Babynamen der Woche 33/2021

Naomy Heily * Jonah Mael * Grady * Zidan * Kyrill Andreas * Svea-Ylvi * Mirabell * Anina Maria * Katy * Nilli * Davina * Samael Loki * Myan * Ajan * Elssa * Luana Niki Marie * Kinga * Scarlett Ruby * Ayca-Ikra * Torvi Emmi * Hrishikesh * Rian Michael * Azemina * Dilvana * Miko Veith * Jannes Joe * Nelinka * Victoria Diana * Yuri August * Milano Otto

Zwillingspaar der Woche: Anna Marie und Philipp Konstantin

Babynamen der Woche


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche
Horstomat – die Vonamen-Toolbox

39 Gedanken zu „Babynamen der Woche 33/2021“

  1. Wahlpflicht:
    Victoria Diana oder Anna Marie und Philipp Konstantin

    Wahlpflicht geschüttelt:
    Svea Anna Victoria und Jonah Philipp Otto

    Antworten
  2. Scarlett Ruby–
    Das sind zwei verschiedene Rottöne. Scharlachrot-Rubinrot….

    Mirabell–
    Hmm, überlege gerade, ob mir das besser gefällt als das schlichte Mira oder weniger gut. Bin unentschieden. Die Schreibweise Mirabelle wäre vom Schriftbild mit dem Obst identisch gewesen. Mirabella würde mir, glaube ich, noch besser gefallen als Mirabell. Was meint Ihr–Mira, Mirabell, oder Mirabella?

    Katy–im Deutschen finde ich Kathi eine besser Schreibweise. Es sei denn, es soll Englisch gesprochen werden. Aber würde sowieso Katharina bevorzugen. Eine Katharina würde ich tatsächlich Käthe rufen. Wie würdet Ihr eine Katharina rufen?

    Jannes Joe–wenn im selben Namen derselbe Buchstabe–hir das J–unterschiedlich gesprochen wird, finde ich das immer etwas unglücklich. Jannes Joseph hätte ich gut gefunden.

    Kyrill Andreas–
    Mein Lieblingsname heute. Kyrill ist natürlich in der orthodoxen Welt (kyrillische Schrift!) ein sehr verbreiteter Name, im Westen Europas ein Exot. Aber hier ist die Schreibweise konsequent eingedeutscht, und es handelt sich immerhin um einen christlichen Heiligen, so dass der Name doch irgendwie nicht ganz wurzellos daherkommt. Finde ihn klanglich sehr schön! Andreas passt dazu, ist ein biblischer Klassiker, den ich mag. Insgesamt eine ungewöhnliche, interessante, und schöne Kombi.

    Victoria Diana–
    Lässt sofort an Queen Victoria und Princess Diana denken. Victoria ist ein schöner Name, Diana ist für mich sehr stark von der heidnischen Göttin besetzt, und ich mag den Klang des Namens Diana auch im Englischen viel lieber als im Deutschen. Hier kommt noch hinzu, dass RIA auf DIA nicht geglückt erscheint. Victoria mit einem anderen Zweitnamen wäre sehr schön gewesen.

    Antworten
    • Hatte die Zwillingsnamen übersehen, möchte sie würdigen:

      Philipp Konstantin ist schön, mag ich dann doch vielleicht noch lieber als Kyrill Andreas, und Anna Marie ist zwar meiner Empfindung nach nicht so schön und klassisch wie Annemarie oder Anna Maria, aber auch Anna Marie ist grundsätzlich eine schöne Kombi und heute der beste Mädchenname in dieser Auswahl.

    • Eine Katharina wäre wohl überwiegend Kathi? Ich hab eine Freundin aber auch schon als Käthchen angesprochen. Außerdem weiß ich von einer, wo die Mutter als Spitznamen Tinka etabliert hat, weil ihr Kathi nicht gefiel.

      Bei Mirabell denke ich neben dem Obst an eine Geschichte von Astrid Lindgren über eine sprechende Puppe, die ist ganz süß.

    • Ich bin kein Fan von Katharina, obwohl mir Kathleen und Catherine gut gefallen. Ich kenne auch nur Kathi als Spitznamen, wobei eine kleine Nachhilfeschülerin mir von einer Mitschülerin namens Käthi erzählte. Wenn ich mir einen Spitzname aussuchen müsste, wäre es die englische Kate (ich einen eine Katrin, die so gerufen wird) oder Ina.

    • Den Namen Katharina mag ich auch sehr gerne. Ich würde eine Katharina auch Kathi rufen. Das ist auch die allgemein übliche Abkürzung für eine Katharina.
      Eine meiner Großtanten (geb. 1910er-Jahre) hieß Katharina und wurde Käthe genannt. In der Altersklasse gab es Käthe oder Käthi häufiger. Aber bei einer junge Katharina habe ich das noch nie gehört. Es gibt noch „Kathrinchen“ als familieninternen Kosenamen.

    • Trinchen und Trine habe ich im Norddeutschen mehrfach erlebt.
      Wobei mir Trine immer etwas trantütig erschien.
      Die inflationären Kat(h)i der 80er haben mir den Namen etwas verleidet, wohl genau wie einer Freundin, die sich Katta nennen liess.

    • Da fällt mir noch eine Mitschülerin meiner Tochter ein, die sich – zeitweilig zumindest – Cat rufen ließ. Voll cool 😉

    • Ich denke, aus einer Katharina wird fast zwangsläufig eine Kathi. Bei uns in Österreich wird das a jedoch dann kurz gesprochen (wie beim englischen „cut“). Ich kenne eine K., die sich Katka rufen lässt. In meiner Region ist der Name auch in meiner Generation (Anfang/Mitte 20) recht häufig, da musste dann innerhalb einer Schulklasse zwischen zwei Katharinas unterschieden werden…

    • Ich heiße selbst Katharina und wurde innerhalb der Familie schon immer Rina genannt. In der Schule hat sich teilweise auch Kathi (dialektal bedingt „Kaddi“ gesprochen) durchgesetzt, seither bestehe ich aber auf Rina. Kathi, Katha etc. mag ich nicht, ich finde sie klanglich einfach zu hart.

  3. Naomy Heily – als Naomi Hailey hätte mir der weitaus besser gefallen. Oder für Fans von „Big Bang Theory“ auch Naomi Halley.

    Elssa – da will jemand unbedingt die Aussprache des Namens Elsa wie in „Frozen“. Ob der Plan aufgeht bzw. der Name stattdessen nicht überwiegend „falsch“ geschrieben werden wird?

    Kinga – ich hab mal eine getroffen und mag den Namen. Leider mochte sie sich nicht interviewen lassen.

    Torvi Emmi – obwohl ich die Torvi aus „Vikings“ nicht kenne, gefällt mir der Name ganz gut. Die doppelte i-Endung hätte es nicht unbedingt sein müssen.

    Jannes Joe – einmal deutsches, einmal englisches J, gefällt mir so leider nicht. Mit Joe könnte ich hierzulande aber ehrlich gesagt auch nur als Spitzname für Joseph, Jonas, Jonte, Jonathan etwas anfangen.

    Antworten
  4. „Ich kenne eine Katrin“ soll es natürlich heißen.

    Zu Tinka. Ich habe als Grundschülerin gerne die „No Jungs“- Bücher von Thomas Brezina gelesen, es geht um zwei Stiefschwestern, die bemerken, dass sie zaubern können, von denen die eine Tinka heißt. Für mich ist der Name mit einem kleinen, dicken Pony verknüpft und ich habe keine Ahnung wieso.

    Antworten
    • Miez, ein Tinker Horse ist ein sehr großes, kräftiges Kaltblutpferd. Dick stimmt also schon 😉

    • @Ruth
      Da ich eine Katzenlady (derzeit leider ohne Katze) bin , kenne ich mich mit Pferden nicht aus. Dass es tatsächlich eine Pferderasse mit ähnlichem Namen gibt, finde ich wirklich lustig. Ob es da viele Stuten namens Tinka gibt 😉

    • Die Assoziation Pony passt schon. Es gibt eine Ponyrasse Namens Irish Tinker und ich kenne persönlich eine Irish-Tinker-Stute namens Tinka (das erste Reitstunden-Pony meiner Tochter).

      Außerdem kommt in der von meiner Tochter sehr geliebten Mädchenbuchreihe „Die drei !!!“ ein Pony Namens Tinka vor.

      Ein Mädchen namens Tinka ist mir mal im Urlaub begegnet. Es wurde von einen anderen Urlauberkind ständig „Stinker“ gerufen. Diese Assoziation bekomme ich nicht mehr von dem Namen weg.

    • @chiocciola
      Dann kenne ich Tinka, das Pony durch die „Drei !!!“. Meine Schwester hat die Bücher vor wenigen Jahren verschlungen und auch die Hörspiele dazu gehört. Entweder sie hat mir davon erzählt oder ich habe es durch die Hörspiele aufgeschnappt. Geheimnis gelüftet 🙂

  5. Wahlpflicht:
    Dann nehme ich doch gleich das Zwillingspaar.

    Anna Marie
    Philipp Konstantin
    und
    Victoria Diana

    Wild geschüttelt:
    Jonah Philipp
    Michael Jannes
    Anna Marie Victoria
    Anna Svea
    Anna Ylvi Maria
    Victoria Ruby Maria

    Von den Mädchennamen gefallen mir nur Anna, Marie/Maria und Victoria. Svea und Ylvi finde ich auch noch ganz hübsch.
    Von den Jungennamen mag ich Jonah, Michael und Philipp. Konstantin ist als Zweitname okay. Als Rufnamen mag ich ihn nicht so.

    ——-

    Naomy Heily – eine Schreibvariante von Naomi Hailey. Bei Hailey bin ich mir auch nie ganz sicher, wie man es schreibt, aber bei Naomi würde ich kein y einbauen.

    Svea-Ylvi – ohne Bindestrich ganz hübsch

    Mirabell – eine Obstsorte, wird gerne zu Schnaps und Likör verarbeitet.

    Jannes Joe – das J wird unterschiedlich ausgesprochen. Jannes Joseph (oder Josef) hätte ich hier gut gefunden. Den Namen Jannes mag ich.

    Antworten
  6. Heute gibt es nur Senf zu einem einzigen Namen, der aus den anderen (oft ebenfalls kommentarwürdigen) doch sehr herausragt

    Samael Loki * Da sind Eltern auf der dunklen Seite unterwegs. Der „harmlose“ Austausch eines Vokals macht aus Samuel eine chaosstiftende Figur mit satanischen Zügen. Das ganze ist dann garniert mit Loki, dem blinden Bogenschützen aus der nordischen Mythologie, der das Chaos in Asgard auslöst. Ziemlich gruselig.

    Antworten
  7. Hallo,

    heute gibt es wenige Namen, die mir wirklich gut gefallen.

    Naomy Heily- als Naomi Hailey oder Hailey Naomi hätte ich den Namen wirklich hübsch gefunden. So sieht der Name einfach nicht richtig aus. Was soll das y in Naomi? Und Heily sieht aus, als hätte man versucht, nach Gehör zu schreiben. Das Internet ist doch nur einen Mausclick entfernt, wieso macht man sich nicht die Mühe, die gängigsten Schreibweise zu recherchieren?

    Jonah Mael- würde ich zwar selbst nicht vergeben, aber der Name hat einen schönen Klang. Jonah mit h sieht für mich „männlicher“ aus. Mael klingt auch sehr hübsch.

    Kyrill Andreas- Kyrill erinnert mich leider immer an Krill, von dem sich viele Wale ernähren. Andreas ist für mich mit der Generation meiner Eltern verbunden. Ich weiß nicht, ob das hier eine Nachbenennung sein soll, oder nicht, da ich mit vielen Kindern, die russische Wurzeln hatten, zur Schule ging und die meisten Namen immer mehr in die Richtung meiner Eltern und Großeltern gingen als in meine Generation.

    Svea-Ylvi – ich finde sv und vi etwas ungünstig zum Aussprechen. Die Begeisterung für Svea verstehe ich nicht, mir gefällt S und V auch einfach nicht zusammen. Ylvi hingegen finde ich sehr süß, auch die Bedeutung „kleine Wölfin“ finde ich schön. Ich persönlich hatte Ylvie mit ie geschrieben.

    Mirabell- gefällt mir ganz gut. Ich würde Mirabell ohne das e am Ende schreiben, weil es sonst zu sehr an die Frucht erinnert. Meine Eltern haben einen Mirabellenbaum im Garten. Als meine Mutter ihn beim Einzug in das Haus gekauft hat, war er als Mandelbaum deklariert, doch dann wurden die Früchte plötzlich orange. Es ist ein toller Baum, der wunderschön im Frühling blüht, er wird nur leider immer größer, an einem Ort, der für eine kleinen Mandelbaum vorgesehen war ist das nicht so ideal. Aber zurück zum Namen. Mirabell finde ich hübscher als Mira, eleganter, ich hätte eine Zweitnamen schön gefunden. Mirabell Alice, Mirabell Elise, Mirabell Amalia etc.

    Anina Maria- Anna Maria oder Annemarie hätte mir besser gefallen, Anina klingt für mich wie : „Ah, Nina, du auch hier?“. Da Anna Maria so fest miteinander verbunden ist, wir der Name bestimmt häufiger verwechselt, sofern beide Namen gerufen werden. Ich bin in einem Praktikum mal eine Anne Maria begegnet, was ich auch verwirrend fand.

    Katy- würde ich in der Schreibweise englisch aussprechen. Hm, ich mag Namen, die auf einen i-Laut enden eigentlich gerne, ich finde Lily, Emmi und Nelly auch gut für erwachsene Frauen tragbar, aber Katy irgendwie nicht.

    Nilli – „Wir nennen sie Nelly“- „Nein, Lilli“- „Nilli!“. Gefällt mir gar nicht, obwohl mir wie eben erwähnt Nelly und Lily sehr gut gefallen. Nilli klingt mir zu kindlich.

    Davina- okay, damit kommt sie gut durchs Leben. Der Name ist mir in einer Serie das erste Mal begegnet, klingt sehr international.

    Samael Loki- Mama ist ein großer Fan der Serie „Lucifer“, wollte es aber nicht zu offensichtlich machen und vergibt daher eine anderen Beinnamen und Papa liebt die Serie „Loki“. Hm. Ich bin wirklich ein großer Fan der Serie „Lucifer“ und finde es toll, wie die verschiedenen Bibelgeschichten, Legenden und Mythen miteinander verwoben werden. In der neusten Staffel taucht Gott auf, er nennt Lucifer stets Samael und ich dachte mir beim Schauen, dass es eigentlich eine schöne Alternative zu Samuel ist. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob man seinem Sohn nach Satan benenn soll, aber ich denke, dass die ganzen kleinen Lucifers und hier auch Samael nach der Serienfigur benannt wurden. Dieser Lucifer ist nicht böse und schlecht, also warum nicht?

    Myan- wird das Mi-jann ausgesprochen? Dann fände ich den Namen ganz hübsch.

    Ajan hingen klingt, als würde ein Kleinkind den Namen Fabian oder Adrian aussprechen. Mein kleiner Bruder nannten mich sehr lange „Jajan“ und anschließend „Vianne“ (das ist immerhin ein Name!), weil „Vivian“ zu schwer war.

    Elssa- ich denke auch, dass die Aussprache aus „Der Eiskönigin“ damit erzwungen werden sollte, leider sieht der Name so nicht richtig aus. Elsa oder Elissa, aber kein Zwischending.
    Ich mag die „Eiskönigin“-Ausspreche selbst auch am liebsten (El-ßa), aber die wird ja auch Elsa geschrieben. Eine schöne Alternative, der ich mehr Aufmerksamkeit wünschen würde, ist Ilsa.

    Luana Niki Marie – ist mir zu bunt. Ich bin kein Fan von Luana, das ist selbst mir zu gelallt, auch wenn die beiden Namen etymologisch nicht verwandt sind, finde ich Luna viel hübscher. Niki haben wir ja in letzter Zeit öfter gehabt, finde ich zu spitznamig. Marie mag ich gerne, aber als Rufname.

    Kinga- erinnert mich immer an Kenga, die Känguru-Mama aus „Winnie Pu“, wobei ich auch die Zeit für die Langform Kunigunde noch nicht sehe.

    Scarlett Ruby- ob sich da jemand vom meinen Farbartikel inspiriert gefüllt hat? Ich mag den Namen Scarlett gerne, Ruby finde ich auch schön, aber „Scharlachrot Rubinrot“ ist mir zu viel des Guten.

    Ayca-Ikra- ich vermutd, dem c fehlt der kleine senkrechte Strich, der bestimmt eine Namen habe, den ich nicht kenne und der Name wird „Ai-scha“ ausgesprochen. Mich irritiert der Bindestrich. Ayşe ist die türkische Variante des Namens, dann müsste Ayca die Arabische sein. Gibt es da Bindestriche?
    Ich habe in der Nachhilfe mehre türkische Mädchen, die mit zwei Vornamen gerufen werden, bei der eine ist der Name zusammengeschrieben z. B. Nurgül und bei der anderen sind es zwei Namen ohne Bindestrich. Eine kleine Ikra habe ich auch, auch sie ist Türkin.
    Ich finde die Kombi nicht rund. Sch-k finde ich ungünstig.

    Torvi Emmi- Emmi finde ich sehr süß, Torvi erinnert mich leider ein Torff.

    Hrishikesh – weiß jemand, woher der Name kommt und wie man ihn ausspricht?

    Rian Michael – Rian? Soll das ein eingedeutschter Ryan sein? Wird Michael dann deutsch oder englisch ausgesprochen?

    Azemina- ich tippe mal auf eine kleine Griechin. Ασημίνα war nämlich einer meiner „Silbernamen“ und das z soll wohl die Aussprache erleichtern. Ich finde den Klang sehr hübsch und elegant.

    Miko Veith – finde ich zu kurz. Miko klingt für mich leider sehr nach einem Katzenname. Veith als Zweitnamen finde ich okay, sonst erinnert er mich zu sehr an das englischen Wort „figth“

    Jannes Joe- Alliterationen sind ja auch so nicht mein Fall und dann werden die Js noch unterschiedlich ausgesprochen. Auch könnte man beide Namen von Johannes ableiten, wenn man die Kombi umstellt, hört es sich auch fast wie Johannes an „Joe Jannes“. Einzeln finde ich den Namen aber okay.

    Victoria Diana- klingt sehr royal.

    Yuri August- die Schwester heißt dann Lilia November? Yuri finde ich klanglich ganz nett. Ich liebe „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, der Protagonist heißt ja eigentlich auch August, anders als Augusta gefällt mir der Name nicht wirklich und warum muss man den Geburtsmonat im Namen verewigen, für denn Fall, dass man ihn vergisste?

    Milano Otto – o-o ist sehr ungünstig und dann passen die Namen etymologisch leider gar nicht zusammen. Ich bin kein Fan von Städtenamen (oder ist da jemand Fan von Alyssa Milano?) und die Begeisterung für Otto erschließt sich mich immer noch nicht und wird es vermutlich auch nie.

    Die Zwillinge Anna Marie und Philipp Konstantin haben beide schöne Namen, auch wenn ich Philipp Konstantin besser finde, als Anna Marie, weil der Zweitname nicht ganz so erwartbar ist.

    Ich wähle
    Philipp Konstantin
    Azemina

    Einzeln: Emmi, Maria, Scarlett, Ylvi

    Wild geschüttelt
    Maria Azemina
    Maria Ylvi
    Emmi Victoria

    Antworten
    • Ich denke Hrishikesh ist hindi/indisch. Es gibt eine berühmte und bedeutsame Stadt Rishikesh am Ganges und viele davon abgeleitete Namen, wie zB Rishi

  8. Mein Lieblingsname heute ist natürlich Svea-Ylvi. Obwohl er ohne Bindestrich besser wäre.

    Bei den Jungen ist es Miko Veith. Da würde ich das h wegkürzen.

    Antworten
  9. Zu Mirabell: Grundsätzlich finde ich den Namen sehr süß. Jedoch gibt es in meiner Stadt einen Platz und einen Park mit diesem Namen (Ihr könnt euch eh denken, welche Stadt ich meine). Sein Kind dann auch noch so zu nennen, wäre ein bisschen seltsam. Aus diesem Grund fallen auch Namen wie Amadeus, Pamina oder Tamino weg…

    Antworten
  10. Wahlpflicht:
    1) Svea Ylvi
    2) Luana Niki Marie
    3) Victoria Diana

    1) Yuri (ohne August)
    2) Samael Loki
    3) Miko Veith

    Naomy Heily * warum wird dieser Name so falsch geschrieben?
    Naomi Hailey wäre richtig

    Jonah Mael * jonah gefällt mir , Mael nie gehört. klingt langweilig

    Kyrill Andreas * kyrill finde ich gar nicht schön. Andreas ist solide

    Katy * Engländer? Katharina finde ich viel besser und dann mit katie oder kate abkürzen

    Nilli * ??

    Davina * gefiel mir noch nie, klingt zigkig

    Samael Loki * ich kenne nur Samuel aber samael finde ich sogar besser. Gibt es den namen oder ausgedacht?

    Scarlett Ruby finde ich überzogen

    Kinga * mag ich nicht

    Ayca-Ikra * OMG

    Torvi Emmi * männlich oder weiblich ? Torvi klingt nicht schön

    Hrishikesh * Gesundheit !

    Yuri finde ich toll aber in Kombi mit August ?

    Miko Veith * Veith mag ich sehr gern

    Victoria auch ein toller Name und milano auch

    Antworten
  11. Ich wollte es eigentlich unter Marks Kommentar schreiben, aber dann hat Miez auch etwas von Wurzeln in Zusammenhang mit Kyrill geschrieben.
    Kyrill war ein schlimmer Sturm, der in Deutschland große Kahlflächen hinterlassen hat, daher fand ich es etwas amüsant zu lesen, der Name sei hierzulande „nicht komplett wurzellos“. Ich hab es noch im Ohr, als ich mit meinem Vater später durch den Wald ging, die vielen umgefegten Bäume sah und er sagte „das war Kyrill“.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar