Babynamen der Woche 15/2020

Lucas Felipe * Thorin Bran * Leni Marit * Skadi Freya * Kimberly Fabienné * Arun Rao * Milaine * Lian Friedhelm * Mayleen Diana * Helena Anastasia * Jolene Jessica * Hannah Viktoria * Ben Hugo * Diego Manuel * Yaqub * Elyar * Ava Helena * Aikaterini * Felix Hans * Arel * Thaddeus * Tom Albert * Firas * Rhea * Brady * Younes * Malina Valentina * Emily-Cecile * Pablo Emilio * Toni Wilhelm Friedrich


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

48 Gedanken zu „Babynamen der Woche 15/2020“

    • Lucas Felipe * Arun Rao * Ben Hugo * Diego Manuel * Yaqub * Elyar * Ava * Arel * Firas * * Younes * Pablo Emilio
      ich nehme an, diese hier?

  1. Wahlpflicht heute: (Tom) Albert
    Friedhelm gefällt mir auch sehr gut, aber warum muss der Rufname der nichtssagende Lian sein?
    Ansonsten gefällt mir noch Yaqub. Finde ich genau wie Yusuf fast schöner als die deutschen Varianten.
    Mädchen find ich heute schwieriger. Ich wähle Hannah (Viktoria).

    Senf:
    Skadi Freya – finde ich so ganz schön stimmig. Aber beide Namen werden wohl in der rechten Szene gerne vergeben?
    Kimberly Fabienné – ohjé. Hoffe, das ist ein Tippfehler.
    Leni Marit und Toni Wilhelm Friedrich – Leni und Toni sind für mich immer noch keine vollen Namen. Zum Glück haben sie weitere erwachsene Namen.

    Antworten
    • Die einzige Freya, die ich kannte, aus Schulzeiten, ist in der alternativen linken Szene zu Hause, so habe ich den Namen auch immer verortet. Mit Freya von Moltke gab es zudem auch eine bekannte Namensträgerin, die während der Nazizeit im Widerstand aktiv war. Was ich auch noch interessant finde, ist, dass Freya gegenwärtig in Wales/England und Schottland in der Top 20 ist. Damit ist der Name auch international anschlussfähig, ein für mich relevantes Kriterium.
      Mir gefällt Freya tatsächlich ziemlich gut, er wirkt stark und kraftvoll und ist trotzdem eindeutig weiblich. Vergeben werde ich Freya wohl trotzdem nicht. Aber nur deshalb nicht, da es eine ganze Reihe an weiblichen Vornamen gibt, die ich noch schöner und passender finde.

      Eine Skadi ist mir bislang noch nicht über den Weg gelaufen, dennoch wirkt dieser Name auf mich eher neutral als rechts. Er hat etwas Verspieltes an sich, durch das -sk- kommt trotzdem eine gewisse Härte in den Namen. Das kann reizvoll sein, nur will der Funke nicht so recht überspringen. Wie sagt man so schön, “nicht Fisch, nicht Fleisch”.

      Die Kombination gefällt mir nicht recht, zu Skadi hätte ich einen längeren ZN schöner gefunden.

    • Ich kenne auch zwei Freyas, die keineswegs mit der Rechten Ecke zu tun haben. Ich finde den Namen auch ganz schön. Würde ihn aber wie du nicht vergeben, weil ich andere noch viel schöner finde.

      Eine Skadi kenne ich persönlich auch nicht, aber die Kombi beider Namen lässt mich an die rechte Szene denken, wo ja Namen dernordischenn Mythologie beliebt sind.
      Das würde mich im ersten Moment zögern lassen diese Namen zu vergeben und wenn ich den Namen so lese, dann kommen da erstmal diese Gedanken, ob die Eltern sich etwas dabei gedacht haben könnten. Andererseits kann man auch argumentieren, dass keine Namen irgendeiner Szene zugehörig sein sollten und man sich vllt. Auch bewusst trotz evtler Zuschreibungen für diese Namen entscheidet.

