Namen in Esenshamm um 1675

Im 17. Jahrhundert haben die Pastoren im evangelischen Bereich Oldenburgs alle Einwohner besucht und ein sogenanntes Seelenregister, also ein Einwohnerverzeichnis, erstellt. Die Oldenburgische Gesellschaft für Familienkunde wertet diese historischen Dokumente aus. Heidi Millies hat kürzlich die Erkenntnisse aus der Kirchengemeinde Esenshamm aus dem Jahr 1675 vorgestellt. Auch die Vornamen in jener Zeit wurden betrachtet, berichtet NWZ Online:

WeiterlesenNamen in Esenshamm um 1675

Werden Jungen mit seltenen Namen alle Verbrecher?

Ein amerikanisches Forscherteam hat eine regionale Liste der Vornamen von jugendlichen, männlichen Straftätern mit der relevanten Liste der häufigsten Vornamen der Gegend verglichen. Dabei haben sie herausgefunden, dass die Jungen, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, eher ungewöhnliche Vornamen haben, die allgemein populären Namen unter den Straftätern dagegen nur selten vorkommen. Schlussfolgerung: Je ungewöhnlicher der Vorname, desto größer die Gefahr, dass das Kind auf die schiefe Bahn gerät.

WeiterlesenWerden Jungen mit seltenen Namen alle Verbrecher?

Wenn Spatzen zu Hausdrachen werden

Egal um welches Thema es geht, die Artikel von Maike Schiller sind ein wesentlicher Grund dafür, dass ich das Hamburger Abendblatt regelmäßig lese. Da freue ich mich natürlich, dass meine Lieblingsredakteurin beliebte-Vornamen.de entdeckt hat und heute aus dem Beitrag “Gefahr duch Kosenamen” zitiert (auch wenn die Quellenangabe leider fehlt). Außerdem kommentiert Frau Schiller die Wirkung von Kosenamen in der Öffentlichkeit:

… kann so ein öffentlich gemachter Kosename ja eine ähnlich verstörende Wirkung erzielen wie das unangekündigte Tragen eines OP-Hemdchens im Büro. Man gewinnt Einblicke in Intimzonen anderer, die besser verdeckt geblieben wären. Oder wer möchte ernsthaft daran teilhaben, wie der eigene Chef zu Hause zur Schnuppelmaus mutiert? Gut, schlechtes Beispiel.

Amüsant wird es übrigens auch dann, wenn zwei Kulturen zärtlich aufeinandertreffen: Auf dem Grabstein des französischen Chansonniers George Brassens und dessen Freundin Joha Heiman machten die des Deutschen nicht mächtigen Graveure aus ihrem Kosenamen “Püppchen” ein sinnverfremdendes “Püpchen”. (Hamburger Abendblatt vom 29.01.2009)

Ben Luca und Lea Sophie – Doppelnamenhitparade 2008

Ungefähr die Hälfte der Neugeborenen muss heutzutage mit einem Vornamen auskommen, der anderen Hälfte gönnen die Eltern zwei oder noch mehr Namen. Ich habe mal herausgesucht, welche Kombinationen aus erstem und zweitem Namen besonders oft vorkommen. Ob mit oder ohne Bindestrich macht in dieser Statistik keinen Unterschied.

Bei den Mädchen sieht es auf den ersten Plätzen recht abwechslungsreich aus: Auf die Spitzenreiterin “Lea Sophie” folgen “Anna Lena”, “Mia Sophie”, “Lisa Marie” und “Lea Marie”. Bei den Jungennamen ist ein deutlicher Schwerpunkt auszumachen, denn die Top 5 lauten “Ben Luca”, “Finn Luca”, “Jan Luca” , “Fynn Luca” und “Tim Luca”!

beliebte und exotische RUFNAMEN der Stadt Freiburg (2008)

Die Vornamensstatistiken der deutschen Standesämter sind meist nur wenig aussagekräftig, weil fast in jeder Stadt nicht zwischen ersten und weiteren Vornamen unterschieden wird. So langweilen uns diese Standesämter mit der Meldung, Sophie und Marie seien die beliebtesten Vornamen des Jahres. Tatsächlich spielen diese Mädchennamen als Rufnamen keine so große Rolle. Als zweite Vornamen werden sie dagegen extrem häufig vergeben und lassen so die Vornamenranglisten in Schieflage geraten.

Besser macht es die Stadt Freiburg im Breisgau: Das Standesamt hat die beliebtesten Rufnamen der Stadt ermittelt und dafür nur die ersten Vornamen gezählt. Erwartungsgemäß wird diese Liste nicht von Sophie und Marie angeführt. Das Presse- und Öffentlichkeitsreferat der Stadt Freiburg erläutert die Details:

Weiterlesenbeliebte und exotische RUFNAMEN der Stadt Freiburg (2008)

Namenloser Leichtathletik-Bär

Vom 15. bis 23. August 2009 findet die Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin statt. Mehr als 1,5 Millionen Zuschauer werden im Olympiastadion sowie an den Straßen Berlins erwartet.

Klaus Wowereit, der Regierende Bürgermeister von Berlin und Präsident des WM-Organisationskomitees, hat jetzt das Maskottchen vorgestellt: Wie von Berlin nicht anders zu erwarten, handelt es sich um einen Bären.

Was soll diese Nachricht im Vornamen-Blog? Der Bär hat noch keinen Namen! Das WM-Organisationskomitee hat ein Internet-Formular bereitgestellt und ruft alle Interessierten dazu auf, sich an der Namensfindung für das Maskottchen zu beteiligen.

Babynamen der Woche 04/2009

Sarah Marie * Keyshia Louisa * Eddie Oliver * Ida Catharina Sophia * Junis Samuel * Marike * Cassian * Amy-Joly * Jason Seraphino * Zoe Magdalena Viktoria * Gülin * Pascal Jörg * Mira Florentine * Jonte * Kaja Annika * Mohamed Ali Ferdi * Emelie * Batin * Eva Carina * Dominic-Michel * Ronja * Maximilian Daniel * Leona * Romy Doreen * Florian * Enid Greta Feeke * Loet * Nelly * Lourdes Penelope * Reyk * Edvin * Jenrick-Jason * Serena Rosa * Frances-Summer * Miriam Maria * Can-Lias

Zwillingspaar der Woche

Maria und Hanna

Interview mit Moritz Reichelt

Der Berliner Künstler Moritz Reichelt ist als Musiker (Der Plan), Autor, Illustrator und Maler tätig. In der Themenausstellung Embedded Art in der Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin stellt er fünf großformatige Bilder aus (geöffnet vom 24.01 bis zum 22.03.2009).

Moritz R, so sein Künstlername, stand freundlicherweise für ein Interview zur Verfügung:

WeiterlesenInterview mit Moritz Reichelt