Babynamen der Woche 13/2014

Emyl * Mia Charlyn * Shalina May * Elouise May * Billy * Saida-Sophie * Runa * Ben Gunnar * Sveja Gwen * Mary-Jane * Jolina Eunike * Clemens Alfred * Mardiyah * Leandro Geraldo * Dilanas * Michael Atilla * Admira * Maryah * Emilia-Mileyn * Zoe Mercedes * Cailean * Mina Elida * Armin * Pavel * Taya Zeraphina * Ramiro * Maya Cataleya * Kornelia Anna * Leeland Dean * Liss

aktuelle Babynamen

 

Und außerdem …

34 Gedanken zu “Babynamen der Woche 13/2014

  1. Wow, heute kaum Namen dabei, die mir wirklich gefallen, wobei das jetzt nicht als “objektives” Kommentar gemeint ist.

    Hier meine Top 5 der Jungennamen:

    1. Clemens Alfred
    2. Armin
    3. Ben Gunnar
    4. Pavel
    5. Leandro Geraldo

    Top 5 der Mädchen:

    1. Kornelia Anna
    2. Sveja Gwen
    3. Mina Elida
    4. Runa
    5. Taya Zeraphina

    Mary-Jane–

    Ich liebe die altmodischen Doppelnamen mit Mary, aber nur im Englischen, nicht wirklich in Deutschland. Meine Mutter heisst Mary Kay. Dann finde ich noch gut: Mary Ann, Mary Alice, Mary Jo, Mary Louise, Mary Elizabeth und Mary Catherine. Mary Jane mag ich eigentlich sehr, wird aber nicht mehr vergeben in den USA wegen der Marijuanaassoziation. Sogar im Tobey McGuire “Spider-Man”-Film heisst die Figur Mary Jane nur noch M.J. Auch der Bindestrich verrät hier, dass es sich nicht um Amerikaner oder Engländer handelt.

    Billy–
    In den USA werden die jüngeren Williams eigentlich nur noch Will und Liam gerufen. Bill gilt als recht altmodisch, obwohl hier und da ein jüngerer William noch so gerufen wird, aus Familientradition. Früher war ein William automatisch ein Bill bzw. Billy. Mir gefällt es im Englischen sehr, wenn ein William ein Bill/Billy ist. Im Deutschen finde ich es nicht so passend.

    Admira–

    Very admirable. Da würde ich Miranda oder Mirabel oder Adora vorziehen.

    Clemens Alfred–

    Diese Kombi finde ich absolut spitze! Clemens, dieser helle, angenehme Name mit der schoenen Bedeutung und der klassisch-roemischen als auch päpstlichen Assoziation gehoert zu meinen Lieblingsnamen. Muss auch an Clemens Brentano denken, den wundervollen romantischen Dichter. Im Deutschen bevorzuge ich die Schreibweise mit K. Alfred paßt gut zu Clemens, zumindest klanglich–da koennte sich jemand an der unterschiedlichen Herkunft der Namen stoeren, was mich aber nicht stoert. Das helle E in der Endsilbe Alfreds nimmt das E-Motiv von Clemens wieder auf, und das A paßt auch gut in diese Kombi hinein, als etwas dunklerer aber dennoch “freudiger” Vokal.

    Michael Atilla–

    Michael gehoert zu meinen Lieblingsnamen–toller klangvoller Hebräername mit viel biblisch-christlich-abendländischer Tradition. Aber Atilla? Da denke ich an den grausamen Hunnenkoenig. Vielleicht gibt es hier einen kulturellen Hintergurnd, der diese Namenswahl erklärt.

    Ben Gunnar–

    Bin eher ein Fan von Benjamin, aber hier passt der Zweitnamen sehr gut zum kurzen Erstnamen, so dass die Kombi insgesamt sehr angenehm wirkt. Das N ist auch im Zweitnamen sehr zentral, klingt aber schoen vokalig aus, so dass die wiederholte N-Note nicht stoert sondern schoen wirkt.

    Mina Elida–

    Mina finde ich nicht schlecht, aber das schwungvollere und auch im Deutschen traditionellere Minna gefällt mir viel, viel besser! Elida ist ein Name, den ich noch nicht kannte. Paßt schon dazu, aber hier ist die klangliche Aehnlichkeit der beiden Namen für mich schon fast zuviel. Z.B. Mina Dorothee oder so hätte mir besser gefallen.

    Maya Cataleya–

    “Aya” und “eya,” getrennt von härteren K- und T-Klängen, führt zu einem angenehmen vokalig-weichen Klangreigen. Allerdings gefällt mir Maya eigentlich nur in der traditionell deutschen Schreibweise mit J und Cataleya assoziiere ich jetzt, dank dieser Webseite, mit einer kolumbianischen Profikillerin. Da Cataleya mit Y geschrieben wird ist es aber auch schon in gewisser Weise stilvoll, dass die Eltern Maya auch mit Y schrieben.

    Runa–

    Dieser Name “raunt” sehr geheimnisvoll. Fast schon ein bißchen zu mystisch-altgermanisch für meinen Geschmack–da bevorzuge ich eher katholische Mystik. An und für sich aber schon ein sehr schoener Name.

    Kornelia Anna–

    Klassisch und schoen. Das A auf A an der Wortgrenze stoert etwas, aber nicht zu arg. Anna Kornelia ware sogar noch schoener gewesen, meines erachtens, aber den Namen Kornelia als Rufnamen finde ich auch wunderschoen. Meine Frau heisst Maria Cornelia.

    Jolina Eunike–

    Der Zweitname ist schon faszinierend und erinnert mich spontan an Eurydike, die Geliebte des Orpheus. “Eu” bedeutet “gut” und “Nike” bedeutet “Sieg.” Also, guter Sieg? Schoene Bedeutung.

    Allen ein schoenes Wochenende!

    Mark

    • Vielleicht sind die Eltern von Michael Atilla Veganer und/oder Fans von Atilla Hildmann.

      Mark, vielen Dank für Deine Kommentare, ich lese die sehr gerne. Mich würde interessieren, wie Du die Kombination Silas Alfred findest? Alfred ist ein Erbstück.

    • Ach ja, Minna ist ganz hübsch – geht aber für mich nicht wegen der Redewendungen jemanden “zur Minna machen” – zusammenstauchen oder “grüne Minna” – Polizei.
      Ich weiß nicht, ob das regional ist.

    • @Ruth:
      Vielleicht sitz ich auf dem Schlauch, aber was ist die Verbindung von Veganern zu Atilla???

    • Ruth,

      Ja, Attila Hildmann ist ein wahrscheinlicheres Namensvorbild als Attila der Hunnenkoenig. Von diesem veganischen Koch hatte ich noch nie zuvor gehoert, aber er scheint ja recht beliebt zu sein. Nun frage ich mich, wie Attila Hildmann zu seinem Namen kam.

      Den Ausdruck, “jemanden zur Minna machen,” kenne ich auch–ist aber irgendwie nicht im Vordergrund fuer mich, wenn ich den Namen hoere. Kannte in unserem hessischen Dorf aber auch einige Minnas in the 1980er Jahren–der Name muss so um 1920 herum in unserem Dorf grosse Mode gewesen sein. Habe eher die sehr positive Assoziation mit diesen realen Dorffrauen im Kopf als mit dem Sprichwort.

      Silas Alfred finde ich sehr schoen! Bei Silas hoere ich das lateinische “silvus” (Wald) heraus, was fuer mich sehr positiv ist (liebe die Natur). Ausserdem ist der Name auch biblisch und hat also mit vorchristlicher Naturreligion, der roemischen Antike, und dem Christentum zu tun–alle Hauptsubstrate der westeuropaeischen Kultur sind in diesem Namen vertreten. Er klingt auch sehr schoen–weich, hell, aber eben auch mit etwas Schaerfe am Ende des Namens. Alfred ist auch sehr schoen–“Elfenrat,” hat auch etwas mit vorchristlicher Naturmystik zu tun, ist aber auch ein wichtiger Heiligenname und ein britischer Koenigsname. “las” auf “alf” passt gut–da ist eindeutig eine klangliche Verbindung, aber diese ist nicht zu aufdringlich. Und dann kommt noch die Familientradition hinzu, da bei Euch Alfred Familienerbstueck ist. Also, ich finde die Kombi toll!

