Annemarie, der Quallenkönig und was Finn an der Nordsee macht

Wenningstedt auf Sylt
Wenningstedt auf Sylt. Bild von Detmold auf Pixabay

Wer wie ich einen – zumindest in seiner Generation – seltenen Namen hat, versteht vielleicht, weshalb ich mich der ZDF-Weihnachtsserie „Nesthäkchen“ von 1983 so verbunden fühle: Es macht etwas mit einem, wenn man den eigenen Namen so gehäuft und dazu fast nur positiv besetzt hören darf („Ein sehr mutiges und tüchtiges Mädchen, unsere Annemarie!“). Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass damals so manche Annemarie nach dem aus dem Fernsehen bekannten blondhaarigen Töchterchen aus gutem Hause benannt wurde: Zwischen 1984 und den frühen 90ern war mein Vorname deutlich beliebter als in den Jahrzehnten davor und danach.

Weiterlesen

Rheinische Rivalen

Die 2020er Vornamenliste aus Düsseldorf wurde im Open Data-Portal veröffentlicht, hier die häufigsten Babynamen des Jahres:

Mädchen Jungen
  1. Emilia
  2. Sophia
  3. Clara
  4. Hannah
  5. Charlotte
  6. Emma
  7. Mila
  8. Lina
  9. Marie
  10. Frieda
  1. Henry
  2. Noah
  3. Maximilian
  4. Jakob
  5. Leon
  6. Ben
  7. Felix
  8. Mohammed
  9. Louis
  10. Karl

Auch einige ungewöhnliche Babynamen gab es 2020 in Düsseldorf, zum Beispiel Beyoncé, Decoto, Elettra, Espoire, Excelente, Fedra, Hortus, Lidio, Liebwin, Liselle, Loveen, Martis, Medisa, Mimolin, Nanaco, Nelleke, Pellin, Pepita, Rauno, Sonna und Shintaro.

Weiterlesen

Top in Bremen: Ella & Elias

Ella und Elias waren im Jahr 2020 die am häufigsten vergebenen Babynamen in der Hansestadt Bremen. Das habe ich herausgefunden anhand der vollständigen Namenslisten der Standesämter Bremen-Nord und Bremen-Mitte. Weitere Standesämter gibt es in Bremen nicht, so dass die Auswertungsgrundlage vollständig ist. Dabei habe ich gleichklingende Vornamen zusammengefasst, gleich häufige Namen alphabetisch sortiert und ausschließlich die Erstnamen gezählt.

Weiterlesen