Wir stehen 4 Tage vor dem Geburtstermin und konnten keinen Namen aussuchen

Wie soll mein Baby heißen?

Hallo,

wir stehen 4 Tage vor dem Geburtstermin unseres Sohnes und konnten trotz täglich stundenlangen Suchens über Wochen und Monate keinen Namen aussuchen. Derzeit beherrscht das Thema leider alles andere und sitzt uns extrem im Nacken …

Im Freundes- und Familienkreis sind wir die letzten, die Kinder bekommen und viele Namen sind im direkten Umfeld darum schon besetzt. Zum Beispiel: Florian, Leon, Mattheo, Ferdinant, Fero, Piet, Felix, Max, Kalle, Fabian, Anton, Taavi, Theo, Arvid.

Alle Listen und Foreneinträge sind mehrfach gelesen und wir kommen momentan nicht mehr weiter. Wir würden uns sehr über Hilfe freuen.

Unsere Attribute sind:

  • Nicht zu häufig
  • Nicht zu abgefahren
  • Keine negative Assoziationen/Bedeutungen
  • Halbwegs modern
  • Eindeutig männlich

Vielen Dank vorab.

39 Gedanken zu „Wir stehen 4 Tage vor dem Geburtstermin und konnten keinen Namen aussuchen“

  1. Christoph
    Matthias
    Simon
    Vincent
    Henry
    Johannes
    Leo (Leonard/Leopold)
    Arthur
    Richard
    Wilhelm/William/Wilm
    Nicolas/Niklas
    Jonas
    Lukas
    Philipp
    Konrad/Conrad
    so, mal eine erste Fuhre Vorschläge, evtl. was dabei bzw. eine Richtung erkennbar?

    Antworten
    • etwaige negative Assoziationen kann ein Außenstehender ja nicht beurteilen, es sei denn bei Namen wie „Adolf“ etc.

  2. Okay, ich versuche es mal:

    Timo
    Joris
    Benno
    Silas
    Jakob
    Moritz
    Jannis
    Raphael
    Niklas
    Erik
    Hannes
    Julius
    Tobias
    Jasper

    Welche Richtung würde euch denn gefallen?

    Antworten
  3. Ja, eine zusätzliche „Richtungsangabe“ (z.B. skandinavisch, gesprochen wie geschrieben, bevorzugte Buchstaben bzw. Antibuchstaben, weich oder kantig, kurz oder lang …) wäre hilfreich. So ist es sehr ins Blaue hinein.

    Ich mag z.B.
    Carlo
    Thilo
    Friso
    Frido
    Enno
    Benno
    Keno
    Ivo
    Marius
    Alrik
    Jarik
    Jorik
    Jorek
    Finnick
    Corvin
    Adrian
    Darian
    Linard
    Nikolai
    Rouven

    Antworten
  4. In den schon vergebenen Namen sehe ich viele mit dem Anfangsbuchstaben F, mehrere mit der Vokalkombination eo, mal schaun, was sich damit anfangen lässt … 5 Vorschläge

    Falk
    Findus
    Philipp
    Simeon
    Täve

    Antworten
  5. Zu den genannten ähnlich und nicht zu häufig sind auch:

    Damian
    Dorian
    Gero
    Leonard
    Lennard
    Tore
    Lionel
    Frederik
    Finley

    Wenn ihr euch entschieden habt, wäre ich sehr gespannt, welcher es geworden ist…

    Antworten
  6. Ein paar Vorschläge, die vielleicht noch auf keiner Liste waren:
    Aramis
    Caius
    Jodokus
    Lando/Landogar
    Lambert
    Melchior
    Vito/Vitus

    Antworten
  7. Mal bunt gemischt…

    Tammo
    Finn
    Manuel
    Sirius
    Aaron
    Hanno
    Florin
    Thilo
    Mats/Matthias/Matthieu
    Nevio

    Gerade dem Punkt „nicht zu abgefahren“ finde ich herausfordernd. Bei den Namen in eurem Freundeskreis hätte ich Taavi und Fero z. B. schon als ziemlich selten, eher „abgefahren“ und nicht eindeutig männlich eingeordnet.

