Von 22. Februar 2010 5 Kommentare Weiterlesen →

Kinospot mit seltsamen Vornamen

Im Standesamt von Hamburg-Eimsbüttel scheint es streng zuzugehen, was die Eintragung von ungewöhnlichen Vornamen angeht. Nicht einmal „Fettes Brot“ oder „Green Day“ will der Beamte zulassen – so ist es zumindest im aktuellen Kinowerbespot des Kieler Senders „delta radio“ zu sehen.

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und Betreiber der Website beliebte-Vornamen.de .

5 Kommentare zu "Kinospot mit seltsamen Vornamen"

  1. Anonymous sagt:

    voll lustig!
    das triffts mal wieder auf den Punkt! Auch wenn ih miehn Kind weder delta radio oder sonstwie nennen wollte!

  2. Maddie sagt:

    Meine Tochter heißt Katharina Sofia. Die Standesbeamtin hat sich richtif gefreut, als sie den normalen Namen gesehen hat. Nach Lianna-Patrice und Justin Toorben waren wir die dritten an diesem Tag…..

  3. Kati sagt:

    JA, den Spot habe ich auch im KIno gesehen.
    Und neulich, als er zum zigsten Mal lief, saß ein Pärchen hinter uns und da meinte der der Junge (ca 16, 17 Jahre) zu seiner Freundin, Zitat: Wären sie in Schweden, dann hätten sie das Baby Metallica nennnen dürfen,das habe ich auf einer Vornamensseite gelesen 😉
    Und da fiel mir dann ein, das ich es auch gelesen habe…nämlcih hier!

Kommentieren