Ein italienischer Erstname und ein deutscher Zweitname (oder andersrum)

Hallo zusammen,

wir erwarten in wenigen Wochen unser drittes Kind. Wir sind eine italienisch-deutsche Familie und unser Kind wird vermutlich (teilweise) auch in Italien aufwachsen. Der Nachname ist klassisch italienisch und hat fünf Buchstaben. Er ist auch im Deutschen sehr gut aussprechbar.

Der Vorname für unser drittes Kind darf daher gerne italienisch sein, aber muss es nicht unbedingt. Wir mögen gerne internationale, moderne und kurze Namen, aber haben auch einen persönlichen Bezug zu Bayern! (Wir leben allerdings momentan in HH!) Etwas Nordisches/Skandinavisches kommt hingegen für uns nicht in Frage. Auch hätten wir gerne einen eher seltenen Namen, den aber jeder schreiben/sprechen kann. Unser Kind soll mit seinem Namen möglichst leicht durchs Leben kommen.

Wir haben bereits eine kleine Tochter Alba Ernestina und einen Sohn namens Cosmo Jonathan. Die Zweitnamen sind jeweils Nachbenennungen.

Für ein weiteres Mädchen würde uns der Name Clio vom Klang sehr gefallen. Nur das Schriftbild ist noch nicht so überzeugend. Auch Luna, Sofia und Cosima stehen auf der Liste! Jedoch ist Cosima wohl zu ähnlich zu Cosmo. Außerdem gefällt uns Lina sehr gut, jedoch ist uns Lina momentan viel zu häufig. Ein weiterer Favorit wäre Gioia (ausgesprochen Dschoia), jedoch leider in Deutschland nicht tragbar. (Wir werden immer familiären Bezug nach Deutschland haben.)

Für einen Jungen gefällt uns am Besten Leo, doch hätten wir es gerne etwas seltener. Mir würden auch viele altdeutsche Jungsnamen sehr gefallen (Leopold/Johann/Friedrich …), doch da ist leider mein Ehemann strikt dagegen. NICHT in Frage kommt für uns Matteo (sehr schön, aber uns zu häufig)!

Wir sind also sehr offen für neue Vorschläge, die uns gefallen könnten! (Gerne Erst- und Zweitname!) Was uns auch gefallen würde, wäre ein italienischer Erstname und ein deutscher Zweitname (oder andersrum), um beide Wurzeln zu vereinen (obwohl Emilio Xaver vielleicht etwas zu extravagant wäre …)

Vielen Dank für die Unterstützung! Ich werde am Ende auch gerne berichten, wie unser Baby heißen wird (Geschlecht lassen wir uns überraschen!).

Liebe Grüße
Clara

Update: Der Junge hat inzwischen gesund und munter das Licht der Welt erblickt und heißt Rocco Gabriel.

Horstomat – die Vonamen-Toolbox

64 Gedanken zu „Ein italienischer Erstname und ein deutscher Zweitname (oder andersrum)“

  1. Ich kannte jemanden der hat seinen Sohn Pino genannt. Passt gut zu einem kleinen Italiener, finde ich.
    Pino Leonhard klingt gut.

    Wie wäre es statt Lina mit Livia?

    Bei Clio denke ich an den Renault. Finde ich daher nicht so passend als Vornamen. Dann eher Cleo .

    Antworten
  2. Hallo,

    kurze Frage vorab: war es Absicht, dass eurer Tochter und euer Sohn je nur einen Vokal im Erstnamen haben?

    Nun zu den Namen. So häufig sind häufige Namen gar nicht
    🙂

    Clio- ich muss da auch ab das Auto denken. Cleo fände ich daher auch besser. Mir persönlich gefällt Clea gut. Gleicher Anfangsbuchstabe wie der Bruder und die gleiche Endung wie Schwester, ohne dass es zu gewollt wirkt.

    Luna- hat mit „Mond“ eine schöne Bedeutung, ist persönlich nicht ganz mein Fall, aber gut vergebar

    Sofia- schön, dass o und a der Geschwister aufgegriffen werden, mit i gibt es noch einen eigenen Vokal. Ich mag den Namen sehr (persönlich mit ph), aber sehr selten ist er nicht. Dies muss nicht störend sein, mein Bruder hat eine sehr häufigen Namen: Lukas, aber jedes Mal, wenn der Name fällt, denke ich an meinen kleinen Bruder.

    Cosima- ein schöner Name, aber wie ihr schon sagt, zu ähnlich zu Cosmo.

    Lina- auch sehr schön, aber nicht selten. Livia fände ich auch hübsch.

    Leo- schöner, kurzer Name, der mit „Löwe“ eine schöne Bedeutung hat. Als so häufig empfinde ich den Namen nicht, anders als Leon. Ich kenne genau einen Leo, der jetzt 20 sein dürfte.

    Mir persönlich gefällt trotz Häufigkeit Lina sehr gut:
    Lina Isabella
    Lina Mirella
    Lina Teresa
    Lina Mariella

    Luna Elisabeth
    Luna Johanne
    Luna Josepha

    Sofia Elisabeth
    Sofia Luise
    Sofia Augusta

    Leo Mattis
    Leo Casimir
    Leo Nicolas

    Weitere Vorschläge:
    Lucia
    Lilia
    Elise
    Marina
    Marisa
    Maresa
    Elin (ich weiß, keine nordischen Namen, aber ich finde er passt sehr gut zu Alba und Cosmo)

    Eric
    Daniel/Daniele
    Dario
    Cassian

    Alles Gute!

    Antworten
  3. Seit ich „Brot und Tulpen“ im Kino gesehen habe, mag ich Eliseo sehr gern, vielleicht ist der was?

    Mehr:
    Bianca
    Blanca
    Bruna
    Carlina
    Daria
    Delia
    Dalia/Dahlia

    Carlo

    Antworten
  4. Buona sera,

    Für mich, die ich nicht nur anglo, sondern auch italophil bin, wäre das ja ein Traum, mir italienische Namen auszusuchen *schwärm*, also rücke ich mal raus mit meiner italienischen Favouritenliste:

    Männlich:
    Santino- absoluter Favourit, Verkleinerung von Santo, dem „Heiligen“
    -Michele
    -(Arc)Angelo
    -Alle Namen, die sich mit „Nino“ abkürzen lassen
    -Antoni(n)o
    -Alessio (ist leider ähnlich wie Matteo schon beinah inflationär verbreitet)

    Weiblich:
    -Aurelia
    -Alessia
    -Annabella
    -Annina
    -Eliana
    -Elisa
    -Giuliana
    -Giulietta
    -Giannina
    -Giada
    -Gaia
    -Isabella
    -Leonora
    -Luciana
    -Mariella
    -Stella, besser noch Estella
    -Valentina
    -Violetta
    -Viviana

    Bei euren genannten Favouriten würde ich empfehlen, lieber Vollformen zu vergeben, und dann abzukürzen.
    Lieber Leonardo und Angelina statt Leo und Lina. Wobei Angelina ein blödes Beispiel ist, leider fällt mir gerade kein schönerer Name ein, der auf -lina endet. Wobei bei mir wahrscheinlich aus einer Stella eine Stellina und letztendlich auch eine Lina werden würde :-).
    Im Übrigen finde ich, dass man Gioia sehr wohl vergeben kann, gerade mit eurem Hintergrund.
    Durch den englischen Namen Joy, der ja dieselbe Vedeutung hat und ähnlich ausgesprochen wird, kann man eine gute Eselsbrücke bauen.

    Antworten
  5. Lina – ich finde, so häufig ist Lina nun auch wieder nicht. Als Langform fällt mir Carolina ein oder auch Paulina , das könnte man mit Lina abkürzen. Dann gibt es noch Elina, das ist zwar die schwedische Form von Helena, aber ich finde Elina ist in Italien völlig problemlos auszusprechen. Wenn ihr aber Lina vergeben wollt, dann nehmt doch einen nicht so häufigen italienischen Zweitnamen dazu. Mir fällt spontan Lina Carlotta ein – das würde ich gut finden.

    Sofia – ja, der Name ist schön! Wenn euch Sofia gefällt, dann sollte euch die Häufigkeit nicht davon abhalten Sofia zu vergeben.

    Clio – gefällt mir persönlich nicht so gut.

