mit k geschrieben. Wenn schon, dann sollte es nicht nur zur “Hälfte” sein
    Lena Marianne: Ich bin gar kein Fan von Marianne. Aber es klingt nicht allzu schlimm zusammen mit Lena
    Nico Leander: Schön
    Amalia Luana: Ist mir zu viel “A” in der Kombination und “-lia Lu-” hört sich etwas komisch an. Amelia fände ich aber wunderschön!
    Emma Chloe Leonie: Ich mag alle Namen hier, ich kann mich nicht entscheiden, welchen ich am liebsten mag! Leider finden viele den Namen “Chloe” schlimm (weil er an “Klo” erinnert…) aber ich mag Chloe! Emma ist zeitlos und Leonie klassisch. Das einzige, was mich stört, ist die unterschiedliche Aussprache von Chloe
    Matilda Moira: Sehr schön
    Fabio Julian: Ich weiß nicht wieso, denn “o-Ju” hört sich für mich komisch an
    Rupert Thomas: , t-T
    Marlou Karla: Marlou? Mit R? Ich mag lieber Karla Malou
    Mailo Sam: Komisch

    Mir gefallen am liebsten:

    Emma Chloe Leonie
    Nico Leander

    Gewürfelt:

    Jonas Fabio
    Leonie Charlotte
    Anna Theresia

    Fazit: Keine schlechten Namen, wie ich finde. Aber oft etwas unvorteilhaft kombiniert und so, dass es eher für Zwillinge gepasst hätte. Besondere “Aufreger” waren diesmal nicht dabei.

    Schönen Tag/schönes Wochenende! 🙂

  8. Hallo zusammen,

    Nachdem ich hier schon einige Zeit lange mitlese und mich jeden Freitag auf die “Babynamen der Woche” freue, habe ich mich nun entschieden, auch mal meinen Senf dazulassen.

    Den Namen “Silesia” (als lateinische Bezeichnung für Schlesien) kenne ich vorallem von Studentenverbindungen, die meist die Namen von Regionen und/oder Städten führen. Vielleicht war das in diesem Fall ja der Hintergrund der Namensgebung. Interessant wäre, ob auch Namen wie Alemannia, Teutonia, Germania, Bavaria, Hassia, Danubia etc. durch die Prüfung des Standesbeamten kämen. Ich vermute jedoch eher nicht, da diesen Bezeichnungen etwas patriotisch anmutendes anhaftet, was ja heutzutage gemeinhin als völkisch-nationalistisch gebrandmarkt wird. Im Ausland sieht das noch anders aus: So kenne ich eine Italienerin namens “Maria Italia” und eine Französin namens “Marie France”.

    • Bavaria ist definitv schon einmal zugelassen worden (das ging damals durch die Presse), Hassia ist eine gängige westafrikanische Namensform und wird deshalb auch problemlos durchgehen. Borussia wird (auch dank der Leipziger Gutachten, die Sachsen können die Preußen nicht leiden und träumen immer noch vom Großsachsen napoleonischen Zuschnitts) abgelehnt.

      Zu Alemannia, Teutonia und Germania kann ich nichts sagen, finde die Namen aber allesamt eher hässlich. Danubia ist selbst unter den Burschenschaften noch als besonders weit rechtsaußen berühmt, Finger weg davon!

    • Jäp. Die Danubia ist eine einwandfrei rechtsextreme Truppe. Und Teutonia ist eine Lachnummer wegen H. Manns „Der Untertan“. Und die allermeisten Deutschen sind keine Alemannen – und auch eher ganz froh darüber.

  9. Heute kommentiere ich nur einen einzigen Namen (zu den anderen haben meine Vorredner schon genug gesagt, oder ich habe sie ein andermal schon kommentiert):

    Inna (f) * ist mir erstmals als Vorname einer ukrainischen Femen-Aktivistin aufgefallen. Der Name passt in seiner Mundfaulheit und Kürze ins platte Norddeutschland. — Übrigens: Das (f) hat seinen tieferen Sinn: Ursprünglich war Inna mal der Name eines männlichen Heiligen

  10. Ich hatte noch lust etwas zu basteln:

    Erik Leander (R wiederholt sich flüssig)
    Tobias Ludwig (2x i Betonung)
    Sam(uel) Jonas
    Louis Daniel

    Und ohne Absicht AAAA für Mädchen 😉

    Amalia Rebecca (auch A am Ende, aber durch R und cc ausgeglichener),
    sonst wäre Amalia Charlotte noch eine Möglichkeit, obwohl Rebecca mir lieber ist.

    Anna Vanessa (a und n wiederholen sich und Doppel-s passt zum Doppel-n im Erstnamen)

    (Tante) Karla Henriette oder Marlies Henriette

Schreibe einen Kommentar