Name fürs zweite Kind gesucht

Hallo liebe Namensexperten,

wir haben zwar mittlerweile vier Favoriten für den Namen unserer zweiten Tochter, aber auch viele Zweifel. Tochter Nr. 1 heißt Johanna Christin und mit dem Namen sind wir sehr glücklich. Johanna kennt jeder, kann jeder schreiben, es hat eine schöne Bedeutung. Unser Nachname ist einsilbig, daher hätten wir gerne wieder einen mindestens dreisilbigen Vornamen.

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

Die aktuellen Favoriten sind: Mathea, Theresa, Luisa und Amalia – zu Zweitnamen machen wir uns erst Gedanken, wenn der Rufname steht. Leider hat jeder Name irgendwie einen Nachteil und es soll ja auch zu Johanna passen.

Bei Mathea fragen wir uns, ob der nicht zu selten ist im Vergleich zu Johanna. Die Schreibweise wird sicherlich auch häufig unklar sein. Schön ist aber, dass er auch aus dem Hebräischen abgeleitet ist und eine schöne Bedeutung hat. Mir ist der Name aber auch noch nie begegnet.

Theresa lässt sich auch auf verschiedene Arten schreiben und hat keine so super Bedeutung.

Luisa ist relativ häufig – vergleichbar mit Johanna – die Bedeutung ist jetzt auch nicht so der Hit und die Schreibweise ist wieder nicht eindeutig.

Amalia kann man eigentlich nicht falsch schreiben, hat eine ganz nette Bedeutung, wenn auch nicht hebräischen Ursprungs. Aber mich verunsichert, dass so viele ähnliche Namen gerade in der Top 100 sind: Amelie, Emely, Emilia, Emilie usw. Wie hoch ist da die Verwechslungsgefahr, weil alle Kinder so ähnlich heißen?

Für Rückmeldungen wären wir sehr dankbar!

117 Gedanken zu „Name fürs zweite Kind gesucht“

  1. Ich spreche und kenne Amalia aud der 2. Silbe betont, das betonte A lang und offen, die unbetonten As etwas kürzer, aber alle Laute deutlich ausgesprochen. Das I unbetont, aber als i gesprochen, nicht als J ( bei Julia oder Cornelia z.B. spreche/höre ich das I eher wie J, bei Amalia oder Aurelia als I).

    Antworten
  2. Hallo Mama von Johanna,

    in meinem Bekanntenkreis gibt es eine Johanna mit kleiner Schwester Namens
    Philippa…
    oder wie wäre der Name meiner im Mai geborenen Enkeltochter: Cosima ?

    Antworten
  3. Liebe Mama von Johanna,

    das scheint bei euch leider irgendwie ein bisschen schwierig zu sein …

    Amalia und Louisa (ich mag den Namen Louisa am liebsten in dieser Schreibweise) wären in eurem Fall meine Favoriten zu Johanna.

    Die leichte Namensabwandlung Amelia gibt es auch noch, Amalia gefällt mir persönlich aber besser. Am allerschönsten finde ich ehrlich gesagt noch Anna Amalia, aber Anna, also selbst in der Kombination mit Amalia, wollt ihr wahrscheinlich nicht wegen der Ähnlichkeit zu Johanna.

    Wie wäre es denn vielleicht noch mit Clara, falls ihr diesen Namen nicht ebenfalls schon in der Familie habt ? Clara und Johanna, das hört sich meiner Ansicht nach sehr passend zusammen an. Clara ist außerdem auch von der Bedeutung her wirklich schön: die Strahlende, die Leuchtende, die Glückliche, die Schöne, die Klare, die Berühmte.

    Andererseits sollte man einfach den Namen vergeben, den man favorisiert, und zwar wirklich völlig egal, ob dieser Name vielleicht perfekt zum Geschwisternamen passt oder auch nicht.

    Ich denke, mein Mann und ich sind sicherlich ein gutes Beispiel dafür, denn unsere beiden jüngsten Kinder heißen Claire Johanna Antonia und Anna-Maria Pauline, die Rufnamen sind Claire und Anna-Maria. Das passt vom Klang der Namen zwar wirklich nicht gerade Eins zu Eins zueinander, uns war das allerdings einfach nur vollkommen egal.

    Vielleicht würde euch ja auch Tessa gefallen, das ist so zwar ähnlich wie Theresa, klingt aber irgendwie ein bisschen frischer und würde ebenfalls gut zu Johanna passen.

    Aurelia ist übrigens nicht so mein Fall, aber das ist natürlich auch einfach Geschmackssache.

    Ich hätte noch mehr Namensvorschläge, möchte es aber trotzdem jetzt bei den bereits gemachten belassen, denn euch schwirrt inzwischen anscheinend ja sowieso schon etwas der Kopf.

    Ganz liebe Grüße schickt euch Diana Johanna 🙂

    Antworten
  4. Nochmal vielen Dank für die neueren Beiträge. Ich lese hier schon noch, aber gerade ist die “Luft irgendwie raus”. Mein Mann positioniert sich nicht und ist sich unsicher. Alle weiteren Vorschläge lehnt er ab. Clara z.B. steht auch auf meiner Liste, kommt aber für ihn überhaupt nicht in Frage – es wird also irgendwas werden von den bereits im Eingangsposting genannten. Wobei Theresa ist mittlerweile raus.

    Dadurch dass mein Mann unsicher ist, bin ich es auch mittlerweile, obwohl ich eigentlich dachte, dass ich einen klaren Favoriten habe. Ich schwanke derzeit zwischen Amalia und Mathea und würde wahrscheinlich auch den jeweils anderen Namen zum Zweitnamen machen… also entweder Amalia Mathea oder Mathea Amalia. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich Mathea wirklich wie Mathe mit a schreiben will, wenn ich schon einen Namen vergebe, der mehrere Varianten hat. Vielleicht Matthea oder Mattea? Die Tendenz hier ging ja zu Amalia… Mathea fanden die meisten nicht gut oder zu trendy, wobei es ja vor allem Matteo ist, der gerade angesagt ist. Ich habe eher Bedenken, dass Mathea zu selten ist und wir dann immer gefragt werden “Wie bitte? Wie heißt das Kind?” oder gleich irgendwas anderes verstanden wird. Bei Amalia hab ich Sorge, dass das irgendwie zu vornehm/royal ist – die Sorge teilt mein Mann zwar nicht, aber irgendwie scheint er sich ja auch nicht sicher zu sein. Gleichzeitig möchte er sich aber auch keine weiteren neuen Namen anschauen. Und alles was ich noch neu vorgeschlagen habe, lehnt er ab.

    Gut, dass wir noch ein paar Wochen Zeit haben.

    Liebe Grüße
    Mama von Johanna

    Antworten
    • Sowohl Amalia als auch Mat(t)hea (ich persönlich bevorzuge tatsächlich die Schreibweise Matthea) sind wunderschön. Auch in Kombination!

      Falls Amalia zu königlich wirkt: Wie wäre es mit der etwas bodenständigeren Malia?
      Ein ebenso klangvoller Name, der aufgrund der sympathischen, klugen (und hübschen) Obama-Tochter auch bekannt und seriös ist.

      Vielleicht solltet ihr versuchen, den Stress raus zu nehmen indem ihr den Anspruch, einen möglichst passenden Namen (zum Geschwisterkind) zu finden, vernachlässigt.
      Am wichtigsten ist, dass eure Kleine gut mit dem Namen durchs Leben kommt. Und das wird sie mit nahezu jedem der hier diskutierten Namen.

      Vielleicht entscheidet ihr euch auch erst der nach der Geburt und nehmt dann einfach den Namen, der sich passend anfühlt. Bei all den schönen, noch zur Auswahl stehenden Namen kann es gar keine falsche Entscheidung geben, denke ich.

      Für welchen Namen auch immer ihr euch entscheidet: Ich wünsche dir eine komplikationslose restliche Schwangerschaft und Geburt. Und am wichtigsten: ein gesundes, munteres Kind 🙂

  5. Amalia ist eindeutiger und bekannter und hat durch die niederländische Prinzessin und diverse historische Amalias einen adlig-royalen Anklang.

    Mathea ist moderner und weniger bekannt. Meine Tochter schwärmt für die österreichische Popsängerin dieses Namens.
    Bei Mathea sehe ich die Wahrscheinlichkeit, dass er falsch geschrieben, oder ein falscher Name verstanden wird (Thea, Dorothea, Mathilda, Madita), größer als bei Amalia. Für Mathea würde sprechen, wenn die Bedeutung wichtig ist.
    Im Zusammenklang gefällt mir Johanna und Mathea ein bisschen besser als Johanna und Amalia.
    Mathea Amalia paßt für mein Empfinden etwas besser als Amalia Mathea (modischer Rufname und traditionesser “erdender” Zweitname gefällt mir i.d.R. besser als umgekehrt.
    Rein vom Klang wiederum gefällt mir Amalia Mathea besser, da das -a A- so vermieden wird.
    Wobei ich persönlich einen Zweitnamen mit familiärem Bezug wählen würde, aber das kommt für euch offenbar nicht in Betracht.

    Was ist für deinen Mann denn in Bezug auf den Namen wichtig?
    Hat Johanna auch eine Meinung zum Namen für ihr Schwesterchen?

    P.S.: Wir haben für die Namensentscheidung für unsere Tochter ca. 15 Minuten gebraucht – die üblichen 9 Monate Vorbereitungszeit entfielen bei uns (Adoptivkind). Meine drei Lieblingsnamen sind bei meinem Mann leider glatt durchgefallen, (einen davon trägt allerdings inzwischen unsere Nichte), seine ersten 3 Vorschläge dafür bei mir. Aber dann fanden wir einen Namen, der uns beiden
    bis heute sehr gut gefällt, zu unserer Tochter passt und der auch ihr gefällt.

    Weiterhin alles Gute und eine gute Entscheidung!

    Antworten
    • Danke!

      Mein Mann ist der schweigsame Typ und ich bekomme da aus ihm nicht viele Infos raus. Seine Kriterien sind mir auch nicht klar, ihm wahrscheinlich auch nicht. Ich bin aber schon sehr froh, dass er dieses Mal von sich aus eine Liste erstellt hat. Beim letzten Mal musste ich Namen vorschlagen bis einer gepasst hat und er hat dann den Zweitnamen vorgeschlagen – der hat im Fall von Johanna einen familiären Bezug (wie aber auch der Rufname). Aktuell gibts für den Zweitnamen aber nichts was irgendwie gut passen würde oder uns sehr wichtig wäre. Aber vielleicht kommt da ja noch eine gute Idee.
      Johanna möchte das Baby “einfach nur Schwesta” nennen und findet es absolut überflüssig, dass das Kind auch einen Namen braucht. 😀

  6. Liebe Mama von Johanna,

    irgendwie hört es sich für mich aktuell so an, als würdet ihr euch letztendlich für Amalia Mat(t)hea entscheiden. Und das ist ein wunderschöner Name, mit dem euer Kind problemlos durch sein Leben gehen kann.

    Bei Mat(t)hea mit einem doppelten “t” kämen jedoch wahrscheinlich weniger Fehler bei der Schreibweise auf als bei der Variante mit nur einem “t”. Ein doppeltes “t” ist man nämlich bereits – zumindest überwiegend – beispielsweise von den Namen Matthias und Matteo gewöhnt, weswegen ich mich an eurer Stelle bei Zweifeln bezüglich der Schreibweise eher für die Variante Matthea entscheiden würde.

    Gib deinem Mann vielleicht einfach ein bisschen Zeit und fang mit dem Thema Namensgebung danach vielleicht erst so ungefähr 3-4 Wochen vor der Entbindung noch mal an. Bis dahin hatte er dann eine Pause und tut sich daraufhin mit seiner abschließenden Überlegung unter Umständen einfach leichter.

    Liebe Grüße und alles Gute bezüglich der weiteren Schwangerschaft und der Entbindung für die ganze Familie !

    Antworten
  7. Hallo Mama von Johanna,

    Jetzt habe ich mich durch diesen ganzen Thread gelesen und will auch mal meinen Senf dazugeben.

    Ich liebe den Namen Mathea. Der war ja auch einer von zwei Namen, die bei uns letztendlich übrig geblieben sind und vor einigen Wochen hier diskutiert wurden (wir warten aber immer noch aufs Baby). Mein erster Gedanke war daher: “Oh, toll, eine Mathea!”. ich finde, der passt toll zu Johanna. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass er bei euch schnell rausfallen wird, weil die Schreibweise unsicher ist und er am wenigsten zu eurem Top150-Kriterium passt (in meinen Augen).

    Dann las ich Amalia und mein nächster Gedanke war: “Ich würde ja Aurelia viel schöner finden.” Dieser Vorschlag tauchte im weiteren Verlauf auch auf. Ich finde diesen Namen echt schön und unverbraucht und ehrlich gesagt weniger hochgestochen als Amalia, die bei mir schon immer was königliches hat. Amalia ist aber dennoch sehr gut vergebbar. Ich kenne sogar zwei, von denen eine eine Schwester namens Aurora hat. Der Name wäre also auch noch ähnlich und wurde glaube ich hier auch genannt.

    Luisa gefällt mir auch gut, aber viel klassischer und schöner ist Luise.

    Theresa passt zu Johanna, empfinde ich aber als zu langweilig und brav.

    Insgesamt sind alle diese Namen prima. Meine Hitliste wäre
    1.) Aurelia
    2.) Luise oder halt Luisa
    3.) Amalia
    4.) Theresa

    Mat(t)hea spielt irgendwie in einer anderen Liga als der Rest, die kann ich nicht einsortieren. Das wäre für mich mehr eine Grundsatzentscheidung, ob der Name in Frage kommt. Weil er zu euren Kriterien irgendwie nicht passt. Und trotzdem super ist 😉

    Letztendlich glaube ich auch, dass ihr einfach ein paar Wochen nicht über Namen nachdenken solltet. Meistens sieht man dann klarer. Alles Gute euch!

    Antworten
    • Hallo Laura,

      vielen Dank für deinen Input.

      Tatsächlich ist das Namensthema aktuell in den Hintergrund gerückt durch die Corona Krise und einen ganz neuen Alltag zu dritt inklusive Home Office.

      Es wird sich schon was finden. Unter Umständen entscheidet es sich dann halt erst im Nachhinein. Es bleibt auf jeden Fall spannend!

      Alles Gute auch für Euch und euer Baby!
      Mama von Johanna

Schreibe einen Kommentar