Babynamen der Woche 10/2017

Maire Eirini * Oscar James * Rosalie * Thais * Janik Mirko * Hannah-Takia * Mai * Yasin * Karlotta Marielle * Christian Matthis * Belana * Cinja * Leon Nick * Rhea Ophelia * Elias Jonas * Lioba * Samuel Ioan * Leona Jerusha * Manuel Salomo * Kamelia * Constantin Alexander * Liselotte * Elias-Denis * Penny * Jonas Drago * Oscar-Jadam Dion * Augustin Silvester * Fénja Anett * Mateo Friedrich * Lenny Finn * Henrik Harry * Zoey Joliene * Tarion * Leonie Annabelle

Unglückliches Baby © allari - fotolia.com

Unglückliches Baby © allari – fotolia.com

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

52 Kommentare zu "Babynamen der Woche 10/2017"

  1. Maria Th. sagt:

    Guten Morgen!
    Maire Eirini * le maire ist der frz. Bürgermeister, Eirini würde ich nach Griechenland verorten, aber wie spricht man Maire aus?
    Oscar James * geht gut zusammen
    Rosalie * kommt jetzt immer öfter
    Thais * m/w? wo kommt der Name her, hab ich noch nie gehört, wie wird er ausgesprochen?
    Hannah-Takia * der Bindestrich stört auf jeden Fall. Bißchen viel a; woher kommt Takia?
    Mai * Die großen Schwestern heißen April, June und Juli?
    Karlotta Marielle * mit K gefällt mit der Name gar nicht, auch die italienisch-französische Zusammenstellung ist nicht unbedingt gelungen
    Christian Matthis * solide gute Kombi
    Belana * sehr weich, um nicht zu sagen lasch als Name
    Cinja * der 1. Buchstabe wird als S oder als Z gesprochen?
    Janik Mirko * Leon Nick * Elias Jonas * Elias-Denis * Lenny Finn * Mainstream
    Rhea Ophelia * oha, bißchen dick aufgetragen
    Lioba * traditionell, aber nicht mein Lieblingsname
    Samuel Ioan * Leona Jerusha * Manuel Salomo * Jonas Drago * bei allen ein gängiger Erstname und ein sehr ausgefallener Zweiter, vor allem Salomo
    Kamelia * Dieser Name ist in Deutschland einfach nicht möglich, auch wenn man ihn nicht mit C schreibt! Das wissen doch eigentich alle Frauen…
    Constantin Alexander * Liselotte * Klassiker
    Penny * von Big Bang Theory inspiriert?
    Oscar-Jadam Dion * Ach du meine Güte
    Augustin Silvester * dito, wenn auch aus anderen Gründen
    Fénja Anett * wieso ein accent aigu auf dem e???
    Mateo Friedrich * Mathias Friedrich hätte besser gepasst
    Henrik Harry * zu gleich
    Zoey Joliene * nicht meine bevorzugten Namen
    Tarion * nie gehört, hört sich wie eine Firma an
    Leonie Annabelle * gut machbar

    • Annemarie sagt:

      Ich kenne eine zehnjährige Maire, der Name wird gesprochen wie geschrieben, wie der Monat plus normales (nicht gerolltes oder so) -re 🙂 Ist glaub ich ein gälischer Name?

    • Maria Th. sagt:

      Danke!
      Ich könnte mir vorstellen, dass Maire mal das Problem haben wird, dass viele ihren Namen als Druckfehler für Marie lesen.

    • Julia sagt:

      Oh je, Maire, schon wieder so ein keltisches Ding. Spricht sich dort „Mahr“ aus (wie in Nachtmahr;-) )
      Schade, eigentlich ein schöner Name, den man aber hierzulande nie richtig aussprechen oder schreiben wird.

      In diesem Zusammenhang: Ist „Eirini“ eventuell ein Tipp-/Druckfehler? „Eirinn“ wäre nämlich schlüssig (kennt man auch in englischer Schreibweise als „Erin“).

    • Annemarie sagt:

      Zu Maire: Ich habe mich gestern mal mit der Mutter unterhalten. „Ihre“ Maire bezieht sich nicht auf den (schwer aussprechbaren) gälischen Namen, sondern ist finnisch (also der Name – und das Namensvorbild aus ihrem Bekanntenkreis).

  2. Jan sagt:

    Wahlpflichtspiel:

    Mädchen: Penny
    Junge: Adoptionsfreigabe

    Burner der Woche: Constantin Alexander, Augustin Silvester – Nachname ist dann Groszenromanowski, Bionadinski oder Grüne-Mutter.

    😀

    Dieser Name ist in Deutschland einfach nicht möglich, auch wenn man ihn nicht mit C schreibt! Das wissen doch eigentich alle Frauen…

    Das ist übrigens auch so ein Phänomen, daß Personennamen von Produktnamen überlagert werden. Ich habe neulich eine Frau namens Sanella kennengelernt. Balkanischer Migri-Hintergrund. Deren Eltern hatten es natürlich auch und wie immer nur gut gemeint.

    Auch guten Morgen und schönes WE rundrum! 🙂

    • Annemarie sagt:

      Penny, wie der Supermarkt?!? Oder wie die Heldin der Comics irgendeines Geldinstituts meiner Kindheit, der „Marc & Penny“-Heftchen? Hätte ich bei dir jetzt nicht erwartet 😉

    • Maria Th. sagt:

      „Mark & Penny“ – haha, genial, das müsste man ja erfinden, wenn es das nicht schon gäbe (ich kannte es bisher nicht)

      Ich finde Penny als „richtiger“ Name eben auch ein bißchen simpel, obwohl es nett klingt, als Spitzname – warum nicht; an den Supermarkt hatte ich gar nicht gedacht. Ich glaube, es ist im englischsprachigen Raum eine gängige Abkürzung für Penelope (was hierzulande wiederum sehr abgehoben klingt)
      Penny aus der genannten Serie ist eben auch ein bißchen simpel, zumindest gegenüber den Wissenschafts-Nerds, aber sie ist „lebenstüchtiger“ und bringt die Typen auf Vordermann. 😉

    • Jan sagt:

      Na, wie wär’s denn mit Penny, Netto und Aldi als Geschwister-Trio? 😉

      Auf die fleißigen, fixen und meistens ruppig-distanziert-freundlichen KassiererInnen in den Discountern lasse ich echt nichts kommen. 🙂 Mir gehen eher die lahmarschigen, mal schmierig-freundlichen, meistens aber muffeligen Trullas im Edeka auf die Nerven. 😉

    • Knud sagt:

      Penny ist natürlich die erste Wahl wegen der Heldin aus „Bernard und Bianka – Die Mäusepolizei“.

  3. WillaMuriel sagt:

    Mir gefallen nur Lioba und Christian Matthis, wobei mir Matthias lieber wäre . Das mit den Produkt Namen ist sicher ein Problem, neulich hat mir eine Freundin von einer neugeboren Nichte erzählt, Flora ,wie niedlich sagte ich, es klingt nach Margarine war ihr Antwort

    • Maria Th. sagt:

      Ich will den Namen Thea ja nicht spoilern (mir gefällt er ja auch ganz gut), aber in Österreich gibt es Thea-Margarine 😉

  4. Annemarie sagt:

    Ich schwanke heute zwischen Lioba – den finde ich toll, bin mir aber unsicher wegen der Betonung LIOba oder LiOba – und Liselotte. Bei den Jungs könnte es tatsächlich Augustin Silvester werden, dabei trinke ich nur ganz selten Bionade … 😉

    • Lioba sagt:

      Also ich werde LI-o-ba betont. Eigentlich. Mittlerweile sag ich auch nix mehr gegen Li-O-ba, vorallem seit mir aufgefallen ist, dass mein Name sich in manchen Sprachen mit der Betonung A nur sehr schlecht in den Redefluss einarbeiten lässt (studiere Englisch). Was die „korrekte“ Aussprache ist, keine Ahnung, da Lioba aber „deutsch“ ist, tendieren die meisten Liobas, die ich kenne, zu Variante A.

    • Mark sagt:

      Augustin Silvester finde ich auch toll.

      Der Kirchenvater und dann noch ein Heiliger. Als Erstname würde ich Silvester wegen der Assoziation im Deutschen nicht vergeben, aber als Zweitname finde ich ihn gut.

      Lioba und Liselotte finde ich beide schön. Lioba würde ich intuitiv als LiOba betonen.

    • Mareike sagt:

      Meine Nichte heißt Lioba. Die Betonung liegt auf dem „io“ und wird schnell gesprochen, also LIOba (ich hoffe, ihr versteht was ich meine). Bei der Aussprache kann es aber auch regionale Unterschiede geben. Ja, unsere Familie ist katholisch, was aber nicht wirklich schlimm ist. Aber meine Nichte wurde auch so genannt, weil der Name selten ist.

    • Lioba sagt:

      Mareike, ich glaube, deine Nichte und ich werden gleich betont. Ist schwierig, das zu beschreiben. Aber ja, Li „hauptbetont“ und das O schnell hinter dem I.
      Das mit den regionalen Unterschieden könnte echt sein. Komme aus dem Westen und alle Liobas, die ich kenne, auch.

    • Maria Th. sagt:

      Ich kenne eine sehr alte Lioba, die genauso betont wird, also LIOba. Und ich komme aus Bayern. Die Betonung auf der 1. Silbe scheint also doch weiter verbreitet zu sein.

    • cassis sagt:

      Die Mutter einer Freundin von früher hieß Lioba, dürfte heute über 60 sein. Sie wurde LI-o-ba ausgesprochen. Die Familie war katholisch und kam von der thüringischen Seite der Rhön.

  5. elbowin sagt:

    Wow, schon zwei Kommentare am frühen morgen! Meinen Senf gibt es zu

    Maire Eirini * Irisch-Griechisch, was für eine Mischung!
    Thais * War eine Hure, bevor sie heilig wurde; will man das als Namensvorbild?
    Hannah-Takia * Wie bei meinen Vorrednern stellt sich die Frage: Was soll Takia sein? Die Assoziationsmaschine wirft noch den islamischen Begriff Taqiyya ‚Furcht, Vorsicht‘ aus …
    Belana * Eine Kartoffelsorte? Oder Raumschiff Enterprise B’Ellana Torres?
    Cinja * Eine Koseform zu Cindy?
    Leona Jerusha * Auch bibeltreue Christen sollten vielleicht mal in eine deutschsprachige Bibel gucken bei der Namensvergabe … Dann wird es Jerusa (die alte Familienbibel) oder Jeruscha (Loccumer Richtlinien, neuere Bibelausgaben). Mit deutschem J klingt Jeruscha gar nicht so schlecht (slawisch oder griechisch, obwohl es echtes Hebräisch ist).
    Penny * Ist leider der Name eines Lebensmitteldiscounters
    Oscar-Jadam Dion * zOMG
    Henrik Harry * ZU ähnlich für eine Kombination
    Tarion * Aus welchem Computerspiel kommt dieser Name? Oder ist es doch eine Figur aus „Game of Thrones“? Nebenbei: Junge oder Mädchen?

    • cassis sagt:

      Hey, B’Elanna Torres (ich glaube, so geschrieben) war auf dem Raumschiff Voyager als Chefingenieurin tätig. Als Trekki muss ich das richtigstellen. 🙂

    • Rebecca Sophie sagt:

      „Mit deutschem J klingt Jeruscha gar nicht so schlecht (slawisch oder griechisch, obwohl es echtes Hebräisch ist).“

      Finde ich auch, obwohl ich es für mönnlich gehalten hätte. Macht sich dann auch gut zu Leona, nur die doppelte Endung stört.

    • Jan sagt:

      Um Pardon, bin nicht gar so bibelfest, aber Jeruscha klingt für mich einfach wie ein abgehacktes Jeruschalajim, also Jerusalem. Ätzende Stadt übrigens. Frömmler, Langweiler, Beter und Fanatiker jeder Schattierung. Amos Oz hat mal geschrieben, daß er sich als gebürtiger Jerusalemer für einen Lehrstuhl für vergleichenden Fanatismusforschung prädestiniert bzw. eben auf diesen berufen sehe.

  6. Astrid sagt:

    Wahlpflichtspiel:
    Christian Matthis
    Liselotte

    T-Fan heute 🙂

    Auch gut:
    Oscar James * Rosalie * Leonie Annabelle

    Wild durchgeschüttelt:
    Mirko Friedrich oder Mirko Samuel
    Jonas Manuel
    Hannah Rosalie

    Henrik gefällt mir auch als Einzelnamen.

    Weiterhin sehr viele Fragezeichen:
    Thais? Takia? Belana? Cinja? Lioba? Tarion?Jadam?

  7. Mutter von Emma sagt:

    Wie immer mag ich die „Klassiker“, sowie schlichte Namen. Heute folgende Einzelnamen und Kombinationen:

    Oscar * Hannah * Karlotta * Christian Matthi(a)s! * Elias Jonas * Lioba (mag ich sehr!)* Samuel * Constantin * Jonas * Friedrich * Henrik

    Zu Penny:

    Vor einiger Zeit erzählte mir eine befreundete Kinderärztin von einer kleinen Patientin mit dem Namen Penelope. Als das Kind in der Praxis aufgerufen wurde reagierte niemand. Schließlich sagte die Mutter: „Pennelohpe, du bist dran!“ In diesem Fall war es wohl Unwissenheit, aber hier stellt sich wieder einmal die Frage nach der „richtigen“ oder „falschen“ Aussprache von Namen. In den Niederlanden etwa habe ich schon häufiger die Erfahrung gemacht, das Namen so gesprochen wurden, wie man sie schreibt. Neulich etwa „Jackeline“. Für meine Ohren klingt das ja merkwürdig, aber was ist richtig und was ist falsch? Alles ganz ohne Wertung und subjektiv!

    Außerdem erinnert mich der Name an die Disney Geschichte „Bernhard und Bianca“. Hieß da nicht die kleine Hauptperson Penny?

    Schönes Wochenende und hiermit verabschiede ich mich aus dem Blog.

    Habt noch viel Spaß beim Kommentieren!

    • Mutter von Emma sagt:

      …okay, ich war wohl etwas langsam beim Tippen!

    • Rebecca Sophie sagt:

      Wie wurde sie denn aufgerufen?
      Ich habe beim ersten lesen als Grundschülerin auch Penelohpe gelesen, bis ich dann eine CD bekam und lernte, dass es PeNElope heißt.

  8. Lioba sagt:

    So, nachdem ich lange nur mitgelesen habe, mach ich heute auch mal mit:

    Maire Eirini- was mich persönlich daran stört, sind die vielen i.
    Oscar James- das c macht das ganze konsequent englisch. Kann man machen (noch besser, wenn das ganze dann auch noch zum Nachnamen passt).
    Thais * Hannah-Takia * Tarion: sind Vornamen mit T wieder im Kommen? Hab keine Ahnung, wo diese Namen herkommen (sehen für mich selbstgebastelt aus), aber wenns zum Kindeshintergrund passt, warum nicht.
    Mai: Pseudoasiatisch? Um nach dem Monat benannt worden zu sein, ist das Kimd zwei Monate zu früh dran. Christian Matthis: warum nicht. Belana * Cinja: nicht meins.
    Rhea Ophelia: hätte der doch arg vorbelasteten Ophelia eher einem etwas bodenständigeren Vornamen gegönnt.
    Lioba: gefällt mir sehr gut. 😀
    Samuel Ioan * Leona Jerusha * Manuel Salomo: ist selbst mir prüden Katholiken zu viel Bibel.
    Kamelia: An irgendetwas erinnert mich der Name (nein, nicht das Kamel).
    Constantin Alexander * Liselotte: bombastisch, aber machbar.
    Penny: ich glaube, oben wurden schon sämtliche Assoziationen genannt. Aber das Kind kommt mit dem Namen gut durchs Leben, denk ich.
    Jonas Drago: GOT?
    Oscar-Jadam Dion: uff.
    Augustin Silvester: uff. Aus anderen Gründen.
    Fénja Anett: bis auf den accent auf dem e ganz okay, find ich. Mich verwirrt da am meisten die Betonung.
    Henrik Harry: Bonuspunkte für die Alliteration.

    Wenn ich mich für zwei Namen entscheiden müsste:
    Bei den Mädchen würde es wahrscheinlich auf Rosalie oder Liselotte (nach meiner Oma) hinauslaufen. Aber ohne Begeisterung.
    Bei den Jungen: ditto. Wahrscheinlich entweder Elias Jonas (auch wenn der sehr… labbrig ist und sich reimt, da steckt dann auch wieder die Großmutter mit drin) oder Constantin Alexander. Sehr antik-bombastisch. Stummes Constantin.

    • Lioba sagt:

      Upps, so viele Schreibfehler, ist ja peinlich. Die Handytastatur macht halt manchmal, was sie will, bitte das zu entschuldigen.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Das kenne ich, ich kann eigentlich auch besser schreiben, als hier im Blog.

  9. Maria Th. sagt:

    Unglückliches Baby © allari – fotolia.com

    Welchen der obigen Namen hat das arme Kleine wohl abbekommen, dass es so brüllen muss?!
    😀

    • Jan sagt:

      Ja, das Foto ist wirklich rekordverdächtig scheußlich. 😀

      Ich hoffe, Mutter von Emma hat sich nicht deshalb aus diesem Blogge verabschiedet (was ich übrigens sehr bedauerlich finde.) 😐

      Na, vermutlich wurde der Kleine als Hubertus Constantin Augustinus Silvester registriert, obwohl er eigentlich lieber Karlheinz oder Otto Werner geheißen hätte. 🙁

  10. Rebecca Sophie sagt:

    Maire Eirini * Maire sieht für mich auch nach franz. und Bürgermeister auf. Eirini nach gar nichts, nur habe ich noch weniger Ahnung wie das gesprochen wird.
    Thais * Klingt interessant, weiblich?
    Janik Mirko * Jaaanik? Ansonsten finde ich die Kombination mit Mirko nucht schlecht.
    Hannah-Takia * Takia gibt mir auch Rätsel auf, erinnert an T(h)alia – übrigens noch ein Markenname
    Mai * Eine schwedische Kurzform von Maria, die aber eigentlich Maj geschrieben wird. Mir j finde ich den Namen selbst ganz toll und würde ihn vom Klang her sofort vergeben.
    Yasin *
    Karlotta Marielle * Karlotta braucht unbedingt ein C, Mariella wäre passend gewesen, die französische Form macht es kaputt.
    Christian Matthis * Trotz der Wiederholung des ia-Hiats hätte ich Matthias stimmiger gefunden. Aber auch so ist die Kombi unproblematisch.
    Belana * Ich muss an Badezimmerprodukte denken, es gibt doch Belara.
    Cinja * Wie wird das j gesprochen, der Name ist nicht deutsch? Ich würde ßinya sprechen, bin aber relativ verwirrt.
    Leon Nick * Leo Nick fände ich schöner, das doppelte n wird „sehr lang“. Mit Leo gefällt es mit aber gut.
    Rhea Ophelia * Rhea, die Mutter des Zeus, da ist Ophelia dann fast folgerichtig, zusammen wirkt es dann sehr dick.
    Elias Jonas * Das doppelte (a)s stört, Elia Jonas wäre schöner, aber dann weiß man wieder nie wo jetzt ein s war.
    Lioba * Katholisch, gefällt mir aber super, vor allem der trotz des as nicht allzu weiblichen Klangs. Laut behindthename.com ist die Aussprachr aber nicht eindeutig, für mich ist es ganz klar LI-oba
    Samuel Ioan * Samuel mag ich sehr, Ioan ist lateinisch-ohne-Endung für Johannes, allerdings sieht man das nicht sofort. Johann wäre mMn schöner gewesen.
    Manuel Salomo * Der gefällt mir super. Beides alttestamemtarisch, außerdem nimmt der ZN Elemente des EN wie M, l und a wieder auf, ohne zu ähnlich zu sein.
    Kamelia * Ich denke gar nicht an Zigaretten sondern an Trampeltiere – was nicht unbedingt besser ist.
    Liselotte * Mag ich, in dieser Schreibweise.
    Penny * Penny ist mir zu sehr Geld und Supermarkt, da fände ich Penelope schöner, das ist auch nicht ungewöhnlicher.
    Jonas Drago * Drago klingt für mich nach Drache, damit haben wir dann gleich 2 fliegende Tiere (Jonas heißt Taube) in einem Namen. Passend finde ich es trotzdem nicht.
    Augustin Silvester * Das ist dann schon sehr dick aufgetragen, dabei ist de Jahreswechsel schon 2,5 Monate her. Andererseits ist er für alle Jahreszeiten gerüstet.
    Fénja Anett * Was soll der Akzent? Wird das j dann französisch gesprochen. Und hätte man der Anett dann nicht auch noch ein e gönnen können? ? ?
    Mateo Friedrich * Matthias fände ich hier auch passender, zrotzdem ist die Kombi nicht schlecht.
    Lenny Finn * klein kleiner Lenny Finn. Nein wirklich, Lennard wär doch drin gewesen.
    Henrik Harry * Auch wenn Harry häufig als engl. Haralf gilt ist es doch eigentlich ein Spitzname für Henry, also genauso wie Henrik eine Form von Heinrich. Den hätte man sich doch für den kleinen Bruder aufspraren können.
    Tarion * Klingt nach Mischung aus einem Stern und einem Diadem, warum genau weiß ich nicht. Ist aber nucht meins.
    Leonie Annabelle * Konsequent französisch, kann man machen.

    Wahlpflichtspiel:
    Bei mir wären es häute Lioba und Manuel Salomo, auch wenn ich für erstere wohl eigentlich katholischer sein sollte, vielleicht also auch eine Mai, die allerdings wenn es nach mir ginge noch einen ZN bekäme.

    • Maria Th. sagt:

      Kamelia * Ich denke gar nicht an Zigaretten sondern an Trampeltiere – was nicht unbedingt besser ist.

      Stimmt schon, aber ich dachte auch nicht an Zigaretten, sondern an Produkte der Monatshygiene…
      😀

    • Lioba sagt:

      Mai/j ist also eine schwedische Kurzform von Maria? Das macht definitiv mehr Sinn als meine Überlegungen. Und passt wunderbar in die aktuelle Namensmode.
      Stimmt, Lioba ist definitv katholisch vorbelastet. Aber mittlerweile spielt das nicht mehr so eine große Rolle bei der Namensvergabe, ich glaube, das „weicht“ so langsam auf. (Meiner Meinung nach gibt es eh drei Arten von Eltern, die den Namen vergeben: Katholiken, wegen der Heiligen, Lehrer, weil der Name eher selten ist (wurde mir so schonmal gesagt) und Leute, die einfach Klang oder Bedeutung gut finden.)

    • Rebecca Sophie sagt:

      Die kannte ich noch garnicht.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Ach doch, der Name ist trotz schöner Blumen also nicht zu empfehlen, obwohl es auch Sophie-Binden gibt…

    • Mark sagt:

      Samuel Ioan–

      Ioan ist die rumänische Form von Johannes. Wahrscheinlich handelt es sich um einen rumänischen Jungen, denn Samuel ist im Rumänischen gleich wie im Deutschen (obwohl es da auch noch die heute als altmodisch empfundene slawonische Form Samuil gibt).

      Übrigens findet es meine rumänische Frau interessant, wie viele Rumänen jetzt nach Deutschland ziehen; allein in unserer Dorfstraße in Schwaben leben fünf rumänische Familien, in der nahegelegenen schwäbischen Kleinstadt gibt es jetzt einen rumänischen Metzger und eine rumänische Freikirche. Schon verrückt.

    • Jan sagt:

      Ioan ist die rumänische Form von Johannes. Wahrscheinlich handelt es sich um einen rumänischen Jungen,

      Hö, ich dachte immer das sei Ion? Also wie Ion Tririac oder Ion Mota…

      Na, aber was rede ich? Jan, Johann, Johannes, Hannes, Hans. Wir dürfen dem großen rumämischen Volk also zubilligen, auch mehrere Varianten von Johannes zu haben.

      Unbekannterweise nette Jrüße an die Frau Jemahlin! 🙂

  11. connywuuh sagt:

    Ganz kurz:
    Mädchen:Rhea Ophelia – Ophelia finde ich besonders schön.
    Junge:Constantin Alexander – lieber noch Konstantin Alexander

    mehr später

  12. Mark sagt:

    Harry ist oft ein Spitzname für Henry (und Henrik und Henry sind ja ähnliche Formen des gleichen Namens). Daher finde ich Henrik Harry doppelt-gemoppelt, a la Sascha Alexander oder so.

    Henrik finde ich für Norddeutschland schön. Harry im Deutschen lieber nicht. Im Englischen schön als Spitzname für Henry oder Harold.

  13. Jan sagt:

    So, nun doch noch einmal etwas ernsthafter zu Constantin Alexander und Augustin Silvester. Meines Erachtens klingen beides extrem gestelzt und unbeholfen. Hanna und Florian aus der mittleren Bionade-Bourgeoisie suchen etwas „Feines“ und „Klassisches“ und haben Angst vor den Kevin-Namen – und bleiben dann mit einiger Wahrscheinlichkeit an schauderhaft pfäffischen, christlich kontaminierten Namen hängen. Das gilt hier für alle vier Einzelnamen, am schwächsten wohl, aber eben durchaus noch vernehmlich, für Alexander. (Man denke an den Borgia-Papst.) Die anderen drei halte ich für mehr oder weniger unmöglich. Gleiche Schublade wie Clemens, Gregor oder gar Pius. Den Eltern ist das mit Sicherheit in der Mehrzahl der Fälle nicht bewußt, aber es ist eben daneben – gerade weil meistens einfach bourgeoise Doofheit dahinter stehen dürfte. Bionade pur.

    • Mark sagt:

      Jan,

      Ich habe mir mal überlegt, was für Dich eine ganz tolle Grauenskonstellation an Kindernamen sein könnte. Hier meine Idee für die ideal benannten Jan-Sprösslinge:

      Benedicta Scholastica Pia
      Zölestin Maurus Theophil
      Donatus Friedrich Pantaleon

      Trudwin Siegfried Jakobus
      und zu guter letzt noch

      Haylee-Zoee Dominika

    • Jan sagt:

      Mark,

      es sei Dir zu der souveränen Lässigkeit und Nonchalance gratuliert, mit der Du auf meine gottlosen Lästerlichkeiten reagiert hast. 🙂

      Es stimmt, bei diesen von Dir mit List ausgeknobelten Namen fühle ich mich wie ein Schwarzer aus Chicago in einer Country-und-Western-Kneipe in Tennessee. (Es gibt da, glaube ich, eine entsprechende Szene in dem Film „Blues Brothers“.) Höllenschlünde tun sich auf, und ich bin bekanntlich nicht einmal im Auftrag der Herrn unterwegs.

      Aber da wir ja im Lutherjahr sind, reagiere ich als säkularisierter Zwangs-Kultur-Protestant:

      „Und wenn die Welt voll Teufeln wär,
      Und wollt uns gar verschlingen,
      So fürchten wir uns nicht so sehr,
      Es muß uns doch gelingen.“

      Friedrich Engels hat dieses Lied übrigens die „protestantische Marseillaise“ genannt, und das trifft es auch gut.

  14. Ina sagt:

    Wahlpflichtspiel: Lioba und Liselotte. Bei den Jungs müsste ich pfuschen: Alexander und Christian. Constantin mag ich gar nicht und Matthis auch nicht.

    Für einen türkischen Jungen würde ich Yasin auch noch nehmen.

  15. WillaMuriel sagt:

    Augustin, das fällt mir immer das Lied ein vom “ Lieben Augustn…“ wenn dann lieber Augustus und dann wird ein Gustl draus. Mit Salomon habe ich meine Probleme, so schön der Namen ist, ein bisschen viel für einenkleinen Jungen, der Weise Salomon. Kamelia geht garnicht, meine Freundin Kamilla hat schon seh unter den Assziationen gelitten.Ophelia ist für mich besetzt durch Selbstmord der Ophelia in Hamlet, Shakespeare, Statt Penny hätte ich Penelope genommen, das gefällt mir allerdings die Bedeutung garnicht, obwohl der Name hübsch klingt.

  16. Mareike sagt:

    Wahlpflichtspiel:
    Christian Matthis – Matthias wäre schöner gewesen, aber der Name ist in Ordnung so.
    Manuel Salomo – Ich würde einen anderen Zweitnamen nehmen.
    z. B. wild geschüttelt:
    Manuel Christian

    Leonie Annabelle – Leonie gefällt mir sehr gut, ist für mich kein reiner Kindername. Mit Annabelle als Zweitnamen, klingt das zusammen sehr hübsch.

    einzeln gefällt mir noch:
    Hannah
    Jonas
    Henrik
    Alexander

  17. Mareike sagt:

    * Karlotta Marielle – Carlotta mit C geschrieben gefällt mir wirklich gut, mit K mag ich ihn nicht. Karlotta erinnert mich vom Schriftbild her an eine Karotte. Die französische Marielle ist auch nicht so passend. Carlotta Maria hätte gut zusammen gepasst.

    * Penny – Penny erinnert mich an das schöne Lied „Penny Lane“ von den Beatles. Und an die Penny aus Bernhard und Bianca habt ihr mich erinnert. Also ich würde Penelope mit einem unkomplizierten Zweitnamen vergeben, Penny kann dann der Rufname sein.

    * Henrik Harry – Henrik gefällt mir gut, den mag ich sogar lieber als den zur Zeit so beliebten Henri. Henrik ist eine schöne nordische Form von Heinrich und eine gute Alternative, wenn der Enkel nach Opa Heinrich benannt werden soll. Harry als Zweitname ist natürlich doppelt gemoppelt, dann lieber Henrik Jonas oder Henrik Friedrich.

  18. Sternzauber7 sagt:

    Ich würde empfehlen, wenn es ein iMädchen ist dann Emely das ist ein schöner Name und es gibt auch schöne Kosenamen wie Emmy
    Wenn es ein Junge ist das Maximilian das ist ebenfalls ein schöner Name und Maxi wäre der Kosename
    Lg 🙂

  19. Sabina sagt:

    Diese Woche gefallen mir:

    Elias Jonas * Mateo Friedrich * Leonie Annabelle

  20. Elisa Gerber sagt:

    Schade das nirgends der Name Deva zu finden ist. Ist ein sehr schöner

Kommentieren