Babynamen der Woche 12/2015

Miran * Jannes Daniel * Fionna * Dunja Angelika * Frauke * Amy-Melia * Filomena * Samu Jendrik * Ilvy Käte * Dirck Jesper * Lénia Sophie * Emma Estelle * Devin Danny * Ilenia * Aileen Tiana * Ava Lucia * Nicola Amalia * Nela Enni * Mio Ben * Emma Larissa Lisa Helena * Ceyda-Acelya * Kijara * Lukas Anton * Sophia Katharina * Ferdinand Augustin * Sebatin * Jeronimo Julien * Nikolaos Rafail * Pola * Leira

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

21 Kommentare zu "Babynamen der Woche 12/2015"

  1. Annemarie sagt:

    Da gefällt mir doch einiges 🙂

    Miran – rein vom Klang her eine interessante Alternative zum immer beliebter werdenden Milan, dabei weniger weich
    Samu Jendrik – beides schöne Namen, „Voice of Germany“ geguckt?! Ilvy Käte – mag ich auch beide, hat „Käte das Auto“ die Inspiration geliefert?! 😉 http://blog.beliebte-vornamen.de/2014/10/kaete-das-auto/
    Ferdinand Augustin – etwas lang, aber schön
    Pola – hier hätte ich nur Angst vor Popo-Scherzen
    Leira – noch lieber in der Schreibweise Lyra (wo allerdings dann die Aussprache unklar wäre)

  2. Mark sagt:

    Miran–wir hatten für unseren zweiten Sohn den griechisch-orthodoxen Heiligennamen Miron überlegt, da dieser Name auch in der rumänischen Familie meiner Frau vorkommt. Ob Miran mit Miron verwandt ist? Muss da mal nachforschen… Miron bedeutet „Myrrhe.“

    Jannes Daniel–
    Die Namen Jannis und Jannes finde ich ganz okay. Sie sind ja, glaube ich, recht unterschiedlichen Ursprungs, obwohl sie so ähnlich geschrieben werden. Aber ich muss auch immer denken: schade, dass es nicht ein im Deutschen traditioneller Johannes, Hannes, Hans, oder Johann ist…. Daniel passt relativ gut zu Jannes–die Endungen der zwei Namen sind ganz anders, so dass die Wiederholung der „an“-Lautfolge nicht all zu sehr stört, auch wenn dies klanglich nicht ideal ist.

    Frauke–
    Kann mich mit diesem Namen nicht ganz anfreunden. Aber wer kulturell friesisch ist empfindet den Namen wahrscheinlich als ganz normal. Ich höre immer nur „Frauchen,“ was ich seltsam finde.

    Samu Jendrik–
    Samu finde ich im Deutschen eine bessere Abkürzung als angelsächsisch Sam. Jendrik passt klanglich sehr schön dazu. Samuel hätte ich besser gefunden–dazu würde dann Jendrik nicht mehr passen.

    Dirck Jesper–schöne Kombi! Dirck klingt knapp und männlich. Freue mich, wie immer, darüber, dass mal ein altdeutscher Name vorkommt. Jesper gibt einen passenden Zweitnamen ab, der die altdeutsche Aura auflockert und ein ganz anderes Element mit hineinbringt.

    Emma Estelle–finde die Kombi eigentlich ganz hübsch, obwohl ich zu Emma einen klassischeren Zweitnamen gewählt hätte.

    Lukas Anton, Sophia Katharina und Ferdinand Augustin finde ich heute am besten.

    Pola–erinnert mich sofort an Pola Negri. Im Englischen ist mir der Name auch bekannt. Finde ihn in englischer Aussprache noch schöner und auch irgendwie im amerikanischen Kontext z.B. kulturell passender.

    • Jan Wilhelms sagt:

      Kann mich mit diesem Namen nicht ganz anfreunden. Aber wer kulturell friesisch ist empfindet den Namen wahrscheinlich als ganz normal. Ich höre immer nur “Frauchen,” was ich seltsam finde.

      Es ist wieder mal komisch (was ja auch nur ein anderes Wort für „interessant“ ist): Ich empfinde Frauke als den „normalsten“ Namen aus der Liste. Natürlich ist die Assoziation „Frauchen“ schnell da, aber in meiner Generation (’67) und in meiner Heimat (Niedersachsen) ist Frauke eben nicht ganz selten.

      Überhaupt sind mir diese Namen auf -ke wohlvertraut: Imke, Maike, Mareike, Rieke, Wiebke… (Während ich neulich hier doch erstaunt war, daß es viele Leute gibt, die den Namen Amrei zu kennen schienen… Den hatte ich noch nie gehört…)

      Bei Pola (und das war in dieser Liste der wirkliche Hingucker) mußte ich sofort an d’Annunzios martialisches „Canzone del Carnaro“ denken, also an den weiteren Kontext „italienischer Faschismus“:

      D’Istria, Fiume, di Dalmazia, di Ragusa, Zara e Pola
      Carne e sangue dell’Italia! Eia Eia Alalà!

      (Es geht da halt um italienische Ansprüche auf Gebiete, die heute zu Kroatien gehören.)

      Das war aber von den Namensvergebern wohl kaum gemeint. 😉

    • Da schließe ich mich an – man muss nicht „kulturell friesisch“ sein, um den Namen Frauke normal zu finden. In Schleswig-Holstein zu leben reicht dafür.

  3. Mark sagt:

    Übrigens war Pola Negri ursprünglich Polin und hieß mit vollem Namen Apolonia–Pola war eine Rufform von Apolonia.

  4. Mark sagt:

    Miran–eine Kurzform von Miranda. Miranda finde ich sehr schön! Miran ist mir auf den ersten Blick nicht eindeutig weiblich genug.

    • S. sagt:

      Miran (oder Mi-Ran) ist auch ein koreanischer weiblicher Vorname. Eine Bekannte von mir, deren Eltern aus Südkorea stammen, heißt Miran.

    • Annemarie sagt:

      Ist dieses Baby Miran denn nun ein Junge oder ein Mädchen, gab es da irgendwelche Hinweise (Strampler in Rosa oder Blau ;-))?

    • Leider kann ich mich nicht erinnern, wo ich den Namen gefunden habe und ob es ein Junge oder Mädchen ist.

    • Nina sagt:

      Mir ist Miran als türkischer Jungenname geläufig, deshalb wäre ich gar nicht auf die Mädchen-Idee gekommen. Es scheint wohl beides zu geben.

    • Schtroumpfette sagt:

      Nun bin ich überrascht, dass Miran ein geläufiger türkischer Jungenname ist, da ich den türkischen Mädchennamen Nuran kenne. Die Endung macht wohl nicht den Unterschied…!?

    • Anna sagt:

      Ich habe eine kleine Google-Suche nach Miran in den verschiedensten Babygalerien gestartet, allerdings habe ich keine/n gefunden, der dieses Jahr geboren wurde. Bei meinen Suchergebnissen habe ich kein Baby Miran gefunden, dass eindeutig weiblich war.

  5. Sabina sagt:

    Mir gefallen diese Woche:

    Lénia Sophie * Ilenia * Lukas Anton * Leira

  6. Aileen sagt:

    Mir gefallen in dieser Wo:
    1. Sophia Katharina
    2. Samu Jendrik
    3. Ferdinand Augustin

  7. Schtroumpfette sagt:

    Miran – dass es sich um eine Kurzform von Miranda handelt, da wäre ich nie drauf gekommen. Ich hätte Miran glatt für einen Jungennamen gehalten. Mir klingt der Name demnach zu männlich für ein Mädchen. Miranda gefällt mir besser.

    Fionna – sieht befremdlich aus, da Fiona viel geläufiger ist. Aber ich muss sagen, dass mir Fionna, wenn ich den Namen vor mich hin spreche, besser gefällt als Fiona.

