Umfrage zum Thema Kosenamen

Ich bitte um Teilnahme an einer Umfrage zum Thema „Kosenamen unter Paaren“.

Die Ergebnisse der Umfrage werden in einer wissenschaftlichen Hausarbeit für das Seminar„Einführung in die Namenkunde“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ausgewertet. Die Daten werden anonym erhoben. Jeder darf teilnehmen!

[Nachtrag: Die Umfrage ist inzwischen beendet.]

Thema: Umfrage

Witze über Namen sind niveaulose Witze

Auch Journalisten machen Witze über Namen, sie veröffentlichen sie aber nicht. Namenswitze gelten in den traditionellen Medien als niveaulos und sind deshalb absolut verpönt. Unter Twitterern gilt diese Regel nicht. Und so gab es neulich, als mein Name in den Nachrichten genannt wurde, einige (ich denke mal witzig gemeinte) Tweets zu meinem Namen. Ich hatte diverse gefunden, hier sind zwei davon:

Die anderen Tweets mit Witzen über meinen Namen wurden umgehend gelöscht, nachdem ich darauf geantwortet hatte. Meine Replies erwidert hat leider kein einziger der Twitterer. Schade eigentlich, ich hatte auf ein paar lustige Dialoge gehofft 🙁

Familie König ist fein raus

Finn Herzog. Emma König. Diese Namen las ich vor einiger Zeit im Impressum eines Magazins und stutzte prompt, wie wohl jeder Stammleser dieser Website stutzen würde: So jung und schon professioneller Schreiberling?! Finn ist erst seit den späten 90ern so richtig angesagt. Ganz ähnlich Emma: Zwischen 1970 und 1995 wurde dieser Name kaum vergeben. Natürlich hätte es sich bei Emma um ein (ganz) altes Semester handeln können oder um ein Kind von Eltern, die ihrer Zeit voraus (oder hinterher) waren. Allerdings fand meine innere Miss Marple das Zusammentreffen von Emma und Finn im Verein mit den so ähnlich gestrickten Nachnamen verdächtig.

Thema: Namensgebung

Die voraussichtlich beliebtesten Vornamen Frankreichs im Jahr 2013

Bei den voraussichtlich beliebtesten Vornamen Frankreichs im Jahr 2013 handelt es sich um statistische Prognosen von Stéphanie Rapoport, denen die Statistiken des INSEE (Institut national de la statistique et des études économiques) zugrunde liegen.

Von 10. Januar 2014 18 Kommentare Weiterlesen →

Babynamen der Woche 02/2014

Martina Magdalena * Ovie Andreas * Marlon Noel * Jamie Christopher * Artem * Malia Isabella * Eva Lillith * Annabell Marie * Charlotte Madita * Frederik Damian * Ilaria * Jakob David Kasper * Karolina Johanna Sarah * Aurora * Fionella * Helena Katharina Gisela * Patrice Jean Alexander * Nela Emilia * Alexis Noelani * Colin Luca Sven * Cosima Cecilia * Paul Emil * Samuel Louis * Milow * Neele Marleen * Finn Milan * Ida Antonia * Julian Dominic * Fabienne Valerie * Gregor * Frederik André * Joschua * Fabius

Aufsteiger und Absteiger 2013

Die Vornamen Henry und Emilia sind eindeutig im Aufwärtstrend. Mag sein, dass es Namen gibt, die in der Hitliste einen größeren Sprung im Vergleich zum Vorjahr gemacht haben, das habe ich nicht untersucht. Um die Aufsteiger und Absteiger bei den Vornamen des Jahrgangs 2013 zu ermitteln, habe ich erhoben, wie groß der Anteil des Namens an allen Kindern des Jahrgangs ist und den Wert mit dem Anteil im Zeitraum von 2010 bis 2012 verglichen. Diese Methode scheint mir aussagekräftiger zu sein als nur zwei Jahrgänge zu betrachten.

Thema: Statistik

Babynamen der Woche 01/2014

Tamia Cheyenne * Benjamin * Anna Hildegard * Eddie Paul * Emily-Summer * Ben-Jonathan * Hailey Joyce * Valentin Ole * Johanna * Leonhard Robert * Nayila * Anna Teresa * Phyllis * Patrice * Rosa Linda * Nica Ava * Saphira * Anton Willy * John * Jette * Malte * Sari * Ceylin * Daymian * Marlene Emilia * Alex * Felicja * Bastian Alexander * Liah Zoe * Jante

Herrn Bielefelds großer Tag

Wie oft sein Telefon heute klingeln wird – Knud Bielefeld kann es nicht sagen. „Wahrscheinlich aber weit öfter als sonst.“ Und es werden ungewöhnlichere Anrufe sein als sie 46-jährige Familienväter aus Kleinstädten sonst erreichen, an einem x-beliebigen Montag. Weil dieser 30. Dezember eben kein x-beliebiger, sondern der Tag ist, an dem der Wirtschaftsinformatiker aus Ahrensburg bei Hamburg sich zu Deutschlands meistgefragter Koryphäe in Sachen Vornamen mausert: Heute veröffentlicht Bielefeld seine Liste der 2013 am häufigsten vergebenen Vornamen. Ein Thema, das die Medien alljährlich freudig aufnehmen.

Als ich Bielefeld zwei Tage vor Tag X befrage, kommt er gerade aus einem Interview für „Heute“ (Sendetermin voraussichtlich heute ab 13 Uhr). Denn natürlich will man beim ZDF bestens vorbereitet sein. So kann es weitergehen! 182.945 Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland haben Bielefeld und sein Team – sechs Frauen und ein Mann – in diesem Jahr gesammelt und ausgewertet, das sind 27 Prozent aller 2013 geborenen Babys. Für Bielefeld ist es seit 2006 die achte Hitliste, die er quasi live systematisch erstellt. Und die Sieger heißen 2013 (mal wieder): Mia und Ben.