Die beliebtesten Babynamen aus Paris (2017)

Palais du Luxembourg

In Paris, der Hauptstadt der Republik Frankreich, waren 2017 Louise und Gabriel die beliebtesten Babynamen.

Mädchen Jungen
  1. Louise
  2. Alice
  3. Chloé
  4. Jeanne
  5. Emma
  6. Anna
  7. Inès
  8. Sarah
  9. Lina
  10. Rose
  11. Léa
  12. Charlotte
  13. Juliette
  14. Adèle
  15. Victoria
  16. Nina
  17. Sofia
  18. Iris
  19. Lou
  20. Héloïse
  21. Mila
  22. Agathe
  23. Manon
  24. Olivia
  25. Joséphine
  26. Margaux
  27. Lucie
  28. Zoé
  29. Victoire
  30. Romane
  31. Eva
  32. Gabrielle
  33. Apolline
  34. Jade
  35. Camille
  36. Alix
  37. Alma
  38. Mia
  39. Anaïs
  40. Romy
  41. Valentine
  42. Ava
  43. Suzanne
  44. Léonie
  45. Julia
  46. Diane
  47. Mathilde
  48. Maya
  49. Clara
  50. Constance
  51. Madeleine
  52. Nour
  53. Marie
  54. Léna
  55. Aya
  56. Salomé
  57. Margot
  58. Clémence
  59. Noémie
  60. Lisa
  61. Fatoumata
  62. Charlie
  63. Inaya
  64. Garance
  65. Céleste
  66. Mariam
  67. Elsa
  68. Ambre
  69. Elena
  70. Pauline
  71. Yasmine
  72. Aïcha
  73. Anouk
  74. Ella
  75. Alicia
  76. Elisa
  77. Roxane
  78. Esther
  79. Sophia
  80. Sophie
  81. Liv
  82. Lila
  83. Sasha
  84. Sara
  85. Pia
  86. Lola
  87. Nora
  88. Aminata
  89. Raphaëlle
  90. Albane
  91. Luna
  92. Selma
  93. Giulia
  94. Lily
  95. Assia
  96. Daphné
  97. Lise
  98. Éléonore
  99. Thaïs
  100. Fatima
  1. Gabriel
  2. Adam
  3. Raphaël
  4. Louis
  5. Arthur
  6. Victor
  7. Paul
  8. Joseph
  9. Mohamed
  10. Alexandre
  11. Lucas
  12. Augustin
  13. Noah
  14. Gaspard
  15. Léo
  16. Sacha
  17. Antoine
  18. Jules
  19. Oscar
  20. Liam
  21. Martin
  22. Nathan
  23. Isaac
  24. Léon
  25. Aaron
  26. Samuel
  27. Hugo
  28. Axel
  29. Thomas
  30. Maxime
  31. Ethan
  32. Rayan
  33. Simon
  34. Ismaël
  35. Eliott
  36. Noé
  37. Ibrahim
  38. Côme
  39. Basile
  40. Charles
  41. Mathis
  42. Clément
  43. Amir
  44. Marius
  45. Timothée
  46. Auguste
  47. Valentin
  48. Camille
  49. Léonard
  50. Maxence
  51. Adrien
  52. Alexis
  53. Robin
  54. Enzo
  55. Baptiste
  56. Théo
  57. Maël
  58. Yanis
  59. Elias
  60. Gustave
  61. Ulysse
  62. Youssef
  63. Abel
  64. Benjamin
  65. Jean
  66. Naël
  67. Evan
  68. Félix
  69. Marceau
  70. Nolan
  71. Imran
  72. Noam
  73. Ali
  74. David
  75. Pierre
  76. Eden
  77. Lucien
  78. Hector
  79. Octave
  80. Gabin
  81. Tom
  82. Georges
  83. Achille
  84. Solal
  85. Marcel
  86. Joshua
  87. Henri
  88. Léopold
  89. Marin
  90. Ernest
  91. Wassim
  92. Andrea
  93. Kaïs
  94. Daniel
  95. Samy
  96. Ilyes
  97. Moussa
  98. César
  99. Amine
  100. Issa

Endlich – ganz einfach den Vornamen ändern!

Morgen, am 1. November 2018, ist in den deutschen Standesämtern mit einem erhöhten Besucheraufkommen zu rechnen (in den katholisch geprägten Bundesländern wegen des Feiertags erst übermorgen). Der Grund ist, das §45a des Personenstandsgesetzes in Kraft tritt und viele Menschen ganz einfach ihren Vornamen ändern können. Das ist der Hintergrund:

Wer mehrere Vornamen hat, kann frei darüber bestimmen, welcher dieser Namen der Rufname sein soll. Als Kind führt man natürlich den Rufnamen, den die Eltern ausgewählt haben. Diese Entscheidung gilt aber nicht zwangsläufig für das ganze Leben, man ist auch nicht an die Wahl der Eltern gebunden. Ob man sich für einen neuen Rufnamen entscheidet, weil der eigene Ruf ruiniert ist oder das Image des Vornamens schlecht ist (Kevin, Adolf), spielt keine Rolle – man kann einfach und unbürokratisch bestimmen, dass man mit einem anderen Rufnamen angesprochen werden möchte.

Schwierigkeiten drohen allerdings in allen Situationen, in denen die maschinenlesbare Zone unserer amtlichen Ausweisdokumente eine Rolle spielt, also vor allem bei internationalen Flugreisen. In der maschinenlesbaren Zone werden die Vornamen kompromisslos in derselben Reihenfolge aufgeführt wie in der Geburtsurkunde, ganz egal welcher der Rufname ist. Wenn Adalbert Chlodwig Müller bei der Reisebuchung nur seinen gebräuchlichen Rufnamen „Chlodwig“ angibt, sind Probleme am Flughafen vorprogrammiert, denn dort ist der Eintrag des Ausweises relevant und der lautet „Adalbert Chlodwig“.

Der neue §45a des Personenstandsgesetzes regelt, dass von diesem Problem betroffene Personen die Reihenfolge ihrer Vornamen offiziell ändern können (nicht müssen!) und so ihren Rufnamen an die erste Stelle setzen können. Ich finde diese Neuerung gut, denn ich weiß von Betroffenen, die ihren Namen ändern wollen. Andererseits erkenne ich keine Nachteile dieser Gesetzesänderung. Wer nicht möchte, muss diese Option ja nicht wahrnehmen.

Was ist zu beachten?

  • Zuständig ist grundsätzlich das Standesamt, in dem das Geburtsregister geführt wird, also normalerweise am Geburtsort. Der Antrag kann aber auch am Wohnort gestellt werden und wird dann weitergeleitet.
  • Bei minderjährigen Kindern müssen sowohl das Kind als auch der gesetzliche Vertreter einverstanden sein. Das Kind muss mindestens 14 Jahre alt sein.
  • Diese Regelung betrifft ausschließlich die neue Sortierung der Vornamen. Mit Bindestrich verbundene Vornamen (Adalbert-Chlodwig) können nicht geändert werden. Es können keine Vornamen gestrichen oder ergänzt werden und auch die Schreibweise kann nicht geändert werden.
  • Ob die Änderung gebührenpflichtig ist und was sie kostet ist nicht einheitlich geregelt. Einzelnen Nachfragen zufolge beträgt die Gebühr zwischen 21 du 30 Euro. Außerdem fallen Gebühren für die Ausstellung neuer Dokumente an (zum Beispiel Personalausweis, Reisepass, Führerschein).
Strichfiguren Recht, Gesetz. (Nr. 14)
Illustration © strichfiguren.de – fotolia.com

Personenstandsgesetz

§45a Erklärung zur Reihenfolge der Vornamen

(1) Unterliegt der Name einer Person deutschem Recht und hat sie mehrere Vornamen, so kann deren Reihenfolge durch Erklärung des Namensträgers gegenüber dem Standesamt neu bestimmt werden (Vornamensortierung). Eine Änderung der Schreibweise der Vornamen sowie das Hinzufügen von neuen Vornamen oder das Weglassen von Vornamen ist dabei unzulässig; die Artikel 47 und 48 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche und §94 des Bundesvertriebenengesetzes bleiben unberührt. Die Erklärung muss öffentlich beglaubigt werden; sie kann auch von den Standesbeamten beglaubigt oder beurkundet werden.

(2) Ein in der Geschäftsfähigkeit beschränktes Kind, das das 14. Lebensjahr vollendet hat, kann die Erklärung nach Absatz 1 nur selbst abgeben; das Kind bedarf hierzu der Zustimmung seines gesetzlichen Vertreters.

(3) Zur Entgegennahme der Erklärung ist das Standesamt zuständig, das das Geburtenregister für die Person führt, deren Vornamen neu sortiert werden sollen. Ist die Geburt nicht in einem deutschen Geburtenregister beurkundet, so ist das Standesamt zuständig, das das Eheregister oder Lebenspartnerschaftsregister der Person führt. Ergibt sich danach keine Zuständigkeit, so ist das Standesamt zuständig, in dessen Zuständigkeitsbereich die Person ihren Wohnsitz hat oder zuletzt hatte oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat. Ergibt sich auch danach keine Zuständigkeit, so ist das Standesamt I in Berlin zuständig.

Babynamen der Woche 43/2018

Ceyda * Konstantin Laurence * Miley Rose * Tim Léo Raphaël * Emely * Penelopé * Rodrigo * Neomi * Lina Edith * Leon Elia * Floria * Juljan-Pascal * Lea Liara * Nico Karlheinz * Una * Otávio * Danya * Tiffany * Kolja Rufus Alexander * Rosemarie * Willi Udo * Josephine Erika * Adonay * Gaia Everharda * Charlie Mercedes Sophie * Helene Christine Käthe * Cara Alwine * Svearike Felicitas * Benni Arno * Cora

Babynamen der Woche

„Unsere Vornamen“ von Andreas Brosch

„1500 Namen von biblisch bis modern“ lautet der Untertitel des Buchs Unsere Vornamen und was sie uns erzählen von Andreas Brosch, das kürzlich im Brunnen-Verlag erschienen ist. Der Schwerpunkt liegt aber mehr auf biblisch als auf modern. Nicht nur, weil der Autor Pfarrer von Beruf ist, sondern weil viele Vornamen fehlen, die erst seit kurzem häufiger vorkommen. So habe ich als Stichprobe Fiete, Pepe und Cataleya vergeblich gesucht. Es werden auch sehr wenige Namen mit arabischem Ursprung in Unsere Vornamen erläutert.

Unsere Vornamen (Amazon-Partnerlink)
Unsere Vornamen – und was sie uns erzählen: 1500 Namen von biblisch bis modern (Amazon-Partnerlink)

Die Beschränkung auf „nur“ 1.500 Vornamen (andere Vornamensbücher werben mit 10.000 Vornamen und mehr) hat natürlich auch eine gute Seite: Die aufgeführten Namen werden relativ ausführlich erläutert. Dabei gönnt uns der Autor ganze Sätze und wenige Abkürzungen (andere Vornamenbücher bestehen vor allem aus Stichworten und Abkürzungen).

Soweit ich das beurteilen kann, sind die Angaben zur Herkunft und Bedeutung gut recherchiert. Sehr gut recherchiert sind die Hinweise zur Häufigkeit in Deutschland, denn diese stimmen mit den von mir ermittelten Statistiken überein.

Anmerkung: Das Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt.

Unsere Vornamen – und was sie uns erzählen: 1500 Namen von biblisch bis modern (Amazon-Partnerlink)

Autor: Andreas Brosch
Verlag: Brunnen
ISBN-13: 978-3765509957

Sie wollen ihren Sohn Adolf nennen

DER VORNAME feiert Premiere beim Film Festival Cologne
DER VORNAME feiert umjubelte Deutschlandpremiere beim Film Festival Cologne. Quelle: obs/Constantin Film/Andreas Rentz

Zur Deutschlandpremiere des Films Der Vorname in Köln waren neben Regisseur Sönke Wortmann und Produzent Tom Spieß auch die Hauptdarsteller Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnányi, Janina Uhse und Iris Berben anwesend. Ich hatte vergeblich auf eine Einladung gewartet.

WeiterlesenSie wollen ihren Sohn Adolf nennen

Babynamen der Woche 41/2018

Josephine Desideria * Monte * Anna-Greta * Bryce * Ilay-Noel * Loris * Clara Arya * Yusra * Nikolay * Insirah-Sultan * Noah-Leandro * Daphne Olympia * James Brian * Fabyan Paul Luca * Leda * Shepresa * Jano * Alara * Ida Sanne * Hedi Malou * Frances Aurelia * Leonardo Nicky * Margo Juli * Vivien Theres * Mathea Marta * Caisy * Pandora * Millina * Luka-Prince * Sira

Unglückliches Baby © allari - fotolia.com
Foto © allari – fotolia.com

Die 10 schlimmsten Unisex-Namen

Ein Gesetz, das geschlechtseindeutige Vornamen vorschreibt, gibt es in Deutschland nicht. Es gab aber eine Dienstanweisung für die Standesämter, nach der geschlechtsneutrale Vornamen nur gemeinsam mit einem weiteren geschlechtseindeutigen Vornamen erlaubt waren. Diese Praxis wurde 2008 durch das sogenannte Kiran-Urteil für ungültig erklärt. Das Gericht erlaubte einer Familie, ihrer Tochter den aus Indien stammenden Unisex-Namen Kiran als alleinigen Vornamen zu geben. Seit diesem Urteil darf jeder Unisex-Vorname ohne zweiten Vornamen vergeben werden. Gegengeschlechtliche Namenvergaben sind weiterhin verboten, Mädchen dürfen also nicht Kevin heißen und Jungen nicht Jacqueline.

WeiterlesenDie 10 schlimmsten Unisex-Namen

Zweitnamen zu Luisa

Luisa Banner

Die beliebtesten zweiten Vornamen von Mädchen, die mit erstem Vornamen Luisa heißen:

  1. Luisa Marie
  2. Luisa Sophie
  3. Luisa Maria
  4. Luisa Katharina
  5. Luisa Charlotte
  6. Luisa Anna
  7. Luisa Emilia
  8. Luisa Johanna
  9. Luisa Marleen
  10. Luisa Magdalena
  11. Luisa Sofie
  12. Luisa Theresa
  13. Luisa Sophia
  14. Luisa Amelie
  15. Luisa Elisabeth
  16. Luisa Emma
  17. Luisa Viktoria
  18. Luisa Antonia
  19. Luisa Helene
  20. Luisa Marlene
  21. Luisa Franziska
  22. Luisa Christin
  23. Luisa Valentina
  24. Luisa Victoria
  25. Luisa Martha
  26. Luisa Helena
  27. Luisa Josephine
  28. Luisa Eva
  29. Luisa Malin
  30. Luisa Mia
  31. Luisa Carlotta
  32. Luisa Leonie
  33. Luisa Pauline
  34. Luisa Theresia
  35. Luisa Aurelia
  36. Luisa Felicitas
  37. Luisa Frieda
  38. Luisa Ida
  39. Luisa Rosa
  40. Luisa Amalia
  41. Luisa Anne
  42. Luisa Christina
  43. Luisa Christine
  44. Luisa Emily
  45. Luisa Henriette
  46. Luisa Isabella
  47. Luisa Jasmin
  48. Luisa Mara
  49. Luisa Margarete
  50. Luisa Mathilda
  51. Luisa Paula

Auswertungsgrundlage: Stichprobe aus den Geburtsmeldungen der Jahrgänge 2008 bis 2018. Alphabetische Reihenfolge bei gleicher Anzahl; Schreibvarianten (z. B. Sophie / Sofie) wurden nicht zusammengefasst.