EM 2024: Darum haben Fußballer-Vornamen kaum Einfluss

Fußball EM 2024 – Die Vornamen der Spieler

Ich habe sie noch in den Ohren, die Ansage, als Mario Götze im Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 das entscheidende Tor für Deutschland geschossen hatte:


„Jetzt werden Tausende von kleinen Jungs Mario genannt!“

Daraus wurde nichts – der Vorname Mario erlebte anschließend keinen Boom. Tatsächlich hat selbst Mario Götze einen für sein Alter eher unmodernen Vornamen.

Darin liegt auch der Grund, warum Fußballernamen relativ wenig Einfluss auf die Babynamenmoden haben: Die erfolgreichen Fußballer sind erwachsene Männer mit typischen Vornamen der Elterngeneration. Diese Namen sind als Babynamen altmodisch, denn jede Generation hat ihre eigenen Modenamen.

Die Vornamen der Spieler

Trotzdem, das sind die Vornamen aller Spieler aller Teams der Fußball-Europameisterschaft 2024:

Albanien

Amir, Arbër, Ardian, Arlind, Armando, Berat, Elhan, Elseid, Enea, Ernest, Etrit, Iván, Jasir, Klaus, Kristjan, Marash, Mario, Medon, Mirlind, Naser, Nedim, Qazim, Rey, Taulant, Thomas, Ylber

Belgien

Amadou, Arthur, Aster, Axel, Charles, Dodi, Jan, Johan, Jérémy, Kevin, Koen, Leandro, Loïs, Matz, Maxim, Orel, Romelu, Thomas, Timothy, Wout, Yannick, Youri, Zeno

Dänemark

Alexander, Anders, Andreas, Christian, Frederik, Jacob, Jannik, Joachim, Joakim, Jonas, Kasper, Mads, Mathias, Mikkel, Morten, Pierre-Emile, Rasmus, Simon, Thomas, Victor, Yussuf

Deutschland

Antonio, Benjamin, Chris, David, Deniz, Emre, Florian, Ilkay, Jamal, Jonathan, Joshua, Kai, Leroy, Manuel, Marc-André, Maximilian, Niclas, Nico, Oliver, Pascal, Robert, Robin, Thomas, Toni, Waldemar

England

Aaron, Adam, Anthony, Bukayo, Cole, Conor, Dean, Declan, Eberechi, Ezri, Harry, Ivan, Jarrod, Joe, John, Jordan, Jude, Kieran, Kobbie, Kyle, Lewis, Luke, Marc, Ollie, Phil, Trent

Frankreich

Adrien, Alphonse, Antoine, Aurélien, Benjamin, Bradley, Brice, Dayot, Eduardo, Ferland, Ibrahima, Jonathan, Jules, Kingsley, Kylian, Marcus, Mike, N’Golo, Olivier, Ousmane, Randal, Theo, Warren, William, Youssouf

Georgien

Anzor, Budu, Gabriel, Georges, Giorgi, Guram, Jemal, Khvicha, Lasha, Levan, Luka, Nika, Otar, Saba, Sandro, Solomon, Zuriko

Italien

Alessandro, Alex, Andrea, Bryan, Davide, Federico, Giacomo, Gianluca, Gianluigi, Giovanni, Guglielmo, Jorginho, Lorenzo, Mateo, Matteo, Mattia, Michael, Nicolò, Raoul, Riccardo, Stephan

Kroatien

Andrej, Ante, Borna, Bruno, Domagoj, Dominik, Ivan, Ivica, Josip, Joško, Lovro, Luka, Marcelo, Marco, Marin, Mario, Marko, Martin, Mateo, Nediljko, Nikola

Niederlande

Bart, Brian, Cody, Daley, Denzel, Donyell, Frenkie, Georginio, Jerdy, Jeremie, Joey, Justin, Lutsharel, Mark, Matthijs, Memphis, Micky, Nathan, Ryan, Stefan, Steven, Teun, Tijjani, Virgil, Wout, Xavi

Österreich

Alexander, Andreas, Christoph, Flavius, Florian, Gernot, Heinz, Kevin, Konrad, Leopold, Marcel, Marco, Marko, Matthias, Maximilian, Michael, Nicolas, Niklas, Patrick, Philipp, Phillipp, Romano, Stefan

Polen

Adam, Bartosz, Damian, Jakub, Jan, Kacper, Kamil, Karol, Krzysztof, Lukasz, Marcin, Michal, Nicola, Pawel, Piotr, Przemyslaw, Robert, Sebastian, Taras, Tymoteusz, Wojciech

Portugal

António, Bernardo, Bruno, Cristiano, Danilo, Diogo, Francisco, Gonçalo, José, João, Matheus, Nuno, Nélson, Pedro, Pepe, Rafael, Rui, Rúben, Vitinha

Rumänien

Adrian, Alexandru, Andrei, Bogdan, Daniel, Darius, Deian, Denis, Dennis, Florin, Florinel, George, Horatiu, Ianis, Ionut, Marius, Nicolae, Nicusor, Radu, Razvan, Stefan, Valentin, Vasile

Schottland

Andrew, Angus, Anthony, Billy, Callum, Ché, Grant, Greg, Jack, James, John, Kenny, Kieran, Lawrence, Lewis, Liam, Ross, Ryan, Scott, Stuart, Tommy, Zander

Schweiz

Ardon, Breel, Cédric, Dan, Denis, Fabian, Granit, Gregor, Kwadwo, Leonidas, Manuel, Michel, Nico, Noah, Remo, Renato, Ricardo, Ruben, Silvan, Steven, Vincent, Xherdan, Yann, Yvon, Zeki

Serbien

Aleksandar, Andrija, Ðorde, Dušan, Filip, Ivan, Lazar, Luka, Mijat, Miloš, Nemanja, Nikola, Petar, Predrag, Saša, Sergej, Srdan, Srdjan, Strahinja, Uroš, Vanja, Veljko

Slowakei

Adam, David, Denis, Dávid, Henrich, Ivan, Juraj, Leo, Lubomír, Lukáš, László, Marek, Martin, Matúš, Milan, Norbert, Ondrej, Patrik, Peter, Róbert, Sebastián, Stanislav, Tomáš, Vernon

Slowenien

Adam, Adrian, Andraž, Benjamin, David, Erik, Igor, Jaka, Jan, Jasmin, Jon, Josip, Jure, Miha, Nino, Petar, Sandi, Timi, Tomi, Vanja, Vid, Žan

Spanien

Alejandro, Álex, Álvaro, Aymeric, Ayoze, Dani, Daniel, David, Fabián, Fermín, Ferran, Jesús, Joselu, Lamine, Marc, Martin, Mikel, Nacho, Nico, Pedri, Robin, Rodri, Unai

Tschechien

Adam, Antonín, David, Jan, Jindrich, Ladislav, Lukáš, Lukáš, Martin, Matej, Michal, Mojmír, Ondrej, Patrik, Pavel, Robin, Tomáš, Vitezslav, Vladimír, Václav

Türkei

Abdülkerim, Ahmetcan, Altay, Arda, Baris, Bertug, Cenk, Ferdi, Hakan, Irfan, Ismail, Kaan, Kenan, Kerem, Merih, Mert, Mert, Okay, Orkun, Salih, Samet, Semih, Ugurcan, Yunus, Yusuf, Zeki

Ukraine

Anatoliy, Andriy, Artem, Bogdan, Georgiy, Illia, Maksym, Mykhailo, Mykola, Oleksandr, Roman, Ruslan, Serhiy, Taras, Valeriy, Viktor, Vitaliy, Vladyslav, Volodymyr, Yukhym

Ungarn

Ádám, András, Attila, Barnabás, Bendegúz, Botond, Callum, Dominik, Dániel, Dénes, Endre, Kevin, Krisztofer, Loïc, László, Martin, Mihály, Milos, Márton, Péter, Roland, Willi, Zsolt

Quelle: Offizielle Kaderlisten der UEFA. Wenn in einem Team ein Name mehrfach vorkommt, habe ich ihn trotzdem nur ein Mal gelistet. In der deutschen Nationalmannschaft betrifft das nur Maximilian. Im Team von Georgien gibt es tatsächlich acht Spieler mit dem Vornamen Giorgi.

Mein Endspiel-Tipp

Mein Tipp für das Endspiel lautet Dänemark gegen Ukraine, denn zu beiden Teams gehört ein Spieler namens Victor beziehungsweise Viktor und dieser lateinische Vorname bedeutet „Sieger“!

9 Gedanken zu „EM 2024: Darum haben Fußballer-Vornamen kaum Einfluss“

  1. denke es ist an vielen Orten immer noch normal, dass man sich mit Nachnamen nennt. außer man hat einen komischen Namen, dann nimmt man einen Künstlernamen. beim Fußball ist es auch so. und es ist befremdlich, dass immer noch Krieg ist.

    Antworten
  2. Einige Namen hätte ich feminin zugeordnet: Mirlind, Arlind, Ibrahima, Miha, Yvon, Jasmin

    Und ich weiß, Österreich tickt namenstechnisch anders, aber Heinz?!

    Dann fange ich mal mit dem Spiel an, das wir bei der letzten EM schon hatten. Eine Fußballmanschaft, wobei aus jedem Land nur ein Name vergeben werden darf.

    Maxim
    Jonathan
    Aaron
    Gabriel
    Matteo
    Ryan
    Sebastian
    Jack
    Leo
    Lukas
    Kenan

    Auswechselspieler: Jasir

    Antworten
    • Ich hatte in meiner Schulklasse (Jg. 1973/74) auch einen Heinz. War ein Unternehmersohn und der Tradition folgend nach seinem Vater benannt.
      Vielleicht ist das bei diesem Heinz ja auch der Fall…

  3. Den Heinz aus Österreich finde ich auch extrem altmodisch.

    Sandi, Timi und Tomi aus Slowenien … das sind bestimmt Spitznamen, die zu Rufnamen geworden sind. Wie bei Rudi Völler, der heißt offiziell Rudolf.

    War gar nicht so leicht, nur einen Namen aus jedem Land zu wählen. Hier ist meine Elf:
    Frederik
    Manuel
    Jonathan
    Michael
    Nicolas
    Sebastian
    Ruben
    Marius
    Fabian
    Daniel
    Robin

    Und auf der Reservebank sitzen:
    Jonas
    Florian
    David

    Antworten
  4. Bin gespannt, ob es einen Effekt beim Namen Klaus gibt. Er spielt zwar für Albanien, aber die Kombination erst Eigentor, dann Ausgleichstor in letzter Minute war schon spektakulär.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar