Jungenname dringend gesucht

Hallo,

wir suchen einen Jungennamen, der international verständlich und zeitlos ist. Aktuell konnten wir uns auf Paul einigen, jedoch gefällt mir nicht, dass er auf Platz drei der Namenshitliste steht.

Vielleicht gibt es hier noch gute Ideen? Das Baby kommt schon in ein paar Tagen …

Vielen Dank und liebe Grüße

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

119 Gedanken zu „Jungenname dringend gesucht“

  1. Tom
    Robert
    Leo
    Adam
    Victor
    Oliver
    Simon
    Samuel
    Elio
    Thomas
    Michael

    …sind alles Namen die meines Erachtens sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch wohlklingend sind und nicht in den deutschen Top 20. Ist was dabei?

    Antworten
  2. Alexander
    Christian
    Elias
    Benjamin
    Lucas/ Lukas
    Jacob/Jakob
    Sebastian
    Daniel
    David
    Gabriel
    Julian
    Joshua
    Joseph
    Theodor
    Jonathan
    Nathan (gibts auch im Deutschen)
    Nikolas/Nicolas/ Nicholas
    Roman
    Felix
    Leon
    Jonas
    Maximilian
    Max
    Vincent
    Valentin
    Oscar/Oskar
    Arthur

    Antworten
  3. Es wurden ja schon einige tolle Vorschläge gemacht.
    Ich ergänze noch:

    Julien (würde ich allerdings nur englisch aussprechen, klingt im Deutschen etwas feminin)
    Tim
    Karl

    Alles Gute für die Geburt und Gesundheit für Mutter und Kind 🙂

    Antworten
  4. Also erstmal: Lasst Euch nicht durch die Häufigkeit von einem eigentlich schönen Namen abbringen, soo häufig wie früher sind die Topnamen heute auch nicht mehr.

    Aber dennoch, hier sind fünf Vorschläge:

    Peter
    David
    Emil
    Hans
    Mark

    Ein Kriterium hinter den Vorschlägen ist, dass die Namen ähnlich kurz wie Paul sind.

    Antworten
  5. International aussprechbar, oder bekannt? Wie sind die weiteren Kriterien? Eher einzigartig oder klassisch?

    Mir fallen zu bekannt & aussprechbar ein paar Namen aus Film&Fernsehen Königshäusern ein
    * Christoph/er
    * Willem
    * Philipp
    * Carl
    * Daniel
    * Gabriel
    * Martin
    * Till
    * Nich/c/kolas

    aber ohne weitere Kriterien könnte die Liste ewig lang werden.

    Antworten
    • Nochmal paar zeitlose Namen, die mehr oder weniger gewöhnlich für Leute mit etwa 80, 60, 40, 20 und 10 sind:

      *Clemens
      *Philipp
      *Johannes
      *Christian
      *Felix
      *Victor
      *Eric
      *Maximilian
      *Alexander
      *Martin

      Und je nachdem, wo man sich befinden noch
      *Jan (bereitet international aber Ausspracheprobleme – im Englischen wird es sowas wie Jinn/Jenn)
      *Hinrich (Ch ist wenig international)
      *Joseph

  6. Was spricht den gegen Paul-er wird statistisch häufig vergeben, ja, aber das bedeutet nicht, dass jeder zweiter Junge so heißt.

    Mein Bruder hat auch einen Namen, der über zwanzig Jahre in den top ten war. Aber es ist ein toller Name, den ich immer noch schön finde und der zu ihm passt.

    Was Paul betrifft-ich lebe in RLP und kenne keinen einzigen bzw. habe in den letzten Monaten auch nie von einem kleinen Paul gelesen.

    Wenn euch der Name gut gefällt, solltet ihr ihn nehmen. Vielleicht mit einem zweiten, etwas seltener vergeben Vornamen

    Vorschläge:

    Paul Gabriel
    Paul Konstantin

    Antworten
    • Vielen Dank! Das stimmt schon.
      Ich kenne zb selbst 15 Christians und das finde ich ziemlich hart.

      Zweitname stünde auch:

      Paul Lorenz

    • Lorenz gefällt mir auch – der hat etwas gebildetes und ist weg von dem -o Trend. Dafür beginnt er mit L, wie eine Menge anderer 2020er Babys, ist dabei aber mir r und z anders.
      Warum nicht nur Lorenz?

    • Paul Lorenz finde ich nicht so optimal, weil das – so es denn zusammen gesprochen wird 🙂 – zu Pau-lorenz verschmelzen könnte.

      Nur Lorenz finde ich gut – oder Lorenz Paul. Oder Laurin, Laurenz, Lauritz, Lorin, Lenz …

    • Paul Lorenz oder Lorenz Paul finde ich beide gut, das L auf L trifft, finde ich hier nicht schlimm, da durch die „Lor“-Silbe ein anderer Vokal aufkommt.

      Ich verstehe die Sorge, einen Namen aus der Top Ten zu vergeben, aber aus Prinzip auf den Lieblingsnamen zu verzichten, wäre auch schade.

    • Bei “nur” Lorenz bin ich mir nicht sicher, ob es auch international verständlich ist – also der Name bei Starbucks in Buenos Aires oder San Francisco richtig auf dem Becher landet- das ist unser Hauptkriterium.

    • Knud,

      Nächstes Mal wenn Du in den USA bei Starbucks bist, solltest Du Dich Bobby nennen–Bobby Bielefeld ist irgendwie cool…

    • Hallo Knud, hallo Mark,

      ihr seid lustig 😉

      Vielleicht sollte ich über Kevin und Bobby nachdenken.

  7. Hugo
    Daniel
    Martin
    Robert
    Chris
    Patrick
    Vito

    Die sind momentan in Deutschland nicht in den Top 100, sollten aber bekannt sein.

    Antworten
    • Gefällt mir Vito gut – muss ich mal drüber nachdenken …

      Vielleicht mit einem 2. Namen dazu

  8. Über “zeitlos” kann man sich auch trefflich streiten 😉 Ein Paul in meinem Alter hätte mir früher ziemlich leidgetan. Für mein Gefühl ist Paul ein Name wie Emma – war lange weg/galt als “oll”, ist seit ca. 20 Jahren wieder da.

    Vielleicht …
    Adrian
    Tim
    Daniel
    Erik
    Leo
    Oliver
    Philipp
    Robert
    Tobias

    Antworten
    • Ach ja, ich habe übrigens diverse Kollegen mit Söhnen namens Paul – von ca. 0 bis 16 Jahre. Die Häufigkeit ist schon auffällig. Allerdings gab es in der ganzen Kindergarten- und Schullaufbahn meiner Tochter (12) erst einen einzigen (etwas jüngeren) Paul.

    • Ich kenne zwei junge Pauls, um die 10.
      Und sonst zwei 80+ und einen Briten 60+.

      Was mich an dem Namen, Deutsch gesprochen, stört, ist dass der eine junge Paul von seiner Mutter immer “Pau-el” gerufen und genannt wird. Das e ist mir zu viel, es ist doch schlicht und zusammenhängend “Paul”.

    • Sehr schöne Vorschläge!
      Vor allem Tobias und Philipp gefallen mir gut, leider nur mir 😉

    • Meine Tochter hat Paul vor gar nicht so langer Zeit übrigens noch “Pauel” geschrieben … “weiel” sich das so anhört 😉

    • Das mit “Pauel” finde ich interessant. Habe ich noch nie gehört. Dafür ist mir schon ein “Luies” (von seiner Mutter so gerufen) begegnet.

    • Mein Nachbar Paul, Mitte/Ende 30 hat erzählt, dass die Hebamme voll Mitleid die Mutter zu einem „moderneren“ Namen überreden wollte. „Tun Sie dem Kind das nicht an“. War angeblich der Wortlaut.

      Jeder Name hat seine Hochs und Tiefs.

      Wenn das wichtigste Kriterium die auf Anhieb richtige Schreibweise ist, fallen einige der vorgeschlagenen Namen raus. Alles mit c kann auch mit k geschrieben werden und andersrum. Die Schreibvarianten von beispielsweise Philipp sind sehr vielfältig.

      Mark/c wäre sonst ein toller Name. Denn er wird auch annähernd gleich ausgesprochen.

    • Ich erinnere mich, dass zu meiner Schulzeit (80er-Jahre, die Mitschüler hießen Christian, Michael, Stefan, Sabine, Simone und Martina …)
      Paul einer der Un-Namen schlechthin war, in Gesellschaft von Emma und Sophie.
      Mir gefiel Paul damals auch nicht. Mittlerweile kenne ich Kinder und Jugendliche namens Paul, einer davon ist nach dem Pfarrer Paul Schneider (bekannt als der Prediger von Buchenwald) benannt. Paul ist für mich inzwischen ein normaler sympathischer Name.

      Sophie ist inzwischen einer meiner Lieblingsnamen.

      Emma gefällt mir heute noch nicht, auch wenn ich mich an junge und kleine Emmas inzwischen gewöhnt habe.

      Christina, wenn Paul euch beiden gefällt, was spricht dagegen, euren Sohn so zu nennen? Nur der Ranglistenplatz “aus Prinzip” oder ist da noch was, was stört?
      Das Bestreben, die Top10 zu meiden, kann ich nachvollziehen, wäre bei mir auch ein Kriterium, aber nachrangig gegenüber dem “beiden gefallen “.
      Gibt es denn in eurem Umfeld viele kleine Pauls?

      Den Vorschlag, auf der Liste den Bereich der “erlaubten” Listenplätze anzuschauen und in Frage kommende Namen zu markieren, finde ich gut.
      Meine Tochter und ich haben letztes Jahr auf diese Weise
      zur Findung des Rufnamens für den Sohn ihrer Patin beigetragen.
      Es sollte ein Name nicht in den Top 100 sein. Ich zeigte meiner Tochter die Liste und sie schlug daraus einige Namen vor, die ihr gefielen, unter anderem L.u.a.n. Ein kleiner L.u.a.n ist es dann auch geworden.

      Viele Grüße

    • Liebe Chiocciola,

      Vielen Dank für Deinen letzten Beitrag.
      Ich sollte mich tatsächlich nicht von der Rangliste als Kriterium beeinflussen lassen.
      Am Wochenende werde ich Listen ausdrucken, mal sehen, vielleicht kommt noch eine andere Gemeinsamkeit dabei heraus.

      Liebe Grüße

  9. Hallo Christina,

    ich habe jetzt zwar nicht so ganz genau im Blick, welche Namen bisher schon genannt wurden, hier dann aber trotzdem auch noch eine Auswahl an Namen von mir, die es sowohl im deutschen als auch im englischen / internationalen Sprachgebrauch gibt:

    Adrian
    Albert
    Benedict, Benedikt
    Benjamin
    Bennet/t)
    Bo
    Carl
    Cedric
    Conrad
    Constantin
    Corvin
    Damian
    Daniel
    Elias
    Elijah
    Eric, Erik
    Fabian
    Felix
    Finn / Fynn
    Flemming
    Florian
    Flynn
    Frederic, Frederik, Frederick
    Hendrick / Hendrik
    Henri / Henry
    Jasper
    Jesper
    Johann
    Jona(h)
    Jonas
    Jonathan
    Julius
    Kai / Kay
    Keno
    Kian
    Kilian
    Kim
    Leander
    Lenn
    Lennart
    Leo
    Leonard
    Linus
    Lucas / Lukas / Luke
    Nicolai
    Magnus
    Marlon
    Maximilian
    Mika / Mikka
    Mischa
    Oscar
    Oliver
    Raphael
    Robert
    Richard
    Rouven
    Ruben
    Rupert
    Samuel
    Severin
    Silas
    Tim
    Titus
    Tristan
    Vincent
    Yannick

    Vielleicht hilft das ja ein bisschen weiter, ich würde mich freuen !!

    Antworten
    • Wow soviele Vorschläge!
      Vielen Dank

      Linus und Titus gefallen mir zb gut, aber wie kürzt man Titus wohl ab… 😉

  10. Liebe Christina,

    kannst du uns bite ein oder ggf zwei Kriterien vom baldigen Vater geben?
    Neben international und klassich;-)
    Spontan fällt mir noch ein:
    Kasimir
    Killian
    Korbinian
    C/Konstantin
    Raphael oder Raffael

    Oder eine Ausschlussliste, ich fange da einfach mal an:
    Clemens, Tobias, Philipp,Christian,

    Als Kurze oder Einsilbige Namen á la “Paul”
    Kai
    Peter
    Karl

    PS: oder einfach Lorenz? Mit dem Namen kommt man gut international klar!
    Aus persönlicher Erfahrung gibts da keine Probleme, ob Job, Reise oder Sprache:)

    Antworten
    • Weitere Kriterien hat er nicht,
      Paul war bisher leider der einzige Name, auf den wir uns beide einigen konnten. Seine Favoriten sind welche aus der Familie; Georg oder Richard – damit komme ich nicht klar.

      Freut mich zu hören, dass man mit Lorenz auf der Welt gut zurecht kommt!!!

    • International, zeitlos, klassisch aber nicht zu abgehoben…

      Hier waren echt schon einige schöne Vorschläge dabei 🙂

  11. Mein Eindruck ist er möchte einen stark klingenden, klassischen Namen.
    Geläufig, ggf. „R“ mit drin für Ausdrucksstärke. Nicht weiches, wie Linus, Tim, Leo, Jonas, Tobias..etc.

    Caper/Kasper
    Marius/Marian
    Robin
    Frederik
    Erik
    Rufus
    Rudolf/ph
    Hendrik
    Rasmus
    Bruno
    Lennart
    Justus (kein R, aber stark, alt, klassisch)
    Ansonsten vielleicht:
    Alexander, Friedrich, Konrad, Konstatin, Wilhelm, Anton, Ludwig, Johann(es)

    Antworten
    • Hallo,
      Marian ist ein sehr schöner Name. Leider wird er von vielen Mangels Bekanntheit oft für einen Mädchennamen gehalten. International verstärkt sich das Problem wahrscheinlich, wegen “Märi-änn”.
      Liebe Grüße!

  12. “Seine Favoriten sind welche aus der Familie; Georg oder Richard – damit komme ich nicht klar.”

    Gefallen dir die Namen Georg und Richard nicht oder gefällt es dir nicht, Namen von Familienangehörigen zu geben?

    Zu den Kriterien passen könnte

    Anton
    Martin
    Sebastian
    Simon
    Oliver
    Lukas

    Antworten
    • Mir gefallen einfach die Namen nicht …

      Deine Vorschläge passen eigentlich alle.
      Martin stand auch schon mal im Raum… genau wie Thomas.

      Ich finde das so schwierig, es macht bei keinem Namen “klick”…

      Mädchen wäre so einfach!

    • welcher Name hätte dir für ein Mädchen gefallen?
      gibt es davon eine Jungen-Variante?

  13. Habt ihr schon folgendes probiert:

    Ihr druckt Euch die Top 200/500/1000 (je nach gewünschter Geläufigkeit im Jahrgang) zweimal aus und jeder für sich streicht die gefallenden Namen an – und die Schnittmenge ist dann die Liste, aus denen ihr die anderen Kriterien prüft und hier im Blog auch noch die eine oder andere Sichtweise bekommt.

    Bei meinem Bruder kam mit dieser Technik genau ein Name raus, der eigentlich aufgrund der starken Ähnlichkeit zum Namen der Schwester herausgefallen war. Der ist es dann auch geworden. Ein zweites Kriterium macht ja erst Sinn, wenn das Hauptkriterium “beiden gefällt der Name” erfüllt ist.

    Antworten
    • Man könnte daneben noch die Top 200/500 aus den USA und Frankreich legen und schauen, wie beliebt der Name anderswo ist….

    • Das ist eine sehr gute Idee,
      Das nehmen wir uns für das Wochenende vor.

      Vielen lieben Dank

  14. Von Namen mit J, H und R rate ich eher ab. Die Aussprache im spanischen und asiatischen Sprachraum sind unterschiedlich.

    Ich habe zwei Freundinnen, die ihre Kinder dreisprachig erziehen und die Namen international passen müssen (spanisch, deutsch, englisch).

    Antworten
    • Ich kenne Kinder mit international durchwürfelten Herkünften, international wechselnde Wohnorte, Sprachen usw.:
      Gabriel, Alexander, David (2x – einmal deutsch, einmal englisch gesprochen), Daniel, Philipp, Peter, Robert, Michael, Konstantin, Can Martin, Finn, Louis.
      Das sind die, die mir auf Anhieb einfallen.

    • Hallo Christina,

      Arthur
      Jacob
      Christopher
      Albertus
      Daniel
      Alexander
      Christian
      Peter
      Nicolas

      Sind Vornamen aus den mir bekannten Familien, die international unterwegs sind.

    • Und dreimal Adrian.
      Spanisch-deutsch
      Chinesisch-deutsch
      Mittelamerikanisch-deutsch

    • Luca, Benjamin, Lee, Yunus, Adam und Noam fallen mir noch aus internationalen Familien ein.

      Insgesamt sind es Familien aus folgenden Ländern in verschiedenster Kombination: China, Ägypten, Türkei, Pakistan, England, Österreich, Frankreich, Chile, Niederlande, Portugal, Iran.

  15. Angelo Lorenz
    René Lorenz, mein persönlicher Favourit- der klingt einfach gut!
    August Lorenz
    Dominik Lorenz, Spitznamen kann man gut und auch international kreieren
    Andreas Lorenz, ebenso hier
    Andre Lorenz, hier auch
    Mathias Lorenz, und hier sowieso

    Aber dann gehen mir langsam die Namen aus…
    Die Idee mit der Streichliste, ob die persönliche Liste oder Top 1000 Liste oder hier die Lexika zu den einzelnen Anfangsbuchstaben,ist wirklich gut!!

    Antworten
  16. Hallo Christina,

    was wäre mit Raul/Raoul? Ist wie Paul, wird überall verstanden, wirkt bodenständig und ist mit keiner speziellen Altersgruppe assoziiert.

    Antworten
    • Ich kenne einen Raul, der zum Leid der Mutter zu “Rau-el”, wie “Pau-el” wurde.

    • Zur Rau-el / Pau-el Debatte:
      Ich wundere mich bisweilen über die Unentschlossenheit der Eltern. Es soll ein kurzer, nicht abkürzungsfähiger Name sein, damit “Urommma Matta” ihn nicht verhunzt (sie schafft es natürlich doch, ein Bennilein oder Mialein zu betüdeln), aber dann auf dem Spielplatz stellt man fest, dass sich ein einsilbiger Name nicht gut rufen lässt. Also wird doch ein Pau-el oder To-om draus. (Womit wir schon bei Tom Sawyer wären.)
      Einen Hitlisten-Namen hätte ich auch nie gewählt, aber wenn man sich auf nichts anderes gemeinsames einigen kann, ist Paul sicher nicht die schlechteste Wahl. (Für mich ist es allerdings -wie für Annemarie- ein Opa-Name.)

  17. Ich dachte auch immer ich will keinen Namen aus den Topp 10 und dann wurde es trotzdem einer, weil er einfach am besten zu dem kleinen Mann gepasst hat. Wir haben es nie bereut. Man hört den Namen immer wieder, aber das was die Muttis schreiben, die keinen häufigen Namen wollen „sie wollen nicht, dass auf dem Spielplatz 3 oder 4 Muttis den gleichen Namen rufen“. Das ist uns nie passiert, er hat nicht mal den gleichen Namen in deiner Kindergarten-/SportGruppe etc. Außerdem häufen sich manchmal Namen, die hier ganz hinten stehen, regional sehr häufig. Hier im Umkreis wohnen gleich 5 kleine Mädchen, die einen Namen jenseits der Topp 100 haben. Also ich verstehe die Hysterie um die Platzierung nicht.

    Nach euren Kriterien gefallen mir:
    Jakob/Jacob
    David
    Samuel
    Oscar/Oskar
    Julius
    Julian
    Erik/Eric

    (Vorausgesetzt man kommt damit zurecht, dass der Name mal mit k bzw c geschrieben wird)

    Antworten
  18. Jonathan
    Roman
    Linus
    Vincent
    Aaron
    Tom

    Ach eigentlich gibt es echt viele. Aber wenn ihr immer wieder doch an Paul denkt, dann würde ich den nehmen. Allerdings muss man hier auch bedenken, dass es in einigen Ländern kein „au“ gibt. In Skandinavien wäre er wohl ein Pål oder Poul in Spanien ein Pablo etc. Aber wenn es hauptsächlich ums englische geht, ist Paul doch eine gute Wahl

    Antworten

Schreibe einen Kommentar