Hilfe, ich heiße Larry

Oh, oh, oh! Sagt Ihnen das Wort “PC-Spiele” was? Auch “Leisure Suit Larry”? Nein? 1987 erschien das erste “Abenteuer” des Möchtegern-Casanovas Larry.

Mittels krümpeligster Navigation war man permanent bemüht, Larry zu schützen, meist vor sich selbst. Ging man beispielweise nicht schnell genug über die Ampel, dann war Larry Brei. Und auf dem Weg zur Lieblingsprostituierten musste man zunächst den Bodyguard überwinden. Ein freundliches “Hallo” brachte auch hier das schnelle Aus und man durfte von vorn beginnen. Hatte man vergessen, beim Zeitungsladen ein Kondom zu kaufen, bedeutete das für Larry den Exitus nach Koitus und für den zermürbten Spieler ein ernüchterndes “Game-Over”!

Bevor Sie also Ihr Kind nach diesem lächerlichen Loser benennen, bedenken Sie, es hat nur ein Leben!

Dieser gut gemeinte Rat stammt aus dem 2003 erschienenen Buch “Hilfe, ich bekomme einen Vornamen” von Christian Matzerath und Mark Land, das leider nicht mehr erhältlich ist.


Anzeige

4 Gedanken zu „Hilfe, ich heiße Larry“

  1. alles schön und lustig, wenns einen nicht betrifft.. aber wenn man lange genug sucht, findet man doch immer einen haken. also ich finde das ein wenig lächerlich und zeitverschwendung, aber jedem das seine. gegen larry habe ich nicht einzuwenen, finde ich ganz okay.

    Antworten
  2. Noch weiter hergeholt geht es wirklich nicht mehr!
    Mich spricht ja auch fast nie jemand auf Lydia The Tatooed Lady an, obwhl das Lied wahrscheinlich bekannter ist als dieser “Leisure Suit Larry” (nie zuvor davon gehört). Die einzigen Vornamen die nach diesem Kriterium übrig bleiben, sind wohl X, Y und Z, bzw. Bar Codes.

    Antworten
  3. Mal meine ganz ehrlich Meinung zu diesem “Buch”?

    Überhaupt nicht lustig, total an den Haaren herbeigezerrt und noch nicht einmal wenigstens im Ansatz irgendwie “schwarz-humorig”, so dass es eventuell vielleicht noch lustig sein könnte.
    Und nein, es geht mir nicht darum, nun irgendwelche Vornamen zu verteitigen, weil diese es ja “überhaupt nicht verdient haben, in diesem Buch aufzutauchen” – mit der richtigen Priese Humor kann ich nämlich eigentlich über alles lachen.
    Doch die hat der Autor meiner Meinung nach nicht. Er bringt das ganze noch nicht einmal lustig herüber, sondern hakt einfach nur sterbenslangweilig auf irgendwelchen totgekauten Themen herum.

    Na los, wo bleiben nun die Fluten von Hassnachrichten oder “erwachsene” Rückmeldungen wie “Du bist selber nicht lustig und hast einen total blöden Vornamen!!!11elf”?

    Antworten
    • Ich gebe dir völlig recht. Und dann kommt das hier auch noch als ständig wieder aktivierte Kategorie… ein einmaliger Artikel “diese Buch gibt es übrigens” hätte auch gereicht.

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Antworten abbrechen