Babynamen der Woche 12/2009

Teela * Annika * Sophia Charlotte * Lea * Niklas Julian * Julia Anna * Fynn * Mia Lilly * Alexander * Antonia Sophie * Sophie Caroline * Leana-Sophie * Matheo Elias * Vitus Elias * Fabio Elias * Celine * Leon * Johanna Katharina * Paul * Anna Maria * Maria Chiara * Erik Yannick * Lina Marie * Anton * Henry * Mika * Emilia * Lucas * Luca Malon * Jakob Sebastian * Leni Rosa * Leopold Luiz * Paula Henriette * Kilian Kjell * Levin * Viona * Kai * Miriam * Justin * Anemone Leonora * Claudio * Nela Annalena * Amelia Magdalena * Edonna * Ellina

Zwillingspaar der Woche

Lenny und Ludwig


Comiczeichner Flix im Interview

Der Berliner Comiczeichner Flix hat ein neues Buch veröffentlicht:
Der Swimmingpool des kleinen Mannes: heldentage 2.0.

Aus diesem Anlass habe ich ihm ein paar Fragen über seinen Vornamen gestellt:

WeiterlesenComiczeichner Flix im Interview


Namenslexikon von Dorit Zimmermann * Interview

Der Knaur-Verlag hat ein neues Namensbuch veröffentlicht. Der A-Z-Teil des Vornamenlexikons umfasst laut Verlagsinformation ca. 6000 Namen, die abwechslungsreich kommentiert werden. Neben den obligatorischen Informationen zur Herkunft und Bedeutung gibt die Autorin Dorit Zimmermann auch Hinweise dazu, ob es sich um beliebte oder eher seltene Namen handelt und in welchen Ländern die Namen verbreitet sind. Auch persönliche Einschätzungen fehlen nicht – offenbar ein neuer Trend bei den Vornamenbüchern, der schon bei den jüngsten Werken der Namensbuchautorin Cornelia Nitsch aufgefallen ist.

WeiterlesenNamenslexikon von Dorit Zimmermann * Interview


Oren Geller über israelische Vornamentrends

Die Namensgebung im modernen Israel orientiert sich nicht mehr, wie früher, an den traditionellen biblischen Namen. Anstatt sich ausschließlich nach den in der Bibel vorkommenden Personen zu benennen, läßt man sich auch durch die Namen der Pflanzen- und Tierwelt, Orte, Flüsse und Seen inspirieren. Besonders die Vielfalt bei den weiblichen Vornamen profitierte davon, denn der traditionelle Vornamenpool umfasste gerade mal etwas mehr als 100 Namen.

Der Journalist Oren Geller aus Tel-Aviv hat die israelischen Vornamentrends für beliebte-Vornamen.de recherchiert:


Promibaby Atlas

Das amerikanische Schauspielerpaar Anne Heche und James Tupper (beide bekannt aus der Serie “Men in Trees”) hat seit dem letzten Wochenende einen gemeinsamen Sohn: Er heißt Atlas. Ihren ersten Sohn aus einer anderen Beziehung hat Anne Heche übrigens Homer genannt.


44159 ostfriesische Vornamen

“Es ist ein stolzer Tag, der in die Geschichte Ostfrieslands eingehen wird” kommentierte die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann aus Leer die Veröffentlichung des Lebenswerks des pensionierten Lehrers Manno Peters Tammena: Das gewaltige Buch Namengebung in Ostfriesland (Amazon-Partnerlink) umfasst 944 Seiten und enthält beeindruckende 44159 ostfriesische Tauf-, Ruf- und Vornamen. Neben der alphabetisch geordneten umfangreichen Sammlung von Namen erläutert Tammena auch die früher in Ostfriesland gebräuchliche patronymische Namengebung und den langsamen Niedergang der ostfriesischen Namenkultur. Für werdende Eltern auf der Suche nach einem Babynamen ist dieses Nachschlagewerk wohl zu viel des Guten. Für Vornamenforscher ist es aber eine großartige Bereicherung der Bibliothek.

Weiterlesen44159 ostfriesische Vornamen


Babynamen der Woche 10/2009

Jesper Rasmus
Jesper Rasmus

Jesper Rasmus * Mia Mercedes * Emily * Andrey * Jil * Adam * Carolina Antonia * Ayman * Zsofia * Maik-Kristian * Minna * Sumeja * Aaliyah Sally * Kiana Alyah * Jeremy Joel * Lucy Sylvia * Michalina * Emil Xaver * Iona * Hanno Mika * Josina Sophie * Alexander Gabriel * Solveig * Benedikt * Clint-Tylor * Leni Mandy * Jean Joel * Klara * Thea * Ben-Lukas * Lou Therese * Collyn * Angelie * Gary-Jay * Zoe Lissy

Zwillingspaar der Woche

Shanice und Cheyenne


Deutsche sind mit ihrem Namen zufrieden

Eine Umfrage des Instituts EARSandEYES unter mehr als 1.700 Bundesbürgern ab 18 Jahren ergab, dass 88% der Deutschen mit ihrem ersten Vornamen eher zufrieden sind. Knapp jeder zweite Bundesbürger (48%) besitzt zusätzlich noch einen weiteren Vornamen. Unter denjenigen Personen, die einen solchen Zweitnamen haben, ist auch die Akzeptanz dieses Namens groß (60%), wenn auch deutlich geringer als bei dem Ersten.

Auch an dem Namen ihres Partners (70%) haben die meisten Bundesbürger nicht viel auszusetzen. Dabei sind den wenigsten Namen wirklich egal. Nur 3% der Deutschen ist es gleichgültig wie sie ihren Schatz rufen müssen, lediglich 1% ist ihr eigener Vorname einerlei.

Soweit die wesentlichen Informationen aus der aktuellen Pressemitteilung des Meinungsforschungsinstituts. Zweifelhaft finde ich allerdings die Aussage, der Trend zu mehreren Vornamen sei rückläufig. Auch wenn laut der Umfrage vor 50 Jahren 69%, vor 18 bis 29 Jahren aber nur noch 39% der Kinder mindestens zwei Vornamen erhalten haben, wundert es mich, wie das Institut daraus auf aktuelle Trends schließen kann. Hier wären doch wohl Angaben zu den jüngsten Zweitnamenträgern nötig – verständlicherweise haben sich keine Kleinkinder an der Umfrage beteiligt.