Promi-Kindernamen: Jermajesty besonders kreativ

Das Londoner Klatsch-Magazin OK! hat eine Liste der zehn ungewöhnlichsten Namen von Promi-Kindern zusammengestellt:

  1. Jermajesty – Sohn von Jermaine Jackson
  2. Sage Moonblood – Sohn von Sylvestor Stallone
  3. Weston Coppola – Sohn von Nicolas Cage
  4. Pilot Inspektor- Sohn von Jason Lee
  5. Apple – Tochter von Gwyneth Paltrow
  6. Sunday Rose – Tochter von Nicole Kidman
  7. Shiloh – Tochter von Angelina Jolie und Brad Pitt
  8. Brooklyn – Sohn von Victoria und David Beckham
  9. Suri Cruise – Tochter von Katie Holmes und Tom Cruise
  10. Kingston – Sohn von Gwen Stefani

Miss-Namen aus Amerika

In den Listen der Kandidatinnen zur Miss USA seit 1952 kommen diese Vornamen vor:
Altman, Arnica, Aundie, Agnieszka, Byrean, Chiann, Clotilde, Cookie, Corneille, CaCe, Chandelle, Chanel, Charlie, Carelgean, Cely, Charlesy, Curvey, Devona, Denette, Despina, Delcene, Edwina, Edlyn, Elrita, Endia, Geneice, Guerin, Garnett, Genelda, Hitsy, Idalmis, Jillayne, Josan, Janu, Jurrette, Kiki, Krisily, Kinne, Keelin, Kimmarie, Leimomi, Leissann, Lenita, Macel, Marite, Mariles, Maricarroll, Michon, Mistrella, Napiera, Ninya, Nafeesa, Onawa, Pratima, Reno, Radasha, Royette, Raun, Sarie, Somaly, Sade, Sharitha, Shivonn, Sitania, Skylene, Soben, Sujoing, Sinceree, Storm, Tamina, Tashina, Trula, Tanquil, Tyler, Temple, Toay, Tolan, Trenna, Waydine, Yanaiza, Zade, Zanetta, Zanice, Ziba, Zina
Welcher Name in welchem Jahrzehnt vorkam bei Nancy´s Baby Names

Neunjährige darf den Vornamen ändern

Ein neun Jahre altes Mädchen aus der Stadt New Plymouth in Neuseeland darf sich einen neuen Vornamen aussuchen. Sie hatte den Richter überzeugt, dass ihr ursprünglicher Vorname Talula Does The Hula From Hawaii eine soziale Beeinträchtigung darstellt. Außerdem wurde den für diesen Namen verantwortlichen Eltern das Sorgerecht entzogen. (Quelle: Taranaki Daily News)

WeiterlesenNeunjährige darf den Vornamen ändern

Strafsache Kevin

Typische Vornamen von jugendliche Straftätern sind offenbar Kevin, Marvin und Jaqueline. Das ist einem Referendar im Dezernat für Jugendsachen bei einer Staatsanwaltschaft aufgefallen. Weiter berichtet er:

“Neulich hatte ich eine Akte, in der mehrere Jugendliche erwähnt wurden, in der alle diese Namen vorkamen, teilweise sogar doppelt. Heute bekam ich von meinem Ausbilder neue Akten und schon wieder ist eine Jaqueline dabei.”

Quelle: Blog „Statt aller“ – Vornamen im Jugendstrafrecht (Das Blog ist  nicht mehr online.)

Passend zum Thema: Kevinismus