Namensbuch: Vornamen für Jungen

Passend zum Namensbuch Vornamen für Mädchen, dass ich schon vorgestellt habe, hat Cornelia Nitsch auch einen Band namens Vornamen für Jungen veröffentlicht.

Der Stil und die Aufmachung sind wie erwartet genauso wie im Mädchennamenbuch, also eher locker statt sachlich. Das Buch richtet sich auch eindeutig an werdende Eltern und will bewusst keine Nachschlagewerk für Vornamenforscher sein.

Um einen Eindruck zu vermitteln, hier der Eintrag zum Jungennamen Laurin als Leseprobe:

Laurin: gute Ausstrahlung. Passt immer. 13. Jh.: Der Name bezieht sich auf die Dietrichsage. Daraus ist die Geschichte von König Laurin bekannt, der Zauberkräfte besaß und einen sagenhaften Rosengarten hoch in den Alpen, der in der Dämmerung rot glühen konnte (Alpenglühen). Trotz seiner Kräfte unterlag er im Kampf mit Dietrich von Bern. Abkürzungen: Ino, Laurel, Liu, Rino.

Kommentare und persönliche Einschätzungen zu den Namen verteilt die Autorin wirklich großzügig. Ich zähle einfach mal zusammenhanglos auf, mit welchen Worten Cornelia Nitsch Vornamen zum Beispiel zu beschreiben weiß:

ein besonderer Name * frisch und klar * lässig, unbeschwert * zeitlos, aber eher selten * individuell * einfach und gut verständlich * unkompliziert, handfest * kurz, bündig * besonders, aber nicht abgehoben * beliebt * ungewöhnlich * traditionell * originell * freundlicher Singsang * attraktiv * heute einfach „out“ * schon bei den alten Römern beliebt * leicht und fröhlich * bürgert sich langsam ein * angenehm

Thema: Namensbücher

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

2 Kommentare zu "Namensbuch: Vornamen für Jungen"

  1. odete sagt:

    ich finde alle namen toll auser robert und gerhardt

  2. odete sagt:

    naja ich habe auc nicht den besten name aber nicht so ein oma name aber der tollste name auf der wel´t für mich is lyndsay

Kommentieren