      Also, ich mache Euch alle zur Minna bis die gruene Minna anrueckt!

      Schoene Woche….

      Mark

    • Silas hat allerdings mit [i]silva[/i] gar nichts zu tun, sondern vielmehr mit Saul 😉 – außerdem heißt das maskuline Adjektiv zu [i]silva[/i] nicht [i]silvus[/i], sondern [i]silvanus[/i].

      Was mich an der ganzen Atilla-Diskussion viel mehr stört als das ungeklärte Namensvorbild: Warum zum Kuckuck ist Name falsch geschrieben? Der Hunne hieß Attila, mit 2 t und einem l, und der Veganer wird doch bestimmt auch so geschrieben, oder? Atilla, so wie es hier steht, würde ich At[b]í[/b]lla betonen.

    • Menno… Das soll natürlich so aussehen:

      Silas hat allerdings mit silva gar nichts zu tun, sondern vielmehr mit Saul 😉 – außerdem heißt das maskuline Adjektiv zu silva nicht silvus, sondern silvanus.

      Was mich an der ganzen Atilla-Diskussion viel mehr stört als das ungeklärte Namensvorbild: Warum zum Kuckuck ist Name falsch geschrieben? Der Hunne hieß Attila, mit 2 t und einem l, und der Veganer wird doch bestimmt auch so geschrieben, oder? Atilla, so wie es hier steht, würde ich Atílla betonen.

    • Die für uns “falsch aussehende” Form Atilla ist im Türkischen verbreitet und Ungarn heißen gar nicht so selten Attila (vom deutschen Standpunkt her “richtig geschrieben”).

    • Rina,

      In dieser Webseite wird Silas tatsächlich als aramäische Form von Saul angegeben. Mein amerikanisches Namensbuch und die amerikanischen Webseiten, die ich kenne, interpretieren den Namen als Kurzform von Silvanus (Waldgott).

      Kann jetzt nicht beurteilen, wie diese zwei verschiedenen Interpretationen abzuwaegen sind.

      In beiden Fällen gefällt mir der Name Silas jedoch sehr gut.

      Mark

    • @ruth: Silas ist zwar ein biblischer Name, aber für die meisten wird er stark mit Dan Brown’s Sakrileg (Da Vinci Code) verbunden sein …

    • Elbowin,

      Ich lerne tatsächlich sehr viel über Deutschland auf dieser Webseite. In den USA dominiert eindeutig die christliche Assoziation von Silas, und der Name wird gerade von praktizierenden Christen sehr häufig vergeben.

      Dass in Deutschland die “Da Vinci Code”-Assoziation überwiegt deutet wirklich darauf hin, wie säkulär Deutschland ist–in den USA würden die wenigsten auf die Idee kommen, Silas hauptsächlich als “Da Vinci Code”-Name zu sehen.

      Auch in Deutschland würde ich mir den Namen nicht “stehlen” lassen. Das Kind wird sicher nicht wegen diesem Dan Brown-Roman gehänselt, und letztlich “gehört” dieser Name dem Christentum und der Antike viel mehr als Dan Brown.

      Was die Schreibung von Atilla angeht–Atilla Hildmann ist tatsächlich türkischer Abstammung. Der deutsche Nachname kommt von den deutschen Adoptiveltern, der Erstname ist der ursprüngliche türkische. Vielleicht ist Michael Atilla in der Auswahl dieser Woche ja Halbtürke, oder so.

    • Ah, das mit der türkischen Schreibweise wusste ich gar nicht. Dann nehme ich den Ausdruck “falsch geschrieben” natürlich zurück. Weiß jemand, ob der Name dann trotzdem auf der ersten Silbe betont wird?

      Mark, wenn Dein Namensbuch sagt, dass Silas sich von silvanus ableitet, ist das natürlich auch eine Deutungsmöglichkeit – aber gerade, da es so ein religiöser Name ist, finde ich die Saul-Erklärung eigentlich naheliegender. Zumal die Adjektiv- bzw. Diminutivsilbe -an- etymologisch viel seltener verloren geht als die Endsilbe (Man denke an Fabian etc.), wodurch silvanus sich eher zu Silvan hätte entwickeln müssen als zu Silas oder ähnlichem.
      @Knud: Weißt Du noch, woher Du die Informationen über Silas genommen hast?

    • Mark,
      Vielen Dank für Deine Antwort.
      Über die Romanfigur, die Silas heißt, habe ich auch nachgedacht, ich kann nur hoffen, dass Kinder, die 15 Jahre alte Bücher lesen, vielleicht weniger hänseln.
      Im Kindergarten wird Dan Brown wohl noch kein Thema sein.
      Und auch in Deutschland ist Silas in christlichen Kreisen weiter verbreitet. Wir sind viel umgezogen und in jeder neuen Gemeinde gibt es mindestens einen Silas, in unterschiedlichen Altersgruppen.

    • Zu Silas habe ich jetzt dieses herausgefunden:

      Silas wird in der Originalbibel sowohl Silas als auch Silvanus genannt. Deshalb wird von vielen angenommen, dass es sich bei Silas um eine griechische Kose-/Kurzform des lateinischen Silvanus handelt.

      Einige biblische Forscher gehen aber davon aus, dass Silvanus eine Latinisierung eines ursprünglich aramäischen Namens ist–sie glauben, dass es sich bei dem biblischen Silas/Silvanus um einen latinisierten Saul handelt.

      Daher die zwei Deutungsmöglichkeiten.

      Mir gefällt das helle I in Silas, und ich denke unwillkürlich an Silvia und andere waldbezogene lateinische Namen–überhaupt führen bei mir helle I-Laute sofort zu Assoziationen mit Frische und Natur.

  2. Da hat wohl jemand gezielt Namen mit y rausgesucht…? 😉

    Ich kann mich Mark nur anschließen, eigentlich finden kaum welche dieser Namen mein Gefallen -oft gerade wegen der Schreibweise mit y. Z.B. Emyl… Bei dieser Schreibweise von Emil -ein Name, der mir sonst wirklich gut gefällt!- neige ich dazu “Emühl” sagen zu wollen. Schade um den tollen Namen!

    Am besten finde ich diese Woche, auch wenn ich sie selbst nicht vergeben würde:
    *Kornelia Anna
    *Zoe Mercedes

  3. Emyl * Die Schreibweise geht mal so überhaupt nicht, Emil ok, aber Emyl ist absolut schrecklich

    Mia Charlyn * Mia , mal wieder, mir zu oft, Cahrlyn find ich in der Schreibweise auch nicht wirklich toll

    Shalina May * Shalina geht so, kann man mit leben, May mag ich.

    Elouise May * hier find ich die beiden Namen nicht zusammen passend, einzeln ok, aber nicht zusammen

    Billy * wäre mir zu süss, als Kind ok, aber dann nicht mehr

    Saida-Sophie * den Bindestrich hätte man sich , wie immer, sparen sollen ansonsten ok

    Runa * mag ich sehr

    Ben Gunnar * Ben ok,auch sehr oft, Gunnar mag ich nicht

    Sveja Gwen * holpert etwas beim Aussprechen , nicht meins

    Mary-Jane * auch schon ein Klassiker, aber nicht meins

    Jolina Eunike * schrecklich, sorry

    Clemens Alfred * beide Namen finde ich sehr alt, auch wenn das wieder modern ist und zusammen macht es nicht flotter

    Mardiyah * nein, danke

    Leandro Geraldo * wirkt zusammen sehr geschwollen, gewollt abgehoben etc.

    Dilanas * nicht meins

    Michael Atilla * passt ncht zusammen

    Admira * finde klingt recht hart, ist nicht meins

    Maryah * Maria hätte es doch auch getan, oder?

    Emilia-Mileyn * zum Bindestrich sag ich jetzt einfach mal nix, Emilia ist nicht meins und Mileyn auch nicht

    Zoe Mercedes * passt zusammen, aber das war es auch

    Cailean * nicht meins

    Mina Elida * Mina ok, Elida nicht meins, klingt zusammen auch nicht rund

    Armin * nicht meins

    Pavel * nicht meins

    Taya Zeraphina * Taya ok geht so, aber kann man sich einfach Seraphina/Serafina schreiben? Warum immmer kompliziert machen? Es nervt doch echt jedes Mal seinen Namen korrigieren zu müssen, nur weil die Eltern es besonders “gut” meinten

    Ramiro * geht so

    Maya Cataleya * Maya gefällt mir, Cataleya geht so

    Kornelia Anna * Kornelia hätte ich Cornelia geschrieben, ist auch nicht so meins, Anna ein Klassiker. Die Kombi würde mit Anna Kornelia runder klingen

    Leeland Dean * schrecklich

    Liss * warum nicht einfach Liz?

  4. Au weia, diese Woche sind’s ja praktisch nur Namen, die man ständig buchstabieren muss… Arme Kinder!

    * Emyl: Nur mal interessehalber: Ist das ein türkischer Name, oder tatsächlich ein Emil, der ums Verrecken “was Besonderes” sein soll?
    * Mia Charlyn: Hier würde mich mal interessieren, welche Aussprache den Eltern vorschwebt – “Tscharlünn” oder doch “Tscharlien”…
    * Shalina May & Elouise May: Nicht nur kompliziert in Aussprache und Schreibung, liebe Eltern, wir haben jetzt MÄRZ. (Ich finde Monate als Zweitnamen an sich ganz nett, aber nur, wenn das Kind auch in dem Monat geboren ist.)
    * Billy: Wird hoffentlich mal groß, macht Karriere und wäre dann wahrscheinlich lieber “Dr. William XY”. Vermutlich hat er auch noch einen urdeutschen Nachnamen.
    * Saida-Sophie: “Seida” oder “Sa-i-da”?
    * Sveja Gwen: Svea finde ich toll. Svenja auch. Aber das hier ist weder Fisch noch Fleisch, und Gwen passt leider auch nicht dazu.
    * Mary-Jane: Mit englischem Nachnamen schön.
    * Jolina Eunike: Eunike ist mir zu sperrig. Ich vermute eine eingedeutschte Eunice (“Öníhs”), die leider nach hinten losging.
    * Clemens Alfred: Clemens mag ich, und den Alfred muss er ja später nicht zwangsläufig erwähnen… (Ich vermute das ist der Opa. 😉 )
    * Mardiyah & Dilanas: männlich oder weiblich?
    * Michael Atilla: Mir war Attila bisher nur mit Doppel-T und einem L bekannt. Atilla erinnert vom Klang zu sehr an Artillerie.
    * Admira: … und hier ist gleich der Admiral dazu.
    * Maryah: Geht’s noch komplizierter?
    * Emilia-Mileyn: Auch hier wüsste ich gerne, wie ich das aussprechen soll: “Miläin”? “Milain”? Womöglich “Mailin” (Miley + n)??!! Und dann auch noch mit Bindestrich!
    * Cailean: Junge? Mädchen? Aussprache?
    * Mina Elida: zuviel i-a
    * Taya Zeraphina & Maya Cataleya: Klingen gut, hätte ich aber beim bloßen Hören bestimmt nicht so geschrieben…
    * Ramiro: Hört sich für mich mehr nach einem Automodell an.
    * Kornelia Anna: Cornelia mit c ist schöner.
    * Leeland Dean: nur mit englischem Nachnamen. Und ungewohnte Schreibweise.
    * Liss: s.o.

    • Fällt Emyl dann eigentlich noch unter Emilismus oder geht das doch schon in Richtung Chantalismus/Kevinismus?

    • ich kenne “Cailean” nur mit 2 L, also “Caillean”. ist eine irischer Frauenname und bedeutet soviel wie “kleines Mädchen”. 🙂

  5. Heute möchte ich nur einen Namen kommentieren:

    Billy * Hat der Standesbeamte diesen Namen eingetragen? Hier könnte man schon das vielzitierte Kindeswohl ins Spiel bringen … Wer will schon nach einem klassischen IKEA-Regal heißen? Und dann gibt es “Billy Boy” in den Automaten auf den Herrentoiletten zu kaufen.

    • Vielleicht ist das Namensvorbild Bill Kaulitz und die Eltern fanden die Verniedlichungsform nur schöner…

    • Am Ende bin ich nicht einmal sicher, ob Billy ein Junge oder ein Mädchen ist. Ich kannte mal eine Sibylle, die den Spitznamen Bille oder Billy trug …

    • Ich würde auf einen Jungen tippen, da der Name in Deutschland ja doch eher männlich konnotiert ist. Für ein Mädchen würde der wahrscheinlich nicht ohne ZN eingetragen.

      Zudem ist in GB (Mark, wie sieht das in den USA aus?) die y-Endung für männliche Diminutive üblicher. Mädchen bekommen dort eher Koseformen auf -ie.

    • In der Quelle war Billy als Junge markiert. Ob der Name auch im Standesamt bestehen konnte, weiß ich nicht. Ich denke aber schon. IKEA ändert ja seine Produktlinien auch mal, wahscheinlich kennt die Regale bald keiner mehr.

    • Ich fasse es nicht: da haben die Billy-Regale einen eigenen Wikipediaeintrag…! 😮

      Ich würde auch sagen, dass Billy allgemein eher männlich konnotiert ist. Ich habe als Teenie in den 90ern übrigens eine Zeit lang „Melrose Place“ geschaut: Noch immer klingt mir bei „Billy“ Alisons weinerliche Stimme im Ohr.

    • Billy ist doch ein international bekannter Name mit tausenden bekannten Namensträgern aus allen Lebensbereichen–das Regal heisst doch sicher auch nur so, weil das eben ein so bekannter Name ist…

      Billy ist in der englischsprachigen Welt immer ein Junge–die weibliche Schreibweise, wie von Rina erwähnt, ist Billie. Und Billie ist sehr selten–der Name geht auf Wilhelmina zurück und ist dementsprechend altmodisch.

      Die einzige Billie, die ich in den USA kennengelernt habe, war eine ältere Frau aus Texas mit dem Doppelnamen Billie Mae.

      Was ich an Billy hauptsächlich nervig finde, ist das diese Namensform nicht wirklich nach Deutschland passt, und dass selbst in der englischsprachigen Welt traditionell Billy nur als Spitzname vorkommt–fast alle Billys heissen eigentlich William.

      Aber es gibt schlimmeres…. Letztendlich ist es wahrscheinlich gar nicht so schlecht, Billy zu heissen.

  6. Das kann ich ja wieder alles gar nicht glauben… 😉

    Wenn so viele Namen dabei sind, die mir nicht gefallen, dann freue ich mich immer ganz besonders, wenn ich doch ein/zwei schöne Namen entdecke – die weiß ich dann echt zu schätzen. Mein haushoher Favorit dieser Auswahl ist Clemens Alfred!

    Zum Kommentieren reizen mich dieses Mal nicht viele Namen – bei den meisten geht mir die verkorkste Schreibweise schon echt auf den Keks. Die Jungennamen gefallen mir – wie so oft in der letzten Zeit – besser als die Mädchenamen. Da habe ich Lust mich heute mal nur auf eine Top-5-Liste festzulegen:

    1. Clemens Alfred
    2. Pavel
    3. Leandro Geraldo
    4. Ben Gunnar
    5. Armin

    Bei den Mädchennamen kriege ich beim besten Willen keine Top-Liste zusammen. Runa finde ich noch ganz in Ordnung. Einzeln schön finde ich Emilia. Elouise, Zoe und Maya sind auch ganz gut. Interessant finde ich noch die Namen Eunike, Saida und Elida.

    • Unsere Top 5-Liste der Jungennamen ist diesmal die gleiche, nur in etwas anderer Reihenfolge. Fand ich lustig–normalerweise passiert so eine Uebereinstimmung ja nicht.

    • Tatsächlich! Obwohl das bei der Auswahl vielleicht gar nicht so verwunderlich ist… 😉

  7. Oh je – eine Miese Kombination jagt die nächste, eine schaurige Schreibweise nach der anderen…

    Die einzigen Namen die ich in Ordnung finde:

    Elouise May und Mina Elida bei den Mädchen

    und

    Ben Gunnar und Clemens Alfred

    Top: Pavel und Kornelia Anna

    Alles andere ist überhaupt nicht meins!

Schreibe einen Kommentar