Der Name sollte auf Deutsch, Französisch, Englisch und Spanisch funktionieren

Wie soll mein Baby heißen?

Hallo zusammen,

rein interessehalber mache ich mir bereits Gedanken um einen Namen für ein zweites Kind. Mein erstes Kind heißt Felix. Dieser Name wurde vor allem wegen seiner schönen Bedeutung und des pfiffigen Klangs gewählt. Zufälligerweise hat er sich zwischenzeitlich aber auch im internationalen Kontext bewährt – und das ist mir nun bei einem zukünftigen zweiten Kind sehr wichtig: Der Name sollte auf Deutsch, Französisch, Englisch und Spanisch „funktionieren“.

Außerdem wichtig: Eine eindeutige Schreibweise (Akzente mal nicht mitgezählt.) Also keine c/k, i/y, mit oder ohne h Fragerei …
Last but not least: Unser Nachname beginnt mit A. Dementsprechend wären Vornamen, die nicht auf a enden, bevorzugt …

Ich bin eigentlich für alle Richtungen offen. Ein Name, der alle Kriterien erfüllt, wäre Benjamin. Ist aber in der engsten Familie schon vergeben …

So, nun bin ich sehr gespannt auf Eure Vorschläge! Vielen Dank schon einmal im Voraus 🙂

Horstomat - Fakten. Daten. Inspiration

45 Gedanken zu „Der Name sollte auf Deutsch, Französisch, Englisch und Spanisch funktionieren“

  1. Emma ist ein sehr schöner Name aber es sind tatsächlich vier davon in unserer (kleinen) Kita… so dass sie schon mit Nachnamen angeredet werden
    Hugo ist ebenfalls einer meiner Favoriten

    Antworten
  2. Den Gedanken hatte ich auch schon immer! Leider gibt es wenige Namen, die auf französisch und Spanisch funktionieren, da Spanier meistens ein -a anhängen, Franzosen aber ebendieses immer seltsam finden.
    Ausnahmen mit eindeutiger Schreibweise sind für mich:
    Emma
    Lisa (Mein Name und der funktioniert wirklich überall, selbst in Asien)

    Und evtl ohne a
    Marlies (wobei die Spanier hier gern ein Marliesa draus machen fürchte ich)
    Magalie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar