Ungewöhnliche und beliebte Namen aus Dresden

Die häufigsten Babynamen in Dresden 2008

Mädchen Jungen
  1. Sophie
  2. Marie
  3. Anna
  4. Charlotte
  5. Johanna
  6. Lena
  7. Maria
  8. Helene
  9. Hannah
  10. Luise
  11. Emma
  12. Leonie
  13. Emilia
  14. Lea
  15. Elisabeth
  16. Laura
  17. Paula
  18. Hanna
  19. Luisa
  20. Emily
  21. Lisa
  22. Clara
  23. Sophia
  24. Josephine
  25. Lara
  26. Nele
  27. Amelie
  28. Lilly
  29. Sarah
  30. Alina
  1. Paul
  2. Alexander
  3. Leon
  4. Emil
  5. Felix
  6. Moritz
  7. Maximilian
  8. Anton
  9. Elias
  10. Luca
  11. Max
  12. Johannes
  13. Richard
  14. Lukas
  15. Julian
  16. Karl
  17. Jonas
  18. Friedrich
  19. Louis
  20. Johann
  21. Tim
  22. Florian
  23. Thomas
  24. Vincent
  25. Finn
  26. Arthur
  27. Christian
  28. Oskar
  29. Ben
  30. David

ungewöhnliche Namen

Auch 2008 tauchten wieder außergewöhnliche Vornamen, sowohl bei Mädchen, als auch bei den Jungen auf, wie das Dresdener Standesamt mitteilt:

  • Tebessa – Mädchenname, Ursprung vermutlich in tabassum (arabisch „Lächeln“)
  • Philidel – fiktiver Name, seltene Nachweise (1 x im Geburtenregister Sussex (Eng.) 1821, 1 x im Hochzeitsregister London 1867)
  • Paikea – im Polynesischen als Jungenname, dortige Mythologie „Gott der Seeungeheuer“, in der Tradition der Maori dem erstgeborenen Sohn vorbehalten
  • Lutetia – ursprünglich antiker, römisch-lateinischer Name von Paris
  • Liotta – bisher noch nie vergeben; laut Gesellschaft für deutsche Sprache e. V. kombinierte Form von Lio und Otta

Weitere Vornamen, die genehmigt wurden, sind Kashmir, Kashmira, Gorwin, Gaurangi, Dhansheidi, Bennik, Rasa, Carlyle, Carmelin, Ulysses, Korla. Bei diesen Namen wurde empfohlen, einen weiteren Vornamen zu wählen, der eindeutig das Geschlecht des Kindes erkennen lässt.

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

Kommentieren