Zweimal Essen

Zollverein Essen
Zollverein Essen. Bild von Markus Spiske auf Pixabay

Die Stadt Essen hat die beliebtesten Vornamen des Geburtsjahrgangs 2020 ausgewertet. Und auch ich, der sogenannte Babynamenanalytiker Knud Bielefeld, habe die beliebtesten Vornamen des Geburtsjahrgangs 2020 in Essen ausgewertet. In Klammern die Anzahl der Babys mit diesem Vornamen:

Mädchennamen

Stadt Essen Babynamen-Analytiker
  1. Sophie (80)
  2. Marie (76)
  3. Maria (68)
  4. Mia (50)
  5. Emilia (49)
  6. Charlotte (38)
  7. Emma (38)
  8. Sophia (34)
  9. Lina (32)
  10. Johanna (30)
  11. Mila (30)
  12. Anna (25)
  13. Ella (24)
  14. Luisa (24)
  15. Lea (23)
  16. Emily (22)
  17. Lena (22)
  18. Lia (22)
  19. Frida (21)
  20. Mira (21)
  21. Luise (20)
  22. Marlene (20)
  23. Clara (19)
  24. Leni (19)
  25. Nele (19)
  26. Elisabeth (18)
  27. Liya (18)
  28. Hannah (17)
  29. Laura (17)
  30. Olivia (17)
  1. Mia (48)
  2. Emma (37)
  3. Emilia (36)
  4. Sophia / Sofia (36)
  5. Hannah / Hanna (29)
  6. Lina (29)
  7. Clara / Klara (27)
  8. Mila (27)
  9. Charlotte (26)
  10. Emily / Emilie (26)
  11. Frieda / Frida (26)
  12. Maria (26)
  13. Johanna (25)
  14. Lea (25)
  15. Marie (24)
  16. Ella (23)
  17. Sarah / Sara (23)
  18. Anna (21)
  19. Lia (21)
  20. Sophie / Sofie (21)
  21. Lena (20)
  22. Mira (20)
  23. Nele / Neele (19)
  24. Luisa / Louisa (18)
  25. Mariam / Maryam (18)
  26. Laura (17)
  27. Leni (17)
  28. Maja / Maya (17)
  29. Marlene (17)
  30. Olivia (17)

Jungennamen

Stadt Essen Babynamen-Analytiker
  1. Elias (47)
  2. Alexander (45)
  3. Noah (44)
  4. Ali (42)
  5. Maximilian (39)
  6. Ben (38)
  7. Paul (37)
  8. Liam (36)
  9. Emil (35)
  10. Felix (32)
  11. Leon (32)
  12. Adam (30)
  13. David (30)
  14. Jonas (28)
  15. Leo (25)
  16. Louis (25)
  17. Malik (25)
  18. Jakob (24)
  19. Anton (23)
  20. Theo (23)
  21. Tom (23)
  22. Finn (22)
  23. Milan (22)
  24. Henry (21)
  25. Luca (21)
  26. Jonathan (20)
  27. Lukas (20)
  28. Amir (19)
  29. Benjamin (19)
  30. Gabriel (18)
  1. Mohammed / Muhammad (68)
  2. Elias (40)
  3. Noah (40)
  4. Ben (39)
  5. Liam (32)
  6. Matteo (32)
  7. Henri / Henry (31)
  8. Leon (30)
  9. Luis / Louis (30)
  10. Adam (29)
  11. Felix (29)
  12. Finn / Fynn (29)
  13. Emil (28)
  14. Ali (26)
  15. Maximilian (25)
  16. Jonas (24)
  17. David (23)
  18. Paul (23)
  19. Anton (21)
  20. Leo (21)
  21. Lucas / Lukas (21)
  22. Luca (20)
  23. Malik (20)
  24. Milan (20)
  25. Theo (20)
  26. Tom (20)
  27. Alexander (18)
  28. Amir (17)
  29. Jakob (17)
  30. Oskar (17)

Top 200 meiner Auswertung der häufigsten in Essen vergebenen Babynamen

Erstaunlich unterschiedlich, nicht wahr? Welche Auswertung stimmt denn jetzt? Noch erstaunlicher: Beide sind richtig! Obwohl es die gleichen Kinder sind, deren Vornamen hier analysiert wurden. Mit einem kleinen Unterschied: Die Stadt hat die Namen aller 5.743 im Jahr 2020 in Essen geborenen Babys ausgewertet und ich nur die 5.602, die vor dem 16. Dezember geboren sind. Vielen Dank an das Essener Standesamt dafür, dass mir die Liste zur Verfügung gestellt wurde!

Entscheidend für die Abweichungen sind die unterschiedlichen Auswertungsmethoden:

  • Ich habe ausschließlich die ersten Vornamen gezählt, das Standesamt auch die zweiten und weitere Folgenamen.
  • Ich habe gleichklingende Vornamen (zum Beispiel Hanna und Hannah) zusammengefasst, das Standesamt hat diese separat gezählt.
  • Ich habe Bindestrich-Namen getrennt und nur den ersten Namensteil vor dem Bindestrich berücksichtigt, das Standesamt hat Bindestrich-Namen als einzelnen Vornamen gezählt. Emily-Amilia und Emily-Edeltraud zum Beispiel sind bei mir zwei von vielen Emilys , in der amtlichen Zählung dagegen jeweils nur einmal vorkommende Vornamen.

Also: Augen auf bei der Auswahl der bevorzugten Vornamenhitliste und immer das Kleingedruckte im Auge behalten; es ist entscheidend, wie die Auswertung zustande gekommen ist. Als Zugabe habe ich noch einige Besonderheiten aus der Essener Vornamenliste analysiert:

Besondere Vornamen aus Essen

Hier einige Vornamen, die in Essen (im Verhältnis zur Einwohnerzahl) deutlich häufiger vergeben wurden als anderswo:

Abbas * Adam * Ahmet * Ali * Amir * Lamis * Malik * Maria * Mariam * Meva * Mohammed * Ward

Diese ungewöhnlichen Vornamen aus dem Essener Babynamenverzeichnis sind mir aufgefallen:

Aanvi * Aaravdeep * Abdola * Abdoullaye * Abdulbaki * Abdulhadi * Abdulmelek * Abdulmujib * Abidin * Ablavi * Adhvik * Aellan * Ailis * Ainas * Airam * Aisose * Alaudin * Alijandro * Altansarnai * Amatullah * Ambang * Anando * Ancy * Anesimus * Anilcan * Aniza * Anjelih * Antoneta * Arein * Aridon * Arthuro * Artjan * Ashadad * Ashana * Asman * Athlos * Atikah * Atiya * Attilas * Avivana * Ayed * Basm * Bejdar * Beppo * Betana * Bledri * Boya * Breel * Brightmoore * Brown * Bryton * Candis * Cathlynn * Ceniya * Cevriye * Chanum * Charissa * Charleston * Chimereze * Chintong * Christodoulos * Cihat * Coralynn * Danayt * Darlington * Dashuria * Daviela * Davyd * Dawda * Delvan * Desina * Devia * Dhakiyah * Dhanashri * Dijahr * Dilge * Dilzan * Diyanah * Dodou * Dorjan * Doroteja * Dyar * Eakin * Ebenovbe * Eduardos * Eevie * Eixinr * Eldis * Eleany * Elhadj * Ellay * Elwood * Emeldah * Emirjan * Emree * Engel * Erhard * Erwa * Esomchi * Esua * Ethel * Ewere * Fadhili * Faouzia * Fars * Fatmagül * Favanz * Fayze * Franklina * Galiana * Garolina * Gegeennaran * Geneza * Gladys * Godglory * Griselda * Guliana * Gurbaaj * Gursharan * Gursis * Gülümser * Halend * Harir * Hasine * Hatib * Havaa * Heema * Helda * Hessam * Hevan * Hevindar * Hevya * Hoor * Hosni * Humaira * Ide * Ilav * Illijah * Ilyaas * Imaiya * Imzadi * Inisha * Inshirah * Inti * Ioli * Isal * Jahja * Jalaliddin * Jannelys * Jiale * Joha * Joria * Juod * Kalliope * Kaseem * Kavimadhuran * Khadijatul * Khadiya * Khudhur * Klaudiu * Komeil * Kostana * Labros * Latavious * Laurids * Lavish * Layale * Layane * Laye * Layel * Lejn * Lelun * Lenira * Lielas * Lieselore * Lievke * Like * Lole * Lomi * Lorantes * Lord * Lougeyn * Louky * Luysa * Madiba * Maien * Makafui * Malan * Malka * Mallak * Manasseh * Manssa * Mariame * Marielisa * Marilina * Marslino * Maryjane * Marza * Masilia * Matse * Mayss * Meela * Mehek * Mehrsana * Meleka * Meraj * Merijam * Merith * Mientje * Mihovil * Milaim * Moatasem * Mohima * Mongonsarnai * Mouaz * Mouhamadou * Mram * Muawiyah * Muhayman * Muma * Nahian * Najwa * Namra * Nares * Nastiya * Naysen * Naëlys * Nial * Nichelle * Nilperi * Nirgun * Noora * Noorul * Nuvin * Nykolas * Odisseas * Oghogho * Oluwatobi * Orlan * Osabouhlen  *Osemudiamhen * Ouisem * Oweys * Palash * Palm * Palvine * Pape * Parina * Pouyan * Princ * Qianai * Rabije * Raery * Ragdan * Rahmat * Rai * Rajdi * Rascha * Rasmiye * Reen * Relam * Renea * Rihm * Roayda * Rocan * Roghayeh * Rohil * Romaissa * Rongzhi * Roobie * Rrita * Rukayya * Rukeya * Ruska * Sabaedin * Sabire * Saddam * Sairah * Salahedin * Salsabile * Samihe * Sasmi * Saurab * Savand * Schayan * Scherhat * Semawa * Senti * Serag * Sevginar * Seyfedin * Shaddai * Shamse * Shaniqua * Shanshan * Sheridan * Shobi * Shynes * Shärom * Sihat * Silver * Sirsa * Sizar * Sota * Souheila * Soukeyna * Soulaymen * Suada * Sudarshan * Sufiya * Sumana * Suraj * Sutheesh * Sümmeyye * Talaat * Tanush * Temilola * Teressa * Thiyaana * Thraya * Tiguidanke * Tiwalola * Toufiq * Tyronna * Ubasinachi * Uwaila * Uzejr * Vahel * Vedika * Waged * Wallen * Wiana * Willa * Wincenty * Xinhe * Yashoda * Yonus * Yosias * Youcef * Yunzhe * Zaynaddin * Zeenat * Zerach * Zubaid * Zubayda * Zuher

Anmerkung: Grundsätzlich veröffentliche ich keine einzelnen Namen aus amtlichen Vornamenverzeichnissen. Weil die Stadt Essen aber selbst die vollständige Vornamensliste veröffentlicht hat, mache ich hier eine Ausnahme.

Das Hitlisten-Interview: „Ich staune über Kinder, die Knut heißen“

29 Gedanken zu „Zweimal Essen“

  1. In der Aufzählung der Außergewöhnlichen ist einiges dabei, bei dem man keinen Vornamen vermuten möchte. Natürlich viele nichtdeutsche Namen, die 7n unseren Ohren einfach gewöhnungsbedürftig klingen. Aber SHÄROM… das tut schon beinahe weh.

    Antworten
    • Ja, viele dieser Namen hätte ich nicht für die „Babynamen der Woche“ ausgesucht, weil ich einen Tippfehler vermutet hätte 😉

  2. Finde es schon erstaunlich wie in einer großen Stadt wie Essen doch letztendlich nur sehr wenige Babys einzelne Namen bekommen. Der beliebteste Mädchenname, Mia, wurde nur 48 Mal vergeben, aus einem Pool von über 5000 Namensvergaben. In Gießen oder Böblingen wären 48 Namensvergaben ja schon was, aber in Essen….

    Interessant ist, dass in der städtischen Jungennamensliste der Name Mohammed/Muhammad ganz aus den Top 30 verschwindet, während er bei Dir der häufigste Jungenname in Essen ist (wie ich das auch aufgrund der Demographie Essens vermuten würde–und doch, es sind nur 68 Babys, die so heißen). Da sieht man wirklich, wie die Datenerhebungsmethode ausschlaggebend für das Resultat ist. Finde Deine Methode sinnvoller/aussagekräftiger, denn Zweitnamen sind nun einmal ein ganz anderes Genre als Erstnamen.

    Die Namenslandschaft sieht heute echt total anders aus als in meiner Generation (1970er Jahre). Einige Namen, die in den Beliebtheitsstatistiken weit oben stehen, begegnen mir im realen Leben irgendwie nie (z.B. Oskar). Aber wenn man dann die Zahl der in Essen geborenen Babys namens Oskar sieht (nur 17), dann weiß man auch, warum das leicht passieren kann.

    Antworten
  3. Anjelih ist vermutlich auch eigentlich eine Angelie? Ja, Shärom ist schon echt der Hammer. Man hat doch als Eltern eigentlich 9 Monate lang Zeit, um sich über richtige Schreibweisen und Aussprache zu informieren. Ist ja nicht so als würde man mit der Frage nach dem Namen im Kreißsaal völlig überrumpelt. Manchmal habe ich fast den Eindruck, die Eltern machen sich einen Spaß daraus zu testen, wie viel Blödsinn das Standesamt noch akzeptiert…

    Antworten
  4. Mir fällt der Name Shaddai auf. „El Shaddai“ ist in der Bibel ein häufig verwendeter Name für Gott. Was es wohl mit dieser Benennung auf sich hat?

    Bei fast keinen der ungewöhnlicheren Namen stelle ich mir eine Familie mit urdeutschen Wurzeln vor. Die meisten Namen scheinen aus Kulturkreisen wie Indien, der Türkei, etc. zu stammen. Einige der englisch-derivierten Namen wie Charleston sind vielleicht in Familien mit deutschen Wurzeln vergeben worden. Wenn man diesen einzelnen Namen nachgehen würde, würde man ein faszinierendes multikulturelles Mosaik aufdecken. Garolina–in welchem Kulturkreis kommt diese Variante von Carolina vor? Wenn ich mehr Zeit hätte, und noch nerdiger wäre, als ich es sowieso schon bin, würde ich solchen Fragen nachgehen.

    Antworten
    • Knud,

      Ich frage mich gerade, ob das vielleicht sogar echt Sachsen sein könnten, die einfach nach der Dialekt-Aussprache gegangen sind…. Habe Deinen Kommentar zunächst als Witz aufgefasst, aber wenn ich so darüber nachdenke, halte ich es glatt für möglich.

    • meine Erfahrung sagt in den Dialekten, in denen Konsonanten weich gesprochen werden, betrifft das kein K vor einem Vokal. es geht bei einem P oder T.
      MariaTh hat uns doch schonmal was erklärt.
      also Peter kann zu Beder oder Bäder werden,
      Tina zu Dina,
      Klaus kann zu Glaus werden, das geht weil ein Konsonant folgt,
      eine Katze wird aber eine Katze bleiben. evtl Kotz oder so, aber das K bleibt erhalten.
      subjektives Gefühl mgl

    • Laut Google ist Garolina ein Charakter bei World of Warcraft – macht es aus meiner Sicht nicht besser…

  5. Interessant wie sehr die Auswertung der Namen auseinander geht.

    Zu den Namen, die in Essen häufiger vergeben werden, da freue ich mich über Maria, weil mir der Name gut gefällt, der Liste entnehme ich aber, dass die meisten wohl Zweitnamen sind, schade.
    Eine kleine Lamis hatte ich mal als Nachhilfeschülerin, sie kam aus Syrien. Ich finde den Namen ganz nett, vermutlich auch, weil ich ihn mit der Schülerin verbinde.

    Was die ungewöhnlichen Namen betrifft, die Hälfte ist für mich so unbekannt, dass ich ohne Kontext gedacht hätte: „Ja, die Katze ist über die Tastatur gelaufen.“

    Ethel und Gladys sind für mich mit US-amerikanischen Frauen über siebzig verbunden.
    In der Netflixserie „Umbrella Academy“ gibt es eine prominente Schaufensterpuppe, die Gladys heißt, vielleicht sind die Eltern ja Fans.

    Verwundert bin ich über Noora, Yosias und Luysa, warum muss man Namen unnötig kompliziert machen?

    Malka kenne ich aus dem sehr ergreifenden Jugendbuch „Malka Mai“ von Miriam Pressler. Finde ich nicht schlecht, weicher als Martha, ein Name mit dem ich nicht warm werde.

    Bleiben wir in der Literaturecke:
    Palm, erinnert mich an Erwin Palm, den Ehemann der Lyrikerin Hilde Domin, deren Gedichte ich liebe. Nach ihm ist das Baby (ein Junge?) aber vermutlich nicht benannt.

    Willa- wenn Wilma geht, warum nicht Willa, finde ich viel erfrischender und klanglich schöner. Willa Holland ist eine Schauspielerin, die in der Superheldenserie „Arrow“ lange Zeit eine Hauptrolle hatte. In Büchern habe ich den Namen auch schon ein paar mal gelesen.

    Silver- ja, ist ein bisschen drüber, aber der Klang ist wirklich schön. Wenn Aurelia „die Goldene“ geht, dann auch Silver. Erinnert mich an eine Figur aus dem Reboot von „90210“, Erin Silver, die nur mit ihrem Nachnamen angesprochen wird.

    Lieselore ist nicht ganz mein Fall, Lieselotte finde ich süßer und nicht ganz so angestaubt, als Erstname würde ich ihn aber nicht vergeben.

    Mir persönlich gefallen Joria und Marilina sehr gut, Marilina erinnert an Marilena oder Marlena.

    Antworten
    • Noora könnte eine kleine Finnin sein. Im Finnischen werden Vokale verdoppelt, wenn sie lang gesprochen werden sollen.

  6. Nichelle und Imzadi könnten Kinder von Star Trek Fans sein.
    Bei Gladys muss ich an GLaDOS, die künstliche Intelligenz aus dem Computerspiel Portal denken.

    Antworten
  7. Sehr spannende Auswertung! Aber am meisten bin ich über seltene Vornamen Sektion erstaunt. Da ist ja wirklich alles drin von nie gedacht (Ouisem) bis zur vollkommene Buchstabensubstitution siehe Luysa und Anjelih.
    Noora, Eevie, Rrita- kommen die drei ggf aus Finnland-da ist Doppelung ja gebräuchlich?

    Man kann wirklich „Lord“, „Lavish“ und „Like“ als Namen vergeben? Ist Like vielleicht etwas aus dem Norden?

    Überrascht hat mich aber „Lieselore“ 🙂

    Antworten
    • Eevie und Rrita würde ich jetzt nicht Richtung Finnland sortieren. Eevie hat zwar vorne die Vokaldopplung, aber ich nehme mal an, dass der Name am Ende mit langem i gesprochen werden soll. Der Finne würde i und e nicht wie ein langes i, sondern getrennt voneinander sprechen. Wie Bspw. in „Medien“. Zu Rrita: Meines Wissens gibt es im Finnischen keine Wörter, die mit einem Doppelkonsonanten anfangen.

    • Hatten wir? Ich kann mich nicht erinnern. Ich würde die Schreibweise Lieke bevorzugen. Der Vorteil (oder Nachteil?) von Like ist natürlich, dass niemand einen googeln kann, das Wort kommt so oft vor!

    • Ja, so heißt meine Tochter:
      Lieke Wilhelmine Alma Martine.
      Für alle, die gefragt haben: ihr Rufname ist Wilhelmine und Martine sprechen wir französisch aus.
      Zwei Familienmitglieder sagen auch gerne Lieke und meine Tante Alma.
      Mal sehen, ob das so bleibt.
      Sie ist mein erstes Kind, bei dem ich überlege, ob ich nicht doch eine der anderen Kombinationen hätte nehmen sollen.
      Haha, ich brauche ein weiteres Mädchen, damit ich Feemke, Lyra und Magdalena vergeben kann (Spaß).
      Superinteressanter Beitrag, Knud.
      Und bei Shärom stand ich erst völlig auf dem Schlauch.
      Warum wird das zugelassen, Knud, kannst du dazu was sagen?

      Liebe Grüße
      Wenke

    • Es gibt einige Männer, die Sherom heißen. Offenbar ist das ein etablierter Name und darum musste Shärom als Schreibvariante wohl zugelassen werden. Ich habe keine fundierten Informationen dazu gefunden, aber ich habe den Eindruck, dass Sherom auch in Indien bekannt ist und dort vermutlich einen ganz anderen Hintergrund hat als Jerome. Trotzdem wage ich vorauszusagen, dass es dieser Mensch mit seinem Vornamen nicht immer leicht haben wird.

  8. Lord ist auch dabei. darf man dann noch einen Zweitnamen geben? Lord Peter, Lord Cedric, Lord Voldemort.
    und Relam heißt rückwärts Maler.
    Eixinr? ist das die isländische Form von Aigil?
    schön zu sehen, dass es so viele Namen gibt, und viele Kulturen. gefällt mir. super Liste, Knud!

    Antworten
  9. Ich kenne ein Mädchen namens L.ady A.ngelina.
    Und ein Mann mit dem Vornamen Earl ist mir auch schon begegnet. Da wundert mich Lord nicht mehr großartig.

    Antworten
  10. Ich verstehe die Auswertung nicht so ganz. Wenn du den Namen Mohammed/Muhammad 68 Mal gefunden hast, muss die Stadt Essen einen der beiden Namen mindestens 34 Mal gezählt haben. Warum ist dann keiner der beiden Namen in den Top 30? Das würde ja bedeuten dass mind. 16 Mohammed/Muhammad eine Bindestrich Kombination haben, um unter den 18 vergebenen Gabriels zu landen. Ist das korrekt, oder habe ich etwas nicht verstanden?

    Antworten
  11. ich hatte in einer Online Zeitung gelesen das in Essen ein Mädchen namens Corona geboren wurde in diesem Jahr ??? bin jetzt ganz verwirrt…da der Name oben nicht mit dabei ist

    Antworten
    • Ein Mädchen in Essen hat Corona als dritten Vornamen bekommen und ich habe nur die ersten Vornamen ausgewertet. Davon abgesehen ist meine Auflistung der ungewöhnlichen Vornamen keine vollständige Liste. „Ungewöhnlich“ ist ja kein objektives Kriterium.

Schreibe einen Kommentar