Germany’s Next Supername?

Retro TV 2020
Illustration: Alexander Antropov, Pixabay

Ich war letztes Jahr einigermaßen verwirrt über meine Entdeckung, dass sich Gerda und Keno unter den Aufsteigern der beliebtesten Vornamen tummeln. Bis ich darauf aufmerksam gemacht wurde, dass so das Siegerpaar der 2019er Bachelorette-Staffel heißt … Dieses Jahr will ich mich besser vorbereiten und habe darum schon jetzt die Vornamen der Kandidat:innen der 2020er Castingshows zusammengestellt. Mal sehen, welche dieser Namen demnächst häufiger in den Babynamen der Woche auftauchen:

Der Bachelor (10. Staffel)

Anna * Birgit * Denise-Jessica * Desiree * Diana * Isabelle * Jennifer * Jenny * Jenny-Fleur * Jenny-Jasmin * Jessica * Judith * Laureen * Leah Marie * Linda * Michele * Natali * Rebecca Elisa * Vanessa * Wioleta
Der Bachelor heißt Sebastian.

Let´s Dance (13. Staffel)

Ailton * Alona * Andrzej * Christian * Christina * Erich * Ilka * Isabel * John * Kathrin * Laura * Lili * Loiza * Luca * Marta * Martin * Massimo * Moritz * Nikita * Regina * Renata * Robert * Sabrina * Steffi * Sükrü * Tijan * Ulrike * Valentin

Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! (14. Staffel)

Anastasiya * Claudia * Daniela * Elena * Günther * Marco * Markus * Prince * Raúl * Sonja * Sven * Toni

Germany’s Next Topmodel (15. Staffel)

Alina * Anastasia * Bianca * Cassandra * Charlotte * Jacqueline * Johanna * Julia * Larissa * Laura * Lijana * Lucy * Malin * Mareike * Maribel * Marie * Maureen * Nadine * Nina-Sue * Pinar * Sarah * Saskia * Tamara * Valeria * Vivian * Daria

Deutschland sucht den Superstar (17. Staffel)

Carolin Milena * Chiara * Daniela * Elvin * Francesco * Isabell * Joshua * Kathrin * Kevin * Kosta * Kristina * Liron * Lorna * Luis * Lydia * Manolito * Marcio * Nataly * Nicole * Paulina * Ramon * Raphael * Ricardo * Tamara Lara * Vanissa

28 Gedanken zu „Germany’s Next Supername?“

  1. Sehr weise 🙂 “The Voice Kids” fällt mir noch ein als mögliche Inspirationsquelle.

    Von den Namen oben könnte Alona interessant sein, auch Maribel, Lijana, Lorna sowie Elvin und Liron. Gucken wir mal …

    Antworten
    • Als Let’s-Dance-Guckerin eine Ergänzung: Der Jungenname Tijan (“Tieschan”) könnte durchaus auch in das Beuteschema junger Eltern passen.

      Trotz ähnlicher Schreibweise: Die Lijana von GNTM wird ganz anders gesprochen (nämlich wie geschrieben, Li-jana).

      In “The Voice Kids” gab es letzte Woche einen Rune, vielleicht auch eine Inspiration? Ja, ich sehe gerade öfter fern … 🙂

    • Zu Rune fällt mir Rune Bratseth vom FC Werder Bremen ein, er hat wirklich lange für diesen Verein gespielt (ist aber jetzt auch schon eine Weile her)

  2. Michele, Natali/Nataly, Wioleta,
    Anastasiya haben aber teilweise sehr interessante Schreibweisen.

    Die vielen Jennifers/Jennys mit Doppelnamen -Jenny-Fleur, ernsthaft?! sind auch ziemlich auffällig.

    Tamara Lara reimt sich, was ich sehr unglücklich gewählt finde wie Maria Pia. Lara finde ich im Allgemeinen aber ganz nett.

    Ich bin kein Fan von Castingshows, da mir das Fremdschämpotential viel zu hoch ist, aber wenn andere ihre Freud dran haben, ist das auch okay. Ich schätze aber , dass die Frauen beim Bachlor etwa zwischen 20-30 sind und sehe das bei Jenny, Vanessa, Isabelle und Leah auch bestätigt, daher verwundern mich Birgit (ist für mich mit einer Frau Mitte Fünfzig verbunden) und Judith (hört man einfach sehr selten).

    Namen, die ich noch nie gehört habe:
    Lijanna, ich kannte nur Liane da die Autorin der „Connie“- Reihe so mit Vornamen heißt, erinnert mich aber beides zu sehr an die Liane aus dem Dschungel und Tarzan.

    Manolito, wo kommt der Name denn her? Erinnert mich an „Monolith“.

    Vanissa, Nebenform zu Vanessa?

    Malin, ich kenne Marlin und Mayline, aber Malin? Wird das so gesprochen wie geschrieben? Dann erinnert der Name mich an „malen“

    Namen, die mir gefallen (sind eher weniger)
    Lili (lieber Lily),
    Anna und Isabelle (gehen eigentlich immer)
    Nina, der Name könnte ruhig öfter kommen, ich habe nämlich den Eindruck, das es Jungennamen auf „n“ häufiger vergeben werden, als Mädchennamen. Nina ist zeitlos, Schreibweise ist eindeutig und der Klang ist auch schön.

    Bei den Jungen wird es schwieriger Sebastian finde ich ganz nett.
    Luis mag ich auch, aber der ist ja schon recht häufig.

    Antworten
    • Manolito ist eine spanische Verkleinerungsform von Manolo – spanische Form von Manuel.

      Malin kenne ich aus “Ferien aus Saltkrokan”, da wird es aber schwedisch ausgesprochen also “Molin” mit langem offenem o.
      Deutsche Malins spricht man aber, glaube ich, eher mit deutschem a.

      Alona und Liron sind, denke ich, albanisch.

      Eine Michele kenne ich (50er Jahre geboren, belgische Wurzeln).

      Viele Grüße

    • Ich kenne Malin auch aus „Ferien auf Saltkrokan“. Wie Chiocciola schon sagt, wird das im schwedischen „Mohlin“ gesprochen.
      Ich kenne eine deutsche Malin (15), die MAlin – mit Betonung auf der ersten Silbe – ausgesprochen wird. Ob das nun die richtige deutsche Aussprache ist … keine Ahnung. Man könnte auch Maliiin sagen, mit Betonung auf dem i.

      Die schwedische Aussprache durchsetzen zu wollen, dürfte für deutsche Eltern schwierig werden. Das sollte man besser den Schweden überlassen.

    • Mir sind sowohl eine kleine “Maalin” als auch eine kleine “Malien” schon begegnet – beide Malin geschrieben. Eine “Mohlin” hab ich dagegen noch nie getroffen, dafür aber schon mal von einer Morlyn gelesen.

    • Wow, dass die Aussprache von Malin so umstritten ist, hätte ich nicht gedacht. Persönlich gefällt mir „Maliiiin“ besser als „Maaaalin“, aber sollte ich mal einer Namensträgerin begegnen, frage ich sie vorher einfach, wie sie nun ausgesprochen werden möchte 🙂

    • “Manolito, wo kommt der Name denn her? Erinnert mich an „Monolith“.”

      Kennt noch jemand HIGH CHAPARRAL? Western-Serie aus den 60-ern, in der damals einige für deutsche Ohren merkwürdige Namen vorkamen: Big John Cannon (John geht noch), Onkel Buck (backt der, oder warum heisst der so?), Sohn Blue, bzw. Billy Blue (nach dem Hund), Ehefrau Nr.2 Victoria, mexikanischer Abstammung, die ihren Bruder Manolito mitbrachte.

    • Ich kenne Malin aus Pippi Langstrumpf, aus der Szene wo Frau Settergren und andere Damen sich über ihre Hausmädchen unterhalten, und Pippi dann anfängt von Malin zu erzählen, mit der Schlusspointe “[Malin] hat niemals unter den Betten gefegt”.

  3. Ich heiße Malin, viele kennen den Namen aus Ferien auf Saltkrokan von Astrid Lindgren. Es ist die skandinavische Variante von Magdalena.
    Man betont es auf der ersten Silbe, Maalin.
    Es kommt ab und zu schon vor, dass manche Menschen Maliiiin sagen, warum auch immer.. das typische deutsche Wort ist ein zweisilbiger Trochäus, also sollte der erste Instinkt aller Deutschen sein, die erste Silbe zu betonen.
    Mit Maliiiin kann ich noch leben, was ich schlimm finde ist Malen (Maln). Das hab ich aber vielleicht ein,zweimal gehört (zum Glück).

    Marlin und Mayline kenne ich wiederum nicht. Nur Merlin.

    Antworten
    • Marlin kenne ich niemanden, der so heißt. In Namensbüchern habe ich Marlin als Männernamem gefunden.

      Mayline kenne ich in der Schreibweise nicht, aber
      Mailin/Maylin
      und
      Maili/Maily

      Maleen gibt es noch.

    • Marlin heißt der Papa vom kleinen Clownsfisch Nemo in “Findet Nemo” 🙂

      Maili/Maily kommt bestimmt von Miley (der Sängerin M. Cyrus).

    • @Annemarie
      Genau an den Marlin musste ich denke 🙂 , obwohl ich den Namen auch schon einmal in einer Babychronik gelesen habe.

      @chiocciola
      Zu Maylin/Mailin
      „Mayline“ war wohl eine Eigenkreation. Die Namensträgerin, die ich vom Hörensagen kenne, wird doch Maylin geschrieben.

    • Im Netz finde ich Maili als finnischen Mädchennamen, aus Maria und Helene gebildet.
      Die Maili, die ich kenne, hat vietnamesisch-deutschen Familienhintergrund. Ihre beiden Geschwister haben deutsche Top100-Namen.
      Bei der anderen Maily wurde, glaube ich, eher ein ausgefallener Name gesucht als eine eingedeutschte Miley.
      Eine Marli kenne ich auch noch.

    • Eine Marlin habe ich auch schon mal getroffen, sie müßte jetzt im Teenager-Alter sein. Sie wurde MArlin ausgesprochen, mit Betonung auf der ersten Silbe, also fast genauso wie MAlin, das r hört man kaum. Deshalb kommt es wohl häufiger zu Verwechselungen mit der Schreibweise (Malin oder Marlin).

      Mailin habe mal so im vorbeigehen, auf der Straße gehört. Mailin oder Maylin klingt für mich so zuckersüß, zu kitschig für meinen Geschmack.

      Malin und Marlin finde ich noch ganz sympathisch, auch wenn ich die Namen selbst nicht vergeben würde.

  4. Ich habe gerade The Voice Kids geschaut und so viele Kids waren es in der Folge 1 nicht:

    Hier die Namen:
    Nikolas
    Lisa – Marie
    Chiara
    Luca (m)
    Renata
    David (deutsch gesprochen)
    Anastasija
    Pepe
    Paula

    Und Zwillinge:
    Jenny + Laura

    Antworten
    • Ist das nicht Pilar? Pinar kenne ich gar nicht… Pilar finde ich sehr schön, aber wie du sagst, eben nur für eine Spanierin. Obwohl ich eine Französin kenne, die so heißt, allerdings wohnt ihre Familie Nähe der Grenze.

    • Hallo Mgl, kann es sein, dass du Pinar mit Pilar verwechselt hast?
      Pilar ist ein spanischer Frauenname. Pinar kommt, soweit ich weiß, aus dem Türkischen.

    • Ich habe die Namen nachgeschlagen.

      Pinar kommt auf dem Türkischen und bedeutet „die Quelle“
      Pilar kommt aus dem Spanischen und bedeutet „Säule“

    • ah, das ist schön. türkische Namen kann man auch in Deutschland vergeben, manche zumindest, die nicht zu deutlich mit dem Islam zusammenhängen.
      danke für die Informationen.

    • Valeria war bei GNTM schnell wieder raus, der Name hat also nicht die Chance, sich allzu tief ins Ohr zu graben 😉

Schreibe einen Kommentar