Hilfe, wie soll ich mein Baby nennen?

Hier ist Platz für alle Leute, die nicht wissen, wie sie ihr Baby nennen sollen und sich von den Experten und Besuchern von beliebte-Vornamen bei der Namensfindung helfen lassen wollen.

Update: Wer Hilfe sucht, kann das gern weiterhin hier unter diesem Beitrag posten. Oder (jetzt neu!!!) an mich per E-Mail schicken: kontakt@kbielefeld.de, ich veröffentliche das dann als eigenständigen Beitrag.

Und außerdem …

521 Gedanken zu “Hilfe, wie soll ich mein Baby nennen?

  1. Anaïs habe ich auch schon in Erwägung gezogen, davon ist mein Mann allerdings nicht so angetan. Louise habe ich eher als möglichen Zweitnamen in Erwägung gezogen und Anouk ist nicht so meines. Camille finde ich ehrlich gesagt wunderschön, wenn man den Namen korrekt französisch ausspricht…würde ich in Frankreich leben, wäre dies sicherlich ein Favorit. Allerdings befürchte ich, dass hier zu 90% eine „Camill“ daraus wird…aber vielen Dank für die Vorschläge!

  2. Mareike, der Akut auf dem e bezeichnet im Französischen aber auch die Aussprache und eben nicht die Betonung – é ist ein langes, geschlossenes e wie in dt. „Reh“. Das ist oft betont, aber eben nicht immer.

    Gute Beispiele hierfür bieten gerade die Namen Amélie und Émilie. Beide werden natürlich auf dem -ie betont, während das é eben „nur“ die Aussprache (lang und geschlossen) klarmacht.

    Auf deutsch übrigens würde ich diese beiden (m.E. sehr hübschen) Namen ruhig fröhlich als „EMmilli“ und „AMmeli“ aussprechen… Wie angedeutet: Um Gottes Willen nicht beflissen und eifrig wirken!

    Jeanne, bei Anaïs wäre ich vorsichtig… Zumindest in meiner Generation (~50) ist der Name praktisch ausschließlich von Anaïs Nin besetzt. Und die war wiederum in der Generation meiner Eltern gemeinsam mit Henry Miller und Vladimir Nabokov so ziemlich der Gipfelpunkt literarischer Frivolität und Verwegenheit. Man mag von ihrem literarischen Schaffen halten, was man will (ich finde es scheußlich) – aber als Name für ein zunächst einmal kleines Kind klingt Anaïs schon komisch… Kann aber sein, daß der Name mittlerweile „rehabilitiert“ ist und andere Assoziationen (oder gar keine) hervorruft.

    Anouk klingt für mich wie ein Eskimo undefinierbaren Geschlechts.

    • Jan
      Ich weiß wie man das é ausspricht, so wie bei André und René. Und diese beiden werden auch meistens richtig geschrieben.
      Josephine ist ein Thema für sich, das hatten wir hier auch schon mal.

      Ich hatte nur ein Jahr Französisch in der Schule und daher nicht so viel Ahnung von dieser Sprache.

      Amelie finde ich auch hübsch. Emilie würde ich “Emilije” aussprechen. (Wenn da nicht das “Emelie”-Problem wäre, würde ich Emilie auch gut finden.)

  3. Wie wäre es mit Celine oder Fabienne? Kenne zwei halbfranzösische Schwestern mit diesen Namen und finde diese auch in D unkompliziert.

Schreibe einen Kommentar