Der Name sollte aussprechbar sein, ohne sich die Zunge abzubeißen

Wie soll mein Baby heißen?

Liebe Vornamensexperten,

mein Mann und ich erwarten unser erstes Kind und hätten gern eure Meinungen zu unserer Namenssuche. Wir leben in den Niederlanden und haben guten und regelmäßigen Kontakt zu meiner in Deutschland lebenden Mutter sowie unserer spanischsprachigen Verwandtschaft. Der Name unseres Kindes sollte für alle aussprechbar sein, ohne sich die Zunge abzubeißen, daher keine Namen wie Wouter oder Stijn.

Unser Nachname ist niederländisch und beginnt mit R. Für ein Mädchen stehen bislang folgende Namen auf unserer Liste:

Für einen Jungen gefallen uns bisher:

Wir würden uns über konstruktive Kritik und Inspiration sehr freuen, auch zur Zweitnamensdebatte. Marisa als Verschmelzung aus meinem Namen und dem einer der Omas sagt uns zu, ebenso Karolina / Karolien (Name der anderen Oma). Der Zweitname bei einem Jungen wird Cornelis, ein Name mit viel Tradition in der Familie meines Mannes.

Liebe Grüße von den werdenden Eltern,
I. & D.

39 Gedanken zu „Der Name sollte aussprechbar sein, ohne sich die Zunge abzubeißen“

  1. Liebe Vornamens-Experten,

    Wir wissen mittlerweile, dass unser erstes Kind ein Mädchen wird und die Namenswahl ist mithilfe eurer tatkräftigen Expertise auf Heidi Marisa gefallen. Danke!

    Liebe Grüße und alles Gute von den werdenden Eltern. Wir werden hier weiterhin mitlesen und vermutlich auch zukünftig mitschreiben – der Blog ist sehr interessant und lehrreich.

    Antworten
  2. Eine klanglich schöne Kombination! Ich glaube auch, dass andere Kinder ihres Jahrgangs die Heidiii, Heidiii, … -Assoziation nicht in der Mehrheit haben werden und diejenigen, die sie haben, dann eher positiv, sonst würden sie ja bei dieser immensen Auswahl was anderes schauen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar