Babynamen der Woche 03/2021

Yannis Fynn * Katalina * Matti Leon * Benito * Lorand * Merle Johanna Ilona * Kieran Jey * Juli Hedwig * Philomena Elisabeth * Carlo Matteo * Kyla Marie * Zina * Jolene Zoey Elsa Inge * Lizzie * Soleil Noelia * Luitpold Hinnerk * Cecile Michelle * Nevio Giuseppe * Nursah * Monaco Milano * Aylin Ece * Haarlem * Leonie Mia Denise * Kolja * Arnella * Wilhelm Karl-Heinz * Joudy * Tuana * Valerio Elio * Arian Nicholas

Zwillingspaar der Woche: Muhammed & Mahmud


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche
Horstomat – die Vonamen-Toolbox

42 Gedanken zu „Babynamen der Woche 03/2021“

  1. Der Name, der mich heute besonders freut ist

    Luitpold Hinnerk

    Luitpold ist ein uralter deutscher Name, der zuletzt nur noch in Bayern bekannt war, durch den Prinzregenten Luitpold, der anstelle der verrückt gewordenen Märchenkönigs Ludiwg II. die Regierungsgeschäfte erledigte. Dem Name haftet historisch gesehen etwas bairisches an, wobei der Name aber ursprünglich nicht auf den bairischen Raum begrenzt war.

    Hinnerk ist natürlich eine alte niederdeutsche Form von Heinrich. Insofern wirkt die Namenskombi regional gemischt. Aber ich freue mich einfach, dass heute noch ein Kind diese zwei wunderschönen alten Namen erhalten hat, die klanglich ja auch ganz gut zueinander passen.

    Die Silbe „Luit“ ist mit dem modernen Wort „Leute“ verwandt und bedeutet „Volk“ oder „Angehörige.“ Die Silbe „pold“ ist eine Nebenform der altdeutschen Silbe „bald“ welche „kühn“ bedeutet. Also, „kühn im Streit für das Volk“ oder so, das ist die Bedeutung von Luitpold.

    Es gibt auch die Namen Luitwin, Luitprand, Luitgard, Luitberga, Luitfried, Luitbrecht und Luitger.

    Antworten
    • Ich finde, die Namen passen klanglich überhaupt nicht zusammen. Luitpold kann ich mir nur mit bairischem (oder wenigstens süddeutschem) Akzent vorstellen, sonst wäre Leopold die bessere Wahl, und Hinnerk klingt ohne norddeutschen Akzent ungewollt albern.
      Als Einzelnamen oder mit passendem Zweitnamen wäre Luitpold gar nicht übel, Hinnerk käme für mich aber nicht infrage, weil er zu sehr Rufname ist.
      Die Kombination dieser beiden Namen finde ich nicht besser gelungen als „Finn Luca“ oder „Amy Gerda“.

    • Barbara,

      Das sehe ich insofern anders, als die „Luit“-Namen ursprünglich allgemein deutsches Namensgut waren und nicht auf Bayern beschränkt waren. So ist Ludwig ja auch eher bairisch als norddeutsch, und trotzdem würde man den Namen nicht als ausschließlich süddeutsch definieren. Man muss Luitpold nicht zwingend mit bairischem Akzent aussprechen–dann passt es klanglich doch.

      Die Kombi Luitpold Hinnerk ist ähnlich wie Franz Joost, z.B., wo auch ein süddeutsch konnotierter, aber ursprünglich, im katholischen Mittelalter, in weiten Teilen Deutschlands verwendeter Heiligenname mit der niederdeutschen Form eines Namens verbunden wird. Das Ganze ist also schon heterogen, aber nicht auf einer Ebene mit Finn Luca, einer sprachübergreifenden Kombi, würde ich sagen.

      Auch ich fände allerdings Luitpold Heinrich besser.

    • „Ursprünglich“ trifft es. Mittlerweile wird Luitpold nunmal als bairischer Name gesehen, nicht zuletzt des Prinzregenten wegen.

      Anders Franz. Der ist nicht süddeutsch, sondern katholisch, also z.B. auch in Westfalen ein häufiger Name, der mit kehligem westdeutschen, nicht auf der Zungenspitze rollendem bairisch/österreichischem „R“ gesprochen wird.

      Franz Joost wäre für mich allerdings auch undenkbar, zwei einsilbige Namen klingen immer nach Aufzählung, und niederdeutschen Formen kann ich in der Regel auch nicht viel abgewinnen.

    • Fast hätt‘ ich den Ludwig übersehen – der ja gar nichts mit „Luit“ zu tun hat, sondern eher mit Chlodwig, und den ich auch nicht süd- oder norddeutsch eingeordnet hätte, sondern gesamtdeutsch.
      Schliesslich ist das Beethoven-Jahr gerade erst durch…

  2. Arnella und Lorand finde ich interessant, weiß jemand etwas über diese Namen?

    Denkbar ist natürlich, dass es sich um kreative Umformungen von Papas oder Opas Namen – Arne oder Roland – handelt 🙂

    Antworten
  3. Heute tu ich mich wieder schwer, überhaupt Namen zu finden, die ich problemlos aussprechen kann und mir wenigstens halbwegs gefallen.

    Top 3:

    1. Carlo Matteo – ich nehme an, ein kleiner Italiener?
    2. Matti Leon
    3. Nevio Giuseppe – noch ein kleiner Italiener?

    1. Philomena Elisabeth – etwas lang, aber schöne Namen
    2. Leonie Mia Denise – alles nicht meine Wahl, aber vom Klang her stimmige Kombi
    3. Merle Johanna Ilona – wirkt etwas zusammengeklatscht. Mir gefällt nur Johanna, Merle und Ilona sind nicht mein Fall.

    Yannis Fynn – Ypsilonitis. Yannis ist ganz nett

    Katalina – wenn die kleine Katalina ihren Nsmen sagt, werden die meisten denken: Die kleine Katharina kann noch kein r aussprechen. Ungünstig

    Benito – zu sehr mit Mussolini assoziiert

    * Lorand – kenne ich bisher nur das Nachnamen

    Kieran Jey – Aussprache?

    Juli Hedwig – Juli ist ein Monat und ein netter Spitzname für Julia, Juliane o.ä. Als eingetragener Vollname gefällt er mir nicht

    Kyla Marie * Keiler Marie?

    Zina – Aussprache? Tsina? Sina?

    Jolene Zoey – Dschoulien Soi?

    Elsa Inge – zwei zusammengeklatschte Kurznamen

    Lizzie – als Spitzname für Elisabeth OK, als Vollname zu wenig

    Soleil Noelia – schaut aus wie Buchstabensalat und wie soll ich Soleil aussprechen?

    Luitpold Hinnerk – Süd trifft Nord?

    Cecile Michelle – kleine Französin?

    Nursah – Mädchen?

    Monaco Milano – München Mailand. Klingt mehr nach Bahnstrecke als nach Kind. Milano kenne ich einen. Monaco habe ich als Vornamen noch nie gehört.

    Aylin Ece – kleineTürkin?

    Haarlem – Mädchen?

    Kolja – russische Koseform für Nikolaj. Jungennamen auf a sind nicht mein Fall.

    Arnella – ungewöhnlich, aber kann man machen

    Wilhelm Karl-Heinz klingt ziemlich „alt“ und komisch kombiniert. Wenn, dann wäre Wilhelm Karl Heinrich stimmiger.

    Joudy – spricht man das wie Judy? Oder anders? Das o irritiert mich hier.

    Tuana – türkischer Mädchenname, gut „deutschlandtauglich“

    Valerio Elio – gleiche Endung klingt nicht so gut

    Arian Nicholas – kann man machen.

    Antworten
  4. In der Tat, wenig Überzeugendes.
    Philomena Elisabeth wird sicher nicht so gerufen, bietet aber viele Möglichkeiten für eine Kurz- oder Koseform. Ich glaube, Philo würde mir da gefallen. Mein Favorit diese Woche.

    Aylin Ece klingt sehr hübsch.

    Arian ist mir zu arisch, ist das die Anlehnung an GoT, die mir als Nichtgucker nichts sagt?

    Yannis Fynn, wie schon erwähnt – Ypsilonitis

    Karl-Heinz ist definitiv ein Name, der nicht wiederbelebt werden muss.

    Soleil Noelia – entschieden zu viele Vokale.

    Monaco Milano – Grand Prix oder Giro? Grundgütiger…

    Judy ist sicher geläufig – warum mit einem etymologisch unbegründeten O verbasteln, das Falschschreibungen provoziert? Und wie soll man’s jetzt aussprechen?

    Jolene Zoey Elsa Inge – Jolehne Zö ist ein Name, dem ich nichts abgewinnen kann, Elsa und Inge sehen nach Nachbenennungen aus, so wenig wie sie zum Rest passen.

    Lorand ist sicher selbstgebastelt, aber er erinnert ausreichend an etablierte Namen (Lorenz, Laurent, Ferdinand…), um als Vorname durchzugehen.

    Antworten
  5. Für meinen Geschmack reicht’s heute nur zu einer Top 2:

    Mädchennamen:
    1) Johanna
    2) Elisabeth

    Jungennamen:
    1) Leon, lieber noch mag ich Leo
    2) Nicholas, den ich ohne H geschrieben hätte

    Zwar nicht mein Geschmack, aber kann man machen:
    – Arian
    – Benito
    – Carlo
    – Cecile
    – Karl
    – Katalina
    – Kolja
    – Leonie
    – Lorand, den kannte ich bisher nur als Nachnamen
    – Marie
    – Matteo
    – Matti
    – Valerio, den ich als Valerian noch lieber mag
    – Wilhelm
    – Yannis, den ich mit J geschrieben hätte

    Antworten
  6. Yannis Fynn – Ypsilonitis, die ich in disem Fall gut nachvollziehen kann: So sind beide Namen (neben dem Doppelkonsonanten) im Schriftbild noch verbundener. Ich finde die Kombi ganz gut, Fynn Yannis hätte ich etwas besser gefunden.

    Katalina – vom Klang her zu nah an Katharina, dem weitaus häufigeren Namen. Daher wirkt Katalina gebastelt. Ich bin kein Fan von Katharina, daher ist mir Katalina sogar lieber.

    Matti Leon – bei Matti muss ich an „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ denken. Mir ist der Name sympathisch. Zurzeit gibt es allerdings viele Mathildas, die Matti gerufen werden – das fände ich vielleicht etwas störend. Leon dahinter ist ok.

    Merle Johanna Ilona – liest sich flüssig, daher eine gelungene Kombi! Merle trifft meinen Geschmack nicht so, Johanna mag ich, Ilona finde ich auch ganz gut.

    Kieran Jey – Kieran kenne ich nicht, finde ich aber spontan wohlklingend. Jey kenne ich auch nicht; den hätte ich weggelassen, wirkt zu sehr nach Anhängsel.

    Juli Hedwig – Juli finde ich vom Klang her schön, aber würde ich wegen des gleichnamigen Monats nicht vergeben. Hedwig als ZN ist nicht top, aber ok.

    Philomena Elisabeth – sehr schöne Kombi! Ich würde mich, denke ich, nicht trauen, Philomena zu vergeben, aber der Name ist echt schön. Elisabeth als ebenfalls weich klingender Name (zumindest in den Erstsilben) passt hier sehr gut als ZN.

    Carlo Matteo – moderner wäre hierzulande Matteo Carlo. Carlo Matteo gefällt mir allerdings auch besser. Carlo ist mir besonders sympathisch, Matteo finde ich ok.

    Kyla Marie – Kyla ist mir zu hart klingend für ein Mädchen, Marie bringt den Ausgleich. Ich denke mal, dass Kyla englisch ausgesprochen werden soll. Letzten Endes finde ich die Kombi doch ganz gut.

    Zina – ist mir, im Gegensatz zu Sina und Zita, noch nicht untergekommen. Der Name wird sicherlich Unsicherheiten in puncto Schreibweise mit sich bringen – abgesehen davon ok.

    Soleil Noelia – Soleil (franz.) heißt Sonne. Ich kenne weder in Frankreich noch hierzulande eine Person dieses Namens. Weder in frankophonen Ländern noch hier würde ich den Namen vergeben. Hierzulande wird es Unsicherheiten in Aus- und Schriftsprache geben. Noelia hätte ich mit é geschrieben, sonst wirkt es (hier) falsch.

    Cecile Michelle – für Cecile gilt das gleich: Für mich müsste da Cécile stehen, wenn dem Namen ein weiterer Name mit französischer Sprachwurzel folgt. Ansonsten eine gelungene Kombi!

    Nevio Giuseppe, Valerio Elio – gefallen mir. Sie sind, wie Carlo Matteo, stimmig – italienisch.

    Monaco Milano – das muss doch nicht sein! Hätte es Milan Moritz o.ä. nicht getan?!

    Aylin Ece – Aylin mag ich, Ece kenne ich nicht, gefällt mir nicht so. Die Kombi ist völlig ok.

    Leonie Mia Denise – Leonie ist einer meiner Lieblingsnamen. Mia ist ok, Denise mag ich nicht. Die Kombi liest sich flüssig, daher finde ich sie gelungen.

    Kolja – Nikolai ist einer meiner Lieblingsnamen; Kolja, den Spitznamen, mag ich auch sehr.

    Arnella – hat ´was, würde ich aber nicht vergeben.

    Wilhelm Karl-Heinz – Wilhelm mag ich, Karl mag ich einzeln (ohne Heinz-) sehr. Die Kombi ist mir insgesamt zu altbacken.

    Arian Nicholas – Arian ist mir persönlich zu negativ konnotiert. Nicholas mag ich. Er passt hier auch als ZN. Insgesamt eine stimmige Kombi.

    Antworten
  7. Luitpold Hinnerk – Zwei Klischee-Namen stoßen aufeinander. Vor meinem geistigen Auge sehe ich: Luitpold – ein älterer Herr mit Lederhose in bayerischer Tracht. Hinnerk – ein Ostfriese mit Fischerhemd und Strickmütze, fährt gerade mit seinem Boot aufs Meer. Vielleicht eine bayerisch-friesische Familie? Dann hätte ich aber Leopold als ersten Namen gewählt. Hinnerk als stummen Zweitnamen kann man ja machen.

    Katalina – ich kenne noch die Variante Kathalin/Katalin, den Namen finde ich ganz sympathisch. Katalina wird sicherlich oft mit Katharina verwechselt. Naja, sie kann sich ja Kati rufen lassen.

    Yannis Fynn – Jannis mag ich, aber warum muss man das unbedingt mit Y schreiben? Jannis wäre heute mein Lieblingsjungenname, aber nicht mit Y.

    Merle Johanna Ilona – der schönste Mädchenname heute. Merle gefällt mir gut, ein freundlicher und sympathischer Name. Merle Johanna klingt gut zusammen. Ilona ist bestimmt eine Nachbenennung, deshalb auch okay.

    Juli Hedwig – als Julia Hedwig hätte ich den Namen gut gefunden. Juli ist zum einen der Monat und zum anderen ist mir der Name zu spitznamig. Julia kann man jederzeit mit Juli oder Jule abkürzen. Hedwig ist bestimmt die Oma.

    Cecile Michelle – ja, klingt hübsch

    Monaco Milano – der AS Monaco spielt heute gegen Mailand? Zwei Städtenamen sind des Guten zu viel.

    Leonie Mia Denise – Leonie gefällt mir. Insgesamt klingt die Kombi flüssig. Denise mag ich auch, war ja auch mal in Mode. Mia ist zwar nicht so meins, aber hier paßt es ganz gut rein.

    Kolja – als Rufnamen finde ich Kolja ganz nett. Nikolai mag ich auch sehr gerne. Es gab mal eine leichte Modewelle mit Namen wie Kolja oder Wanja, die im russischen reine Kosenamen und keine offiziellen Namen sind. Aber ein deutscher Nikolai würde ja Niko gerufen werden und nicht Kolja. – Aus dem Grund kann ich die Vergabe von Kolja verstehen, ich hätte ihm nur noch einen Zweitnamen dazu gegeben.

    Wilhelm Karl-Heinz – ist mir insgesamt zu altmodisch. Karl Wilhelm (ohne Heinz) finde ich besser. Heinz hat einen schweren Stand, um wieder beliebter zu werden. Bei mir ist der Name irgendwie negativ besetzt. Karl finde ich ganz gut und Wilhelm mag ich auch gern.

    Arian Nicholas – Nicolas ohne h mag ich sehr. Arian wirkt auf mich holländisch, ist aber okay. Insgesamt ist die Kombi in Ordnung.

    Meine TOP-3 bei den Mädchen:

    1. Merle Johanna Ilona
    2. Leonie Mia Denise
    3. Cecile Michelle

    Bei den Jungs würde ich keinen Namen so übernehmen. Ich mag aber Jannis und Nicolas gerne.

    Antworten
  8. Die Zwillingsnamen sind interessant. In dieser Schreibung unterscheiden sich die Namen meiner Meinung nach genügend. In der „original“ arabischen Schreibung trennt diese beiden Namen ein einziger Buchstabe. Auf Arabisch werden die Namen nämlich m-H-m-d und m-H-m-u-d geschrieben (H steht für einen h-Laut, den es im Deutschen nicht gibt). Eine kurze Wikipediasuche ergibt zudem, dass die Namen von derselben Wurzel stammen und somit im Prinzip dasselbe bedeuten (der Gepriesene). Mit diesem Wissen finde ich die Namen dann doch wieder zu ähnlich. Das wäre so, wie wenn man seine Kinder Elena und Helene nennen würde…

    Antworten
    • Ist mir bei orientalischen Familien schon häufiger begegnet, dass gerade Zwillinge Namen tragen, die sich nur durch 1-2 Buchstaben unterscheiden und sich häufig auch reimen. Ist vielleicht eine „Tradition“ ?

  9. Gut für meinen Geschmack:
    – Yannis Fynn, ich finde es so ebenfalls stimmig, weil beide das Y haben. Yannis finde ich klanglich schön, Fynn ist ok
    – Katalina, ja das klingt gut, für mich besser als Katharina. Habe ich auch schon gehört. 
    – Matti Leon, ich finde den Matti sympathisch, Leon ist häufig, aber ok. Ich finde es ganz schön, dass auch mal einige Männernamen sympathisch und freundlich klingen dürfen.
    – Merle Johanna Ilona, Merle ist ein ganz netter Name, Johanna geht auch, Ilona ist nicht so meins
    – Juli Hedwig, Juli finde ich ganz gut, der Monat stört mich hier weniger, da Juli meist ein sehr hübscher sonniger Monat ist. Ich schätze das Mädchen soll auch so werden. Hedwig ist etwas alt dazu.
    – Carlo Matteo, beide schön. Das schöne Italien mit seiner wohlklingenden Sprache hat sehr hübsche Namen.
    – Soleil Noelia, das passt gut zusammen. Sole heißt eine Tochter von Michelle Hunziker, der Moderatorin. Vielleicht kommt das als Soleil dann hier so vor, weil es auch Sole-Thermen gibt…Noelia finde ich nett.
    – Cecile Michelle, gelungen. Als Cécile für mich auch noch minimal besser. Auch Frankreich hat klanglich richtig tolle Namen.
    – Leonie Mia Denise, die zwei vorderen klingen gut.
    – Lorand, ja das passt – interessanterweise.
    – Valerio Elio, nett

    Nicht ganz meins, jedoch ok:
    – Benito, ok
    – Kyla Marie, in Ordnung
    – Zina, mal was anderes
    – Jolene Zoey Elsa Inge, etwas unpassend zueinander, Jolene, ja das geht schon.
    – Nevio Giuseppe, das passt wieder gut zusammen, die andere Kombi war aber schöner für meine deutschen Ohren
    – Monaco Milano, naja wenns gefällt. Vom Klang her geht es.
    – Haarlem, noch ein Städtename. Naja wieso nicht. Vielleicht kam da ein Verwandter oder die Familie ursprünglich her.
    – Kolja, ok.
    – Arnella, ok.
    – Wilhelm Karl-Heinz, der Wilhelm ist nicht ganz meins, aber wer es mag. Da ein Verwandter von mir Karl-Heinz heißt bin ich befangen. Würde ein Kind heute mit Erstname nicht so nennen. Verbinde jedoch auch nix negatives damit.
    – Joudy, klingt ganz sympathisch, trotzdem noch etwas ungewöhnlich in dieser Form.

    Nicht so mein Geschmack:
    – Kieran Jey, mir etwas zu ungewöhnlich
    – Philomena Elisabeth, finde ich beide nicht so sehr schön und in der Kombination nicht meins.
    – Lizzie, gefällt mir geschrieben & gesprochen nicht so gut
     – Luitpold Hinnerk, Luitpold ist mir zu alt, außer man ist wirklich einem Adelsgeschlecht angehörig. Hinnerk habe ich noch nie gehört.
    – Nursah, mir zu unbekannt derzeit – Aylin Ece, Aylin ist nicht so meins und Ece auch nicht. „Etze“, mhh vielleicht nicht so wohlklingend.
    – Tuana, irgendwie nicht meins, das Tu zu Beginn stört mich etwas
    – Arian Nicholas, Arian klingt mir etwas langweilig, wie auch Adrian. Nicholas ist ok.

    Eine sehr interessante Auswahl mit recht vielen (für mich) ungewohnten Namen.

    Antworten
  10. Hoffentlich machen die Kinder Abi. Dann haben sie wenigstens die Chance, in den 12 oder 13 Schuljahren ein volles Klassenzimmer zu sehen. Bei einem Realschulabschluss mit 10 Schuljahren wird es kritisch.

    Antworten
  11. Hallo,

    heute sind mal wieder viele ungewöhnliche Namen dabei und leider kaum einen Kombi, die mir komplett gefällt.

    Yannis Fynn- hat ein durch y und doppeltes N ein schönes Schriftbild. Hier stört mich auch das y nicht, y anstelle von J gefällt mir ganz gut, zumindest gefällt mir Yannis und Yannik besser als Jannis und Jannik. Ich finde die Kombi gelungen, auch wenn ich die Kombi selbst nicht vergeben würde.

    Katalina- finde ich ganz süß, gefällt mir klanglich besser als Katharina, ein Zweitname wäre schön gewesen.

    Matti Leon- finde ich nicht ganz rund. Matti ist ganz süß, sehe ich aber auch eher als weiblich an. Ich denke an die kleine Schwester der Läusemia aus „Madita“ und an Matti Weber aus dem „Macgyver“-Reboot. Mattis mag ich persönlich lieber, ebenso Leo anstelle von Leon.

    Lorand- hm, ungewöhnliche, aber nicht schlecht, wirkt wie eine Mischung aus Lorenz und Leonard.

    Merle Johanna Ilona- wirkt aufgezählt. Merle Ilona oder Merle Johanna hätte ich runder gefunden. Mit Merle werde ich wie mit Nele einfach nicht warm. Johanna mag ich gerne, bei Ilona weiß ich nicht so ganz, was ich davon halten soll, Ilo hat so etwas schwerfälliges an sich.

    Kieran Jey- die Schreibweise Jey irritiert mich, soll das e die Aussprache erleichtern? Kieran kenne einerseits aus einer Serie, da wir der Name „Kirän“ (mit englischem R natürlich) gesprochen. Den Namen finde ich klanglich nicht schlecht, aber deutsch ausgesprochen ist der Name nicht ganz so mein Fall.

    Juli Hedwig- die Kombi ist nicht so ganz rund. Juli finde ich ganz niedlich, würde aber die Schreibweise Julie bevorzugen, um den Namen zumindest schriftlich vom Monat zu unterscheiden. Eine Vollform finde ich vielleicht einen Tick besser, aber nicht Julia, der Name ist mir zu stark mit meiner Generation verbunden. Lieber Juliane, Juliana oder Julica (zwar auch eine Koseform, wirkt aber mehr nach Vollname wie ich finde).
    Hedwig, ich mag die Eule aus Harry Potter, der Name ist mir wegen der „wig“- Endung aber zu altmodisch, dann lieber Hermine 😉 .

    Philomena Elisabeth- klanglich eine der besten, wenn nicht sogar die beste Kombination. Philomena ist aber gar nicht mein Fall, zu wuchtig. Elisabeth hingegen gehört zu meinen Lieblingsnamen.

    Carlo Matteo – ist okay, Carlo mag ich persönlich nicht, ich muss immer an „Kater Carlo“ aus dem Micky Maus-Universum denken. Matteo mag ich ganz gerne.

    Jolene Zoey Elsa Inge-
    Sie: „Also wir nennen sie Jolene wegen dem Lied von Dolly Parton und mit Zweitnamen Zoey, das klingt gut, Zoey heißen bestimmt nicht viele Kinder!“ –
    Er:“Aber Oma Elsa hat sich so gefreut, Namenspatin zu werden.“
    Sie: „Gut, aber wenn sie den Namen deiner Oma bekommt, bekommt sie auch den Namen meiner Oma!“
    …und so kam Jolene zu ihren vier nicht wirklich zueinander passenden und sehr holprigen Namen, von allen Namen gefällt mir Inge tatsächlich am besten, hell, feminin und unkompliziert. Elsa, ja da ist die Eiskönigin (ich liebe diesen Film!), aber ich finde den Namen immer noch altmodisch, obwohl ich den Namen bei kleinen Mädchen schon gehört habe. Ilsa oder Elise finde ich da schöner. Zoey ist nicht mein Fall. Jolene, ich mag das Lied sehr gerne (sowohl in der Dolly Parton also auch in der Boss Hoss Version). Ich hatte aber gerade den Gedanken, was, wenn jemand den Namen so richtig deutsch ausspricht „Jo-le-ne“ ?

    Lizzie- als Kurzform von Elizabeth süß und definitiv schöner als Lisa (wieder so ein Vorname meiner Generation), die Vollform fände ich aber schöner.

    Soleil Noelia- da ich kein Französisch kann, wie spricht man Soleil aus? Noelia finde ich süß, aber zusammen mit dem Erstnamen sind mir da zu viele Ls und zu viele Vokale.

    Luitpold Hinnerk- ich musste wegen dem bayrischen Luitpold schmunzeln, da es hier in RLP einige Luitpoldschule gibt, die nach dem Regenten benannt sind (wir sagen hier übrigens Lutpold, keine Ahung, ob das richtig ist). Die Namen sind doch beide sehr altmodisch, Hinnerk klingt zudem extrem abgehackt. Henrik Luitpold, Henri Luitpold wäre jetzt zwar auch nicht das Gelbe vom Ei, aber weniger angestaubt

    Monaco Milano- mehrere Gedanken dazu wie der Kleine zu dem Namen kam.
    1. Mama mag das Fürstenhaus von Monaco, Papa ist Inter-Mailand-Fan
    2. Der Kleine ist in Monaco gezeugt worden und der Urlaub nach Mailand viel dieser Jahr leider aus.
    Uff, ich stimme Schtroumpfette zu, warum nicht so was wie Milan Moritz?

    Aylin Ece- ich frag mich die ganze Zeit, ob Ece wirklich so geschrieben wird oder, ob der Name einen Sonderbuchstaben hat, die es im Deutschen nicht gibt und deshalb so transkribiert wurde.

    Kolja- finde ich ganz nett.

    Wilhelm Karl-Heinz – ich habe vor kurzem von einem Baby namens Friedrich-Wilhelm gelesen und fand das genauso angestaubt wie Wilhelm Karl-Heinz. Karl-Heinz ist klanglich wirklich nicht mein Fall. Wilhelm mag ich auch nicht wirklich (dafür die weiblichen Formen Wilhelmine bzw. Wilhelmina). Mit einem moderneren Zweitnamen wäre die Kombi aber moderner. Wilhelm Mattis, Wilhelm Leander, Wilhelm Jonathan.

    Arian Nicholas- gefällt mir sehr gut, ich hätte Nicholas nur ohne h geschrieben. Arian habe ich durch die Top 500 Liste kennengelernt, eine schöne Variante von Adrian und Nicolas gehört zu meinen Lieblingsnamen.

    Ich wähle
    Arian Nicholas
    Katalina

    Wild geschüttelt
    Johanna Elisabeth
    Katalina Elisabeth
    Fynn Nicolas

    Antworten
  12. Wilhelm Karl-Heinz–
    Kommt hier nicht wirklich gut weg. Ich mag beide Namensbestandteile sehr; Karl-Heinz ist für mich die schönste Kombi mit Karl, und Wilhelm ist ein alter weicher Name, der wegen dem „Helm“ aber doch auch eine gewisse Stärke projiziert. Zusammenstellen würde ich die beiden Namen nicht–Wilhelm Karl wäre okay, aber auch nicht so rund wie Karl Wilhelm (finde, Karl eignet sich mit seinem prägnanten, knackigem Klang sowieso eher als Erstname). Karl-Heinz Wilhelm hätte ich auch gut gefunden. Wilhelm Karl-Heinz wirkt dann am Ende etwas abrupt, nicht ganz rund. Aber was soll’s–da ich beide Bestandteile dieser Namenskombi wirklich toll finde, freue ich mich letztendlich über die Kombi. Gehe auch davon aus, dass Karl-Heinz vielleicht der Opa ist, dann hat es ja auch familiäre Bedeutung.

    Leonie Mia Denise–

    Finde ich sympathisch und irgendwie interessant. Leonie ist an und für sich ein schöner Name, der mir als Lehrer aber unter meiner Schülerschaft jetzt so massenweise begegnet ist, dass ich ihn tatsächlich doch etwas leid geworden bin. Aber ich sehe den Namen trotzdem als eigentlich sehr hübsch.

    Mia dazu passt klanglich, ist durch seine Knappheit ein prägnanter Zweitname, hat wie Leonie ein Hiat, bietet durch die A-Endung Abwechslung zur IE-Endung von Leonie, passt also eigentlich sehr gut. Nur dass mir der Name Mia als Rufname sehr viel besser gefällt denn als Vollform. Dann ist da Denise. Für diesen Namen habe ich eine Schwäche. Das hat mit meinem US-Bezug zu tun, denn in den USA kenne ich schon mein Leben lang einige Denises, und habe dadurch viele persönliche Assoziationen, die auch durchweg positiv sind. Zudem verbinde ich den Namen mit den 1950ern, und auch mit dem schönen alten Doo-Wop-Schlager, „Denise, Denise, oh, with your eyes so blue…“ von Randy and the Rainbows. Der Name hat für mich also was amerikanisch-nostalgisches, hört sich aber auch in deutscher Aussprache gut an. Durch die drei verschiedenen Endungen IE-IA-ISE ist die Kombi irgendwie interessant und bunt, aber der I-Vokal liefert das verbindende Klangmotiv. Finde ich sehr schön.

    Antworten
    • Wäre die „deutsche Aussprache“ nicht de-NIE-se?
      Erinnert mich daran, dass mein Mathematiklehrer einer Mitschülerin sagte, laut Regelwerk würde sie niKOHle heissen, er würde sie aber trotzdem niKOLL ansprechen.

      Hoffen wir doch, dass Denise französisch ausgesprochen wird!

      „Denis, Denis“ von Blondie gefällt mir aber noch besser.

    • Mit der deutschen Aussprache meinte ich die in Deutschland gängige Aussprache, also die französische, allerdings mit deutschem Akzent.

  13. Yannis Fynn–
    Sollte so von meinem allgemeinen Muster her überhaupt nicht mein Fall sein, aber ich merke, wie mir die Namen Jannis und Yannick (meine beiden bevorzugten Schreibweisen) irgendwie mit der Zeit immer besser gefallen. Also, von meinen allgemeinen Prinzipien her, von wegen Herkömmlichkeit im deutschsprachigen Raum und dergleichen, sind Jannis und Yannick jetzt nicht Namen, die ich tatsächlich vergeben würde, aber sie wirken doch auf mich inzwischen ungemein sympathisch und wohlklingend. Sicher hat damit auch zu tun, dass ich irgendwie wirklich sympathische Namensträger kennen gelernt habe. Den Namen Finn mag ich (in dieser Schreibweise) ja auch sehr gerne. Die Kombi Yannis Fynn erwischt mich also gerade so an einem Schwächepunkt, wo ich meinen Traditionsprinzipien etwas untreu werde. Fände die Kombi als Jannis Finn noch besser, aber tatsächlich muss ich gestehen, dass die konsequente Verwendung des Ypsilons hier auch was hat, stilistisch gesehen. Tatsächlich empfinde ich Yannis Fynn als positiv, zu meinem eigenen Erstaunen. Ist fast schon peinlich, dass einzugestehen.

    Antworten
  14. Erster Senf des Jahres …

    Jolene Zoey Elsa Inge * Elsa und Inge sind wohl die beiden Großmütter, und das legt einer urdeutschen Nachnamen nahe, wozu Jolene und Zoey gar nicht passen wollen
    Lizzie * Das denke ich an die Irische Band „Thin Lizzy“ (Whiskey in the jar)

    Antworten
  15. Ein paar Ergänzungen zu dem (vielen), was schon gesagt wurde.
    Miez fragte nach der richtigen Aussprache von Soleil: etwa „Solej“ mit Betonung auf der zweiten Silbe. Klingt eigentlich hübsch, ist als Name aber ungewohnt.
    Arian kenne ich als persischen Jungennamen.
    Lóránd ist mir in einem Kurzgeschichten-Buch aus meiner Kindheit als ungarischer Jungenname begegnet – ich habe das Buch gerade nochmal zur Hand genommen, um nachzuschauen, wie der Name dort geschrieben wurde.
    Mahmud hat ganz unabhängig vom Namen seines Zwillingsbruders Chancen, als „Mammut“ veralbert zu werden. Jedenfalls haben meine Schwester und eine Freundin den Namen als Teenies mal irgendwo gelesen (ohne zu wissen, woher er kommt und wie man ihn ausspricht) und fanden ihn so witzig, dass ich das 20 Jahre später noch weiß.
    Carlo Matteo und Valerio Elio könnten auch deutsche Eltern haben, die die Namen einfach schön finden, bei Nevio Giuseppe gehe ich von italienischen Wurzeln aus. Ich frage mich, ob Nevio sich vom lateinischen Gnaeus herleitet, ob er etwas mit dem italienischen Wort für Schnee (neve) zu tun hat oder ob beide Vermutungen falsch sind. Nevio hätte Potenzial, in Deutschland beliebt zu werden, bei Giuseppe glaube ich das eher nicht.

    Antworten
    • Nevio stammt meines Wissens nicht von Gnaeus, sondern vom Gentilnomen Naevius. Dessen bekanntester Vertreter hieß allerdings witzigerweise mit Praenomen tatsächlich Gnaeus. Ein Schriftsteller aus dem dritten Jahrhundert v.Chr., also Zeitgenosse von Ennius. Leider ist von Naevius‘ Werken nicht besonders viel erhalten.
      Mit Schnee dürfte der also wenig zu tun haben. Eher mit Muttermalen.

    • Ennius sagt mir was, Naevius nicht, aber wenn von seinen Werken nicht viel erhalten ist, kam der in der Schule wahrscheinlich gar nicht vor.
      Das Wörterbuch belehrt mich gerade, dass das Muttermal „naevus“ heißt. Daher dürfte das italienische Wort „neo“ mit der gleichen Bedeutung kommen. Beim Namen Nevio ist eine Herleitung von nive(m) in der Tat unwahrscheinlich, mein gestriger Gedanke war wohl dem Wetter geschuldet. 😉

    • Mahmud wird genau genommen „Machmud“ gesprochen und ist damit noch etwas weiter weg von „Mammut“ 😉

      Veralbert werden Kinder meiner Erfahrung nach aber nicht wegen ihres Namens/Gewichts/Haare usw., sondern in erster Linie, wenn ihr Verhalten stark vom Durchschnitt abweicht. Und in dem Fall sind dann die auffälligen Namen/Gewicht/Haare etc. nur die Aufhänger für Hänseleien.

  16. Also mir gefallen die Namen dieses Mal auch nicht wirklich, ich habe nur zwei Namen gefunden die ich eigentlich ganz hübsch finde:

    Katalina
    Matti Leon

    Irgendjemand hat geschrieben, dass es passieren könnte, dass die kleine Katalina ihren Namen sagt und die Leute denken sie kann das r noch nicht aussprechen, aber ich finde den Namen trotzdem ganz hübsch und er ist auch nicht so häufig!

    Bei Matti Leon gefällt mir die Kombination ganz gut. Ich kenne einen Matti, aber durch das Leon bekommt der Name nochmal einen ganz neuen Klang. Das gefällt mir!

    Antworten
  17. Meine Favoriten:
    1. Juli Hedwig
    2. Nursah
    3. Katalina

    1. Kolja
    2. Benito
    3. Hinnerk

    Überraschung:

    Ilona – mir ist noch nie aufgefallen, was das eigentlich für ein schöner Name ist

    Lorand – könnte cool sein. Das kommt jetzt ganz auf den Charakter an, der diesen Namen färben wird.

    Tuana – gefällt mir

    Matti Leon – in der Kombi möchte ich Leon hier gern auf der zweiten Silbe betonen, aber das ist vermutlich so nicht gedacht.

    Soleil Noelia – spätes Weihnachtskind?

    Muhammed & Mahmud gelungene Kombination nach dem Schema M-h-m-d. Die Vokale sind ebenfalls gleich, nur in umgekehrter Reihenfolge, plus ein E. Das wurde sicher bewusst harmonisch aufeinander abgestimmt, da es ja sonst viele andere Varianten zu Muhammed gegeben hätte. Daher ein Lob für Harmonie. Etwas Ausgefalleneres hätte mir aber noch besser gefallen.

    Aussprache?
    Kieran – ?
    Luitpold – u, ui oder nur i wie in Guido?
    Ece – wird das C ß, z, tsch oder ganz anders ausgesprochen?

    Mögliche Geschwister:
    Elsa Inge & Wilhelm Karl-Heinz

    Antworten
    • Aussprache von Luitpold (zumindest in Bayern): ausschließlich so wie geschrieben, also Lu-itpold, aber nicht zu sehr voneinander abgesetzt, eher wie Stoiber oder Leute

    • Ich spreche Luitpold mit einem ui-Diphthong wie in hui oder pfui (mehr Beispielwörter finde ich gerade nicht)

    • Nein, nicht lojtpold, Luitpold – ich habe mich falsch und missverständlich ausgedrückt, genau so wie elbowin meinte ich, mir fielen nur auch grad keine Beispiele ein 🙂
      jedenfalls werden sowohl das u wie das i hörbar ausgesprochen, also KEINESFALLS „lutpold“ oder „litpold“, das wollte ich vor allem rüberbringen.

    • Kieran spricht sich etwa wie „Kiren“ aus, mit langem i und Betonung auf der 1. Silbe.
      Es ist die englische Schreibweise des gälischen Ciaran, der sich genauso spricht.

  18. Gut bzw. Sehr gut gefallen mir :

    Yannis Fynn * Katalina * Benito * Merle Johanna (ohne Ilona) * Philomena Elisabeth * Carlo Matteo * Kyla Marie * Soleil (ohne Noelia) * Nevio (ohne Giuseppe) * Leonie Mia Denise * Wilhelm Karl-Heinz * Arian Nicholas

    Diese Namen finde ich nicht so dolle:

    * Lorand * Kieran Jey * Juli Hedwig * Zina * Jolene Zoey Elsa Inge (viel zu lang, drei Vornamen sollten genug sein) Lizzy (Hundename) * Luitpold Hinnerk (Hinnerk finde ich ganz unschön im Klang) * Cecile Michelle (Cécile geht aber Michelle war noch nicht meins) * Nursah (eine Krankenschwester?) * Monaco Milano (möchtegern stylisch) * Aylin Ece * Haarlem * Kolja * Arnella * Joudy * Valerio Elio (passt nicht zusammen)

    Wie spricht man Joudy aus ? Wie judy? Warum dann nicht so schreiben? Wenn es jaudy ausgesprochen wird, finde ich ihn doof

    Antworten

Schreibe einen Kommentar