Hilfe bei der Namensfindung des dritten Kindes

Hallo in die Runde,

ich bin derzeit mit unserem dritten Kind schwanger, mehr als die Hälfte der Schwangerschaft ist nun an uns vorbei gerauscht und wir sind völlig ratlos wie wir ihn nennen werden.

Die große Schwester heißt Mia, ein absoluter Modename im Moment. In der Tat wusste ich seit Ende der 90er Jahre, dass meine Tochter so heißen wird, falls ich denn eine bekomme. Dass der Name sooo beliebt wurde hat mich lange gestört, meinen Mann und mich allerdings am Ende doch nicht davon abgehalten unser erstes Kind so zu nennen.

Unser Sohn heißt Moritz, auch hier haben wir eine Weile gehadert wegen des zweiten M, fanden den Namen aber einfach toll.

Und nun ist der zweite Sohn unterwegs und fast jeder fragt ob es auch ein M wird. Tendenziell sagen wir eher nein, allerdings würden wir es doch machen falls es unser absoluter Traumname wäre.

Unser Nachname ist sehr lang, beginnend mit B, daher fallen Namen mit mehreren Silben wie leider Johannes, Jonathan etc. raus, beziehungsweise ist mein Mann total dagegen. Mir gefallen Namen mit nur einer Silbe hingegen nicht ganz so gut, irgendwie fehlt mir da etwas. Sonst hieße er wohl nach einem Favoriten meines Mannes Ben oder Tom.

Zudem mag ich Namen, die in der Schreibweise eindeutig sind, daher fällt zum Beispiel Mattis für uns raus, der mir sonst sehr gut gefällt. Einen Spitznamen muss es auch nicht geben.

Vielleicht hat ja eine von euch eine zündende Idee.

Danke im Voraus,
Anna

Das Buch zum Blog

45 Gedanken zu „Hilfe bei der Namensfindung des dritten Kindes“

  1. Hallo Anna,
    Mia und Moritz klingen für mich eher frech. Aus deinem Text lese ich (hoffentlich richtig) heraus, dass es eher ein gängiger Name sein soll – nicht zu angefahren.
    Meine Ideen sind (auch abhängig davon wo ihr wohnt):
    Hannes
    Felix
    Lasse
    Malte
    Jakob
    Theo
    Jonas
    Anton oder Toni
    Philipp
    Ole
    Johann
    Janosch oder Joscha

    Liebe Grüße
    Anni

    Antworten
    • Danke, mit deinen Namensvorschlägen triffst du es eigentlich ganz gut. Wir wohnen im RheinMain-Gebiet.
      Länger war Anton hoch im Kurs, irgendwie haben ihn aber nun doch (zu?) Viele ihn madig geredet…

  2. Phil, David, Lukas, Julian, Anton, Jesse, Lasse, Alex, Markus, Milo, Jasper, Fred, Boris, Achim, Adam, Bastian, Bernhard, Clemens, Peter, Finnik, Florian, Christoph, Chris, Luis

    Vielleicht ist ja was dabei was euch gefällt

    Antworten
  3. Felix und Moritz ist eine sehr gängige Geschwisterkombination, ich allein kenne zwei davon. Passen würde es natürlich und kurz ist der Name auch.

    Antworten
  4. Wenn euch Jonathan oder Johannes gefallen aber zu lang sind, dann vielleicht
    Jonas
    Jonah
    Nathan
    Joris
    Hannes
    Hanno
    Jovan
    Jannik

    Sonst würde mir noch gefallen:
    Simon
    Nico
    Levin
    Magnus
    Bendix oder Bennet
    Timo

    Antworten
  5. Vielleicht noch

    C/Karl
    Leo
    Paul
    Oskar
    Caspar
    Till

    Ich würde auch ein weiteres M nicht erzwingen oder ausschließen. Wenn es der Favorit ist ja, wenn nicht, dann eben nicht. Alles Gute!

    Antworten
  6. Hallo Anna,

    mir gefällt es, wenn Geschwisternamen sich nicht zu ähnlich sind, aber trotzdem ein verbindendes Element haben.
    Zu Mia und Moritz würde ich daher nur einen eher geläufigen Namen wählen und „Exoten“ ganz außen vor lassen. Und dann wäre das Aufgreifen eines oder mehrerer Laute noch schön, so dass der Name eures dritten Kindes nicht ganz aus der Reihe fällt:

    m (allerdings diesmal nicht am Anfang) + i:
    – Simon
    – Timon
    – Timo
    – Emil

    Vokale a-o (nach i-a und o-i quasi der „Schluss“ dieser Reihe):
    – Anton
    – Marlon
    – Jakob
    – Jarno
    – Tammo
    – Aron

    Beim Drüberlesen finde ich „Mia, Moritz und Emil“ gerade besonders schön. Emil hat – als schwedischer Michel-Originalname – etwas schön Freches, fügt sich klanglich gut in eure Reihe und wirkt trotzdem sehr eigenständig 🙂

    Antworten
    • Emil finde ich auch sehr passend. Sowohl von der Länge, der Bekanntheit, der „Frechheit“, er beinhaltet m und i,…..

    • Lustig, für mich wäre die Wiederholung der Mi-Silbe gerade ein Grund gegen Emil. Emil und Mia wäre mir im Klang zu ähnlich. Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass gleiche Silben im Namen viel schneller zu Versprechen führen. Ich Teile z.B. eine Silbe mit dem Namen meiner Tante und wenn meine Mutter wenn meine Mutter mich beim falschen Namen gerufen hat, dann immer mit dem dieser Schwester (obwohl ich und meine Mutter beide mehrere Geschwister haben.)

  7. Hallo,

    als ich Mia und Moritz las, musste ich sofort an Ben denken.

    Von den hier genannten finde ich Jakob, Jarno, Jorik, Julius, Jasper, Jonas, Lukas und Aaron sehr passend. Ich merke, meine Favoriten sind doch sehr j-lastig.

    Weitere Vorschläge:
    Henry
    Jaron
    Lenno
    Leo
    Silas
    Aro
    Maxim (ja, mit m, aber alle haben einen anderen Vokal)

    Vielleicht ist ja was dabei.

    Alles Gute!

    Antworten
  8. Meine Top-Five:

    Mia, Moritz und Luis

    Mia, Moritz und Emil

    Mia, Moritz und Johann

    Mia, Moritz und Leo

    Mia, Moritz und Lukas

    Folgende Kombinationen gefallen mir auch gut:

    Mia, Moritz und Jonas

    Mia, Moritz und Henri/Henry

    Mia, Moritz und Oskar

    Mia, Moritz und Felix

    Mia, Moritz und Oliver

    Mia, Moritz und Justus

    Mia, Moritz und Timo

    Mia, Moritz und Jasper

    Und Anton gefällt mir sehr! :-))
    Schade, dass der euch „madig“ gemacht wurde. Wie hat man denn das geschafft? 😉

    Antworten
  9. Zu Mia und Moritz paßt gut ein Name mit zwei Silben und 4-6 Buchstaben.

    Timo
    Benno
    Theo
    Silas
    Simon
    Joris

    Timo würde gut zu den Geschwisternamen passen.

    Oder Benno anstatt Ben.

    Antworten
  10. Liebe Anna,
    Ich habe mal ein bisschen recherchiert und bin auf folgende Namen gestoßen und fand, dass sie zu Mia und Moritz eigentlich ganz gut passen würden.

    Benno
    Emil
    Fiete
    Jonas
    Justus
    Paul
    Robin

    Vielleicht ist ja etwas dabei!
    LG Ida

    Antworten
  11. Hallo Anna,
    Ich finde auch Jonas super zu Mia und Moritz,
    weil er das o aus Moritz und das a aus Mia aufgreift, während sich Mia und Moritz das i teilen.

    Außerdem fände ich sehr hübsch, dass die Jungs dann längere Namen als das Mädchen haben, da in der Regel Mädchen die längeren Namen haben.
    Johan(n) würde auch passen.

    Antworten
  12. Mia und Moritz – da kenn ich auch ein Geschwisterpaar. Leider ohne 3. Geschwisterkind, dessen Namen inspirieren könnte.

    Beide Namen sind eher frech, süß, modisch, dabei aber vollständige, nicht gekürzte Namen (Mia werte ich als eigenständige Form, die alleine stehen kann).

    Spontan zu den Kriterien fallen mir ein
    Michel
    Ole
    Lasse
    Felix
    Frederik (zu lang?)
    Jesper

    Schön wäre, wenn der Name von K3 sich etwas mit den Geschwisternamen verbindet. Von den Buchstaben her teilen sie sich das M und i, sowie 2 Silben. Dazu wiederum fällt mir ein:
    Immo
    Willem
    Liam
    Emil

    Antworten
  13. Wage mich mal mit diesem Namen hervor:

    Lambert

    Finde ich total cool und interessant, und passt auch nicht schlecht zu Moritz und Mia.

    Schlage hier weitere klassischere Namen vor, die vielleicht nicht Euer Stil sind, vielleicht aber doch, wer weiß:

    Rudolf
    Wilhelm
    Bernhard
    Giso
    Gero
    Benno
    Otto
    Edwin
    Edvard
    Jorin
    Corvin
    Albert
    Rupert
    Volker
    Walther
    Flavius
    Koloman
    Frieder
    Richard
    Velten
    Lorenz
    Elia
    Bonifaz
    Karl
    Steffen
    Justus
    Gideon
    Remus
    Vinzenz
    Florin
    Derek
    Hanno

    Antworten
    • Ich stelle mir das gerade vor:
      „Mia und Moritz, das ist euer Bruder: Bonifaz.“
      „Hallo Boni. Willkommen in der Familie.“

    • Top Vorschläge, Mark!
      Lambert zählt ja auch zu meinen absoluten Favoriten und ist mein Geheimtipp für alle werdenden Eltern von Söhnen.
      Hier hätten wir auch das verbindende Element M mit deutlicher Betonung.

      Meine Top 3 aus dieser Reihe:
      Otto – mag ich mehr und mehr und finde ihn besonders passend neben Moritz
      Albert – ein wunderschön weicher und dabei prägnanter Name, passt daher ebenfalls in die Reihe der Geschwister
      Frieder – empfinde ich als modisch bzw. in die Mode passend. In seiner Klasse wird vermutlich auch eine Frieda sein, dass würde mich aber nicht abhalten, diesen grossartigen Namen zu vergeben, sondern würde ihn so selbst auch vergeben, weil seine wunderbare Bedeutung so offenliegt.

      Mia, Moritz und Otto
      Mia, Moritz und Albert
      Mia, Moritz und Frieder

      Und natürlich auch:
      Mia, Moritz und Lambert

  14. Mich würde es sehr stören, wenn zwei von drei Geschwistern den gleichen Anfangsbuchstaben hätten. Das wirkt ein bißchen so, als gehöre der Kleine nicht dazu. Deshalb bin ich für ein M:

    Ich würde mich für Mark entscheiden, ansonsten:

    Martin / Marten
    Warum nicht mal wieder Michael oder Manuel?
    Milan
    Malte
    Marlon

    Alle eindeutig in der Schreibweise.

    Antworten
    • Meine (jüngeren)Geschwister teilen sich auch einen Anfangsbuchstaben, während ich einen für mich alleine habe. Ich bin ja immer für Namensgerechtigkeit, wenn ein Kind zwei Name hat, sollte das andere auch zwei bekommen, aber es hat mich nie gestört, dass meine Geschwister den gleichen Anfangsbuchstaben haben 🙂

    • Da schließ ich mich an.
      Ein Kind mit einem anderen Anfangsbuchstaben wirkt irgendwie ausgegrenzt (und wird sich wahrscheinlich auch so fühlen). Ich war als Kind schon angefressen, weil der Name meines Bruder wesentlich mehr Buchstaben enthält als meiner und viel harmonischer zum Nachnamen passt.
      Als ich in die Schule kam, stellte ich fest, dass die allermeisten Mädchen Namen hatten, die auf „a“ enden und fühlte mich daher benachteiligt.
      Nun ja, es sind ja glücklicherweise nicht alle Kinder so „speziell“…

    • Ich finde gerade auf Biegen und Brechen einen Namen auf M zu suchen, sehr kompliziert und nicht wirklich sinnvoll, wenn einem keiner davon super gut gefällt.
      Den hier genannten Vorschlag Verbindungen zu den Geschwistern zu suchen, durch das aufgreifen von M oder durch das i, a oder o finde ich sinnvoller und auch schöner, ist aber auch kein Muss.

      @Adelheid
      Das die meisten Mädchen in meiner Klasse einen Name hatten, der auf a endete und ich nicht, hat mich auch immer ein wenig gestört.

    • Da bin ich ganz bei dir, Miez. Seine Auswahl auf einen Buchstaben (oder ein bestimmtes Schema) einzuschränken, ohne dass einem die zur Verfügung gebliebenen Namen gefallen, erscheint mir wenig sinnvoll.

      Wobei ich ähnlich empfände wie Daugava und Adelheid, wenn es sich um vier Geschwister handeln würde, von denen drei einen Namen mit M tragen und das vierte nicht. Das würde auf mich tatsächlich recht unstimmig wirken.

  15. Wenn die Kinder sich allgemein ungleich behandelt fühlen, könnte sich das sicherlich auch auf die Namenswahl beziehen. Wenn das in der Familie allerdings gar kein Thema ist, kann K3 sicherlich auch einen eigenen Anfangsbuchstaben aushalten!

    Ich schicke noch Arthur ins Rennen, wenn euch Anton gefällt. Wüsste aber auch gerne, wie man so einen beliebten/“harmlosen“/verbreiteten Namen wie Anton nachhaltig madig machen kann?!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar