Auf der Suche nach einem Namen für unseren ersten Sohn

Liebe Namensinteressierte,

wir sind auf der Suche nach einem Namen für unseren ersten Sohn. Als Favoriten blieben übrig:

Für Zweit-und Drittnamen (als Kombination aus unseren Vorschlägen) sind wir offen, aber welche Reihenfolge die beste ist, können wir aktuell nicht entscheiden. Zudem die Fragen: Ist Jakob einfach zu häufig oder wie ich den Eindruck habe etwas „plumper“ als Felix (auch häufig) oder Konstantin? Wird Anton demnächst zu einem „Modenamen“? Zu unserem Nachnamen passen unserer Meinung alle unsere Favoriten (Felix am wenigsten), er hat 8 Buchstaben und o, i ,a als Vokale.

Vielen lieben Dank!

33 Gedanken zu „Auf der Suche nach einem Namen für unseren ersten Sohn“

  1. Hallo,

    ich finde nicht, dass Jakob plumper ist so Felix oder Konstantin, auch empfinde ich ihn als nicht ganz so häufig. Ich finde eigentlich keinen eurer Namen plump. Felix, Anton und Jakob haben eine weichen Anfang und eine härtere Endsilbe, was mir bei Jungennamen gut gefällt.

    Mein Favorit ist Jakob- Platz 19 der beliebten Babynamen. Er hat einen schönen , freundlichen und sympathischen Klang. Es gibt zwei Bedeutungen, „Fersenhalter“ ist nicht so schmeichelhaft, aber „Gott möge schützen“ ist es definitiv.

    Felix ist auf Platz 10 der beliebtesten Vornamen, also der am häufigsten vergebene Vorname auf eurer Liste. Er hat mit „der Glückliche“ eine schöne Bedeutung und mit Felix dem Hasen einen süßen Namenspaten.

    Konstantin- Platz 59 der Vorname, der am elegantesten klingt. Ich finde den Klang gut, die Bedeutung „der Beständige“ ist auch sehr schön. Konstantin gehört wie Jakob zu meinen Lieblingsnamen. Die Abkürzung „Konsti“ gefällt mir aber nicht, daher finde ich den Namen persönlich als Zweitname besser.

    Anton- Platz 16- würde ich persönlich nicht vergeben, da mir der Klang nicht so gut gefällt und ich immer an „Anton aus Tirol“ denken muss. Der Name geht auf den römischen Gentilnamen „Antonius“ zurück.
    An sich ist Anton aber ein solider Name, der sowohl zu einem Kind als auch zu einem Erwachsenen passt.

    Zur Häufigkeit: nur weil ein Name statisch häufig vergeben wird, bedeutet es nicht, das jeder dritte Junge Felix, Anton oder Jakob heißt. Die Häufigkeit zeigt ja, dass eure Name auf den Geschmack der Zeit treffen. Einen Namen nur nicht zu vergeben, weil er (vermeintlich) zu häufig ist, wäre furchtbar schade.

    Mein Favoriten:
    1.
    Jakob Konstantin
    Jakob Felix Konstantin

    2. Felix Konstantin
    2. Felix Anton

    3. Konstantin Nikolas (Anton, Felix, Jakob sind mehr zu kurz zu Konstantin)

    4. Anton Samuel (Anton Konstantin wäre mir zu n-lastig

    Alles Gute!

    Antworten
  2. Hallo!

    Die Namen sind alle schön!
    Jakob und Felix gehören zu meinen Lieblingsnamen, Konstantin gefällt mir auch, Anton auch.
    Jakob und Anton hießen übrigens meine beiden Opas (um 1900 geboren).
    Meine Wahl für den Rufnamen wäre:
    1. Jakob
    2. Felix
    3. Konstantin
    4. Anton

    Zudem die Fragen: Ist Jakob einfach zu häufig oder wie ich den Eindruck habe etwas „plumper“ als Felix (auch häufig) oder Konstantin?

    Die Häufigkeit ist nach meinem Eindruck auch umfeldabhängig. Bei Kindern (0-20) in meinem Umfeld kommen alle 4 Namen vor, Jakob mit Abstand am häufigsten, Anton am wenigsten. “Plump” finde ich Jakob gar nicht. Ich würde sagen, er ist schlichter als Felix oder Konstantin.

    Wird Anton demnächst zu einem „Modenamen“?
    Als Modename würde ich Anton nicht bezeichnen. Anton gehört zu den Namen, die in meiner Kindheit/Jugend als altmodisch bis “geht gar nicht” galten und plötzlich wieder in waren – dazu würde ich z.B. Paul, Emil, Oskar, Konrad zählen, die gibt es aber alle schon länger wieder.

    Zu unserem Nachnamen passen unserer Meinung alle unsere Favoriten (Felix am wenigsten), er hat 8 Buchstaben und o, i ,a als Vokale.

    Kombinationen:
    Jakob Konstantin
    Felix Konstantin
    Konstantin Felix
    Anton Felix

    Antworten
  3. Hallo,

    ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an, alle Eure Ideen sind wirklich schön.

    Mein Favorit ist Konstantin, ich mag, Klang, Bedeutung und Länge des Namens sehr. Abgekürzt wird er von Freunden des Kindes eigentlich immer, so meine Erfahrung, aber das hielte mich nicht von dem Namen ab.

    Auch Felix finde ich sehr schön, ebenso ein schöner Klang mit einer schönen Bedeutung (wenn auch der häufigste Name eurer Liste).

    Es folgen für mich Anton und Jakob. Ohne Frage ebenfalls gute Namen, mit denen man prima durchs Leben kommt. Die Häufigkeit spielt für mich nur dann eine Rolle, wenn sie in meinem Umfeld zu häufig sind. Und das ist ja immer sehr unterschiedlich.

    Zu der Modenamenfrage: Ich glaube, dass alle diese Namen moderne Namen sind, aber keine Eintagsfliegen, die irgendwann überhaupt nicht mehr auftauchen. Es sind Namen, die über einige Jahrzehnte mehr vergeben werden und dann wieder abflachen. Irgendwann kommen sie dann wieder. Aber den Geschmack einer Generation zu treffen ist doch wahrlich nicht das Schlimmste. Für Kinder ist es sicherlich einfacher, wenn es noch andere Namensvetter gibt, als als der einzige Exot zu sein. Mein Vater war ein solcher Exot und rät Eltern dringend von extremen Experimenten in der Hinsicht ab. Auch, wenn er inzwischen seinen Namen schätzt.

    Meine liebsten Kombinationen wären

    Konstantin Felix
    Felix Konstantin

    Die Namen passen auch durch die Herkunft sehr gut zueinander. Auch wenn das Aufeinandertreffen von x und K nicht so ideal ist.

    Sonst

    Felix Anton
    Anton Jakob

    Alles Gute!

    Antworten
  4. Zu einem wie es klingt dreisilbigen Vornamen mit o-i-a, würden mir am besten gefallen:

    1. Jakob
    2. Anton

    Zu Konstantin: auch wenn die Reihenfolge der drei Vokale eine andere ist, kann dies auch eintönig wirken

    Zu Felix: den Namen mag ich sehr, allerdings würde ich ihn hier nicht als Erstnamen wählen, erst recht nicht wenn einer der anderen Namen folgen soll. Dann wäre noch ein Name mit erst I und dann am besten nur ein kurzes E besser.

    Kombinationen:

    Jakob und Anton würde ich nicht kombinieren, weil sich das Schema erst a, dann kurzes o wiederholt.

    Anton und Konstantin finde ich persönlich zu viel Endungen auf n.

    Bei Jakob und Konstantin kommt das K etwas schnell wieder. Da ihr ja ohnehin einem dritten Vornamen gegenüber aufgeschlossen seid: es würde gut ein Einsilber mit I oder ein Zweisilber mit I-A passen, z.B. Jakob Till Konstantin.

    Antworten
    • Till in der Mitte klingt gut, wirkt für mich aber immer wie ein “bis”, das englische till eben.

  5. Mein Favorit ist Jakob. Als plump empfinde ich ihn überhaupt nicht, diese Assoziation habe ich eher bei Anton. Obzwar es ohne Frage ein süßer Name ist.

    Nach Jakob mag ich Konstantin sehr gerne, ein starker, kraftvoller Name. Felix ist auch grundsolide.

    Zu Jakob würde ich keinen der drei anderen Namen kombinieren, @neuhier führt die Gründe dafür treffend auf. Müsste es zwingend einer der anderen sein, dann würde ich mich für Jakob Konstantin entscheiden.

    Zu Konstantin fände ich Felix hübsch.

    Antworten
  6. Bei den Favoriten könnt ihr wirklich nichts falsch machen.
    Ich mag Felix und Jakob besonders gern. Und ich empfinde Jakob auch nicht als plump. Aber ich glaube, ich verstehe was du meinst. Im Gegensatz zu euren anderen Favoriten wirkt Jakob durch die kob-Endung viel härter. Finde das aber sehr kraftvoll. Anton gibt es in unserer Region sehr oft. Allerdings ist Anton für mich persönlich kein Modename. Da ich Antons in verschiedenen Altersgruppen kenne. Besonders viele aber schon zwischen 0 und 16 Jahren. Felix und Jakob kenne ich sowohl in meiner Generation als auch viele Kinder die diese Namen tragen. Konstantin ist hier eher selten. Ich kenne nur einen Constantin.
    Den schon vorgeschlagenen Namen
    Jakob Konstantin finde ich toll.

    Antworten
  7. Ich stimme fast allem zu.

    Zu einem langen Nachnamen würde ich einen nicht zu langen Vornamen vergeben. Es kann etwas drüber bzw. gewollt wirken und dazu auf Formularen echt eng werden.

    Zu den Namen selber:
    Alle gut.
    Bei Anton hat mich immer gestört, dass es tatsächlich Menschen gibt, die nicht “Anntonn” sondern “Anntoooon” sagen.

    Zu Kombinationen:
    Schwierig, da alle Namen geschlossen enden und nur da A von Anton etwas offenes am Anfang hat.
    x-K holpert, genau wie n-J

    Anton + Konstantin sind von den Buchstaben her sehr ähnlich und enden beide auf N.
    Jakob Anton wäre mir auch Vokal mäßig zu eintönig.
    Felix Anton wäre wiederum sehr bunt und fügt sich nicht so gut zusammen.

    Es mag mir keine Kombination optimal vorkommen, aber es ist auch nichts katastrophal.
    Ich würde nochmal gucken, ob es noch andere Optionen für einen Zweitnamen gibt.

    Antworten
  8. Ich versuche mal euren Geschmack zu treffen:
    Nicht zu ausgefallen, eher klassisch, schon modisch aber nicht zu ausgelutscht, phonetisch weich-hart in Kombination (uh, gefährlich):
    – Moritz
    – Jonathan
    – Lorenz
    – Nikolas
    – Gabriel
    – Theodor
    – David
    – Valentin
    – Philipp

    Mir fällt jetzt im Nachhinein auf, dass alles geschlossene Namne sind (naja, Theodor ist grenzwertig).

    Antworten
    • Danke! Valentin war tatsächlich auch mal auf der Liste, schließlich hat es aber Konstantin zu den Favoriten geschafft. Moritz finde ich auch sehr schön, ist jedoch in der Familie bereits vergeben.

    • Das Namensmuster klassisch+modern-hart+weich geht mir nicht aus dem Kopf:
      – Martin
      – Cornelius
      – Justus
      – Timon
      – Rouven/Ruben
      – Caspar
      – Vitus

      Caspar ist auch ein gefälliger Mittelname, der fügt sich oft gut ein.

  9. So viele hilfreiche Überlegungen und Anregungen! Vielen lieben Dank schon mal dafür, dadurch gelingt es uns die eine oder andere festgefahrene Idee zu überdenken. Freue mich über weitere Kommentare, Maria

    Antworten
    • Gerne!

      Jakob und Anton fände ich übrigens sehr schön für Geschwister.

      Falls ihr die Idee Jakob + Zweitname + Konstantin aufgreifen möchtet, gibt es hier im Blog bestimmt zahlreiche Ideen. Ich würde ein Name mit einem i oder mit einem a oder mit einem i und 1-2x a wählen. Falls ihr katholisch seid: Jakob Maria Konstantin klingt gut zusammen und hätte gleich einen Familienbezug, falls ihr aus dem Norden kommt, fände ich einen Regionalbezug wie Jakob Nils Konstantin gut. Jakob Till Konstantin geht überall, aber ich persönlich finde es auch gut, wenn hinter den weiteren Vornamen eine Geschichte steckt.

  10. Bei uns in der Region ist Anton sehr sehr häufig mittlerweile. Dieser Name wirkt auf mich, um die Formulierung aufzugreifen, am ehesten “plump”, danach Jakob. Anton und andere alte Namen sind momentan in meinen Augen “trendige” Retro-Namen. Wenn ihr sie mögt, spricht allerdings trotzdem nichts dagegen… Felix wirkt auf mich am freundlichsten.

    Antworten
  11. Finde Jakob kein bisschen plump, und besonders häufig ist er nach meinem Eindruck auch nicht–da gibt es sicher auch lokale und regionale Unterschiede. Der Name war mal häufiger, inzwischen ist er nicht mehr so häufig, denke ich.

    Anton ist relativ beliebt, aber nicht wirklich besonders häufig. Ein Name muss wirklich ganz, ganz oben auf der Beliebtheitsskala stehen, um wirklich häufig vorzukommen, denn auch die beliebtesten Namen überhaupt machen weniger als 2% der Benennungen aus, wobei es immer mal zu einer lokalen Häufung kommen kann.

    Für mich klingen Anton und Jakob beide sehr, sehr angenehm, Felix kommt mir durch F, I und X doch etwas “schriller” vor–der Name ist nicht so ganz mein Fall, wobei ich ihn aber nicht schlecht finde. Ja, das lange, dunkle A und O in den Namen Anton und Jakob finde ich ganz besonders angenehm.

    Konstantin mag ich auch, ist aber doch auch ein etwas umständlicher Name. Viele Konstantins werden “Conny” genannt, was in meinen Ohren aber sehr nach Cornelia klingt. Einen meiner Schüler namens Konstantin nennen wir scherzhaft Konschti, weil im Schwäbischen der Name früher Konschtantin ausgesprochen wurde (heute eher nicht mehr–das Schwäbische ist stark im Rückzug).

    Also, Anton und Jakob wären meine persönlichen Empfehlungen, gerade auch wenn Felix am wenigsten zu Eurem Nachnamen passt.

    Zweitnamen:

    Jakob Anton
    Jakob Wilhelm
    Jakob Andreas
    Jakob Martin
    Jakob Leonhard
    Jakob Michael
    Jakob Otto
    Jakob Ludwig

    Zweitnamen zu Anton:

    Anton Philipp
    Anton Friedrich
    Anton Wilhelm
    Anton Joseph
    Anton Ludwig
    Anton Erich
    Anton Karl
    Anton Lukas
    Anton Severin
    Anton Achim

    Alles Gute, Euch!

    Antworten
  12. Genau! “Umständlich” ist das Adjektiv das ich wohl immer für Konstantin gesucht habe! Ich mag den Namen trotzdem sehr sehr gern aber eben, er ist etwas umständlich in der Aussprache. Insgesamt ist Anton nun danach weiteren Besprechungen draußen, wir finden ihn zwar weiterhin sehr schön, er ist für uns aber, wie The schon geschrieben hat, ein “trendiger Retro-Name” da sind uns die anderen, vermutlich etwas “klassischeren” Namen unserer Liste lieber.

    Antworten
  13. Da ich die überlegten Ideen in diesem Forum sehr schätze nun eine letzte Frage von mir: Als letzte zwei Rufnamen sind nun Felix und Jakob übrig geblieben, Jakob als Favorit meines Mannes. Wie oben schon herausgekommen ist, finde ich den Namen ok aber würde ihn, könnte ich allein entscheiden, nicht vergeben. Dasselbe gilt für meinen Mann mit dem Namen Felix. Schlussendlich wird es ein Jakob werden denke ich. Damit ich mich gut auf den Namen einlassen kann und den Namen Felix ad acta legen kann, bräuchte ich noch gute Argumente für Jakob. Ich würde mich riesig über die Hilfe der Community freuen! Maria

    Antworten
    • Spontan: Ich mag Namen mit der Silbe Ja- (sofern diese deutsch gesprochen wird 🙂 ) sehr gern, ob Jakob, Jasper, Jarik oder auch Sonja, weil sie für mich etwas Positives haben. Bejahend eben.

      Als Teenager und im englischsprachigen Ausland bietet sich nichtsdestotrotz ein cooler “Jake” an.

    • Hallo Maria!
      Gute Argumente für Jakob:
      Es ist ein alter traditioneller Name. Da ist der Jakob aus dem Alten Testament und zwei Apostel namens Jakobus aus dem Neuen Testament. Dann heißt einer der Gebrüder Grimm Jakob. In meinem Umfeld gibt es einen 17jährigen Jakob. Der Name kommt ab und zu vor, ist aber nicht so häufig.

      Euer Sohn soll doch einen Zweitnamen bekommen? Vielleicht kannst du den Zweitnamen aussuchen. Ich würde aber nicht Felix nehmen. Ihr könnt Felix für einen möglichen zweiten Sohn aufbewahren.

  14. Ich versuche es: Jakob ist ein klassischer hierzulande gut bekannter Name, nicht allzu häufig, nicht übermäßig selten und eher kurz, was bei längerem Nachname in meinen Augen oft günstig sein kann. Wenn der kleine Mann da ist, wird er mit diesem Namen auf- und hineinwachsen und durch euch bestimmt viel positives damit assoziieren. Wenn er für euch auch noch klanglich besser zu eurem Nachname passt als Felix ist es bestimmt eine gute Entscheidung!

    Antworten
  15. Jakob ist ein Name, der zu einem kleinen Jungen ebenso passt wie zu einem gestandenen Mann.
    Klanglich: Ich mag die Kombination von hellem (a) und dunklem Vokal (o) sowie von weichem (j)und hartem Konsonanten (k) sowie den geschlossenen Auslaut.
    Für mich hat Jakob auch einen religiösen Bezug mit den biblischen Gestalten Jakob (AT) und die beiden Apostel Namens Jakobus (NT).

    Antworten
  16. Vielen Dank für die Argumente! Ich denke und hoffe wenn der kleine Mann da ist und den Namen bekommt wird dieser so mit ihm assoziiert, dass ich ihn einfach auch vorbehaltlos gut finde.

    Antworten
    • Vielleicht ist dein Vorbehalt gegenüber Jakob auch, dass nun dein Favorit Felix nicht vergeben wird? Du scheinst ihn ja sehr zu mögen, denn er ist auf der Endliste, obwohl er auch in deinen Ohren nicht besonders gut zum Nachnamen klingt und obwohl dein Mann nicht so ein Fan von dem Namen zu sein scheint.

      Falls dies so ist, solltet ihr überlegen, den Namen Felix doch mit zu vergeben und einen dritten Vornamen so zu wählen, dass er die beiden Namen klanglich mehr annähert, am besten mit einem langen E und entweder zweimal O oder zweimal A, z.B.
      Jakob Felix Leopold
      Jakob Felix Theodor
      Jakob Felix Andreas

      Aus meiner Sicht ist es wichtiger, dass der Rufname zum Nachnamen gut passt, dass die Kombination für euch bedeutend ist und dass die Vornamen untereinander nicht total gewürfelt erscheinen. Alles kann man am Ende manchmal einfach nicht haben.

      Beim Namen unserer Tochter ist es ähnlich: der Rufname passt zum Nachnamen aus meiner Sicht super, auch die zwei Vornamen untereinander ergänzen sich meines Erachtens gut – nur der zweite Vorname und unser Nachname ist jetzt aus reinen Klanggesichtspunkten nicht der Oberhammer. Ich freue mich dennoch, dass wir ihn vergeben haben: es war der Wunschname meines Mannes, bei unserem Sohn ist mein langjähriger Favorit der Zweitname.

    • Hm, kann aber auch ärgerlich sein, wenn jetzt Felix als stummer Beiname “verbraucht” wird. Vielleicht gibt es ja noch mal einen zweiten Sohn und der Papa mag den Namen dann doch.

    • Hallo Maria,
      ich kann das aus eigener Erfahrung bestätigen: Bei unserer Tochter wurde es keiner meiner langjährigen Lieblingsnamen, weil die meinem Mann nicht gefielen und wir einen Namen wollten, der uns beiden gut gefällt. Der Zweitname stand schon fest, den haben wir gar nicht selber ausgesucht.
      Wir haben dann einen Namen gefunden, den wir beide gut fanden und für mich fühlte es sich sehr schnell nicht mehr nach “Kompromiss ” an, sondern nach “das ist der einzig richtige Name für unsere Tochter “. Auch unsere Tochter mag ihren Namen – und die Geschichte, wie wir ihren Namen gefunden haben.
      Alles Gute für Schwangerschaft und Geburt!

  17. Hmm, wenn dir Jakob aber nicht wirklich zusagt, solltet ihr vielleicht doch weitersuchen. Sich einen Namen schönzureden ist irgendwie schade.

    Antworten
    • Ich habe Maria so verstanden, dass ihr der Name schon wirklich gefällt, aber sie, wenn sie alleine zu entscheiden hätte, Felix vergeben würde.
      So ähnlich ist es mir bei der Namenswahl für unsere Tochter gegangen. Hätte ich alleine die Wahl gehabt, wäre es ein anderer Name geworden.
      Das war aber sehr schnell nicht mehr wichtig. Der gemeinsam gewählte Name ist der Name unserer Tochter und genau so fühlt es sich richtig an.
      Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es Maria genauso gehen wird.
      Ein bisschen “Trauer” um den “durchgefallenen” Lieblingsnamen darf sein.

  18. “Ich denke und hoffe wenn der kleine Mann da ist und den Namen bekommt wird dieser so mit ihm assoziiert, dass ich ihn einfach auch vorbehaltlos gut finde.”

    Mein Beitrag bezieht sich darauf.

    Antworten
  19. Ich finde Jakob am schönsten von eurer Liste. Bis auf Konstantin sind sie alle häufig. Felix ist wie Philipp seit Jahren ein Dauerbrenner. Jakob ist modischer, weil noch nicht so lange wieder in.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu The Antworten abbrechen