Babynamen der Woche 26/2011

Lotte Marie * Fridtjof * Hanna Marlene * Kilian Johannes * Emmi Elise * Evi * Ida * Florian Dominik * Amy-Lou Melody * Enya Nea * Jules Lunes Otto * Johann Holger * Can Dorian Rolando * Marc * Marie Christine * Levent Karl * Finn Luis * Nele-Marie * Laynie * Lydia Maria * Heda-Marie * Ludwig * Joel Leon * Lana Malou * Berenike * Pascal Constantin * Pia Marit * Toby * Erick Martin * Lea Foline

Promibaby Lotte Marie

Wenn die Familienministerin Nachwuchs erwartet, dann ist es doch besonders spannend, wie das Baby heißt. Jetzt ist es soweit: Kristina Schröder ist Mutter einer Tochter geworden. Das Mädchen hat den Namen Lotte Marie bekommen. Der Vorname Lotte klingt modern, auch wenn er (noch) kein Top 100-Name ist. Marie dagegen ist schon seit Jahren einer der häufigsten zweiten Vornamen in Deutschland – Mädchen und Frauen namens “xxx Marie Schröder” gibt es vermutlich Hunderte. Wer kennt eine?

Vornamengeschichte von Maximilian Buddenbohm

Zur Veröffentlichung seines ersten Buches hat uns Maximilian Buddenbohm verraten, wie er auf die Namen seiner Kinder gekommen ist. Inzwischen ist sein drittes Buch erschienen. Ich möchte aber aus seinem zweiten Buch zitieren – da hat er nämlich etwas Vornamenrelevantes geschrieben!

Im Buch Es fehlt mir nicht, am Meer zu sein erzählt Buddenbohm von seiner Jugendzeit in Travemünde. (Pflichtlektüre für alle, die demnächst dort Urlaub machen!) Um Vornamen geht es erst im Schlusskapitel, wenn der Autor (der jetzt in Hamburg lebt …) nach vielen Jahren seinen besten Kumpel aus der Jugendzeit wiedertrifft:

Er fragte nach meinem Beruf, nach Frau und Kindern. „Zweite Ehe“, sagte ich, „und zwei Söhne. Und du?“

„Erste Ehe und ein Sohn“, sagte er. „Er heißt Maximilian.“

„Oh“, sagte ich.

Vornamen richtig schreiben

Zehn Hilfen zur Vornamenwahl aus dem Jahre 1901 hat die Namenforscherin Claudia Rothe ausfindig gemacht: Tipps zur Vornamenwahl anno dazumal. Zu ihren aktuellen Hinweisen zählt auch

Wird das Kind und seine Umgebung den Namen leicht und richtig aussprechen und schreiben können?

Ein sehr wichtiger Aspekt, wie ich meine, der erschreckend vielen werdenden Eltern total egal ist.

Ähnliche Gedanken hat sich auch die Journalistin Susanne Peyronnet in ihrem Beitrag Die Last mit den Namen gemacht:

Es gibt kaum einen Vornamen, der sich eindeutig schreibt. Wer keine Fehler machen möchte, frage lieber nach. Ich weiß nicht, wie viele Eltern sich bei der Namenswahl darüber Gedanken machen, wie oft ihr Kind später einmal über die richtige Schreibweise Auskunft geben muss.

Interview mit der Vornamenberaterin Frauke Rüdebusch

Frauke Rüdebusch hat einen ungewöhnlichen Beruf. Einen Beruf, um den sie vermutlich viele „Beliebte Vornamen“-Stammleser beneiden: Sie ist Vornamenberaterin.
Als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden beurteilt sie die Eintragungsfähigkeit von ungewöhnlichen Vornamens, falls die Beurkundung im örtlichen Standesamt abgelehnt wird. Wie die Sprachwissenschaftlerin zu diesem Job gekommen ist und was sie dabei so erlebt berichtet SPIEGEL ONLINE: Frau Rüdebusch, darf mein Kind Zecke heißen?

Wie steht die Vornamenexpertin denn wohl zu ihrem eigenen Namen? Ich habe mich erkundigt:

WeiterlesenInterview mit der Vornamenberaterin Frauke Rüdebusch