    Antworten
  8. Vielen Dank für die schnellen Vorschläge. Leider haben wir da keine echten No-Go’s oder spezielle Vorlieben. Wir dachten, irgendwie sollte es einfach klick machen. Bislang können wir uns nicht vorstellen unseren Sohn mit einem der Namen anzusprechen. Sowas wie Jarik, Jorik, Keno hab ich bislang noch nie als Namen gehört und kommen daher nicht in Frage. Bei negativer Assoziation dachten wir an die typische „Kevin Problematik“ (sorry an alle Kevins, eigentlich is das ja Quatsch, aber trotzdem), also das Namen klassisch mit abwertenden Vorurteilen verbunden sind.

    Antworten
    • Unsere Söhne heißen Timon & Tomlino. Wir wollten etwas Besonderes & nicht kompliziertes. Das Institut für Namensforschung hat uns den Vornamen für unseren zweiten Sohn genehmigt.

    • Die „Kevin-Problematik“ lässt sich nach meiner Erfahrung ganz gut eingrenzen: Wenn Ihr englische/amerikanische Namen meidet (was nicht heißen soll, dass jeder dieser Namen dasselbe Kevin-Potenzial hat!) und zudem auch davon Abstand nehmt, einen bekannten Namen durch besonders „kreative“ Schreibweise aufzumotzen, kann schon gar nicht mehr so viel schiefgehen 🙂

    • Welcher Name wäre denn Euer Favorit, wenn er nicht schon in Eurem Umfeld vorhanden wäre? Welchen würdet Ihr wählen, wenn er nur nicht so weit oben in der Hitliste stehen würde? Und gibt es vielleicht Namen, die nur einem von Euch beiden super gefallen? Auch das könnte helfen, passendere Vorschläge zu machen.

    • das hört sich für mich an, als ob ihr mehr einen „klassischen“, gängigen wenn auch nicht zu häufigen Namen sucht. Damit würden viele der hier gemachten Vorschläge von vornherein rausfallen, weil zu „abgefahren“/ausgefallen oder zu modisch. Natürlich soll der Name auch zum Nachnamen passen, den wir ja nicht kennen und den ihr auch nicht nennen müsst. Aber ein schöner Name kann manchmal nicht zum Nachnamen passen. Daher mal diverse Namen, die halbwegs in Frage kommen, laut aussprechen zusammen mit dem Nachnamen, oder auch sich vorstellen, dass man sein Kind auf dem Spielplatz ruft. Dann wird das konkreter und es lässt sich etwas leichter entscheiden.
      Weitere Vorschläge:
      Julian
      Samuel
      Andreas
      Timo
      Valentin
      Armin

  9. Ich probiere es auch einmal,

    wobei ich auch gleich an den hier schon mehrfach genannten Thilo denken musste, ebenso an Silas.

    Weitere Vorschläge
    Cassian
    Aro
    Jaron
    Mattis
    Lenno
    Maxim
    Hannes
    Lasse
    Erik
    Marek
    Leander

    Alles Gute

    Antworten
  10. Guter Ansatz.
    Mochten beide: Felix (vergeben + häufig)
    Gefällt einem: Jonas (zu häufig) Gefällt dem anderen: Oskar, Max ( zu häufig)
    Mag der andere jeweils garnicht: Ari, Frederik, Casimir, Arthur, Remo, Mattis, Lorenz, Alwin

    Antworten
    • Moritz?
      ich kenne mehrere Eltern mit Felix und Moritz- Kindern, wem Felix gefällt, gefällt also oft auch Moritz

    • Auffällig finde ich das x in zwei eurer Favoriten, und die O-A-Kombi.
      Wie wäre es daher klassisch mit Alexander (bzw Alex, falls ihr etwas kürzeres sucht)?
      Oder mit Jonah (seltener als Jonas) oder Johann?

      Dass man sich 100% sicher ist (noch dazu beide) ist selten, daher: nur Mut! Bald wird der gewählte Name sowieso der schönste für euch sein, einfach weil er für euren Sohn steht.

      Und mein persönlicher Tipp gegen Entscheidungsangst: Noch einen Zweitnamen geben. Das nimmt ein bisschen den Druck raus, denn im Zweifel kann er sich doch noch entscheiden, den anderen Namen als Rufnamen zu wählen.

    • Erster Gedanke: Jannes

      Die Felix-, Jonas-, Max- und Oskareltern in unserem Umfeld haben auch vergeben: Philipp, Florian, Lennard, Niklas, Franz, Falk, Mats

      Eine mögliche Quelle für neue Namen: Vielleicht nehmt ihr euch getrennt voneinander die letztjährige Top 500 vor und schreibt alle Namen heraus, die Euch jeweils gefallen? Wenn die Schnittmenge aus 500 Namen nur bei Felix liegen sollte, dann sind alle anderen Kriterien letztendlich zweitrangig.

  11. Wenn euch beiden Felix gefällt, warum nimmt ihr ihn dann nicht einfach? Es wäre dann ja „euer“ Felix?
    Ich bin Referendarin und die Namenshäufig an meiner Schule sind nicht aus den Top 10 der damaligen Geburtsjahrgänge. Tatsächlich sind mir die Top Namen dort noch nicht begegnet. Will heißen: beliebt muss nicht häufig bedeuten.

    Weitere Vorschläge:
    Tim
    Tom
    Constantin
    Nick
    Bastian
    Henrik
    Marlo

    Antworten
  12. Wenn ihr beide Felix mögt, dann nehmt den Namen doch ruhig, auch wenn er in eurem Umfeld schon mal vergeben wurde.

    Namensfindung ist halt immer ein Kompromiss, jeder Name hat Vor- und Nachteile. Es kann also helfen, nicht nach einem Namen zu suchen, der „perfekt“ ist, sondern einer der einfach „ok“ ist. Es braucht kein Name zu sein, der bei jedem jederzeit Begeisterung auslöst. Überlegt euch einfach, ob euer Sohn in 5, 15 und 50 Jahren gut leben kann ohne unter dem Namen zu leiden, und dann passt das schon. Man gewöhnt sich auch sehr schnell an Namen, die man im ersten Moment vlt etwas komisch oder unpassend fand, besonders wenn man mit dem so benannten Menschen positive Gefühle und Erinnerungen verbindet.

    Noch ein paar weitere Vorschläge von meiner Seite:
    Benjamin
    Benno
    Erik
    Hendrik
    Henrik
    Johann
    Jakob
    Jonathan
    Jannik
    Jannes
    Jannis
    Joshua
    Jasper
    Konrad
    Lennard
    Levi
    Levin
    Nils
    Philipp
    Simon

    Antworten
  13. Ich wollte nur noch mal erwähnen, dass die Kinder es meistens toll finden, einen Namensvetter zu haben. Es sind die Erwachsenen, die eher Probleme damit haben.
    Allerdings würde ich das wahrscheinlich auch nicht machen, es kommt drauf an, wie eng die Beziehung ist und auch wie viele Felixe es im Bekanntenkreis gibt.

    Felix-Brüder, die ich kenne, heißen Silas, Moritz und Lukas.
    Oskar-Brüder: Emil, Malte und Vilmer.
    Jonas heißen in meinem Umfeld häufig Kinder von Spätaussiedlern, die Brüder heißen dann Lukas, Lennard und sogar Dennis.

    Antworten
    • Ruth,

      Ich sehe es auch so, mit den Namensvettern–habe mich schon als Kind über jeden anderen Marc, Mark oder Markus gefreut, dem ich begegnet bin, und heute geht es mir immer noch so.

      Unser jüngerer Sohn und sein nur etwas älterer Cousin heißen beide Stefan nach ihrem gemeinsamen Großvater, und wir finden das alle schön und verbindend.

  14. macht es doch so: überlegt euch einen Menschen den ihr kennt und schätzt, den ihr als gutes Vorbild seht und seine guten Eigenschaften eurem Kind wünscht. Dann nehmt ihr seinen Namen evtl in einer abgewandelten Form und mit Zweitnamen.