    Dunja Angelika – Dunja ist einer meiner Lieblingsnamen. Ich freue mich, dass er hier in den Babynamen der Woche erscheint. Angelika mag ich nicht so gern, daher allein schon finde ich die Kombi nicht optimal.

    Filomena – da habe ich eine Tendenz zu Ph, aber was soll’s?! Mit dem F kann ich mich schon auch anfreunden. Ich mag den Namen so oder so.

    Ilvy Käte – die Kombi wirkt auf mich schon etwas „großmütterlich“. Das mag daran liegen, dass meine Omas Ilse und Käthe heißen. Ilvy hat mich vom Klang her (gleiche Anfangssilbe, die zweite Silbe ebenfalls aus zwei Buchstaben bestehend) gleich an Ilse erinnert. Ilvy ist aber vielleicht doch einen Hauch moderner als Ilse. Mir gefallen sowohl Ilvy als auch Käte (besser mit h), und die Namen passen v.a. von der Wirkung her zusammen.

    Emma Estelle – einzeln finde ich beide Namen ok. Die Kombi finde ich top. Die Namen gehen einfach prima von den Lippen: schöner Sprachfluss!

    Aileen Tiana – die Kombi finde ich ebenfalls gelungen. Die Namen klingen sehr schön zusammen. Einzeln mag ich Aileen. Tiana ist auch ok; da gibt’s eben den Verwechslungsfaktor mit Diana und Tina. Zu Aileen passt Tiana jedoch am besten – klasse kombiniert.

    Ava Lucia – von der Silbenkonstellation ähnlich elegant wie Aileen Tiana. Sowohl Ava als auch Lucia mag ich ganz gern. Hier würde mir Lucia in der spanischen Aussprache am besten gefallen.

    Sophia Katharina – einzeln gefallen mir beide Namen (v.a. Katharina) nicht so gut, aber die Kombi überzeugt mich klanglich doch sehr. Hinzu kommt noch, dass beide Namen griechischen Ursprungs sind. Das passt!

    Ferdinand Augustin – durch ihr „i“ sind die Namen auffällig elegant miteinander verbunden und dann noch – weniger auffällig – durch ihren t-Laut. Naja, und dann sind da noch die „n“s und die gleiche Silbenanzahl. Dennoch klingen sie ja mal so ganz anders. Sie wirken aber auf mich ähnlich – irgendwie putzig, ohne dabei zu kindlich zu sein. Schöne Namen, schöne Kombi!

    Jeronimo Julien – die spanische Form von Hieronymus mit der französischen Form von Julian: ich muss sagen, dass mir Jeronimo auch besser gefällt als Jérôme und Julien besser als Julio. Bei diesem Gedanken finde ich die Kombi gleich geschmackvoller – zumal so einerseits die gleiche Endung auf –o vermieden wird und andererseits ein ähnlicher Endlaut auf einem weichen Konsonanten.

    Nikolaos Rafail – die griechische Form Nikolaos würde ich hierzulande sogar eher vergeben als Nikolaus, da es eben DEN Nikolaus gibt und mir der Name durch ihn zu besetzt ist. (Am schönsten finde ich Nikolai). Rafail ist die griechische Variante von Rafael/Raphael. Rafail hört sich ganz gut an, jedoch mag ich die deutsche/spanische Version lieber. Ich mag diese griechische Kombi, obwohl mich eine Kleinigkeit stört. Ich bin mir nicht sicher, woran es liegt – oft stören mich s und f in einer Kombi (oder R auf –s)….

    Pola – erst neulich habe ich eine Pola kennengelernt. Anfangs musste ich darauf achten, dass ich den Namen nicht mit Paula verwechselte – zumal es eine Paula im selben Umfeld gab. Letzten Endes habe ich mich schnell an den Namen gewöhnt und ich mag ihn auch – sogar mittlerweile lieber als Paula.

    Meine Tops heute sind von den einzeln vergebenen Mädchennamen:
    Fionna, Pola und Filomena.

    Von den Kombis unter den Mädchennamen mag ich:
    Aileen Tiana, Ava Lucia und Emma Estelle.

    Bei den Jungennamen lege ich mich auf „nur“ drei Namen fest:
    Ferdinand Augustin, Nikolaos Rafail und Jeronimo Julien.

    • Annemarie sagt:

      Miran ist auf jeden Fall auch ein Jungenname, sogar in den Top-300 (Platz 283).

    • Schtroumpfette sagt:

      Danke für die Info, Annemarie! Als Jungenname gefällt mir Miran besser – wenn ich auch Milan z.B. bevorzuge.

  8. Kati sagt:

    Mir gefallen diese Woche kaum der Namen, am besten finde ich noch
    Sophia Katharina und Ferdinand Augustin

    okay finde ich noch Frauke (obwohl ich den Namen nicht wirklich mag – auch wenn ich Norddeutsche bin ),
    Fionna – lieber nur mit einem N,
    Jannes Daniel
    Pola
    Ava Lucia (nur, wenn sie als Luchia ausgesprochen wird)
    Dirck Jesper
    Lénia Sophie und Nicola Amalia

    die anderen sind nicht so meins.

    Zu Miran: da müsste eigentlich ein Zweitname her,
    ich habe den Namen nämlich auch als Türkischen und Albanischen Jungennamen schon gelesen/gehört, als auch bei einem bulgarischstämmigen Mädchen, die hat aber einen Zweitnamen.
    Ich finde ihn als Jungennamen auch besser.

  9. Tine01 sagt:

    Schön finde ich die Namen:

    – Miran ist ein sehr schöner Jungenname. Der erinnert mich an den Namen Goran, den ich sogar noch schöner bzw. männlicher finde.
    – Jannes Daniel ist als Doppelnamen sehr schön
    – Samu oder Samuel super; aber ohne Jendrik bzw. Hendrik.
    – Emma Estelle hört sich zusammen sehr schön an, wobei ich Estelle alleine überhaupt nicht mag, Emma um so mehr. Ich finde Emma ist ein sehr starker Frauenname.
    – Lukas Anton ist auch ganz schön. Die Zusammensetzung finde ich sehr freundlich/lustig: Der Junge ist einfach gut drauf.

    Die anderen Namen finde ich nicht so schön.
    Bei Ava Lucia muss ich an Ave Maria denken; zu gläubig.

    Die Schreibweise von Dirck Jesper finde ich sonderbar, ich kenne nur Dirk Jasper.

    Mio Ben : Mein Ben : Mein Sohn : Mein Ich. Was für eine Kombi ???

    Sophia Katharina und Ferdinand Augustin sind ganz o.k. und können auch Erwachsene Menschen tragen.

    Amy-Melia : Am(y-M)elia : also Amelia : Richtig?

    Viele der anderen Namen haben wohl etwas mit einem „Migrationshintergrund“ (eventuell in 3. Generation?) zu tun:
    Filomena * Ilvy Käte * Lénia Sophie * Devin Danny * Ilenia * Aileen Tiana * Nela Enni * Ceyda-Acelya * Kijara * Sebatin * Jeronimo Julien * Nikolaos Rafail * Pola * Leira

  10. Tüdelkopp sagt:

    Ich finde am schönsten ist die Kombi Dirck Jesper! Mein Sohn heißt so – Dirck nach meinem verstorbenen Opa! Und ich finde es gut das der Name nicht so geläufig ist! Findet ihn ruhig sonderbar dann bleibt mein kleiner nämlich außergewöhnlich

    Danke an Mark das du die Kombi gut findest 🙂

    • Tüdelkopp sagt:

      Übrigens ist mein kleiner in 11/2015 geboren & 12/2015 gemeldet beim Standesamt… zufall?

Kommentieren