    Luna – ich mag den Namen und die Bedeutung Mond. Der Name paßt sowohl nach Deutschland als auch nach Italien.

    Der Zweitname soll aus der Familie sein, wenn ich das richtig verstanden habe. Wie wäre es mit Chiara, die italienische Form von Clara.

    Luna Chiara
    Luna Isabella
    Luna Gabriela

    Sofia Valentina
    Sofia Marilena
    Sofia Ludovica

    Lina Carlotta
    Lina Francesca
    Lina Frederica

    Für einen Jungen möchte ich euch Marco vorschlagen. Marco ist unter Kindern selten, aber trotzdem kennt ihn jeder.

    Und mit Zweitnamen:
    Marco Leonard
    Marco Leopold
    Marco Friedrich

    Dann gibt es noch Fabio. Der Name geht auch in Deutschland als Rufname gut.

    Fabio Leopold

    Leo wäre mir persönlich etwas zu kurz, aber wenn euch Leo gefällt. Gut machbar ist Leo auf jeden Fall.
    Leonard ist ja so eine internationale Form, ist sicher auch in beiden Ländern gut machbar.

    Leo Antonio
    Leonard Fabio

    Antworten
  6. Mädchen:
    Bibiana
    Veronica
    Vittoria
    Cunegonda
    Barbara
    Giovanna
    Teresa
    Lucia
    Dafina
    Alice (italienisch gesprochen)
    Elena
    Ludovica
    Gabriella
    Maria (war häufig, ist nicht mehr)
    Rosalia
    Gemma
    Susanna
    Paola

    Junge:
    Francesco
    Ildebrando (Rufname: Brando)
    Durante (Rufname: Dante)
    Marco
    Paolo
    Pietro
    Giovanni
    Davide
    Leonardo
    Bernardo
    Stefano
    Gino
    Manolo
    Celio
    Frederigo
    Carlo
    Lotario
    Giordano
    Ettore
    Alessandro
    Frescobaldo
    Lorenzo
    Clemente
    Benedetto
    Umberto
    Filippo
    Giuseppe
    Michele
    Florio
    Luciano
    Cipriano
    Ciriaco
    Marcello
    Flavio

    Antworten
  7. Meine persönlichen Favoriten nach Euren Kriterien:

    Lina Gioia – ein individueller Name, der dennoch alltagstauglich ist und so gut fließt, dass er bei Bedarf zusammen gerufen werden kann. Mir gefällt zu euren Kriterien der Kontrast von häufig und selten, einfach und erklärungsbedürftig, international und Italienbezug.

    Leo Domenico, Leo Federico, Leo Francesco,…– also auch hier ein häufigeren Erstnamen mit einem hierzulande selteneren, italienischen Zweitnamen individualisiert. Ich empfehle euch, dass der Zweitname auch mehrere härtere Elemente hat, dass e und o wieder aufnimmt + noch einen neuen Vokal.

    Antworten
  8. Danke für die vielen tollen Ideen!

    Besonders Lina Gioia oder Lina Carlotta gefällt mir beides unglaublich gut! Wir müssen jetzt noch ausdiskutieren, ob der Erstname LINA oder LUNA wird. Ist sich ja auch sehr ähnlich. Mein Mann favorisiert Luna. Ich denke mit beiden Namen kommt man gut durchs Leben. (Der ZN ist bei uns in diesem Fall „bedeutungslos“, also keine Nachbenennung o.Ä., da hier einfach keine passenden Verwandten mehr zur Verfügung stehen.

    Von euch vorgeschlagen wurde auch Viviana! Gefällt uns ebenfalls sehr gut…. Leider etwas zu lang.

    Bei einem Jungen sind wir noch spontan auf den Namen „Rocco“ gestoßen. Gefällt uns beiden sehr gut. Ist der Name in Deutschland gut machbar oder ein „Schubladenname“?
    Aber ja es stimmt: Bei Rocco hätten wir dann jeweils immer die doppelten Vokale
    AA bei Alba
    OO bei Cosmo
    OO bei Rocco
    Das war allerdings nie unsere Absicht!

    PS: Marco mögen wir auch, jedoch heißen Verwandte von uns so.

    Antworten
    • Rocco finde ich sehr schön, und er passt ja so toll in das gar nicht beabsichtigte aber doch sehr hübsche Schema der doppelten Vokale….

      Der Name Rocco ist unkompliziert. Dazu noch ein Name mit großer Tradition–der Schutzheilige gegen die Pest. War ja mal ein sehr, sehr beliebter Heiliger und beliebter Name.

      Rocco überzeugt mich persönlich total. Marco ist in Deutschland so etabliert, dass der Name schon fast nicht mehr auf ein italienisches Erbe verweist, sondern einfach nur deutsch wirkt. Aber Marco ist natürlich auch ein schöner Name–sagt Mark.

  9. Wird man Gioia bei Hören nicht mit dem (für viele Leute naheliegenderen) Namen Joy verwechseln? Man wird Gioia häufig buchstabieren müssen. Ein schöner Name, aber trotzdem etwas problematisch, wie ich finde.

    Antworten
  10. Rocco finde ich auch schön. Es ist kein Schubladenname, dafür ist der Name zu selten. Und es ist ein Heiligenname (Rochus), das finde ich gerade in der heutigen Zeit schön. Dazu kommt noch, dass euer Rocco einen italienischen Nachnamen haben wird – es passt also zusammen.

    Lina Carlotta – schön, dass es dir gefällt. Den Namen könnt ihr ohne Bedenken vergeben.

    Lina Gioia – hat einen schönen Sprachfluss. Aber die nicht so einfache Schreibweise von Gioia würde mich davon abhalten den Namen zu vergeben.

    Luna Carlotta – auch hübsch. Damit kommt man auch gut durchs Leben. Aus irgend einem Grund gefällt mir Lina Carlotta einen Tick besser. Oder würdet ihr zu Luna einen anderen Zweitnamen wählen?

    Antworten
  11. Zu Rocco fallen mir (leider) gleich 3 Promikinder ein:

    – Rocco Stark (geb. 1986), unehelicher Spross von Uwe Ochsenknecht, war 2012 im „Dschungelcamp“ und hat mit einer anderen Teilnehmerin (Kim Gloss) ein Kind, um das es einen Sorgerechtsstreit gab
    – Rocco Ritchie (geb. 2000), Sohn von Madonna
    – Rocco Pooth (geb. 2011), Sohn von Verona Pooth

    Das kann einen stören, muss es aber natürlich nicht 🙂

    Antworten
    • Mir fällt sofort Rocco Granata ein, der Sänger, der mit dem Riesenhit „Marina“ bekannt wurde. Und dann noch Rocko (mit ck) Schamoni (was ein Künstlername ist).

  12. Meine persönlichen Assoziationen zu Rocco, auch wenn ich keinen kenne: Wildfang und Draufgänger.

    Der Name ist durch das Doppel-c schon sehr stark, die Verwendung von nur den dunklen Os verstärkt dies noch. Aber so markant hat auch was – ist mir persönlich lieber als LaLeLu-Jungennamen.

    Ich würde allerdings dazu einen verspielten Namen wählen, um die Wirkung zu dämpfen – Rocco Valentino zum Beispiel.

    Antworten
  13. Wird Rocco nicht später der kleine niedliche „Rocky“ sein? Gar nicht als übler Spitzname gemeint, aber das kann sich schnell einschleifen, in Zeiten wo ein Konstantin ganz schnell zu Konsti, Maximilian zu Maxi und Richard zu Ritschie wird (etc etc). Rocky muss man halt dann mögen
    (ja ich weiß, Spitznamen sind nicht vorhersagbar – hier aber naheliegend)

    Antworten
  14. Also bei Rocco denke ich an Rambo, Rockstars und Randale 😀 Also eher kleine Krawallbürste als braver Engel.
    Möglicherweise gibt es in Italien ja aber auch ganz andere Assoziationen zu dem Namen.

    Antworten
  15. Hallo zusammen!

    Danke an Mark und Mareike für die vielen Gedankenanregungen zu Rocco! Wir finden das mit dem Schutzpatron auch sehr schön, insbesondere da die ältere Generation unserer Familie – typisch italienisch – noch sehr katholisch ist. Das wird sicher viele Großtanten und Uromas freuen… falls sie den Hintergrund nicht kennen, könnte man es ja z. B. im Zuge der Dankeskarte bei der Geburt näher erklären – so hat der Name auch eine Geschichte und eine Bedeutung. Auch die Verbindung zu dem Lied „Marina“ finden wir gut. Wir haben eine besondere Beziehung innerhalb unserer Familie zu diesem Lied und singen es oft auf Familienfesten – daher würde uns diese Assoziation gar nicht stören, sondern eher erfreuen.

    Unser Top-Jungsfavorit ist tatsächlich gerade „Rocco Valentino“ – wie erwähnt wurde, passt so ein verspielter, sanfter Zweitname sehr gut. Valentino hat uns zudem schon immer sehr gefallen, nur fanden wir den Namen als Erstnamen zu lang (wir haben einfach einen Faible für maximal fünf Buchstaben-Namen).

    Auch danke an Annemarie für die Anmerkung. Das mit den Promikindern löst in mir keine Glücksgefühle aus, aber ich denke mal in der Generation unseres Roccos werden viele diese Promikinder gar nicht (mehr) kennen? Wir selbst könnten damit leben.

    Auch danke an MarieTh. Wir persönlich finden „Rocky“ als Spitzname völlig in Ordnung. Wir würden ihn weiterhin Rocco nennen und das Schulfreunde Abkürzungen etc. sagen – das ist einfach sein eigener Lebensbereich und wenn ihm dann Rocky oder was auch immer zusagt, dann soll es so sein. Das kann sich ja im Erwachsenenalter oder bei unterschiedlichen Cliquen auch wieder verändern.

    Danke an neuhier für die eigenen Gedanken zu Rocco – du hast recht, wir denken dabei auch an einen kleinen (durchsetzungsstarken) Wildfang! Aber ich kenne auch super brave, strebsame Ronjas und total wilde Amelies (Amelie klingt für mich sehr brav). Und außerdem selbst wenn Klein-Rocco ein Frechdachs wird, wären wir damit mehr als glücklich.

    Falls ihr noch mehr Dinge habt, an die wir bei Rocco denken müssen – immer her damit.

    Bei Mädchen sind wir immer noch sehr ratlos.

    Irgendwas überzeugt mich an „Luna“ nicht 100%, obwohl ich den Namen wunderschön finde. „Lina“ ist wirklich sehr häufig meinem Empfinden nach. In der Kindergartengruppe unseres Sohnes sind bereits zwei Linas. Ich hab nochmal drüber nachgedacht und irgendwie stört mich das doch.
    Gioia als Erstname ist uns leider zu „kompliziert“, als ZN wäre Gioia für uns in Ordnung, denn diesen muss sie ja nicht benutzen, wenn sie nicht will und falls sie ihn freiwillig nutzen will, weil sie stolz auf den Namen ist, wird sie es wohl in Kauf nehmen, dass sie ihn buchstabieren muss.

    Antworten
    • Wie wäre es mit Linda – anstatt Lina. Ist nur ein Buchstabe mehr, doch gleich viel seltener.

      Linda Gioia
      Linda Carlotta

    • Rocco Valentino finde ich sehr ansprechend. Und ja, Klein-Rocco kann auch ganz sanft werden, aber du hattest nach Schubladen gefragt ;-).

      Ich würde Gioia hierzulande auch nur als Zweitnamen wählen, finde ihn hierfür bei Euch gut passend und die Bedeutung ist der Hammer.

      Was haltet ihr von Liana statt Lina?

      Luna – eigentlich ein schöner Name, nur denke ich dabei unweigerlich an den Slogan Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna? Der war in meiner Jugend auch so im Sprachgebrauch – vielleicht schwingt es ja nicht nur bei mir mit?

    • Ich denke bei Luna zuallererst an Luna Lovegood aus „Harry Potter“. Meine Tochter liebt die Figur.

      Bei Lina denke ich an die Magd aus „Michel“ 😉

      Linda liebe ich ja sehr.

    • Ich wollte auch Linda vorschlagen. Ein schöner Name, bekannt, aber selten. Ich kenne vom Hörensagen nur eine kleine Linda, die Nichte einer Freundin.

      Luna ist für mich ebenfalls mit Harry Potter verknüpft, ich mag Luna Lovegood aber sehr 🙂

      Lina war für mich lange die Magd aus Michel, in der Serie „Supergirl“ taucht aber auch eine „Lina“ auf, zumindest wird sie so gerufen:Lena Luther, die anders als ihr Bruder Lex zu den Guten gehört.

      Ähnlich zu Lina:
      Mina
      Lilian/Liliane/Liliana
      Linna (erinnert etwas an Linnen)
      Linnea (aber der ist schwedisch)

    • Luna würde wirklich gut zu euch passen. Luna ist im deutschen und italienischen gut aussprechbar. Die Bedeutung Mond ist schön. Es spricht eigentlich nichts dagegen. Vielleicht fehlt noch ein hübscher Zweitname.

      Luna Valentina – finde ich sehr klangvoll. Wenn euch Valentino gefällt, dann evtl. auch Valentina.

      Luna Marina – weil du von dem Marina-Lied erzählt hast

      Luna Gioia
      Luna Carlotta

      An Luna Lovegood denkt eher meine Tochter, sie ist auch ein großer Harry-Potter-Fan und schwärmt von Luna Lovegood. Die Figur ist ja positiv besetzt, also kein Grund den Namen nicht zu nehmen.

  16. Lina finde ich ganz ok, aber ein bisschen simpel. Der Name erinnert mich zwar nicht so sehr an Kindersprache wie z. B. Nina, aber mit einem Extra-Buchstaben (z. B. Alina, Elina, Linda) gefällt er mir trotzdem etwas besser.
    Luna erinnert mich an Mondscheinnächte, eine Hündin und natürlich Luna Lovegood aus Harry Potter (blond, verträumt, etwas esoterisch und eigenwillig, aber eine treue Freundin). Der Name hat zwar auch nur vier Buchstaben, aber wirkt durch das U als eher seltenen Vokal etwas komplexer (und dunkler) als Lina.

    Antworten
  17. Danke für all euren Zuspruch zu „Luna“. Sebald hat es ganz gut formuliert: Luna ist komplexer und „dunkler“ als Lina, was mir auch gefällt. Für mich klingt er etwas tiefgründiger als vergleichbare Namen wie Lina oder Lena, obwohl der Unterschied ja absolut marginal ist.

    Die Assoziation zu „Hündin“ habe ich leider auch ein wenig… Sind Rocco und Luna nicht beides „irgendwie“ Hundenamen?

    Dennoch denke ich, dass weder ein Rocco noch eine Luna im Privatleben oder Beruf Nachteile haben werden, oder?

    Die Harry-Potter-Assoziation ist für mich in Ordnung. Auch die Mondschein Assoziation ist irgendwie nett… Nur „Hundename“ gibt mir auch ein wenig zu denken…

    Linda ist hübsch, allerdings bereits im Verwandtenkreis vergeben. Liana find ich auch hübsch, aber irgendwie haut mich der Name nicht so richtig vom Hocker… Es hat nicht so „Klick“ gemacht wie z. B. bei Rocco.

    Luna Valentina ist übrigens ein schöner Vorschlag gewesen. Gefällt mir sehr!

    Ein herzliches Dank an alle!

    Antworten
    • Bezüglich der Hundenamen: ja, da gibt es Luna, habe auch schon eine Lina kennengelernt. Aber für mich ist die Assoziation Hund mit menschlichem Vornamen und nicht andersherum – wie es etwa bei Bonnie, Nala, Balu, Hasso, Rex, Rocky etc. wäre.

    • Dann gibt es eben Hunde, die Luna heißen. Hunde haben ja heutzutage meistens menschliche Namen. Und nicht nur Hunde, fast alle gängigen zweisilbigen Namen werden an Haustiere vergeben. Wir selbst haben es ja auch gemacht, ohne lange darüber nachzudenken … unser Kater heißt Theo. Dann kenne ich noch Kater Moritz, Hündin Emma, Kaninchen Oskar, Pony Lotta … ich könnte noch mehr aufzählen.

  18. Noa F(r)ederica
    Noa Filippa

    Unsere Noa kommt seit 9 Jahren sehr gut mit ihrem eher seltenen Namen zurecht und hatte bisher weder in Kindergarten noch Schule männliche Noahs im ihrer Gruppe oder Klasse (obwohl Noah ja gefühlt sehr häufig ist).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar