Hamburg ohne Henry und Hannah

Das Statistikamt Nord hat die amtlichen Listen der beliebtesten Vornamen Hamburgs in drei Kategorien vorgestellt.

Hamburg Hafencity (Foto: Knud Bielefeld)

Hamburger Babynamen 2020

Mädchen Jungen
  1. Emilia
  2. Mila
  3. Emma
  4. Mia
  5. Lina
  6. Sophia
  7. Ida
  8. Ella
  9. Lea
  10. Marie
  1. Noah
  2. Maximilian
  3. Elias
  4. Jonas
  5. Anton
  6. Finn
  7. Theo
  8. Leon
  9. Emil
  10. Fiete

In der Veröffentlichung wird leider nicht erklärt, wie die Daten ausgewertet wurden. Mein erfahrenes Auge hat aber erkannt, dass nur die ersten Vornamen gezählt wurden, denn sonst wären Sophie und Marie bestimmt unter den Top 10. Aber wo sind Henry und Hannah? Die gehören eigentlich zu den beliebtesten Babynamen in Hamburg. Die Erklärung: Gleichklingende Schreibvarianten wurden offensichtlich nicht zusammengefasst. Bei Henry und Henri sowie Hannah und Hanna wirkt sich das stark aus, aber Finn hat es immerhin auch ohne Fynn in die Top 10 geschafft!

Weiterlesen

Virtuelle Stippvisite im alten Friesland

Als Kind bin ich öfter über einen Ostsee-Friedhof spaziert und mochte das eigentlich ganz gern – den besonderen Geruch, das Taubengegurr, das Kriegerdenkmal, all die Namen und Daten. Meine Eltern haben in der Zeit das Grab meiner Oma gepflegt, um die ich, weil ich sie nie kennenlernen konnte, eher abstrakt getrauert habe. In späteren Jahren bin auch mal nur so über Friedhöfe geschlendert; noch ein Vierteljahrhundert später erinnere ich mich an einen Namensfund in Rastede im nordwestlichen Niedersachsen: „Sieben Dirk“ plus ein Nachname stand da auf einem Grabstein. Eine Zahl als Vorname?!

Weiterlesen

Annemarie, der Quallenkönig und was Finn an der Nordsee macht

Wenningstedt auf Sylt
Wenningstedt auf Sylt. Bild von Detmold auf Pixabay

Wer wie ich einen – zumindest in seiner Generation – seltenen Namen hat, versteht vielleicht, weshalb ich mich der ZDF-Weihnachtsserie „Nesthäkchen“ von 1983 so verbunden fühle: Es macht etwas mit einem, wenn man den eigenen Namen so gehäuft und dazu fast nur positiv besetzt hören darf („Ein sehr mutiges und tüchtiges Mädchen, unsere Annemarie!“). Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass damals so manche Annemarie nach dem aus dem Fernsehen bekannten blondhaarigen Töchterchen aus gutem Hause benannt wurde: Zwischen 1984 und den frühen 90ern war mein Vorname deutlich beliebter als in den Jahrzehnten davor und danach.

Weiterlesen

Rheinische Rivalen

Die 2020er Vornamenliste aus Düsseldorf wurde im Open Data-Portal veröffentlicht, hier die häufigsten Babynamen des Jahres:

Mädchen Jungen
  1. Emilia
  2. Sophia
  3. Clara
  4. Hannah
  5. Charlotte
  6. Emma
  7. Mila
  8. Lina
  9. Marie
  10. Frieda
  1. Henry
  2. Noah
  3. Maximilian
  4. Jakob
  5. Leon
  6. Ben
  7. Felix
  8. Mohammed
  9. Louis
  10. Karl

Auch einige ungewöhnliche Babynamen gab es 2020 in Düsseldorf, zum Beispiel Beyoncé, Decoto, Elettra, Espoire, Excelente, Fedra, Hortus, Lidio, Liebwin, Liselle, Loveen, Martis, Medisa, Mimolin, Nanaco, Nelleke, Pellin, Pepita, Rauno, Sonna und Shintaro.

Weiterlesen