  2. Wahlpflichtspiel:

    Helena Anastasia
    Felix Hans

    Helena als Rufnamen mag ich sehr. Anastasia ist ein klangvoller Zweitname, allerdings hätte ich ihn nicht gewählt. Zum einen weil a-A aufeinander stoßen und zum anderen weil Anastasia eine russischen Hintergrund hat. Ich vermute bei diesem Mädchen eine Russland-deutschen Herkunft. Und dann finde ich den Namen auch sehr schön und passend, und kann darüber hinwegsehen, dass a-A aufeinander stoßen. Ich selbst hätte Helena Viktoria oder Helena Marit gewählt.

    Felix Hans – Felix gefällt mir gut, ist so ein „geht immer Name“. Hans ist vermutlich der Opa. Ich hätte trotzdem lieber Johannes oder wenigstens Hannes als Zweitnamen gewählt.

    Hannah Viktoria – ein schöner Name, kann man nichts mit falsch machen.

    Lucas Felipe – schön bei einem spanischen Hintergrund, sonst lieber Lukas Philipp.

    Diego Manuel – ebenfalls schön bei einem spanischen Hintergrund. Manuel finde ich aber auch für einem deutschen Jungen schön. Im deutschen ist Manuel eine Kurzform von Immanuel. Dann wird der Name ja auch anders betont, als im spanischen.

    Ava Helena – Ava taucht in letzter Zeit häufiger auf. Ava ist schon okay. Ich bin aber nicht so ein Fan davon. Ich mag Alva lieber, oder auch Eva (wenn es nur drei Buchstaben sein sollen).

    Tom Albert – auch völlig okay

    Toni Wilhelm Friedrich – Toni wirkt mir etwas zu niedlich zu den anderen beiden Namen. Wie wäre es mit Antonius Wilhelm – und dann ohne den dritten Namen. Toni kann man dann immer noch rufen.

    Antworten
  3. Nur in Ordnung bei spanischem Hintergrund, nur vertretbar bei Nachbenennung, vermeintlich falsche Schreibung, nur gut bei rechter Szene…

    All die Vorurteile und Bemerkungen zeichnen ein gutes Bild der Kommentatoren.

    LG

    Antworten
    • Was zeichnen die Bemerkungen denn deiner Meinung nach für ein Bild?

      “nur vertretbar bei Nachbenennung, (…) nur gut bei rechter Szene”
      Das lese ich aus den Kommentaren nicht heraus.

      Hier kommentieren viele, deren Hobby Vornamen sind. Sie schreiben sehr persönliche Meinungen und viele haben für sich oft den “perfekten” Vornamen im Kopf, an dem dann die hier gelisteten gemessen werden. Ich würde die Bewertungen nicht so streng sehen.

    • „Die Babynamen der Woche“ zeichnen sich nun einmal durch Meinungsvielfalt aus.
      Und wenn jemand findet das sich Namen wie Antonio Miguel Müller und Kathleen June Wokowsky nicht gut anhören und man hier lieber einen passenden Nachnamen sehen möchte, weil die Namen dann klanglich einfach besser passen, ist das okay. Wenn jemand anders sagt, dass es ihm darauf nicht so ankommt oder das der Nachname sich bei einer Hochzeit ändern kann, ist das auch okay.

      Man muss den Meinungen der andern nicht immer zustimmen, dass tue ich auch nicht immer, aber du solltest andere nicht verurteilen, weil dir ihre Meinung nicht passt.

    • Meine Kommentare bezüglich eines möglichen spanischen Hintergrunds waren in keiner Weise negativ gemeint. Vielleicht hat Diego Manuel ja eine spanische Mutter oder einen spanischen Vater oder sogar beides. Dann finde ich den Namen sehr passend. Aber Diego Müller würde ich nicht so passend finden.

      Die Kommentare zu den Namen hier, sind immer mit persönlichen Meinungen und Vorlieben verbunden.

    • Ich sage auch „Aaaawa“ wie bei Alva nur ohne das l.
      Es gibt ja noch die englische Variante „Ejwa“ wie die Sängerin Ava Max, aber ohne englischsprachigem
      Hintergrund würde ich bei „Aaaawa“ bleiben.

    • Ava

      Ich spreche Ava wie „Awa“ aus, das erste A etwas länger betont. Eva spreche ich „Efa“ aus. Deshalb ist eine klangliche Ähnlichkeit eher zu Alva gegeben. Und Alva mag ich aus irgendeinem Grund lieber als Ava. Alva Helena hätte ich gut gefunden.

    • Danke. Weiß jemand Herkunft und Bedeutung?
      In meinem Namensbuch stand, soweit ich mich erinnere: englisch-amerikanische Nebenorm von Eva.
      Aber dann wäre Ejwa die korrekte Aussprache, oder?

      Beim Babyschwimmen ist mir mal eine kleine “Aiwa” (hab den Namen nur gesprochen gehört) begegnet. Weiß jemand, wie der Name geschrieben wird?

    • Zu Ava gibt es ja einen Eintrag auf dieser Website. Ava hat demnach mehrere Ursprünge:
      “So ist Ava germanischen Ursprungs und vermutlich aus dem altsächischen aval hergeleitet, was „Kraft“ bedeutet. Auch im Persischen gibt es den Namen Ava, dort bedeutet er „Stimme“ beziehungsweise „Geräusch“. Im englischsprachigen Umfeld wird Ava auch als Variante des Namens Eva verstanden.”

    • Ich sage auch “Aawa”.

      Irgendwie dachte ich, Ava bedeute “Wasser” – weiß aber nicht mehr, woher ich das habe.

    • Zu einer möglichen wässrigen Bedeutung von Ava (Thea spricht das ja in einem Kommentar weiter unten auch an):
      Im Altfranzösischen wird aus dem lateinischen aqua “ewe”. England hatte ja für ein paar Jahrhunderte eine französisch sprechende Oberschicht – kann das altfranzösische Wort für “Wasser” ins Englische eingedrungen sein und dort als Name fortgelebt haben? Keine Ahnung, wie wahrscheinlich das ist.

    • Ich hatte es auch als “Wasser” im Kopf. Hmm. Die Quelle (haha) dazu weiß ich gerade nicht mehr.

    • Hm… ja, vielleicht über aqua – wenn man Ava mit lateinischem v ausspricht, also halbvokalisch wie das englische w, fehlt nur noch der k-Laut.

      Ich hab nochmal rumgegoogelt und auf mehreren (allerdings wenig vertrauenswürdigen) Seiten die Info gefunden, Ava sei ostfriesisch für Wasser. Eine zuverlässige Quelle dafür habe ich aber nicht entdeckt. Gemeint ist sicherlich die alte ostfriesische Sprache und nicht ostfriesisches Platt,denn da heißt es Water. Leider kenne ich niemanden, der noch Ostfriesisch kann.

  4. Thorin Bran – Zwerg aus “Herr der Ringe” trifft den verkrüppelten Jungen aus “Game of Thrones” 🙂 Dem Klang nach mag ich Thorin lieber, finde ich auch schöner als den häufigeren (?) Thore.

    Kimberly Fabienné – hier könnten die Eltern dem Irrtum aufgesessen sein, dass der Akzent den Buchstaben stumm werden lässt, ist mir schon öfter begegnet, z.B. bei “Rosé” als Schreibweisefür die englische Rose.

    Antworten
    • Ich kenne auch ein paar Beispiele für die “Akzent = stummes E”-These, allerdings handelt es sich dabei ausnahmslos um Frauen, die in den 70er oder frühen 80er Jahren in der Ex-DDR geboren wurden. Dass deren Eltern wenig Möglichkeiten hatten, die korrekte Schreibweise eines klanglich schönen fremdsprachigen Vornamens zu recherchieren, ist klar… Aber hier und heute? Gibt es dafür wohlwollende Erklärungsansätze?

      Mich stören solche offensichtlichen Falschschreibungen tatsächlich (obwohl es mich natürlich nichts angeht, wie andere Leute ihre Kinder nennen). Aber wenn ich einen Namen einmal geschrieben gesehen habe, ist bei mir die Schreibweise abgespeichert und ploppt gewissermaßen immer in meinem Kopf auf, wenn ich den Namensträger treffe. Das arme Mädel wäre bei mir gedanklich immer die Fabienneeeeh, selbst wenn ich sie aus Höflichkeit niemals so ansprechen würde. Das geht doch bestimmt nicht nur mir so…?

    • Nicht nur falsche Akzente stören mich, auch falsche oder unnötig komplizierte Schreibweisen. Es kommt mir so vor, als würden die Namen dadurch lieblos werden. So als hätte man in 49 Wochen Schwangerschaft keine Zeit gefunden mal 5min zu googeln.
      Mir sind schon Keven, Lines und Catherina über den Weg gelaufen.

    • Falsche Schreibweisen stören mich auch. Allerdings sind Schreibweisen, die auf den ersten Blick falsch aussehen, manchmal auch einfach fremdsprachig.

      Caterina ist z.B. die italienische Form von Katharina, Katerina die tschechische.
      Katarina, Katherina ind Catherina kann ich keiner Sprache zuprdnen und empfinde sie daher als falsch.
      Catarina und Catharina sind mir auch schon begegnet. Die finde ich nicht ganz so störend, fallen wohl eher unter “unnötig komplizierte Schreibweisen”.
      Nicklas habe ich lange für falsch gehalten, bis ich hier gelernt habe, dass das die dänische Schreibweise für Niklas ist. Ob die Eltern des mir bekannten Nicklas allerdings bewusst die dänische Form gewählt haben oder eigentlich Niklas meinten, weiß ich nicht.

      Haarsträubend finde ich Phillip, Sybille, Ciara (wenn man eigentlich Chiara meint), Cerstin, Devid.

  5. Top-5 der Mädchennamen:
    1. Helena Anastasia
    2. Malina Valentina
    3. Hannah Viktoria
    4. Ava Helena
    5. Mayleen Diana

    Top-5 der Jungennamen:
    1. Pablo Emilio
    2. Felix Hans
    3. Lian Friedhelm
    4. Toni Wilhelm Friedrich
    5. Tom Albert
    Arel mag ich auch. Firas und Younes haben was.

    Antworten
  6. Oh, und der Sohn von Miranda aus “Sex and the City” ist auch dabei: Brady 🙂

    Meine Favoriten wären heute Malina ohne Valentina, wegen des Reims, Rhea (trotz Reha) und Felix Hans, ggf. auch ohne Felix.

    Antworten
  7. Lucas Felipe, eine schöne Kombination, die mir besser als Lukas Phillip gefällt, weil sie runder klingt. Auch wenn ich kein Fan von Phillip in all seinen Variationen bin und die Schreibweise Lukas (einer meiner Lieblingsnamen, trotz der Häufigkeit klingt er nicht zu ausgelutscht) bevorzuge.

    Thorin Bran @Annemarie, ich hatte den gleichen Gedanken. Ungewöhnlich, passt aber zusammen und mir gefällt Thorin erstaunlich gut, viel besser als Thorben/Thorsten.

    Leni Marit, ebenfalls schöne Kombination. Leni ist zwar eine Kurzform, klingt aber nicht zu niedlich und die erwachsenere Marit ist hier ein guter Ausgleich. Die Kombination Helene Marit oder Helena Marit hätte mir zu sehr geholpert.

    Skadi Freya, die Göttin des Winters/ der Jagd und die Göttin der Liebe ist ein bisschen viel. Eine Zwillingsschwester hätte Diana Venus heißen können (die entsprechenden römischen Göttinen) Ich denke nicht automatisch an die rechte Szene, finde zwei Götternamen zu vergeben aber ein bisschen viel. Skadi ist mir erst einmal in einer Fantasyreihe begegnet und da war Skadi eben die Göttin Skadi. Ich mag die Folge „Sk“ nicht sonderlich, weil sie mir zu hat ist. Freya mag ich in dieser Schreibweise ganz gerne.

    Kimberley Fabienne (den Akzent müsst ihr euch denken, den kann meine Handytaststur nicht nachmachen). Ich bin kein Fan von beiden Namen, der Akzent macht es nicht besser.
    Kimberley finde ich einen Ticken besser als Fabienne. Die Kombination ist okay, aber klanglich gefällt er mir gar nicht.

    Arun Rao, hat was. Habe ein bisschen nachgelesen. Beide Namen stammen aus dem Sanskrit. Arun bedeutet „Sonne“. Bei Rao bin ich mir unsicher, weil einige sagen, dass es eigentlich ein Nachname ist, änder es sei ein Vorname: Bedeutungsvorschlag „König“. „Sonnenkönig“ finde ich zwar (sollte es stimmen) ein bisschen viel, aber mit entsprechendem Hintergrund finde ich die Kombi klanglich sehr hübsch, wohl auch, weil ich eine Schwäche für ungewöhnliche Jungennamen auf „a“ habe.

    Lian Friedhelm, das passt aber gar nicht zusammen. Der neumodische, mir zu nah an Lia liegende Lian trifft auf den alten, schwerfälligen Friedhelm.
    Liam mag ich persönlich lieber. Friedhelm ist wie alle Namen auf „helm“ gar nicht mein Fall. Lian Friedrich hätte ich einen Ticken besser gefunden.

    Mayleen Diana, durch die Schreibweise des Erstnamens möchte ich Diana englisch aussprechen. Die Kombination holpert ein bisschen, durch das zu schnelle Auftauchen des „i“-Lautes. Mayleen finde ich klanglich nicht schlecht, ist aber nicht ganz mein Fall.

    Helena Anastasia und Hannah Viktoria sind beide schöne Kombinationen, bei denen mir persönlich die Zweitnamen nicht gefallen.
    Helena mag ich gerne, die englische Helen ist aber meine Lieblingsform des Namens.
    Hannah gefällt mir besser als Johanna, klingt frischer und ist ein Name,der immer geht.

    Ben Hugo, holpert mir zu sehr, außerdem sehe ich keine Verbindung zwischen den Namen. Klanglich wäre Hugo Ben stimmiger gewesen. Ben gehört zu meinen Lieblingsnamen, auch wenn er so häufig ist. Er ist zeitlos und klingt schön frisch. Hugo und ich werden keine Freunde, ich muss immer an einen Zeichentrickfilm, der im Dschungel? spielt denken. Da hieß irgendein Tier Hugo.

    Yaqub, bei entsprechendem Nachnamen finde ich die Version gut, auch wenn mir Jakob ein bisschen besser gefällt.

    Ava Helena, Ava habe ich zu mögen gelernt, er passt aber nicht ganz zu Helena. Alva Helena hätte ich auch besser gefunden oder Ava Helene.

    Thaddeus, ich muss an die Krake aus Spongebob denken.

    Tom Albert, Tom mag ich gerne, bei Albert höre ich immer das „albern“ heraus. Der Name klingt für mich zu abgehackt. Thomas Albert reißt es aber auch nicht raus, da der Name mit dem gleichen Buchstaben beginnt und aufhört.

    Rhea, nach der Mutter von Romulus und Remus Rhea Silva.
    Klanglich durch Lea vertraut, aber nicht ganz mein Fall.

    Emily-Cecile, wenn der blöde Bindestrich nicht wäre, fände ich die Kombi nicht schlecht.
    Cecile hat etwas Erwachsnes an sich und ist nicht so häufig wie Emily, obwohl mir der Name noch immer gefällt. Emilia mag ich inzwischen aber lieber.
    Emilia Cecile wäre sehr hübsch gewesen.

    Ich wähle einzeln:
    Lucas, Tom, Ben und Arun.

    und bei den Mädchen

    Hannah und Leni Marit.

    Antworten
  8. Lucas Felipe – als Lukas Philipp hätte er, damals in den 90/00ern, in meine Klasse gehen können. Ich mag beide Namen immer noch.

    Thorin Bran- Thorin gefällt mir klanglich gut, mit Bran kann ich nichts anfangen.

    Leni Marit- Leni ist in Ordnung, aber eben nichts besonderes. Die Marit reißt die Kombination nach oben!

    Skadi Freya- auch ich habe direkt beim ersten Lesen gegrübelt, ob sich die Eltern der rechten Szene verbunden fühlen. Auch wenn ich keine Skadi und keine Freya kenne, ist das ein Vorurteil, das die Namen für mich leider unvergebbar macht, zumindest in der Kombination.

    Kimberly Fabienné – *resigniert den Kopf schüttelnd* Oh man! Keine Worte… Abgesehen von dem falschen Akzent gefällt mir Kimberley überhaupt nicht.

    Arun Rao- den Namen kenne ich von Arun Ghandi, einem Nachfahren von M. Ghandi, auch er seinerseits Aktivist. Die Bedeutung Sonne ist nett, der Klang auch… Finde ihn gut vergebbar in Deutschland, auch wenn ich irgendwie die Vermutung habe dass er hier auf der ersten Silbe betont würde und das falsch wäre.

    Milaine, Mayleen Diana (passt gar nicht zusammen) und Jolene Jessica- so würde ich echt nicht gerne heißen. Vorschläge: Milena, Malin und bei Jolene nochmal weitersuchen.

    Lian Friedhelm- Liam Friedrich gefielen mir besser, aber Friedhelm wird wohl eine Nachbenennung sein.

    Helena Anastasia- Helena ist sehr schön, sowohl vom Klang als auch von der Bedeutung. Anastasia ist zu lang und eine russische Disneyprinzessin.

    Hannah Viktoria- Hanna(h) finde ich schön, obwohl er so häufig ist. Viktoria ist wie Valentina für mich mit Zicke konnotiert.

    Ava Helena- heute meine erste Wahl. Ava gefällt mir- schlicht aber kraftvoll.

    Aikaterini- eine griechische Katharina? Mir gefällt der Name leider in keiner Sprache. Obwohl Catherine auf English noch die beste Variante ist.

    Felix Hans- Felix ist ein geht-immer-Dauerbrenner, schöner hatte ich sowohl Felix Hannes, als auch Felix Johann sowie Felix Johannes gefunden.

    Arel, Firas- klingt schön, kann ich nicht nicht einordnen, aber schön!

    Thaddeus- Spongebobs leidgeprüfter Kamerad und eine Montagsmood, aber kein Name, den ich wählen würde.

    Tom Albert, Ben Hugo- stehe diesen Namen neutral gegenüber.

    Rhea- Assoziationen Reha und Diarrhea, beides nicht so schön. Der Klang ist eigentlich in Ordnung.

    Brady- auch ich denke als erstes an Mirandas Sohn aus Sex and the City.

    Younes, Yaqub- vom Klang her vertraut, finde ich einen guten Kompromiss.

    Malina Valentina- reimt sich, das finde ich nicht so toll. Valentin finde ich echt schön, aber Valentina ist mir ein bisschen zu viel..seltsam, wie man manchmal sehr ähnliche Namen total unterschiedlich bewertet.

    Emily-Cecile- hätte als Emilie Cécile heute gewonnen.

    Diego Emanuel, Pablo Emilio- finde ich gut, könnten für mich Brüder sein.

    Toni Wilhelm Friedrich- Toni gefällt mir einfach nicht, meine erste Assoziation ist hinterwäldlerischer Schlagersänger, ach ne, der hieß ja Hansi. Toni könnte allerdings dessen Bruder sein. Bei Friedrich geht mein Herz auf- freue mich immer, wenn er vergeben wird.

    Heute wähle ich
    Ava Helena
    und einzeln
    Felix
    Friedrich

    Antworten
  9. Komisch, dass mehrere hier Firas so positiv bewerten. Da habe ich mindestens genauso stark die Virus-Assoziation als letzte Woche bei Virenia.

    Antworten
    • Thaddäus gefällt mir gut, ein aramäischer Namen, einer der Apostel hieß so, kann also nicht ganz falsch sein und es gibt die Möglichkeit für für hübsche Kurzformen wie Teddy … In Süddeutschland ist der Schriftsteller Thaddeus Troll bekannt.
      Anastasia war eine unglückliche Zarentochter, die während der Oktoberrevolution ermordet wurde. Ich mag den Namen gern, vielleicht, weil ich u.a. Russische Wurzeln habe.

    • Firas ist das schwedische Wort für wird gefeiert, es ist gleichzeitig passiv und eine Reflexivform(, z.B. in “vi ses” = wir sehen uns, Abschiedsformel).
      Als ich schwedisch gelernt habe, war ich unglaublich fasziniert davon, dass man ein Passiv nicht zusammensetzen muss.
      Soviel zu den Assoziationen, ich bin mir ziemlich sicher, dass mit dem Namen nicht das schwedische firas gemeint ist.

    • Soweit ich weiß, kommt Firas aus dem Arabischen.
      Die schwedische Bedeutung kannte ich nicht.

  10. Meine Top 3:
    Helena Anastasia – beides zwei klassische altgriechische Namen; einen russlanddeutschen Hintergrund könnte ich mir auch gut vorstellen
    Hannah Viktoria – wobei ich die Schreibweisen etwas inkonsistent finde und entweder eine deutsche Hanna Viktoria oder eine englische Hannah Victoria daraus gemacht hätte
    Malina Valentina – etwas repetitiv, aber trotzdem ganz sympathisch

    Lucas Felipe – klangvoller als Lukas Philipp und bei spanischem oder lateinamerikanischem Hintergrund sehr gut gewählt
    Felix Hans
    Diego Manuel – bitte mit passendem Hintergrund und Nachnamen

    Antworten
  11. Meine Wahl:
    Leni Marit – die Kombi finde ich wirklich gelungen. Erstaunlicherweise. Mit Leni als Namen kann ich mich nicht anfreunden, da ich ihn einfach nicht als vollwertigen Namen wahrnehme, aber in der Kombination mit Marit gewinnt der Name. Wäre hätte das gedacht!

    Ava Helena – ich mag Ava sehr gern, sowohl deutsch als auch englisch. Ava ist sowohl ein alter germanischer wie auch ein persischer Name. Bei der Ableitung aus dem germanischen ist die Bedeutung meines Wissens ungeklärt, aber es gibt eine Theorie, wonach der Name mit dem Wort für “Wasser” verwandt ist; einer anderen Ableitung zufolge hätte Ava die Bedeutung “Kraft”. Im persischen ist es eindeutiger. Da bedeutet Ava “Stimme”, “Klang”.
    Helena ist auch ein ganz annehmbarer Name. Die Kombination ist harmonisch.

    Felix Hans – Felix ist toll, hat eine gute Bedeutung, einen freundlichen Klang und ist über die Generationen hinweg präsent. Hans wirkt daneben ein wenig schwerfällig, hat aber was. Felix Johannes wäre klassischer und für meinen Geschmack einen Tacken besser, aber Felix Hans ist auch absolut in Ordnung.

    Auch noch hübsch:
    Valentina – ich mag den Klang des Namens gerne, wirkt elegant auf mich.
    Friedrich – traditionell und erwachsen.

    Antworten
  12. Senf gibt es heute zu

    Arun Rao * Eine sehr starke Wahl für einen indischen Jungen! Arun Gandhi ist als mögliches Namensvorbild schon genannt worden, und zu Rao fällt mir Rao Ambedkar, der erste Justizminister Indiens ein. Er war als Kastenloser (Dalit) geboren, hat Wirtschaft und Jura erfolgreich studiert (zwei Doktortitel!) und sich für die Rechte der Dalits eingesetzt. Es ist zum Buddhismus konvertiert, weil es im Buddhismus keine Kasten gibt.

    Antworten
  13. Mir gefallen:

    Helena Anastasia
    Ava Helena
    Rhea
    Hannah Viktoria
    Ben Hugo
    Pablo Emilio
    Tom Albert

    Pablo ist einer meiner Lieblingsnamen. Viel schöner als der öde Paul. Hätten mein Partner oder ich spanische Wurzeln, würde ich im Falle eines Jungen unheimlich gerne Pablo vergeben. Im Gegensatz zu den meisten anderen Deutschen hätte ich sogar einen klangvollen, schönen Nachnamen dazu. Schade, dass die passenden Wurzeln fehlen… 🙁

    Von der eher klanglosen Hannah bin ich eigentlich kein Fan, aber Viktoria wertet den Namen wirklich deutlich auf!

    Lieber nicht:
    Skadi Freya (Skoda Freier)
    Lian Friedhelm (man muss wirklich nicht alles ausgraben)
    Aikaterini (sehr ungünstig hier in D)
    Thaddeus (im Ernst?)
    Thorin Bran (Zuviel Fantasy)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar