Babynamen der Woche 08/2020

Niklas Stefan * Luca * Filipp * Paula Andrea * Franziska Maria * Michaela * Melanie * Marlena * Darina * Leonhard * Larissa Madita * Sead (m) * Dennis * Una * Raphaela Regina * Ella * Anakin Etienne Jonte * Wolf Vitus * Vlad Andrei * Elia Paul * Emilia Mirella * Jael Zoe * Peri (f) * Akshya (f) * Nico Maxim * Anik (m) * Dasita (m) * Jayla (f) * Lillith Anni * Eleni * Bayan (f) * Nari (f) * Anja Noemi * Valentin Franz * Michael Richard

Zwillinge: Nele Christine & Paul Bernd


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

24 Gedanken zu „Babynamen der Woche 08/2020“

  1. Einige Merkwürdigkeiten sind wieder dabei…

    Bei den mir bislang unbekannten Namen hätte ich das Geschlecht z.T. anders zugeordnet. Ich hätte z.B. Dasita für weiblich und Bayan für männlich gehalten. Annik kenne ich als weiblichen Vornamen, deshalb finde ich Anik als Jungennamen irritierend.

    Wahlpflicht-Spiel:
    Anja Noemi

    und

    Valentin Franz

    Bei Valentin Franz “beißt” sich zwar das V und F etwas, aber ansonsten mag ich beide Namen und sie passen in anderer Hinsicht gut zusammen (lateinische Herkunft, katholische Heiligennamen, passen nach Bayern …).

    Anja Noemi
    etwas kontrastarm in den Konsonanten, dafür machen es die unterschiedlichen Vokale “farbig”. Die Kombi klingt etwas überraschend, aber, wie ich finde, gut zusammen und mir gefallen beide Namen gut.

    Mir gefallen noch:
    Franziska Maria
    Da stört mich etwas die gleiche Vokalfolge. Das holpert und wirkt langweilig.

    Michael Richard
    Ähnliches Problem: Die sich wiederholende Lautfolge “icha” macht die Kombination holprig und stört etwas.

    Raphaela Regina – Raphaela gefällt mir, die Kombination finde ich wegen des gleichen An- und Auslautes nicht so glücklich.

    Paula Andrea – ist in Ordnung, bei Paula habe ich Assoziationen an eine Tante dieses Namens, mit der ich nicht so gut klarkam.

    Niklas Stefan – ich persönlich mag die Kurzform Niklas nicht so, aber auf jeden Fall gut tragbar.

    Emilia Mirella – etwas e und i-lastig.

    Bei Peri habe ich zunächst die Assozian Perri, das Eichhörnchen aus den Bambi-Geschichten von Felix Salten.
    Soviel ich weiß, ist Peri aber das türkische Wort für Elfe. Das finde ich ganz hübsch. Von daher würde ich sagen: bei “entsprechendem Hintergrund” OK.

    Viele Grüße

    Antworten
  2. Niklas Stefan * Der Zusammenstoß von -s und st- ist ein Schönheitsfehler (aber auch nicht mehr)
    Sead (m) * Ich denke zuerst an eine spanische Automarke. Durch Namen wie Sean und Sinead verunsichert, könnte man auch Ausspracheschwierigkeiten bekommen.
    Anakin Etienne Jonte * Anakin ist jetzt mal ein Statement, aber Etienne und Jonte dahinter wirken wie eine Aufzählung
    Wolf Vitus * Dass die zwei W-Laute verschieden geschrieben werden, stört
    Jayla (f) * Papa sitzt im Knast
    Peri (f) * Eine Kurzform zu griechisch Peristera? Oder eine persische Fee?

    Antworten
  3. Zu Dasita (m) habe ich nicht erhellendes gefunden, ich kenne eine Asita mit iranischen Wurzeln und hätte deshalb auf ein Mädchen getippt.
    Zu Anakin, aus dem hebräischen, Gigant, Starwars lässt grüßen, dazu Etienne und Jonte, eine bunte Mischung, bisserl zuviel des Guten.
    Bryan ist persisch und bedeutet Reinheit, ein schöner Namen für Mädchen mit iranischen Wurzeln.
    Una, da fällt mir die Schriftstellerin Una Troy ein, ein irischer Namen, gefällt mir.
    Sead, der Glückliche, gefällt mir.

    Antworten
  4. Ich hatte mich schon gewundert, wie du auf Bryan kommst – und dass Bryan persisch und ein für Mädchen geeigneter Name sein soll…

    Antworten
  5. Wahlpflicht:

    Nico Maxim und Paula Andrea

    Wild geschüttelt:

    Philipp Leonard
    Dennis Michael
    Etienne Paul

    Anja Franziska
    Una Mirella oder Una Raphaela
    Regina Emilia

    Antworten
  6. Wahlpflichtspiel:

    Niklas Stefan
    Marlena

    Ich mag Niklas und auch Nicolas nahezu gleich gerne. Es sind Namen, die zu einem Kind, Jugendlichen und jungen Erwachsenen passen. Stefan ist bestimmt der Vater, deshalb finde ich das aufeinandertreffen von s-St nicht so schlimm.

    Marlena – mag ich sehr gerne. Namen, die auf -lena enden gefallen mir immer gut, weil mir die Kurzform Lena gut gefällt. Marlena ist eher selten, aber nicht total ungewöhnlich. Ich hätte noch einen Zweitnamen dazu gegeben, wild geschüttelt: Marlena Noemi oder Marlena Franziska

    Diese Namen gefallen mir auch noch gut bis sehr gut.

    Leonhard – sehr schön! Er wird aber sagen müssen, dass er mit h geschrieben wird.

    Franziska Maria – Franziska ist ein alter traditioneller Name. Ich hatte zwei Großtanten, die so hießen. Ich kenne aber auch Jugendliche mit diesem Namen. Mit Maria als Zweitnamen wirkt der Name sehr christlich bzw. katholisch.
    Interessanter Weise kenne ich Geschwister, die Leonhard und Franziska heißen.

    Michael Richard – Michael gehört zu meinen Lieblingsnamen. Ja, die doppelten Silben icha-icha sind etwas unglücklich, aber vielleicht ist Richard eine Nachbenennung. Und vermutlich sollte unbedingt Michael der Rufname sein. Mir hätte auch Matthias Richard oder Martin Richard gefallen.

    Raphaela Regina – das doppelte R finde ich nicht ganz so gut. Finde Raphaela ganz schön, ich mag allerdings die männliche Variante Raphael noch lieber. Raphael ist auch häufiger anzutreffen. Der Name klingt für mich insgesamt recht fromm, dass liegt wohl daran, dass ich während meiner Schulzeit eine katholische Nonne namens Schwester Raphaela kannte. Und Regina ist auch so ein typischer Name für Ordensschwestern.

    Luca – finde Luca in Ordnung. Es ist ein typischer Teenager-Name. Natürlich wäre Lukas für einen deutschen Jungen besser. Aber wenn Matteo geht – und immer beliebter wird – dann geht auch Luca. Ich würde allerdings einen Zweitnamen empfehlen, wild geschüttelt: Luca Valentin – klingt doch hübsch.

    Larissa Madita – Larissa ist völlig okay. Madita wirkt dazu etwas zu verspielt auf mich.

    Michaela * Melanie – willkommen in den 70er Jahren. Spaß beiseite – beide Namen sind sicherlich machbar, es gibt da wirklich schlimmere.

    Filipp – wenn es diese Schreibweise irgendwo auf der Welt gibt und es besteht ein Bezug zu diesem Land (aber auch nur dann) ist der Name okay. Ansonsten würde ich die traditionelle Schreibweise Philipp bevorzugen.

    Dennis – ein 80er-Jahre-Name! Ist Dennis nun auch so ein Schubladen-Name, wie Kevin? Also ich finde Dennis bei einem 30jährigen okay, war halt ein Modename, damals. Aber heute würde ich Dennis nicht mehr vergeben.

    Anakin Etienne Jonte – möge die Macht mit dir sein! Im Kindergarten ist er damit der Held – aber später so mit 15 ist das nicht mehr lustig. Er kann ja auf Jonte ausweichen.

    Elia Paul – finde Elias eindeutiger. Bei Elia weiß ich nie wie das geschrieben werden soll, Elia oder Elija oder Elijah.

    Emilia Mirella – Emilia mag ich trotz der Häufigkeit. Der Zweitname ist aber nicht so meins. Fast alle Buchstaben wiederholen sich.

    Anja Noemi – irgendwie passen die Namen nicht zusammen. Anja finde ich ganz süß, schon fast ein bisschen Retro. Noemi ist dazu zu neumodisch.

    Valentin Franz – schöne Kombi

    Zwillinge:
    Nele Christine & Paul Bernd – Nele passt nicht zum klassischen Paul. Einmal geschüttelt wird aus Nele eine Lene, was zwar auch nicht mein Fall ist, aber zumindest von der Art her besser zu Paul passt.

    Antworten
  7. Dieses Mal sind viele Namen dabei, die ich spontan in die 1970er verortet hätte:

    Michaela
    Melanie
    Michael Richard
    (Niklas) Stefan
    Franziska Maria
    (Paula) Andrea

    abgesehen von Niklas (obwohl ich Nicolas lieber mag) und der klassischen Maria gefallen mir keine der Namen. Ich finde die Namen zu altmodisch, aber auf andere Art altmodisch als Karl oder Lieselotte, vermutlich weil diese Namen häufig im Bekanntenkreis meiner Eltern auftauchen und ich die Namen deshalb mit Menschen verbinde, die Mitte bis Ende vierzig, Anfang fünfzig sind.
    Die Ausnahme Maria mag ich deshalb so gerne, weil sie zeitlos und elegant ist. Außerdem kann man den Namen hübsch abkürzen (Mia, Marie, Ria)

    Marlena, gefällt mir sehr, eine schöne Nebenform zu Maria Magdalena, die anders als Marlene zu streng klingt, das „a“ macht den Namen weicher und sehr selten ist. Abgesehen von einer Freundin, die so heißt und häufig zu einer „Marlene“ gemacht wird, habe ich den Namen erst ein oder zwei Mal in einer Babychronik gelesen. Schade eigentlich.

    Una, „una“ bedeutet auf Latein „(irgend)eine“, daher bin ich nicht ganz so begeistert von dem Namen.

    Raphaela Regina, diese Alliteration! Ich mag Raphel/ Raphaela nicht sonderlich, ich muss immer an Raffaelo, diese (Kokos-Mandelcreme-Bällchen)denken. Regina heißt Königin auf Latein, eine schöne Bedeutung, aber ich mag den Klang nicht.

    Ella, das ist die vierte oder fünfte Woche hintereinander, in der Ella auftaucht, mich freut das sehr. Ella gehört zu meinen Lieblingsnamen. Allerdings hätte ich ihr noch einen Zweitnamen gegönnt, eben weil er immer beliebter wird. Ella Marlena klingt sehr hübsch.

    Anakin Etienne Jonte (meine Autokorrektur möchte die ganze Zeit zu „Anakonda“ verbessern. Schlimmer wäre das aber jetzt auch nicht mehr ;-)).
    Die Namen passen weder klanglich noch herkunftstechnisch zueinander, trotzt des häufigen Auftauchens von „n“. Das man seine Kinder Luke und Leia nennnt, kann ich verstehen, Luke gefällt mir gut, Leia wird hier für viele zu „lalelu“ -mäßig sein, aber man kommt gut durchs Leben. Anakin hingegen klingt so abgehackt. Etienne ist mir zu hochgestochen und Jonte ist auch nicht mein Fall, erinnert mich an Monte (heute sind meine Assoziation sehr Süßigkeitenlastig).

    Wolf Vitus, die Schwester heißt dann Miezi? Die Anfangslaute „W“ und „F“ finde ich unglücklich gewählt. Wolf klingt für mich einfach unvollständig. Ich mag das Tier sehr, aber als Name gefällt er mir nicht.

    Vlad Andrei, erinnert mich an einen Vampirjäger. Ich mag weder das Schriftbild noch den Klang sonderlich. Andrei finde ich ganz nett, obwohl ich Andreas nicht mag, Andrei klingt freundlicher.

    Elia Paul, nicht ganz rund, Elias Paul hätte ich besser gefunden. Paul ist für mich ein wenig nichtsssagend. Elia klingt für mich immer ein wenig zu feminin, wie die meisten Jungennamen, die auf „a“ enden.

    Emilia Mirella, abgesehen von dem „r“ teilen sich beide Namen die gleichen Buchstaben. Ich mag Emilia sehr gerne, schönes Schriftbild und schöner Klang.
    Mirella ist ungewöhnlich, die beiden Namen passen nicht ganz perfekt zusammen, die Wiederholung von „mi“ erfolgt für mich zu schnell.

    Lillith Anni, ich finde Lillith sehr schön (Lilith mag ich lieber) auch, weil es einer der wenigen Mädchennamen ist, die auf einen Vokal enden. Wenn Anni deutsch ausgesprochen wird, passt der Name aber nicht recht zu Lillith, da die Namen dann so aufgezählt wirken.

    Nele Christine und Paul Bernd, Nele und Paul passt gut zu Zwillingen, obwohl ich beide Namen nicht sonderlich mag.
    Nele Christine an sich finde ich aber sehr gelungen. Paul Bernd hingegen ist mir zu abgehakt.

    Ich wähle geschüttelt

    Ella Marlena und Lilith Emilia.
    Bei den Jungen wird es schwieriger. Mangels Alternativen nehme ich Nikals.

    Antworten
    • Wolf Vitus spreche ich beide mit W. Klingt dadurch aber nicht besser. Ein “Vitus Wolfgang” wäre in beiden Aussprachevarianten heute bestimmt besser weggekommen.

    • @Marthe
      Ja, ich eigentlich auch. Ich habe zwei Einträge miteinander kontaminiert (das kommt davon, wenn man auf dem Handy tippt!) Die unterschiedlichen Anfangslaute galten Valentin Franz, der zwischen mein Kommentar zu Wolf Vitus gerutscht ist und den ich dann irgendwie nicht richtig gelöschte habe. :-/
      Also hier nochmal:
      Valentin Franz- da stören mich eben die unterschiedlichen Anfangslaute. Auch holpert die Kombination, da sich dreisilbiger Name auf einsilbiger Name hier einfach nicht gut anhört. Valentin an sich finde ich in Ordnung. Franz erinnert mich an meinen achtzigjährigen Großonkel.

  8. Wahlpflicht
    Jael Zoe * ich mag Yael, da es ein kurzer, Lallname ist, der aber im Gegensatz zu vielen anderen ein biblischer Name ist. Leider reiht Yael sich in die doofen Bedeutungen ein. Wildziege will keiner heißen.
    Paula Andrea * Schlicht.
    Leonhard * ebenso einfach.

    Wild geschüttelt
    Richard Paul Valentin – Ich liiiiebe Richard. Das ist mein absoluter Lieblingsname. Hart und doch weich, alt und doch nicht altbacken, eindeutig geschrieben und international zu gebrauchen.
    Ella Paula Christine – mangels brauchbarer Alternativen.

    Mein Senf
    Una * Kind Nr. 1
    Wolf Vitus * Da wollte jemand auf Biegen und Brechen etwas männliches.
    Jayla (f) * Jail.
    Michael Richard * ch und ch wirken zu viel. Auf Englisch hingegen gelungen.

    Zwillinge: Nele Christine & Paul Bernd * elegant gelöst, da beide Namen modisch sind und 4 Buchstaben, aber nicht zu ähnlich, insbesondere durch die unterschiedliche Silbenzahl. Zu Paul hätte ich aber – wie Mareike – Lene oder etwas ähnlich klassisches gewählt.

    Antworten
    • Aber ich kann es mir vorstellen, eine kleine süße Peri, mit dunklen Augen
      Ich hätte noch einen zweiten internationalen Namen dazu genommen, aber meine aramäische Schwiegertochter sagte mir, dass Zweitnamen im Nahen Osten eher selten sind. Bei ihr und ihren Geschwistern haben nicht die Eltern sondern die Paten den Namen ausgewählt.

  9. Valentin Franz
    Ich gehe davon aus, dass Franz eine Nachbenennung ist, nach dem Opa oder Großonkel. In dem Fall bin ich bezüglich des Klangs recht nachsichtig. Der alleinige Rufname ist vermutlich Valentin, deshalb stören mich V und F nicht weiter. Franz erscheint bestenfalls auf dem Zeugnis, sonst aber nicht. Da Franz ein alter traditioneller Name ist, könnte er auch noch zum Retro-Namen aufsteigen, so wie Fritz und Anton.

    Paula Andrea
    Habe ich gestern vergessen. Paula ist für mich so ein „geht immer-Name“. Ich mag den Namen, habe bisher nur nette Paulas kennengelernten. Der Name ist auch nicht übertrieben häufig. Andrea ist entweder die Mutter oder die Patentante.

    Antworten
  10. Leonhard & Ella
    wähle ich als Favoriten diese Woche.

    Filipp würde mir in anderer Schreibweise auch sehr gefallen, ich mag an dem Namen gerade, dass er einen einfachen Klang hat; zudem ist er überall bekannt ist und hat eine annehmbare Bedeutung.

    Eine amerikanische Jayla habe ich Mal kennengelernt, habe eigentlich nie an das Gefängnis denken müssen, aber jetzt, da alle es erwähnen, ist sie da, die Assoziation.

    Franziska hört man gar nicht mehr so oft, daher finde ich es erfrischend, diesen etwas längeren und spröderen Vornamen wieder vor Augen zu haben. Maria ist ohnehin einer meiner Favoriten. Franziska Maria ist eine nette Kombi, die Wiederholung der Vokale und sogar der Vokalfolge empfinde ich als harmonisch.

    Antworten
  11. Vlad Andrei–zwei typische rumänische Namen, die einzeln echt gut sind, aber zusammen nicht ideal passen (AD auf AND). Vlad finde ich cool und Andrei mag ich ganz besonders. Überhaupt mag ich die EI-Endung (gesprochen: EJ). Unser Sohn heißt Timotei.

    Elia Paul–Elia ist ja die traditionell in der deutschen Bibel verwendete Form des Prophetennamen. Finde diese Namensform sehr klanghaft. Paul dazu passt gut, da Paul sozusagen das neuttestamentarische Gegenüber des alttestamentarischen Elia ist. Klanglich wirkt das P als Mittellaut der Kombi markant und lässt die Kombi nicht zu weich werden.

    Valentin Franz–Franz Valentin klänge runder, so wirkt der Zweitname wie eine abrupte Unterbrechung. Trotzdem, es geht noch. Wie bei Elia Paul, lässt sich auch diese Namenskombi sehr theologisch lesen–der heilige Valentin und der heilige Franziskus als zwei der sympathischsten mittelalterlichen Heiligen, beide beseelt von Demut und Nächstenliebe.

    Leonhard–sehr schöner Name. So viel besser als das neudeutsche Leonard!

    Michael Richard–mag beide Namen sehr. In Kombi, wie von anderen Kommentatoren schon bemerkt, nicht ideal.

    Melanie–sympathischer Name. Auf der einen Seite 1970er/80er Modename inspiriert durch Sängerin Melanie Safka, auf der anderen Seite ein schon zum ersten Mal im 19. Jh. durch französischen und englischen Einfluss in Deutschland übernommener Name, der in Frankreich und großen Teilen Osteuropas schon lange zuvor als katholischer und orthodoxer Heiligenname Verbreitung gefunden hatte. Aufwind bekam der Name in den USA und dann auch international durch die Figur der Melanie Wilkes in Roman und Film “Gone with the Wind.” Also, ein Name mit einer interessanten Geschichte und mit einem lieblichen, weichen Klang.

    Darina–kannte nur Dorina. Darina sagt mir nichts.

    Dennis–geht. Finde ich in Deutschland aber nicht besonders gut. In der englischsprachigen Welt gefällt mir der Name besser, da er dort auch etablierter und verwurzelter ist. Letztendlich ist das ja eine französische Form des Heiligennamen Dionysos. Saint Denis ist einer der Schutzheiligen Frankreichs, neben Saint Martin de Tours und anderen. Überhaupt hat Frankreich sehr viele Namen und Namensformen nach England vermittelt, die dann wiederum durch britischen und amerikanischen Einfluss in weitere Teile der westlichen Welt verbreitet wurden, so auch nach Deutschland.

    Franziska Maria–schön, aber Maria Franziska wäre noch besser!

    Antworten
  12. Ich wähle Ella und Leonhard.

    Tiefpunkte:

    Wolf Vitus: man kann sich auch ohne den Namen eines wilden Tieres Respekt verschaffen.
    Wolfgang wäre stilvoll und angemessen gewesen. Vitus, Vito etc. heißen irgendwelche Thermen. Nicht schlimm, aber ich emfinde diese Namen als ziemlich platt.

    Anakin Etienne Jonte : einfach nur peinlich und unpassend

    Antworten

Schreibe einen Kommentar