    Antworten
  15. Milo
    Leonard
    Valentin
    Adrian
    Joshua
    Marlon
    Vincent
    Benjamin
    Carlo
    Konstantin
    Julius
    Mattis
    Lennard
    Nick
    Bruno
    Benedikt
    Nils
    Elian
    Ilyas
    Lenny
    Phil
    Lias
    Lion
    Robin
    Leopold
    Sam
    Pepe
    Noel
    Frederik
    Damian
    Emilian
    Joris
    Kian
    Benno
    Nikolas
    John
    Silas
    Jaron
    Leander
    Lino
    Jannes
    Lennox
    Henrik
    Mailo
    Lenn
    Nael
    Thiago
    Laurin
    Timon
    Mattes
    Alfred
    Arvid
    Leif
    Jarno
    Edwin
    Ansgar

    Alles Gute und viel Erfolg noch bei der Namenssuche. 🙂

    Antworten
  16. Wow, so viele interessante Vorschläge gibt es schon, und das Feld ist ja weit offen, was die Kriterien angeht!

    Schlage einfach mal nach Gefühl ein paar wenige Namen vor. Versuche, Namen vorzuschlagen, die noch nicht vorkamen, habe aber keinen guten Überblick bei den vielen Vorschlagslisten. Unter diesen Namen sind weithin gängige als auch sehr seltene; manche sind recht modern aber trotzdem noch recht klassisch anmutend, andere sind altmodisch angehaucht, aber nicht ganz krass altmodisch (also kein Heinz oder Giselbrecht). Die meisten sind eher schlicht und in Schreibung und Aussprache nicht kompliziert.

    Sebastian
    Achim
    Milan
    Konrad
    Kajetan
    Fridolin
    Robert
    Otto
    Gunnar
    Knud
    Gilbert
    Giso
    Firmin
    Benedikt
    Corvin
    Timothee
    Barnabas
    Peter
    Martin
    Florentin
    Florin
    Kaleb
    Jeremias
    Daniel
    Jost

    Antworten
  17. Wir haben damals das Problrm mit einem Mädchennamen gehabt und waren so verzweifelt, dass wir an den feststehenden Jungennamen einfach ein a gehängt hätten.
    Wir haben jeder für uns noch mal im Vornamenbuch ein paar Kreuze gemacht. Zwei blieben übrig, den damals weniger gängigen hat unsere Tochter. Wenige Wochen nach ihrer Geburt wurde ihr Vorname immer beliebter.
    Mein Rat: sucht euch zwei oder drei Namen aus, guckt euch das Baby an- und entscheidet dann. Das Doppelgängerrisiko besteht immer.
    Liebe Grüße

    Antworten
  18. Die (nicht vorhandenen) Kriterien machen es wirklich schwer.
    Hättet ihr denn einen Mädchennamen? Daran könnte man sich ja orientieren.

    Zu den genannten rausfallenden Namen fallen mir folgende Geschwister ein:
    Simon, Johannes, Paul, Florian, Matthias
    Daniel, Jannik
    Lennart
    Felix
    Pascal (okay, Kevin-Gefahr)

    Weitere Vorschläge aka nicht zu oft, eindeutig männlich
    Titus
    Ove
    Michel
    Richard
    Magnus
    Nathan
    Rouven
    Valentin
    Fritz

    Antworten
    • Und noch ein paar mutigere Versuche:
      Wim
      Bo – okay, ist unisex, empfinde ich aber durch das -o eher männlich
      Frido
      Jovan
      Caspar – da haben ja viele Angst, dass der lächerlich wirkt – ich habe genau das Gegenteil erlebt: eher gebildet & seriös.

      …und was ist eigentlich mit Gustav?

  19. Wenn euch beiden Felix gefällt, würde ich Felix wählen!

    Ansonsten evtl passend (und zum Teil sicher schon genannt):

    Alex/Alexander
    Elias
    Eneas
    Florentin
    Floris
    Jakob
    Jannik
    Jannis
    Janosch
    Jaro
    Jaron
    Jeremias
    Joram
    Joris
    Joshua
    Julius
    Justus
    Laurenz
    Laurids
    Lewis
    Levin
    Lias
    Linus
    Livius
    Lucas/Lukas
    Lysander
    Maris
    Mattis
    Maxim
    Moritz
    Niklas
    Philemon
    Phineas
    Severin
    Silas
    Silvan
    Titus
    Valentin
    Valerian
    Vitus
    Xaver
    Xander

    Alles Gute für Geburt und Namensfindung!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Miez Antworten abbrechen