Nicht zu lang, eher frech und nicht zu häufig vergeben

Wir haben eine Tochter namens Käthe. Dieser Name war sofort klar und alternativlos! Wir sind auch sehr zufrieden!

Nun bekommen wir ein zweites Mädchen und die Namenssuche gestaltet sich als wirklich schwierig. Folgende Kriterien sollen erfüllt sein:

  • Passend zu einem Doppelnamen der mit „Müller“ beginnt.
  • Nicht zu lang, eher „frech“.
  • Nicht zu häufig vergeben wie zum Beispiel Frieda oder Klara.

Wir haben bisher drei Namen die wir uns vorstellen könnten: Hanni, Liesel und Lola (die ersten beiden mit familiärem Bezug.)

Gibt es dazu Meinungen oder weitere Vorschläge? Vielen lieben Dank für die Hilfe.

163 Gedanken zu „Nicht zu lang, eher frech und nicht zu häufig vergeben“

  1. Es kommt selten vor, dass ich eine Namensidee abkanzle, aber in diesem Fall ist es mir wichtig: Lieschen Müller aus der Redensart ist bei mir so präsent, dass ich Liesel Müller-… einfach nur lächerlich finden würde.

    Mein Vorschlag: Erna würde sehr gut zu Käthe passen!

    Antworten
    • Lieber Knud,

      Vielen Dank.

      Ich habe weder die Redensart Lieschen Müller im Kopf noch eine solche Assoziation. Das ist wirklich spannend! Es scheint ja aber doch geläufiger zu sein..

      Wir stellen uns eher die Frage ob man nach lebenden Vorfahren benennen sollte oder lieber nach Verstorbenen..

    • In Sachen Lieschen Müller wäre ich nicht so streng wie Knud 🙂 Es geht ja nicht um Lieschen, sondern um Liesel, und nach Müller folgt ja noch der Rest vom Nachnamen, wenn ich das richtig verstanden habe. Liesel Müller-Wohlfahrt z.B. 😉 klingt anders als Lieschen Müller, die für mein Empfinden sowieso nicht mehr soo präsent ist. Erika Mustermann hat ihr den Rang abgelaufen.

    • Ich denke, dass Liesel schon eine Verkleinerungsform ist schützt vor einem weiteren -chen, eine Lisa Müller wäre da viel gefährdeter – und dennoch glaube ich, dass es davon eine Menge Namensträgerinnen gibt, die auch nicht unter ihrem Namen leiden müssen.

  2. Nach der ganzen langen Liste würde mir noch Heidi einfallen. Wobei ich Romy sehr schön finde oder Emmi.

    Alle drei von alten Namen abstammend.

    Heidi und Käthe
    Romy und Käthe
    Emmi und Käthe

    Antworten
  3. Meinen Geschmack trifft keiner eurer Favoriten. Zum Glück sind Geschmäcker verschieden und die Welt dadurch nicht langweilig 😉

    Ich versuche mal, aus Sicht unserer Kinder (die sehr konservative Namen tragen) zu kommentieren. Die Zwerge sind gerade fünf und sieben geworden.

    Lola ist ganz klar positiv besetzt durch die Charlie und Lola Geschichten, die wir gerade noch in der Sendung mit der Maus gesehen haben.

    Hanni heißt eine ihrer Puppen. Sie empfinden den Name also auch als völlig normal.

    Liesel wäre ihnen fremd, also erstmal komisch, aber mit etwas dran gewöhnen auch normal

    Eine Hedi kannte ich mal, ca Mitte der 80er geboren. Auch dieser Name wäre keiner, den ich selbst vergeben würde. Abgesehen von subjektivem Geschmack fällt mir aber nichts ein, was gegen den Name sprechen würde.

    Antworten
    • Vielen Dank für deine Gedanken. Tolle Idee mit dem Blickwinkel der Kids!!

      Ich muss ja zugeben das ich auch bei vielen Namen denke „ohje – wirklich?“. Da gehen die Geschmäcker einfach sehr auseinander und die Entscheidung ist ja auch eine Fürs Leben. Also alles gut

  4. Aus Liesel würde ich eine Liese oder Liesi machen und Lola find ich nicht so passend zu Käthe stilistisch.
    Meine Vorschläge (zum Teil sicher schon genannt):
    Tessa
    Mimi
    Lilo
    Rosi
    Magda
    Hilde/a
    Nelly
    Christel
    Irma
    Thea

    Antworten
    • Magda passt auch super. Käthe und Magda
      Hatten wir Thekla schon? Käthe und Thekla
      oder Trude? Käthe und Trude, passt sehr gut
      Gertrud
      Gerlinde
      Gerhild
      Walburga
      Hiltrud

    • Vielen Dank!

      Ich finde den Namen Mimi schon immer toll!
      Aber Mimi Müller-… ist ein bisschen zu arg.

  5. Jetzt ist mir noch Freda eingefallen, den finde ich auch gut. Aber mit möglichen Verwechslungen mit Frida (und Freya?) sollte man rechnen …

    Antworten
  6. Mal noch ein ausführlicherer Kommentar mit den noch neuen in der Diskussion, soweit ich es richtig überblicke: Lilo, Lotti/Lotte, Hedi, Luzie, Lore, Edith

    Lilo zu Müller würde ich nicht wählen: es sind mir definitiv zu viele Silben mit L hintereinander, wie auch bei Liesel und Lola.

    Lotti/Lotte zu Müller ist mir wir bei Hanni durch zweimal Zweisilber mit Doppelkonsonant irgendwie zu abgehackt, aber vielleicht holt dies der zweite Nachname wieder raus.

    Hedi Müller finde ich klanglich gut passend: beim Vornamen ein langes e- in der ersten Silbe und beim Nachnamen ein kurzes in der zweiten.

    Schön, dass du Luzie Müller toll findest . Der Vorschlag ist daraus entstanden, dass mir ein L als Vornamenanfang als Verbindung zum Doppel-L von Müller gefiel und irgendwie gefällt mir entweder langes u oder langes e (oder auch ä) als erster Vokal zu Müller besonders gut. Luise Müller fände ich z.B. auch richtig gut. Ich finde die Aussprache von Luzie eindeutig – ich kann mir eher vorstellen, dass vielleicht vom Hören zum Schreiben manche Luzie für die eingedeutschte Aussprache der ihnen geläufigeren Lucy halten und ihn dann auch Lucy schreiben?! Was denken die anderen im Blog?

    Lore Müller: Ich bin ja bekennender Fan des Namens Hannelore und den mir bisher begegneten Namensträgerinnen, sodass ich den Vorschlag Lore an sich schön finde. Ich finde allerdings andere aus der Auswahl besser zu Müller passend, irgendwie will mir das Vokalschema o-e zu ü-e nicht ganz gefallen – allerdings mit einem o im zweiten Nachnamen kann das auch gerade gut sein.

    Edith Müller: den finde ich klanglich auch richtig gut dazu.

    Die Top 3 meiner Ohren, also persönliche Namensvorlieben außen vor:
    1. Luzie Müller
    2. Hedi Müller
    3. Edith Müller – ich mag es doch bei Hedi mehr, dass der Name nicht auf Konsonant endet wie mindestens die darauf folgenden beiden Silben Mül und ler.

    Antworten
    • Vielen Dank für die ausführlichen Gedanken. Es macht wirklich Sinn, den ganzen Namen am Klang zu beurteilen. So haben wir das bei Käthe auch gemacht.

      Unser zweiter Name beginnt mit O!
      Tatsächlich klingt Lore ganz toll (fast besser als Luzie) und Lola auch…
      Lilo und Lotte klingen auch gut. Hedi auch! Nur Edith mit dem zweiten Namen nicht so gut.

  7. Mir gefallen die Vorschläge Luzie, Amrei, Lilo und Hedi. Sie sind gut verggebbar, meiner Meinung nach. Kenne auch eine kleine Loki, vielleicht wäre das noch eine Idee?
    Statt Lola möchte ich noch Ola vorschlagen. Olga könnte auch noch passen. Hanni ist mir zu sehr Spitzname und zu niedlich, anders als Käthe. Statt Liesel würde ich Liese bevorzugen.
    Viel Erfolg bei der Namensvergabe!

    Antworten
  8. Hallo,

    Ich bin eigentlich kein Fan von „spitznamig“ klingenden Vornamen, von den hier vorgeschlagenen finde ich aber folgende toll, bzw würde ergänzen:

    Hanne (finde ich durch das E um Längen besser als Hanni)
    Lore
    Fine
    Fina
    Flora
    Ylvie
    Ylva
    Alva
    Alma
    Ebba
    Lene
    Line
    Eni
    Jonna
    Ava
    Elfi
    Nina
    Nine
    Elsi

    Antworten
  9. Ich muss hier mal sagen, dass das hier eine Diskussion ist, die außergewöhnlich viel Spaß macht. 🙂

    Diese leicht polarisierenden Diskussionen sind einfach die besten! :-))

    Ich empfinde es dabei auch als bereichernd, dass man manche Namen plötzlich aus einer ganz anderen Perspektive als der eigenen sieht. Auf diese Weise erscheinen viele Namen plötzlich in einem ganz anderen Licht. Ein Name wie Lola würde normalerweise nicht zu meinen persönlichen Favoriten zählen, aber speziell in diesem, euren Fall kommt er mir gerade in der ungewöhnlichen Kombination mit Käthe spitzenmäßig vor! :-))

    Meine Favoritenliste für eure zweite Tochter sieht mittlerweile folgendermaßen aus (dabei vergebe ich nur 1. und 2. Plätze, da ich viele Kombinationen als nahezu gleichwertig empfinde.)
    😉

    1. Käthe und Hanni

    1. Käthe und Lola

    1. Käthe und Lilo

    1. Käthe und Romy

    2. Käthe und Emmi

    2. Käthe und Anni

    2. Käthe und Ylvie

    Bin sehr gespannt, was es am Ende wird! :-))

    Antworten
  10. Hallo,

    noch nie habe ich kommentiert, finde die laufende Diskussion und vor allem Deine Überlegungen sehr spannend und habe interessiert mitgelesen.
    Ich mag kurze Namen sehr gerne und auch nordische. Einen Sohn hätten wir wohl Mika genannt.
    Hanni (von Hannelore) hieß meine Schwiegermutter, die ich nicht kennengelernt habe. Sehr fraulich, schön!
    Liesel hat für mich leider etwas von Kohliesels Töchter – ich bin offenbar ein älteres Semester. 😉
    Schön finde ich
    Lea
    Theda
    Pia
    Adda
    Lotte

    Ich wünsche euch für die Namenssuche ein glückliches Händchen und ein gesundes, glückliches Kind!

    LG DeSa

    Antworten
    • Der Film, den du meinst, heißt „Kohlhiesels Töchter“ 🙂 Die Töchter, gespielt von Lilo (!) Pulver, heißen allerdings schon Liesel (und Susi). Liesel ist die Hübsche, Susi der Trampel.

    • Vielen Dank!

      Adda sagt unsere Käthe im Moment zu allem – damit tue ich mich schwer.

      Die Diskussion ist wirklich hilfreich, auch um auszuschließen was uns nicht gefällt.

  11. Wurde Pippa schon vorgeschlagen? Ich finde den Namen super. Und irgendeine/n Philipp/a wird es bestimmt in den Generationen vorher gegeben haben.

    Antworten
    • Das ist ein guter Gedanke. Tatsächlich Hieß der Opa meines Mannes Philipp. Der Name Philippa wurde im Freundeskreis grade erst vergeben.

      Käthe und Pippa klingt ja fast wie englischer Adel

    • Ja, eine Ähnlichkeit zu Kate und Pippa ist gegeben. Aber hey, es sind 2 Kosenamen von absoluten Klassikern. So überraschend wie Carl und Johann zusammen.

    • In meiner engeren Auswahl standen immer Käthe, Pippa, Hilda und Karline – bei Jungs fällt mir das Muster schwerer. Frido, Willem, Michel oder aber auch Klassiker wie Clemens und Caspar oder ausgefalleneres wie Quentin und Leonor gefallen mir.

  12. Wie würde euch denn Ellie gefallen?

    Finde durch die IE Endung wirkt der nicht so als Spitzname, obwohl es auch früher in der Oma Generation auch schon den Namen Elli gab.

    Ich meine auch Elli ist unter den TOP 500 Namen, zumindest im Norden.

    Finde Hanni auch schön.
    Als Liesel würde ich mich unwohl fühlen, für mich mutet der bayrisch an, stelle mir da jemandem auf einem Hof in Tracht vor.

    Antworten
    • Regina, ich kann dir garantieren, dass auch hier in Bayern niemand Liesel heißt oder außerhalb von Volksfesten Tracht trägt 😀

    • Liebe Regina,

      Das mit dem Ie stimmt schon. Elli hat mir allerdings irgendwie noch nie so richtig gefallen.

      Gegen einen Bodenständigen Namen habe ich nichts, wir kommen selbst aus der Landwirtschaft.

    • Dazu noch eine Liesel-im-Dirndl-Assoziation: Im ersten Sissi-Film stellt sich Sissi dem Kaiser als „die Liesl von Possenhofen“ vor 🙂

  13. Käthe – von Katharina…
    Dazu fällt mit immer ein:
    „Barbara mit dem Turm, Margarethe mit dem Wurm, Katharina mit dem Radl – das sind die drei heiligen Madl…“ Das sind die drei Frauen unter den 14 Nothelfern.

    Grete(l) und Bärbel würden also perfekt zur Käthe passen. Und im Fall Bärbel können sich dann beide Mädchen ihr Leben lang über den Umlaut freuen und den Spass, den sie mit amtlichen Schreiben, Auslandsbesuchen u. ä, haben werden…

    Antworten
    • Grete gefällt mit gut, ist mir aber viel zu nah an Käthe vom Klang her.

      Den Umlaut geben wir ja schon mit dem Nachnamen mit. Ich finde übrigens den Zweitnamen meines Mannes viel hinderlicher beim Reisen als das ü. Deshalb kommt das für uns zb auch nicht in Frage…

  14. Mein Mann schlägt spontan Pippa vor, er meint es passt zu Käthe (Kate & Pippa Middleton). Wenn dann noch ein Willi (William) dazu käme wäre es lustig. 😉

    Generell würde ich sagen, immer den Namen nehmen den beide Eltern wirklich mögen. Auch wenn er gefühlt nicht zum Geschwisternamen passt oder nicht perfekt mit dem Nachnamen harmoniert. Und ob er anderen gefällt ist wirklich erstmal egal. Der Name wird ja dann von der Person mit Leben gefüllt und ich behaupte mal dass 99% aller Menschen keine gravierenden Probleme mit ihrem Vornamen haben.

    Trotzdem noch ein paar Ideen & Gedanken dazu, einfach weil es Spaß macht.

    Wie so viele ordne ich Lola gefühlt einer anderen Kategorie zu als Käthe, und ja empfinde es auch als frivol, obwohl ich die zitierten Bücher und Filme nur dem Namen nach kenne. Wenn ich das mal so sagen darf wirkt Lola auf mich etwas billig oder nach „Unterschicht“.

    Hanni und Liesel finde ich beide ok in dieser Reihenfolge. Lisbet evtl noch eher als Liesel.
    Verstehe sowieso nicht wieso man unbedingt die Vollform eines Namens geben sollte wenn man sowieso nur die Kurz- bzw. Koseform verwenden will. Eine kluge und sympathische Lilly wird es doch nicht ernsthaft weniger weit bringen im Leben als eine andere Lilly die im Lebenslauf ein „Elisabeth“ stehen hat.

    Alternativ zu Hanni: Nanni.
    Kenne eine sehr coole Oma da ist es zwar nur der Spitzname aber mir gefällts.

    Dann kenne ich Schwestern Romi und Fritzi (so eingetragen). Fritzi klingt mir zu männlich aber Romi mit I finde ich viel schöner als mit y.

    Hedi gefällt mir (anders als Heidi) sehr. Falls die Geschwisternamen doch gut harmonieren sollen fände ich Hedi passender zu Käthe als Hanni, da letzterer m.E. geläufiger und süßlicher wirkt, während Käthe und Hedi für mich beide etwas herber und interessanter/ charaktervoller…klingen.

    Andere schöne Varianten mit I(-Laut) am Ende:
    Juli (halt moderner als Käthe)
    Fanny (Gab es tatsächlich auch einige-warum auch immer?- in der letzten „Käthe-Generation“. Klingt natürlich nach funny.)
    Betty (zu englisch wahrscheinlich, finde es trotzdem nicht unpassend zu Käthe).
    Reni (kannte mal eine die eigentlich Renate hieß aber jung, sehr hübsch und nett war; was wieder mal zeigt dass letztlich die Person bestimmt wie ihr Name wahrgenommen wird.)

    Des Weiteren gefallen mir auch Inga und Golda sehr (kenne eine 1jährige die meist Goldi genannt wird).

    Eben fällt mir auch noch ein was mir zu Käthe die ganze Zeit im Hinterkopf war: Kläre. Tochter einer Bekannten (ca. 20). Wär doch generell auch mal was für Zwillinge. 😉

    Wünsche der Mama von Käthe noch eine gute Schwangerschaft und Geburt, und möchte auch gleich noch Mut machen zum Willi (aka 3. Kind).

    Und es freuen sich immer alle hier zu hören welcher Name am Ende das Rennen gemacht hat…

    Antworten
    • Vielen Dank.

      Tatsächlich sind wir weder unsichere noch beeinflussbare Charaktere und es gewohnt Entscheidungen zu treffen.
      Dennoch freut Es uns neutrales Feedback zu bekommen, das hilft schon weiter. Bei einigen Argumenten sind wir sogar gegenteiliger Meinung..
      wir machen uns Gedanken und diese Diskussion hier hilft sehr.

      Am Ende werden wir rein nach unserem Geschmack und Empfinden gehen.

      Kläre geht aus Gründen gar nicht ;-)…

      Dein Mann hat den gleichen Gedanken wie ich. Bin mir noch nicht sicher ob ich die Vorstellung schön oder schräg finden soll.

      Einen langen, „richtigen „ Namen eintragen und doch anders rufen kommt für uns nicht in Frage – ergibt einfach aus unserer Perpektive keinen Sinn.

      Betty finde ich wirklich schön, ist aber schon wieder ein ganz anderer Sprachraum..

  15. Hanni und Liesel fände ich beide passend und gut vergebbar.
    Darüber hinaus passen zu euren Kriterien m. M.
    Ruth
    Fritzi
    Oda
    Lore
    Hedi oder Hedwig
    Truden/ Trudi
    Irma
    Wanda

    Antworten
  16. Ich kenne eine kleine Gerda und finde den Namen toll.
    Er ist frech, nicht häufig und passt zu Käthe.

    Vll wurde er auch schon vorgeschlagen, das waren ja hier schon wirklich viele Kommentare

    Antworten
    • Vielen Dank.
      Über diesen Namen habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Da muss ich mal überlegen, klingt nicht schlecht ..

  17. Ich persönlich würde keinen Namen vergeben, der die Verkleinerung eines Namens ausdrückt wie mit Endung i oder l. An meinen Namen hat man, als ich Kind war, ein le (im Süddeutschen für -chen oder -lein) angehängt, was mir gar nicht gefallen hat. Man will ja groß sein ab einem bestimmten Alter. Als Erwachsener findet man das vielleicht auch nicht so toll.
    Anstelle von Hanni wäre doch Hanne oder Hanna die bessere Wahl, anstelle von Liesel einfach Liese oder Lisa, was allerdings ziemlich häufig ist.
    Ich kenne ein Geschwisterpaar mit Namen Käthe und Bille.
    Andere kurze Namen die ich gut findesind:
    Magda
    Lotte
    Alma
    Ella
    Bea
    Lona
    Vera
    Selma
    Hella

    Antworten
    • Vielen Dank.

      Ist Käthe nicht auch irgendwie eine Verniedlichung?

      Wir haben auch eine Hanne in der Ahnrnreihe die ich sehr gut kannte! (Tante Käthes Schwester ;-))
      Im direkten Vergleich gefällt uns Hanni aktuell besser, Hanne ist aber nicht ganz ausgeschlossen!

    • @ Verfasserin:

      Käthe und Lore sind für mich Kurzformen – Hanni und Liesel Verniedlichungsformen.

      Luzie wie auch zum Beispiel Marie und Sophie sind so dazwischen, das ie und der Umstand, dass der Ursprungsname das i schon enthält und nur bis dahin gekürzt wurde, machen für mich schon einen Unterschied.

    • In Sachen Verniedlichung schließe ich mich an – Käthe wäre für mich noch keine, da müsste es schon Käthchen, Kätherle oder Käthi sein 🙂

  18. Hallo!

    Wir sind vor Kurzem auch Eltern eines zweiten Mädchens geworden und haben Dank des Forums einen wunderschönen Namen gefunden

    Eure Vorschläge finde ich persönlich aus den bereits genannten Assoziationen ungünstig und ich könnte mir vorstellen, dass das Kind damit vielleicht nicht zufrieden sein könnte…Hanni und Liesl klingen für mich kindlich und Lola passt nicht zu Käthe.

    Meine Favoriten wären:
    Käthe & Selma
    Käthe & Gerda
    Käthe & Minna
    Käthe & Hilde
    Käthe & Lisbeth
    Käthe & Liese (statt Liesl)
    Käthe & Elfie
    Käthe & Erna
    Käthe & Else
    Käthe & Mine
    Käthe & Heidi
    Käthe & Irma
    Käthe & Hella
    Käthe & Jette
    Käthe & Resi

    Die meisten sind ja schon genannt worden. Ich würde euch einen Namen ans Herz legen, der vielleicht nicht zu niedlich klingt …so wie Käthe. Eine solide Kurzform, frech, aber nicht zu niedlich. Hanni und Liesl als Erwachsene gehen einfach für mich nicht gut zusammen…

    Viel Glück beim Finden eines schönen Namens

    Antworten
    • statt Trudi lieber Trude
      statt Rosi lieber Rose

      wie wäre das? Das passt m.E. besser, in der Rufform kann man dann ja das i sprechen, aber als offiziellen Vornamen fände ich Trude und Rose besser als Trudi und Rosi (man würde -s.u.- auch nicht Gerdi oder Elsi als Vornamen eintragen lassen, hoffe ich zumindest)
      meine Favoriten wären
      Käthe + Else
      Käthe + Trude
      Käthe + Gerda
      Käthe + Rose

  19. Meine Oma Elisabeth wurde Lisbeth genannt. Da klang es eher nach Lisssbett. Finde ich ganz furchtbar. Nur ein bisschen anders betont, also Liesbet gesprochen (aber trotzdem so geschrieben wie bei meiner Oma), gefällt mir der Name sehr gut.

    Wir kennen eine Irma im Grundschulalter. Anfangs fand ich den Namen etwas gewöhnungsbedürftig für ein Kind, aber er hat was. Eher frech klingt er für mich auch, obwohl das auf die Namensträgerin in unserem Fall nicht zutrifft.

    Rose, Selma und Gerda klingen für mich etwas ernster als zB Irma. Beide würde ich nicht unbedingt vergeben, finde sie aber sehr schön.

    Bei Trude muss ich an die Filmchen mit „Trudes Tier“ denken, also für Kinder im Sendung mit der Maus Alter ein vertraut klingender Name. Bei uns auf jeden Fall positiv besetzt.

    Zu Käthe empfinde ich von den neuen Vorschlägen Irma oder Trude besonders passend

    Antworten
    • Irma mag ich klanglich und der Name wirkt auf mich wesentlich frischer als zB Irmgard oder Irmtraud.
      In meiner Geburtsstadt Oldenburg gibt es allerdings eine regionale Supermarktkette namens „aktiv & irma“ (genannt „Irma“), daher ist der Name für mich etwas besetzt. Aber denke nicht, dass die in anderen Regionen bekannt ist. Nur in Dänemark gibt es wohl noch eine andere „Irma“-Supermarktkette.

Schreibe einen Kommentar