Hilfe – wir suchen wieder!

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

Liebe Namensexperten,

seit ein paar Wochen lese ich euren Blog und finde die Beiträge sehr spannend. Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir bei der Namensuche für unser zweites Kind mit Inspiration, Rat und Erfahrung weiterhelfen würdet. Wir wissen nicht, welches Geschlecht unser Kind hat. Wir haben bereits eine Tochter mit dem Namen Anna Luzia Auguste. Anna ist ihr zweiter Vorname, der vorangestellt ist. Ein Name, der vielfach in unseren Familien vorkommt und uns wichtig war. Wir nennen sie meist Anna Luzia, manchmal auch nur Luzia. Am Anfang gab es viel Erklärungsbedarf und das war etwas anstrengend, aber jetzt bin ich froh, dass Anna auf diese Weise präsenter ist und nicht als zweiter Vorname unter den Tisch fällt.

Zum neuen Namen: Wir wünschen uns einen Namen, der zum Geschwisternamen passt. Er soll bodenständig, klassisch und stark, aber nicht langweilig und zu populär sein. Es dürfen gern wieder drei Namen sein, aber nicht notwendigerweise. Ebenso wäre ein eigener Anfangsbuchstabe schön, aber auch das ist kein Muss. Wir leben in Süddeutschland, unser Nachname lässt das auch vermuten. Er sollte also auch dazu passen.

Ein paar Namen, die mir schon mal gefallen, aber die mich noch nicht endgültig überzeugen konnten, oder ich habe zumindest noch keine gute Kombination gefunden.
Alma, Amrei, Laurenzia, Nora, Ruth, Phillipa, Ottilie, Frederika, Genoveva, Geneva, Golda, Isadora, Edith, Emilie, Adele
Johann, Kaspar, August(in), Arthur, Nepomuk, Anatol, Isidor, Nathanael, Zacharias, Josef (Es wäre schön, wenn Josef in der Kombi irgendwo vorkäme).

Vielen Dank für eure Zeit und Hilfe!
Liebe Grüße
Katharina

Das Buch zum Blog

93 Gedanken zu „Hilfe – wir suchen wieder!“

  1. Von deinen Vorschlaegen und zu Anna Luzia Auguste wuerden mir
    Nora und Josef gut gefallen. Evtl:

    Nora Frederika Adele
    Nora Geneva Ruth

    Josef Arthur Nathanael
    Josef Zacharias Kaspar

    Antworten
    • Thea-Ruth Marie, so heißt das Kind einer jungen Nachbarin, die Kleine ist 3 und sehr niedlich und aufgeweckt.

  2. Hallo Katharina,

    wie wäre Jan als Alternative zu Johann?

    Meine favorisierten Jungs-Kombinationen wären:

    Anna Luzia Auguste
    Und:
    – Arthur Jan Josef
    – Johann Arthur Nathanael
    – Arthur Josef Nathanael

    Die Mädels-Kombinationen folgen später.

    Antworten
  3. Johann, Kaspar, August(in), Arthur, Nepomuk, Anatol, Isidor, Nathanael, Zacharias, Josef

    Die Jungennamen finde ich tatsächlich allesamt topp!

    Anatol–liebe diesen alten Heiligennamen, der in den romanischsprachigen Ländern früher recht verbreitet war (Frankreich, Rumänien). Die Ähnlichkeit mit Anna ist zu bedenken; finde ich hier aber okay, durch das prägnante TOL am Ende und dadurch, dass Eure Tochter Anna Luzia und nicht einfach Anna gerufen wird. Der Name ist sehr ungewöhnlich, fast schon ein Unikat, und klingt trotzdem auf Anhieb vollkommen klassisch. Finde diesen Namen faszinierend.

    Zacharias finde ich total schön. Das gutturale CH, eingerahmt von zwei hellen A-Vokalen, der dramatische Z-Anlaut, das abrundende RIAs, das alles ist für mich ein wunderschönes Klangfeuerwerk. Und trotzdem wirkt dieser biblische Name gar nicht mal so extravagant. Klingt fast so bodenständig wie Matthias, aber hat dann eben doch noch diese besondere klangliche Note.

    August und Augustin finde ich beide auch spitze. August klingt ernster, erhabener, Augustin etwas volkstümlicher. Die heutigen jungen Leute kennen das alte Lied „Ach du lieber Augustin“ gar nicht mehr–weil das bei mir noch mitklingt hat der Name auch etwas leicht Humorvolles, aber nicht im negativen Sinne. Der Kirchenvater Augustinus ist für mich eine total positive Assoziation–hauptsächlich von ihm leitet sich die Form Augustin ab, womit der Name ganz große abendländische Tradition hat. Ein geschwisterlicher Bezug zum Drittnamen der Schwester besteht auch, bei August als auch Augustin.

    Nepomuk würde ich immer im Zusammenhang mit Johann vergeben–Johann Nepomuk. Der Name Nepomuk ist ja der den Geburtsort angebende Beiname des heiligen Johann Nepomuk, Schutzpatron von Böhmen. Da Josef mit rein soll: Johann Nepomuk Josef. Fände ich spitze! Auch Josef Johann Nepomuk gäbe eine gute Kombi ab.

    Nathanael finde ich einen tollen hebräischen Namen. Ein Freund von mir hat seinen Sohn so genannt. Der Name rollt leicht von der Zunge und hat auch eine schöne Bedeutung, nämlich „Gott hat gegeben.“ Bei evangelikalen Eltern wird der Name manchmal dann vergeben, wenn ein Paar sich sehnlichst ein Kind gewünscht hat, es aber lange nicht bekommen kann, und dann total froh ist, wenn Gott doch schließlich das Kind „gegeben“ hat.

    Arthur finde ich zwar nicht schlecht, aber im Englischen ist der Name doch noch viel schöner als im Deutschen. Das würde mich persönlich stören, muss einen aber nicht stören–und nicht jeder findet die englische Aussprache unbedingt schöner.

    Kaspar–der Name ist immer noch sehr ungewöhnlich, ist aber nicht mehr ganz so selten wie vor vierzig Jahren, als er praktisch gar nicht mehr existierte. Der Name ist sehr sympathisch, passt auch gut nach Süddeutschland. In Eurem süddeutschen Stammbaum findet sich bestimmt der ein oder andere Kaspar, wenn ihr ihn lange genug zurückverfolgt. Finde auch die Assoziation mit den drei Weisen aus dem Morgenland sehr schön.

    Isidor–finde den Namen faszinierend und auch machbar. Würde mein eigenes Kind nicht so nennen, aber der Name hat was. Ist wie Anatol in Deutschland fast schon ein Unikat.

    Josef–toller Klassiker! Einer der wichtigsten christlichen Namen überhaupt, und in Süddeutschland natürlich sehr traditionell.

    Mögliche Kombis:

    Josef Johann Nepomuk
    Josef Augustin
    Josef Martin Lorenz
    Josef Arthur Wilhelm

    Zacharias Nathanael
    Zacharias Johann Nepomuk
    Zacharias Otto Wilhelm
    Zacharias Martin Josef

    Kaspar Anton Josef
    Kaspar Josef Augustin
    Kaspar Josef Wilhelm

    Augustin Johann Nepomuk
    Augustin Josef Joachim
    Augustin Johann Zacharias

    Antworten
  4. Katharina,
    ihr habt Isadora und Theodora auf eurer (erweiterten) Liste; kommt vielleicht auch Dora statt Nora für euch infrage?

    Mich interessiert außerdem deine Meinung zu folgenden Namen:

    Aurelia
    Cosima
    Felizia
    Leonora/ Leonore

    Und was mir noch nicht so ganz klar ist, ist Philippa mit dem folgenden Zitat schon raus, oder nicht?
    „@Adelheit: Philippa hat uns bei unserer ersten Tochter schon gut gefallen und war eigentlich der Favorit. Aber irgendwie geht mir der Name nicht so leicht von den Lippen und es gibt immer eine kleine Hürde ihn dann letztlich zu vergeben.“

    Antworten
  5. Die heutigen jungen Leute kennen das alte Lied “Ach du lieber Augustin” gar nicht mehr–weil das bei mir noch mitklingt hat der Name auch etwas leicht Humorvolles, aber nicht im negativen Sinne.

    Zu Augustin eine Anmerkung: Ich habe mal gelesen, dass das Lied aus der Pestzeit stammt. Augustin war ein Musikant, der zu den Pestkranken ging und für sie musizierte, um ihnen Freude zu bereiten.

    Antworten
  6. Nora Josepha Ruth
    Philippa Adele Sophie
    Leonora Josepha Katharina
    Viola Katharina Ottilie
    Alma Valeria Ruth
    Edith Leonor Josepha
    Nora Ruth Juliane

    Theo Isidor Nepomuk
    William Arthur Josef
    Franz Josef Benedikt
    Luis Martin Josef
    Josef Matthias Nepomuk
    Isidor Hanns Josef
    Arthur Johann Josef
    Matthäus Josef Nepomuk
    Nathan Josef Zacharias
    Seraphin Joseph Kaspar
    Nathan Anatol Josef

    Antworten
  7. Die Vorschläge Franziska und Valeria finde ich zu Anna Luzia sehr passend.

    Auch Viola passt gut zu Luzia, nur zu Anna Luzia wirkt es zu kurz. Wie wäre es mit Nora Viola?

    Gefällt dir eigentlich Philipp als Rufname?

    Zu Philippa: Vielleicht stört dich, dass ein sehr verbreiteter Jungenname durch die männlich besetzte Silbe pa verlängert wird? Es lässt den Namen stark wirken, aber im deutschen Kontext hält es vielleicht manche auch unbewusst von der Namensvergabe ab.

    Antworten
  8. Vielen Dank für die Gedanken und Rückmeldungen!

    @ Chiocciola: Über die Ähnlichkeit von Nora und Eleonore habe ich auch nachgedacht und mich stört es in diesem Fall nicht. Man könnte Eleonore aber auch durch Emilie oder Amalie ersetzen. Das fände ich auch schön. Von den Katharina -Variationen gefällt mir eigentlich nur Catharine und Katrine. Mit Cataleya kann ich gar nichts anfangen. Ich hab eden Namen jetzt schon ein paar Mal gehört.

    @Sabrina: Philippa fällt tatsächlich immer mehr raus, weil es so sperrig ist und zu viel Konkurrenz zu den anderen Vorschlägen hat. Dora ist irgendwie nicht so mein Fall. Von deinen Vorschlägen gefällt mir Felizia gut, aus Leonore würde ich Eleonore machen.

    Die Vorschläge Franziska (war auch schon im Gespräch, da meine Oma so hieß), Viola und Valeria gefallen mir sehr.

    Das Problem, dass sich mehr und mehr zeigt, ist folgendes: Ich hätte gerne einen Rufnamen, der klanglich und von der Länge her zu Anna Luzia passt, weil wir unsere Tochter meist so nennen.
    Ich möchte aber weder einen Doppelnamen, noch das Schema zweiter Vorname vorangestellt unbedingt wiederholen. Wenn es eine Kombi gibt, die uns total überzeugt, wäre es eine Möglichkeit, aber bis jetzt ist das noch nicht der Fall. Das heißt, es bleibt eigentlich nur ein längerer Rufname. Aber an Ruth, Nora und Adele habe ich jetzt schon richtig Gefallen gefunden und für meinen Mann ist Ruth der Favorit. Aber Ruth und Anna Luzia hört sich einfach nicht so schön an.
    Da teile ich die Meinung von neuhier. Der kürzere Name geht da wirklich etwas unter.
    Man könnte vielleicht Eleonore als Rufname machen und „Nora“ abkürzen?

    Meine Lieblingsvorschläge sind:

    Ruth Wilhelmine Josepha
    Ruth Frederika Emilie
    Nora Josepha Eleonore
    Nora Josepha Ottilie
    Viola Katharina Ottilie
    Franziska Josefine

    Über einen Jungennamen muss ich mir erstmal keine Gedanken mehr machen…;)

    Antworten
    • Wenn ein Name von Ruth, Nora oder Adele euer absoluter Favorit ist, dann nehmt ihn!

      Ich finde zwar auch, dass gerade Anna Luzia und Nora/Ruth nicht gleichwertig sind – aber: die beiden werden nicht ihr ganzes Leben im Doppelpack unterwegs sein, und zudem hatte es ja bei eurer großen Schwester einen guten Grund, wieso der Erstname vergeben wurde. Nur der Form halber aus Nora eine Eleonore etc. zu machen, oder andersherum z.B. bei Nora Josepha zwanghaft beide Namen zu rufen, muss meiner Meinung nach wirklich nicht sein.

      Nora und Eleonore in einer Kombi unterzubringen finde ich jedoch keine gute Idee, gerade wo ihr so viele andere Namen auf eurer Liste habt.

      An Ideen mangelt es euch ja wirklich nicht. Mein Vorschlag wäre, als erstes den Rufnamen festzulegen und dann nach passenden Kombinationen zu suchen.

    • @Katharina

      Zu Anna Luzia gefällt mir von deinen Favoriten Franziska Josefine am besten. Anna Luzia und Franziska klingen gut zusammen und passen auch von der Länge her zusammen. Auch Luzia und Franziska finde ich klanglich gut. Beide Namen sind durch die Buchstaben „zi“ miteinander verbunden, ohne zu ähnlich zu klingen.
      Noch etwas fällt mir bei Anna Luzia und Franziska auf: Beide sind sehr traditionelle alte Namen. Zwei meiner Großtanten hießen Franziska; und Luzia hat es in der Altersklasse auch gegeben, Anna gab es auch ganz viele. Ihr könnt ja noch Ruth als dritten Namen hinzufügen, wenn der Name deinem Mann so gut gefällt, Franziska Josefine Ruth. Aber Ruth als alleinigen Rufnamen würde ich zu Anna Luzia auch nicht so passend finden.

      Für einen Jungen schlage ich euch Philipp vor. Die weibliche Variante Philippa sagt mir persönlich auch nicht so zu. Aber Anna Luzia und Philipp würde ich gut finden. Die geringere Silbenanzahl von Philipp stört mich hier überhaupt nicht.

  9. Mein spontaner Gedanke:

    Franziska Ruth XY – Franziska passt wirklich super zu Anna Luzia und wenn dazu noch ein Familienbezug da ist, umso besser. Franziska Ruth harmoniert auch so gut, dass ihr die beiden Namen auch zusammenrufen könnt – und auch dann passen sie zu Anna Luzia.

    Ein dritter Vorname sollte nach dem T recht weich anfangen. Um die Namen zu verbinden eignet sich ein R ab der zweiten Silbe und/oder ein Au (wäre gleich noch ein Bezug zu Auguste). Ich würde den dritten Namen aber nicht zu lang wählen, von daher vielleicht in ganz kurz

    Franziska Ruth Laura

    oder länger

    Franziska Ruth Aurelia

    Und wenn man es nicht ganz so eng sieht, dann passen auch noch viele andere :-). Ich würde nur nicht unbedingt ein O in die Kombination bringen, besonders nicht in die erste Silbe.

    Antworten
    • Ruth Franziska, (Haupt-)Rufname Franziska fände ich auch gut. Vielleicht dann ja mal Luzi und Franzi 🙂

      Aber klar, Geschwisternamen können auch ruhig unstimmig sein. Mein Bruder hat einen Drei-Buchstaben-Vornamen … er hat sich nie benachteiligt gefühlt deshalb 😉 Die ungefähre Silbenzahl inkl. Zweitnamen könntet Ihr ja trotzdem ähnlich wählen.

    • Okay, Franziska und Ruth mag ich beide persönlich nicht, finde sie aber gut vergebbar. Zudem passt Franziska gut zu Anna Luzia, ja wegen des „zi“ und

    • Ich finde nicht, dass sich Ruth Franziska gut zusammenrufen lassen, das harte T und die Konsonantenballung Fr lassen sich nicht so flüssig sprechen. Ich würde es tatsächlich anders herum machen, auch wenn es vom gewohnten Schema „der kurze Name zuerst“ abweicht. Ruth als Zweitname lässt mich an die vielen Frauennamen erinnern, die in früheren Generationen eben nicht auf einen Vokal oder soften Konsonanten endeten – quasi hinten noch eine Extraportion Stärke.

      Von Au im dritten Namen bin ich nach längerem Nachdenken allerdings nicht mehr so überzeugt, es macht den Gesamtnamen in der Mitte unnötig dunkel, wenngleich auch nicht so unruhig wie bei einem O. Ich finde, dass auch folgende von Katharinas Lieblingsnamen passen:
      Franziska Ruth Alma
      Franziska Ruth Amrei
      Franziska Ruth Emilie

    • Franziska Ruth würde ich bevorzugen, wenn einer der Namen stumm bleiben soll.
      Wenn man (häufig) beide ruft, hört es sich wie „Franziska ruht“ an, das finde ich ungünstig. Wenn ein dritter Vorname sein soll, würde ich trotz der Länge einen drei- oder viersilbigen Namen anhängen.

    • Ich spreche Ruth und ruht anders, wie auch Mut und muht. Die Ähnlichkeit ist dennoch da, aber wenn man es so will auch andersherum. Meine Oma hieß Gertrud und ich bin bis gerade eben nicht auf die Idee gekommen, dass
      man auch Gerd ruht verstehen könnte.

      Bei der Länge des dritten Namens muss man aufpassen, dass Ruth nicht verloren dazwischen wirkt. Am besten gefällt mit aktuell Franziska Ruth Emilie, obwohl der zweite und dritte Vorname zunächst unverbunden erscheinen. Ich glaube, der hohe Kontrast von starken Konsonanten mit dunklem Vokal zu soft mit hellen Vokalen macht hier die interessante Mischung.

      Anna Luzia und Ruth Emilie könnte noch eine Alternative sein, wenn Ruth immer mal mitgesprochen werden soll.

  10. Jungs:

    Wurde schon Richard eingeworfen?
    Der ist ein so toller, feiner, edler aber nicht zu abgehobener Name. Und einfach zu kombinieren.
    Johann Richard Josef
    Richard Nathanael
    Richard Caspar Johann[es]

    Antworten
    • Oder Clemens? Das wäre durch das Klassische, nicht all zu Häufige, Zeitlose und mit dem auslautenden -s auch passend zu Luzia.

      Clemens Josef Benedict

  11. Jetzt kristallisiert sich langsam heraus, was es werden könnte:

    Franziska Ruth
    oder
    Ruth Franziska
    gefällt mir persönlich gut und passt zu Anna Luzia

    Sollen beide Namen gerufen werden, klingt Ruth Franziska besser.

    Wenn’s drei Namen werden sollen: Eleonore oder Josefine

    Dann gibt es boch die Idee:
    Eleonore (oder Eleonora?) und Nora als kurzen Rufnamen.

    Dafür würde sprechen: 5 Silben wie Anna Luzia
    und die Bedeutung: In Eleonore steckt auch die Bedeutung „Licht“ wie bei Luzia

    Das würde ich aber nur machen, wenn ihr wirklich überzeugt seid und nicht, um’s um jeden Preis „passend“ zu machen.

    Mir persönlich würde im Moment Ruth Franziska Josefine von den Vorschlägen am meisten zusagen.

    Für beide Kinder einen Namen mit familiären Bezug zu haben finde ich auch schön.

    Antworten
    • Clemens Josef Benedict würde ich mit „Berufswunsch Papst“ kommentieren: Das steckt gleich zweimal Ratzinger drin (der bürgerliche Name und der Papstname) und Clemens ist auch ein Papstname. Das „c“ in Benedict sieht auch nach „wir wollen aber besonders sein“ aus, ein k wäre da normaler, aber ich sehe auch, dass es da eine Wechselwirkung mit Clemens/Klemens gibt.

    • Ich finde es einfacher, wenn Namen gleiche k/c-Laute haben, daher der lateinische Benedict.

      An den Papst hab ich als evangelisches Nordlicht nicht gedacht, Clemens ist für mich klassisch, Josef ist für mich einfach Bayern und Benedik/ct christlich. Aber in Kombi kann es natürlich oberheilig wirken. Das können aber viele klassische Kombinationen: Paul Johannes Vinzenz usw.

    • Stimmt – mir gefallen Namen und Kombination trotzdem. Aber bei der Fragestellerin geht es jetzt eh nur noch um Mädchennamen, wrmn ich richtig verstanden habe.

  12. Franziska Ruth und Ruth Franziska scheinen hier eine beliebte Kombi zu sein 🙂
    Mir persönlich gefällt der Name klanglich nicht, außerdem kenne ich recht viele Franziskas in meinem Alter ( plus zehn Jahre) und empfinde ihn daher häufiger als Luzia.

    Ruth Franziska kommt mir aber wesentlich leichter über die Lippen, als Franziska Ruth (jetzt, wo es mehrmals angesprochen wurde, denke ich tatsächlich an Franziska ruht, von alleine wäre ich nicht darauf gekommen).
    Wenn auch nicht meine Lieblingskombination stimme ich bei den Vorteilen, die Verbindung durch das z etc. ein, allerdings gibt es bei Luzia und Ruth die Verbindung durch das „u“ und da mir persönlich Ruth einfach besser gefällt wie wäre es mit:

    Ruth Franziska Ottilie
    Ruth Franziska Emilie

    Nora war ja auch in zwei der Lieblingsvorschläge enthalten.
    Ich finde Nora passt gut zu Luzia, da ich die Namen als gleichwertig und zumindest hier als gleichhäufig bzw. gleich selten vergeben empfinde.
    Die Kombination mit Elenore sehe ich aber auch ein wenig kritisch, da der eine Name die Kurzform des anderen ist.

    Anstatt Nora Josepha Eleonore könnte man Nora Jospha Emilie oder Nora Emilie Jospha draus machen.

    Eleonore als Erstnamen zu vergeben finde ich auch schön, da er wie Anna Luzia fünf Silben hat und man ihn zu Nora abkürzen kann.

    Da Eleonore und Nora gefallen wäre Ellinor vielleicht auch etwas für euch.

    Antworten
  13. Danke für die vielen guten Vorschläge. Ich denke, es ist eine gute Idee, jetzt erstmal den Rufnamen festzulegen und dann weiter nach Kombinationen zu suchen. Aber ich weiß nun schon mal, wo die Reise hingehen könnte. Meine Lieblingsrufnamen sind derzeit: Franziska, Frederika, Ruth, Adele, Josepha und Nora. Mir gefällt der Gedanke, eine Verbindung der Namen über das „z“ bzw. „zi“ zu machen. Da muss man nur aufpassen, dass es nicht zu ähnlich zu Luzia wird. Mir gefällt z.B. Zita auch sehr gut, aber das ist schon wieder sehr nah dran.
    Cäzilia, Olivia, Grazia sind auch noch Überlegungen.

    Antworten
    • Am besten gefielen mir für den Rufnamen Josepha oder Franziska. Das sind für mich beides zwei Namen, die ziemlich gleichwertig zu Anna Luzia sind, und sie gehen in eine ähnliche Richtung wie Anna Luzia (süddeutsch/klassisch/katholisch), ohne zu sehr auf gleich getrimmt zu sein.
      Adele und Frederika passen auch noch ganz gut; aber auch Ruth und Nora würde ich an deiner Stelle nicht unbedingt wegen ihrer Kürze aussortieren, wie ich ja bereits geschrieben hat. Ein „Stilbruch“ zu Anna Luzia ist keiner Namen in deiner Auswahl.

      Frederika halte ich als Rufnamen übrigens für leicht verwechselbar; Friederike und Frederika sind definitiv häufiger, dann weiß ich noch von einer polnischen Fryderyka (Friderika gesprochen). Fritzi wiederum hätte auch das -zi- enthalten 😉

      Cäzilia halte ich als Rufnamen für sehr unpraktisch (übrigens habe ich auch Zäzilia schon gelesen); Cäcilia wiederum fände ich sehr schön, aber in der Tat wegen der verschiedenen c-/z-Schreibung nicht ideal. Grazia finde ich zu Luzia fast schon zu monoton, ist aber auch machbar.

      Felizia, Felizitas wurden auch schon vorgeschlagen, das wäre auch noch eine ähnliche Richtung wie Luzia, wenn das „z“ enthalten sein sollte.
      Ansonsten noch Patrizia, Letizia/Lätizia (etwas zu ähnlich?), Maurizia, Tiziana, Zippora, Constanze/Konstanze?
      (Oder Vinzentia/Vinzenzia, Kreszentia/Kreszenzia, Zenzi, Hyazintha,…)

    • Cäzilia würde ich nicht mit z in der Mitte schreiben, das wirkt so „gewollt“. Franziska schreibt man üblicherweise mit z. Aber bei Cäcilia habe ich höchstens mal die Variante Zäzilia gesehen (allerdings nur in einer alten Dorf-Chronik von anno dazumal) und Zäzilia würde ich sehr altertümlich finden. Auch Cäcilia ist nicht so mein Geschmack. Ich finde ihr habt schönere Namen auf eurer Liste.

      Frederika – hier war kürzlich schon mal eine Familie mit einer Frederika auf Namenssuche. Ich finde Frederika ganz okay, der Name ist nur sehr selten. Geläufiger sind Frederike und Friederike. Bei Frederika hätte ich die Befürchtung, dass das ständig mit den beiden anderen Varianten verwechselt wird.

      Mir gefällt für euch immer noch Franziska am besten. Den Namen kennt jeder, den muss man nicht erklären.

      Nora – finde ich aber auch schön. Ist halt vom Stil her anders als Franziska. Wenn ihr Bedenken habt wegen der Länge, weil Anna Luzia recht lang ist, so würde ich das nicht so schlimm finden. Wenn ihr Luzia auch einzeln ruft, ist der Unterschied schon gar nicht mehr so groß. Und einen Zweitnamen würde Nora ja auch noch bekommen.

  14. Ich schüttel mal:
    Nora Frederika Josepha
    Adele Frederika Olivia
    Olivia Nora Josepha
    Cäcilia Franziska Josepha

    Ruth fällt mit der Kürze, dem U und der Konsonanten-Endung aus dem Muster.
    Adele ist schwierig an 2. oder 3. Stelle zu setzen, da es oft mit den Vokalendungen der vorgehenden Namen kollidiert.
    Cäcilia ist absolut zur Schwester passend, insbesondere durch den Z-Laut, der kein Z ist, dabei sehr chic, aber kompliziert in der Schreibweise.
    Olivia und Josepha passen für mich super zusammen, aber nur mit einem Zwischennamen, da sonst der v- und f-Laut aufeinander prallen und man dazu geneigt ist, diese anzugleichen (Olifia Josepha oder Oliwia Josewa)

    Antworten
    • Ach: Ich würde auch mindestens 2 verschiedenen Endungen (-a, -e, -Konsonant) in der Kombi präferieren, damit es nicht zu gereimt oder aufgezählt klingt.

  15. Hallo zusammen!

    wir sind dankbar und glücklich über die Geburt unserer zweiten Tochter und haben ihr den Namen Adele Zita Elisabeth gegeben.
    Vielen Dank euch bei der Beratung und Hilfe zur Namensfindung!

    Antworten
  16. Herzlichen Glückwunsch!
    Anna Luzia Auguste und Adele Zita Elisabeth sind schöne Geschwisternamen.
    Sprecht ihr Adele Deutsch?
    Liebe Grüße
    Sabrina

    Antworten
  17. Jetzt hole ich diesen vergleichsweise alten Thread wieder hoch, da ich einige Geschmacksparallelen wahrnehme: welche Kombination(en) ist/sind es denn letztlich geworden? Mich interessiert vor allem die Wahl der (hypothetischen) Jungennamen 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar