Babynamen der Woche 19/2020

Paulina Elise * Karol * Emilia Luise * Philipp Matthias * Lene Matilde * Linda Elia * Matilda Helene * Robin * Albin * Vincent Matteo * Jannik * Florentin * Roel * Faoma Brigitte * Lorenz * Esila Ela * Melanie * Letizia * Tim Josef * Eliah * Jayden Jan Luca * Finn Otto * Leana Leonie * Ameir * Aurelia Magdalena * Ellisen * Matei Ioan * Ronan Thor * Nina * Rosalina


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

39 Gedanken zu „Babynamen der Woche 19/2020“

  1. Top 3:

    1. Philipp Matthias
    2. Florentin
    3. Tim Josef

    1. Aurelia Magdalena
    2. Matilda Helene
    3. Emilia Luise

    Viele Grüße

    Antworten
  2. Top-3 der Mädchennamen:
    Emilia Luise, Nina und Paulina Elise.
    Die nächsten Top-3 der Mädchennamen:
    Aurelia Magdalena, Matilda Helene und Letizia.

    Top-3 der Jungennamen:
    Lorenz, Elia und Robin.
    Die nächsten Top-3 der Jungennamen:
    Florentin, Tim Josef und Jannik. Karol hat auch was.

    Einzeln gefallen mir auch Leonie und Finn. Viele schöne Namen heute! 🙂

    Antworten
  3. Meine TOP-3:

    1. Emilia Luise
    2. Matilda Helene
    3. Aurelia Magdalena

    1. Philipp Matthias
    2. Tim Josef
    3. Robin

    Chiocciola, wir haben einen ähnlichen Namensgeschmack 😉

    Linda, Nina und Letizia finde ich auch schön.

    Und wild geschüttelt:
    Linda Elise
    Nina Matilde
    Letizia Helene

    Antworten
    • Ja, das stimmt, wir scheinrn ähnliche Namen schön zu finden.
      Letizia und Robin gefallen mir auch.

  4. Mir gefallen am besten: Linda Elia – bei dem Unisex-Zweitnamen denke ich an eine weibliche Nebenfigur aus Game of Thrones – und Philipp Matthias.

    Mir gefallen am wenigsten: Ellisen (Alison auf deutsch?!) und Jayden Jan Luca (wg. Sprachmix und der Kombi englisches + deutsches J).

    Antworten
  5. Müsste ich aus den heutigen Namen einen Namen für meine Kinder aussuchen, dann würden sie

    entweder Emilia Luise oder Aurelia Magdalena (Emilia ist einer meiner absoluten Lieblingsnamen, dafür ist die andere Kombination stimmiger…)

    und

    Philipp Matthias

    heißen.

    Tim Josef finde ich gut kombiniert, würde mein Kind allerdings selbst nicht so nennen.

    Matilda Helene ist auch sehr stimmig kombiniert – in vielen anderen Wochen wäre das der Lichtblick schlechthin gewesen.

    Antworten
    • Ich würde auch nicht alle Namen, die mir gefallen, für meine eigenen Kinder auswählen.
      Der Rufname, den wir gewählt haben, ist heute aber tatsächlich auch dabei.

  6. Matilde ohne h finde ich, sieht so furchtbar falsch aus. Bei Matilda okay, aber Mathilde gehört für mich mit h…

    Ellisen – soll das Alison sein? Ich spreche es auf jeden Fall ganz anders…möchte Elli-senn sagen… komisch.

    Antworten
  7. Ich weiß nicht, woher Ameir kommt. Mich erinnert es aber an den Tristan von Gottfried von Straßburg: “Lameir ist mein Kummer..” (danach folgt die Entschlüsselung der Dreifachbedeutung in l’ameir (Liebe), l’ameir (bitter) und la meir (Meer)

    Antworten
    • Echt, das kommt bei Gottfried von Straßburg auch vor? Ich kenne die mittelhochdeutsche Literatur nicht, nur die altfranzösische. Chrétien de Troyes verwendet das Wortspiel im “Cligès” (ab Vers 547, habe gerade nochmal nachgeschaut). Interessant, dass ein deutschsprachiger Autor das übernommen hat.
      Diese Woche kommt überhaupt ziemlich literarisch daher. Emilia Luise erinnert mich an “Emilia Galotti” und “Kabale und Liebe”, womit man halt so in der Schule gequält wird. 😉 Bei Florentin muss ich an den Roman von Dorothea Schlegel denken.

    • @Ini und Cassis,

      Diese literarischen Bezüge, die Ihr feststellt, finde ich interessant…

  8. Viele solide Namen diesmal, noch dazu in Schreibweisen, die man nicht buchstabieren muss.
    Überaschend finde ich Melanie, die etwas aus der Zeit gefallen scheint. Hat aber sicher Chancen, in 20 Jahren wieder auf der Top-Ten-Liste zu stehen.
    Florentin finde ich auch gelungen – nicht zu selten, aber auch nicht so abgenudelt wie Florian. Wenn bloss die Kurzform “Floooriieee!!!” nicht wäre!

    Neben den schon erwähnten Merkwürdigkeiten Ellisen und Jayden Jan erscheint mir Faoma so selbstgebastelt und überhaupt nicht zur Brigitte (Oma?) passend,
    Esila Ela klingt nicht gerade schön, ich habe sofort Fettes Brot und “Hände weg von Owomoyela” im Ohr. Und ich möchte mir gar nicht vorstellen, wieviele Eselwitze das Mädchen in ihrem Leben wird ertragen müssen,
    Eliah mochte ich noch nie, es ist für mich die männlich Version von Lalelu (so wie Leana Leonie, konnten die Eltern sich nicht einigen?)
    Matei sieht sehr sparsam aus, als fehlten ein paar Buchstaben, Ioan kann ich nicht einordnen – griechisch?
    woher kommt Roel? Waren Noel und Joel zu langweilig?

    Mein Favorit ist heute Matilda Helene, der ich natürlich noch ein T spendiere: Mathilda Helene.

    Antworten
  9. Viele gewöhnliche Namen in gängiger Schreibweise heute!
    Besonders schön finde ich:
    Matilda Helene, Emilia Luise und Letizia bei den Mädchen
    und Albin, Lorenz und Jannik bei den Jungen.

    Einzeln gefallen mir Linda (ohne Elia), Aurelia (ohne Magdalena) und Elise (ohne Paulina davor).
    Als langweilig und mit etwas angestaubtem “Charme” empfinde ich Nina und Melanie.
    Den Namen Karol finde ich außergewöhnlich gut. Karel (wie in Karel Gott, dem “Biene-Maja”-Sänger) hätte ich noch besser gefunden.
    Burner der Woche ist für mich Ronan Thor.
    Florentin ist mir zu blumig.
    Tim Josef und Finn Otto finde ich ganz gut kombiniert, aber würde ich nicht vergeben.
    Fragezeichen im Kopf habe ich bei Faoma Brigitte, Ellisen und Esila Ela.

    Schütteln würde ich Mathilda Luise

    Antworten
  10. Sääänf, friiischer Sääänf!

    Karol * will Papst werden (ich denke da an Woytila)
    Linda Elia * Elia ist ein sehr patriarchaler Prophet im AT, als Zweitname für ein Mädchen sehr irritierend
    Roel * EIn kleiner Holländer, Ruhl ausgesprochen? Hier in Deutschland wird ein Roh-Ehl oder gar ein Röhl daraus.
    Faoma Brigitte * Faoma habe ich noch nie gehört oder gelesen, klingt nach einem Namen aus Madagaskar. Spontanassoziation ist englisch foam, der Schaum
    Ameir * eine seltsame lateinische Umschrift für Amir?
    Ellisen * Alison, brutal eingedeutscht oder in eine andere Sprache phonetisch eingemeindet
    Ronan Thor * Heftige Keltisch-Germanische Kombination

    Antworten
    • Ameir ist ein arabischer Namen. Ioan ist soviel ich weiß eine Form von Johannes.
      Insgesamt gibt es heute viele gut vergebbare Namen.

    • Ich habe Faoma noch einmal gegugelt, und bin dabei auf einen italienischen Luxusmöbelbauer gestoßen (Slogan “Live the luxury”). Als Vornamen gibt es Faoma nicht auf Madagaskar, wohl aber in Malaysia.

  11. Lene Matilde ist der Sieger dieser Woche. Auch wenn ich Matilda noch schöner fände…
    Ich finde, Lene klingt frisch, unkompliziert und sympathisch. Trotz Kurzform ein toller, unverbrauchter Name!

    Bei den Jungennamen würde ich mangels guter Kombinationen wohl Philipp Matthias wählen. Geht immer.
    Als Einzelnamen würde ich Tim wählen. Anstelle des alten, unattraktiven Josef (der passt wirklich absolut nicht zu Tim) würde ich dann Vincent setzen.
    Tim Vincent wäre eine gelungene, lebendige Kombi.

    Antworten
    • Mich würde an Lene ja stören, dass man heute so oft auf Lena und Leni trifft – sehr verwechslungsträchtig, zumal manche Lena und Lene auch Leni oder alle miteinander Lenchen gerufen werden … Sonst aber wirklich ein schöner Name. Meine Großtante, Jahrgang 1900, wurde so genannt (eigentlich war sie eine Helene).

    • Bei Lene muss ich immer an Lehne denken. Muss mir als Lena schon die ganze Zeit Witze anhören, ob man sich an mir anLenan darf usw. Deshalb für mich eher schlecht verggebbar. Auch wenn ich diese Assoziation nicht so schlimm wie andere finde. Trotzdem würde ich es aus diesem Grund nicht vergeben.

  12. Paulina Elise – eigentlich ein guter Name, man kann bestimmt gut damit leben. Nur Paulina ist mir etwas zu süßlich. Ich empfinde Pauline traditioneller und mag Pauline auch lieber. Bei Elise ist es genau umgekehrt, da mag ich die moderne Elisa lieber. Ich würde daraus eine Elisa Pauline basteln.

    Philipp Matthias – zwei schöne Klassiker, ich mag beide gern. Ich würde selbst aber eher Matthias vergeben.

    Lene Matilde – zuerst würde ich Matilde ein h spendieren. Bei Matilda stört mich die Schreibweise ohne h nicht, weil sie international gebräuchlich ist, aber Mathilde schreibt man nun mal so. Es gibt übrigens eine heilige Mathilde von Quedlinburg, also eine deutsche Heilige. Insgesamt ist mir die Kombi zu e-lastig. Lena Mathilde hätte ich sehr passend gefunden.

    Linda Elia – Ich empfinde Elia auch als männlich, eben der Prophet aus dem AT, auch Elija geschrieben. Ich kenne einen 15jährigen Elia. Aus dem Grund lieber Linda Elise oder Linda Elisabeth.

    Vincent Matteo – Vincent ist in Ordnung, kann man machen. Matteo ist nicht so mein Fall, aber als Zweitname okay.

    Jannik – er könnte auch schon 15 sein. Ich finde die Variante Jannik bei diesem Namen am besten. Habe auch das Gefühl das Jannik häufiger ist als Yannick, Yannic, Yannik usw.

    Esila Ela – klingt gelallt und sieht aus wie ein Tippfehler von Elisa

    Melanie – ein 70er Jahre Modename, gefällt mir irgendwie nicht mehr. Ich würde klanglich ähnliche Namen wie Leonie oder Natalie vorziehen.

    Letizia – hat den Nachteil, dass es mehrere Schreibweisen gibt. Laetitia, Laetizia …. Letizia – so heißt die spanische Königin und ich finde diese Variante auch in Deutschland gut machbar.

    Tim Josef – gut kombiniert, aber selbst vergeben würde ich ihn nicht. Da geht es mit ähnlich wie euch.

    Jayden Jan Luca – das J in zwei verschiedene Aussprachen wirkt sehr schubladig. Einfach nur Jan Luca wäre ja okay gewesen.

    Finn Otto – passt nach meinem Empfinden überhaupt nicht zusammen. Dann lieber Finn Jonte von der letzten Woche oder meinetwegen auch Finn Luca.

    Nina – ein schöner einfacher Name, noch dazu ziemlich zeitlos.

    Antworten
    • Eine Ergänzung zu Tim Josef:
      Ich vermute, dass Josef der Opa ist. Denn noch ist Josef als Retroname nicht wiederentdeckt.

    • Kleine Josefs habe ich auf bayrischen Spielplätzen recht häufig getroffen. Wobei ich nicht weiß, ob Josef aus Bayern jemals weg war.

  13. Paulina Elise, eine schöne Kombination, auch wenn ich kein Fan von Paulina, Pauline, Paula etc bin. Elise hingeben mag ich total gerne, mittlweile noch lieber als Elisa (war vor zehn Jahren mein Namensvorschlag für meine kleine Schwester, er schaffte es sogar unter Top drei). Elise finde ich jetzt aber unverbrauchter und klanglich schöner als Elisa.

    Karol, ist vermutlich ein Junge, da ich in einem Praktikum aber eine sehr süße, kleine Karol kennengelernt habe (gesprochen wie geschrieben) ist der Name für mich weiblich besetzt.

    Emilia Luise, ebenfalls schöne Kombination. Beide gehören zu meinen Lieblingsnamen. Luise als Zweitname gefällt mir besonders gut. Anders als bei der Kombination Ella Luise, wo das „l“ zu schnell wieder auftaucht, stoppt das „a“ eine leichtes Holpern.

    Philipp Matthias, die Kombi ist gelungene, aber ich finde Philipp so ausgelutscht, so hießen schon die Jungs, mit denen ich zur Schule ging. Matthias finde ich als Zweitname gut. Mats, auch wenn es eine Kurzform ist, finde ich aber frischer.

    Lene Matilde, durch die beiden „e“-Endungen wirkt der Name so altmodisch und bei Matilde fehlt mir auch das „h“. Lene gefällt mir klanglich einfach nicht. Auch wenn Lena häufig vorkommt, gefällt er mir klanglich besser.

    Matilda Helene finde ich daher klanglich besser gelöst, auch wenn mir Helena besser gefällt.

    Linda Elia, Linda hört man sehr selten, finde ich aber nicht schlecht. Elia irritiert mich, ich hielt ihn wegen des Propheten immer für einen reinen Männernamen. Ich finde Elia passt nicht so recht zu der eleganteren Linda.

    Robin gefällt mir besser als Albin (da habe ich Albino im Kopf), beide sind aber nicht ganz mein Fall.

    Vincent Matteo, interessante Kombi, die aber funktiniert. Bei Vincent stört mich, dass einige Leute „Finzent“ statt „Winzent“ sagen. Matteo mag ich.

    Jannik, ich mag den ganz gerne Namen, auch wenn er seit fünfundzwanzig Jahren vergeben wird. Meine Lieblingsschreibeweise ist trotz des Y aber Yannik, da ich nur Yanniks mit Y kenne.

    Florentin, gefällt mir erstaunlich gut, wesentlich besser als Florian. Durch die „tin“-Endung wirkt der Name elegant. Ich kenne zwar nur Florians, die werden aber mit Flo und nicht mit Flori abgekürzt.

    Faoma Brigitte, die Kombi passt herkunftstechnisch gar nicht. Faoma geht mir schwer von den Lippen, bei Brigitte denke ich an die Zeitung.

    Lorenz, finde ich ganz nett, hätte ihm aber einen Zweitnamen gegönnt. Lorenz Gabriel gefällt mir.

    Esila Ela, Alliterationen sind nicht mein Fall und hier wirkt es sehr doppeltgemoppelt, da man Ela mit den Buchstaben aus Esila bilden kann.
    Esila habe ich noch nie gehört, ich tippe aber auf nahöstlichen/türkischen Hintergrund, daher würde ich es „Esziiiila“ aussprechen, wodurch die Esel-Assoziation nur durch die Schrift entsteht. Ela, auch wenn es die Schreibweise in bestimmten Sprachen gibt, gefällt mir nicht so gut wie Ella (einer meiner Lieblingsnamen)

    Melanie, so heißen Frauen, die jetzt Mitte/Ende Vierzig sind. Gleichzeitig denke ich an Melly Hamilton aus „Vom Winde verweht“, ich mag sie sehr, aber als Name …

    Letizia, ich denke auch an die spanischen Königin. Ich finde die Bedeutung „die Fröhliche“ sehr schön, auch wenn Laetitia am nächsten am Lateinischen „laetus“ (fröhlich) ist, mag ich Letizia lieber.

    Tim Josef, Tim gefällt mir, Josef ist nicht mein Fall, obwohl ich Josefa und Josephine mag. Auch wenn Josef wohl eine Nachbenennung ist, klingt die Kombi ein wenig abgehackt.

    Jayden Jan Luca, das ist keine sehr gelungen Kombination eine Alliteration gleichzeitig werden die „J“ laute unterschiedlich ausgesprochen. Ich kann schon nicht verstehen, was die Leute an Jan Luca finde, obwohl ich Jan prinzipiell nicht schlecht finde, aber zusammen mit Jayden passt hier nichts zusammen.

    Finn Otto, ebenfalls merkwürdige Kombination. Der moderne Finn will nicht so recht zu dem alten Otto (ich muss immer an Bismark und Benjamin Blümchen denken) passen.

    Leana Leonie, die Schwester heißt dann Lilian Leyla?

    Leana finde ich gar nicht schlecht. Ileana und Eleana gefallen mir zwar besser, aber der Klang ist schön.
    Zusammen mit Leonie wirkt er aber sehr doppelt gemoppelt, da sich beide den Afangsbuchstaben und den einzigen Vokal teilen.

    Aurelia Magdalena, ich mag Magdalena sehr gerne, Aureliana klingt zwar pompös, ist aber auch nett. Aber irgendetwas stört mich an der Kombination.

    Matei Ioan, spontan würde ich „Matej Jo-an“ sagen, dann gefällt mir der Klang, auch wenn ich die Schreibweisen nicht zuordnen kann.

    Nina, gefällt mir, zeitlos und eindeutig, ich hätte ihr aber einen Zweitnamen gegönnt.

    Rosalina, das ist mir zu zuckersüß. Da mag ich Rosalie lieber.

    Ich wähle Emilia Luise und Vincent Matteo

    Wild geschüttelt
    Nina Elise
    Magdalena Elise
    Tim

    Antworten
  14. Philipp Matthias–mein Lieblingsname, diese Woche. Schlicht, bodenständig, und doch klanglich interessant und bewegt, wenn man sich die Namen mal genau anschaut. Biblische Klassiker, die gut zueinander passen.

    Wirklich schön finde ich ansonsten noch vor allem Lorenz–echt eine schöne deutsche, volkstümliche Form des hehren lateinischen Heiligennamen Laurentius.

    Aurelia Magdalena–mag beide Namen einzeln. Aber für mich ist Magdalena so stark mit dem Namen Maria assoziiert, dass ich ihn tatsächlich in der Kombi Maria Magdalena am besten finde, und ansonsten für sich alleine. Aurelia dazu wirkt auf mich irgendwie falsch–was, die Aurelia aus Magdala und nicht die Maria aus Magdala? Ansonsten mag ich aber den schönen, sehr römisch-klassisch wirkenden Namen Aurelia.

    Matei Ioan–ein rumänischstämmiges Kind. Mag beide Namen sehr, in dieser Folge finde ich sie etwas zu sehr ineinander übergehend (Matej-Jo-ann). Ach ja, ich liebe rumänische Namen. Schade, meine Frau und ich hätten gerne noch mehr Kinder gehabt, aber daraus wurde nichts (Gott wird schon wissen, warum). Dann hätten wir auch wieder, wie bei den ersten zwei, rumänische Namen vergeben. Flaviu war im Gespräch für einen Jungen; auch Flavia, und Augusta und Patricia für ein Mädchen.

    Florentin–als ich in meiner Ahnentafel entdeckte, dass der Vater meiner Urgroßmutter Katharina, die ich als Kind noch kennenlernen durfte, Florentin hieß, war ich überrascht. Solch ein blumiger Name inmitten von lauter Johann, Wilhelm, Jakob und dergleichen. Ist ein schöner Name–mir dann aber doch etwas zu extravagant. Florian mag ich doch lieber. Trotzdem freue ich mich, hier einen Florentin zu sehen.

    Finn Otto–um Welten besser als Finn Luca, finde ich. Otto passt zum nordischen Finn ganz gut, und klanglich wirkt der prägnante, tönende Otto zusammen mit dem hellen weichen Finn sehr angenehm. Den Namen Finn finde ich im Norden Deutschlands atmosphärisch ganz passend und eigentlich recht schön. So ab Hessen wirkt der Name auf mich etwas deplaziert, aber was heißt das schon in unserer globalen Welt…

    Paulina Elise–einzeln schön, zusammen stört mich, dass bei beiden Namen, die Zweitsilbe mit L beginnt. Müsste mich nicht unbedingt stören–aber hier tut es das, irgendwie.

    In der Schreibweise Matilda und Matilde, jeweils ohne H, wirkt dieser alte deutsche Name, wie ein Re-Import, der das typisch deutsche Hilde hinter sich gelassen hat…. Finde ich schade.

    Antworten
    • Interessante Sicht auf Aurelia Magdalena. Empfindest du dies prinzipiell bei Magdalena als Zweitnamen so oder nur, wenn doch gemeinsame Elemente sind wie hier das gemeinsame Silbenanfangs-r von Maria und Aurelia? Emilia Magdalena finde ich z.B. auch sehr schön, nur auch da ist durch das gemeinsame Silbenanfangs-m wieder eine klangliche Verbindung zu Maria da. Vielleicht macht es ja auch gerade die unterbewusste Vertrautheit, die eben solche Kombis sehr passend erscheinen lassen, wenn man den Kontext nicht ganz so streng sieht.

      Zu “Paulina Elise–einzeln schön, zusammen stört mich, dass bei beiden Namen, die Zweitsilbe mit L beginnt. Müsste mich nicht unbedingt stören–aber hier tut es das, irgendwie.” Naja, es ist nicht nur das L, sondern die gesamte Silbe wiederholt sich – das ist doch zu viel des Guten.

    • zu Finn Otto
      Ich finde die beiden Namen passen nicht zusammen, weil Finn ein Modename der 2000er und 2010er Jahre und Otto ein alter deutscher Kaisername ist. Wenn ich einen Modenamen mit Otto kombinieren würde, dann Felix Otto. Einfach weil Felix auch ein alter Klassiker ist und Finn eben ein „neuer“ Name ist und kein Retroname. Otto war noch vor ein paar Jahren als Vorname undenkbar. Erst seit kurzem taucht er wieder auf. Und was Finn Luca betrifft, so toll finde ich die Kombi auch nicht. Aber Finn Luca steht für die junge Generation. Hier gab es mal den Kommentar „Finn Luca wird der neue Karl Heinz“ ich befürchte, so wird es kommen.

      zu Aurelia Magdalena
      Ich finde deine Sichtweise auch interessant. Hier denke ich aber, dass Aurelia der alleinige Rufname ist und Magdalena nur ab und zu genannt wird. Alles andere ist im Alltag zu lang. Ich kenne eine ältere Dame aus der Pfarrgemeinde, die Maria Magdalena heißt, allerdings wird sie fast immer Marlene gerufen, weil Maria Magdalena so lang ist.

      Ich mag übrigens auch die Kombi Emilia Magdalena – ist wirklich sehr wohlklingend.

    • Als ich Tim Josef gelesen habe, musste ich an dich denken, Mark. Denn ich hätte getippt, dass das dein Lieblingsname dieser Auswahl ist – stattdessen Philipp Matthias. Auf Matei Ioan hätte ich alternativ auch noch getippt.
      Wie findest du denn Tim Josef?

    • @neuhier: Tatsächlich, das ist es, was mich an Paulina Elise störte–nicht einfach die Wiederholung des L, sondern die Wiederholung der LI-Silbe. Konnte ich jetzt von mir aus nicht ganz klar identifizieren.

      @neuhier und Mareike: Klanglich finde ich Emilia Magdalena sehr schön–aber Aurelia Magdalena finde ich klanglich auch sehr gelungen. Mich stört, dass mir von der Bibel her, die genaue Bedeutung und der genaue Kontext des Beinamens Magdalena sehr stark bewusst ist. Wenn Magdalena der Erstname ist, dann verselbstständigt sich in meinen Augen dieser Name, und dann ist es mir auch nicht so wichtig, welche Art von Zweitname folgt; wenn er aber als Zweitname vorkommt, mit einem anderen Erstnamen als Maria, dann wirkt er auf mich wie ein deplazierter Beiname.

      @Schtroumpfette: Ist nett von Dir, dass Du an mich denkst. Tim Josef–die Kombi finde ich tatsächlich auch schön. Wie Du weißt, heißt mein Bruder Tim, und mein Sohn nach ihm Timotei. Ich stellte mir schon immer vor, dass ich vielleicht mal einen Sohn nach meinem Bruder benennen würde, aber in Deutschland hätte ich Timotheus und in den USA Timothy gewählt–auf keinen Fall einfach nur Tim, denn das entspricht nicht der amerikanischen Tradition und ist in Deutschland auch nicht traditionell. Hatte aber immer vor, den Jungen dann mit “Tim” als Rufnamen zu rufen–als Rufnamen fand ich Tim schon immer schön. Dann ist es so ähnlich aber doch anders gekommen, wie so vieles im Leben–mein Sohn heißt rumänisch Timotei, und den Rufnamen Tim konnte ich nicht durchsetzen, weil das dem rumänischen Sprachgefühl widerstrebt (da wäre die Aussprache dann Tihm, und das würde nie jemand sagen). Will heißen: mag Tim als Rufnamen mehr denn als Vollnamen, finde ihn aber als Vollnamen auch noch okay. Und Josef passt wirklich sehr schön dazu! Also, doch eine ganz gute Kombi.

    • @Mark: Ich finde deine Erklärung sehr nachvollziehbar.

      Mich würde es interessieren, ob Magdalena in früheren Zeiten auch schon ein geläufiger Zweitname zu anderen Erstnamen als Maria war oder ob Marks Sichtweise da stärker vertreten war – weiß jemand mehr?

    • @neuhier: Mir fällt sofort Anna Magdalena Bach ein, die zweite Frau von Johann Sebastian, der ihr ein Notenbüchlein gewidmet hat.

    • Zu Magdalena als Zweitname:

      Mir fällt noch Sophia Magdalena Scholl ein (Sophie Scholl) , bekannt als Mitglied der Widerstandsgruppe “Die weiße Rose”, 1943 von den Nazis zum Tod verurteilt und hingerichtet.
      Abgesehen von der beeindruckenden Namenspatin gefallen mir beide Namen und auch die Kombination sehr gut.

  15. Heute ist die Auswahl ja recht ergiebig. Also kombiniere ich mal los

    Lorenz Otto Philipp
    Albin Vincent
    Florentin Matthias

    Auffällig bei den Mädchen ist die Verwendung des Ls: 20 von 23 Name sind damit bestückt. Nina, Faoma und Brigitte sind nicht mein Fall, also muss auch lallig kombiniert werden.
    Letizia Helene
    Letizia Elise
    Paulina Luise
    Linda Mat[h]ilde
    Luise Magdalena

    Antworten
  16. Mir gefallen heute viele Namen. Wenn Linda einen anderen Zweitnamen hätte, wäre sie mein Favorit.
    So sind es:
    Philipp Matthias
    Emilia Luise
    Liebe Grüße

    Antworten
  17. Zu Linda Elia:
    Mir ist unklar, wie Elia hier ausgesprochen wird. Als Jungenname auf dem i, klar. Als Mädchenname würde ich die erste Silbe betonen und das E lang und geschlossen sprechen, also wie Cornelia ohne Corn.
    Der Name Elia ist mir allerdings als Mädchenname noch nie begegnet.

    Antworten
  18. Leute,

    Erbgroßherzog Guillaume von Luxemburg und seine Frau Stéphanie haben nach acht Jahren Ehe ihr erstes Kind bekommen:

    Charles Jean Philippe Joseph Marie Guillaume

    Der Kleine hat lauter in der Familie traditionelle Namen abbekommen. Er steht in der Thronfolge hinter seinem Vater.

    Antworten
  19. Bei Faoma Brigitte sehe ich hauptsächlich Oma Brigitte.

    Die Eltern von Florentin haben vielleicht Neo Magazin Royale geschaut. Der Beefträger heißt Florentin.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar