Babynamen der Woche 39/2019

Troja * Jamie-Dietmar * Aaliyah Grace * Dalija Alija * Lasse Morten * Sofie Marta Marie * Celiya * Lucas Ioan * Aroua * Joses Immanuel * Talia * Sonia Maria * Lirian * Eliana Marie * Maneli * Lija Tammy * Kiara-Shyanne * Afra * Joon * Levian * Aaron Sebastian * Caterina Mireia * Tieneke * Zion Prince * Keany * Louna-Sofie * Dionysia * Magda-Leyla * Leo Milat * Verah Rae


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

43 Gedanken zu „Babynamen der Woche 39/2019“

  1. Bei den Burner der Woche, ist die Liste lang, der Senf wird unten daz gegeben.
    Ich versuche mich angesichts der Tatsachen zu beschränken…

    Wahlpflicht
    Lasse Morten * stringend nordisch, Morten mag ich s Variante von Martin. Klingt so erwachsen und etwas frischer, aber eben auch nordisch (Kategorie Bullerbü-Name). Und es erinnert mich an die Drei???. Martin ist aber schlicht auch nicht schlecht.
    Joon * eindeutige Aussprache, schön, selten und ein a gekürzte Klassiker. Ich find es gut machbar.
    Aaron Sebastian * zwei Namen, die ich persönlich nicht besonders mag, die aber absolut vergebbar sind. Insbesondere bei Aaron glaube ich an einen steilen Aufstieg in der Rangliste. Der Name begegnet mir jetzt immer häufiger.

    Wild geschüttelt
    Morten Lucas Immanuel
    Marta [K]ath[a]rina

    Mein Senf
    Troja * wirds as ein Pferdemädchen?
    Dalija Alija * wenigstens einheitlich in der Schreibweise. Ich hätte Dalija Aaliyah witzig gefunden. Aber nicht für das Kind.
    Caterina Mireia * Das Kind wird ewig buchstabieren müssen. Und es ist so unnötig. Eine Katharine wird auch ewig das hintere E korrigieren müssen, aber das verändert den Namen wenigstens, im Gegensatz zu dem unnötigen Mittel-E
    Tieneke * klingt wie ein Nachname
    Zion Prince * hoch hinaus will er. Und er wird ewig Stigmata ausgesetzt sein.
    Dionysia * ganz schlaue Eltern.
    Magda-Leyla * die Verbindung finde ich interessant, aber eher nicht gelungen. Es klingt wie eine falsche Magdalena. Leider.
    Verah Rae * hat das H einen Sinn?

    Antworten
    • Wie spricht man denn Joon, mit deutschem oder englischem J? Auch das Geschlecht finde ich nicht eindeutig, ich muss an den 90er-Jahre-Film “Benny & Joon” denken, da ist Joon weiblich.

  2. Wahlpflicht:

    Eliana Marie – noch besser gefällt mir Elina

    Wahlpflicht, wild geschüttelt:
    Lucas Immanuel
    Sebastian Leo

    Sonja Maria – leicht verändert

    Vera(h)

    Sonia Maria und Verah Rae
    Sonja und Vera sind so schöne Namen, die muß man nicht verkomplizieren. “Ich heiße Verah, aber mit h am Ende.” Sonja und Vera wären heute meine Lieblingsnamen gewesen. Die würde ich ohne Bedenken vergeben und die gefallen mir auch für Geschwister.

    Antworten
  3. Lucas Ioan–Ioan (gespr. Jo-ann) ist rumänisch. Konsequent rumänisch wäre Luca Ioan. Der rumänische Gianluca wäre ein Ion Luca (gespr. Jon-Luca).

    Sonia Maria–
    Den Namen Sonja fand ich schon immer sympathisch. Hier scheinen die Eltern die Schreibweise Sonias an den Zweitnamen Maria angeglichen zu haben, was ich nicht so passend finde, da die jeweilige IA-Endung ja auch in beiden Namen unterschiedlich ausgesprochen wird. Somit als Sonja Maria meiner Meinung nach im deutschsprachigen Kontext schöner.

    Afra–tatsächlich traditionell, da ein katholischer Heiligennamen. Selber würde ich den Namen nur vergeben, wenn meine Frau ihn lieben würde, würde ihn aber selbst nicht vorschlagen. Ist aber okay. Die Afrika-Bedeutung liegt auf der Hand. Im frühen Christentum spielte das römische Nordafrika ja eine ganz entscheidende Rolle, und es gab auch Päpste, die berberischer Abstammung waren.

    Joses Immanuel–Joses kann ich gar nicht einordnen. Josef Immanuel wäre seltsam gewesen, da Immanuel ein Beiname Christi ist, Josef aber der Ziehvater Christi. Biblisch gesehen wäre das also eine etwas seltsame Kombi. Josua Immanuel wäre stimmig–denn der Name Josua ist etymologisch gesehen der gleiche Name wie Jesus, und ist mit dem Einzug ins gelobte Land, also symbolisch mit Heil assoziiert.

    Lasse Morten–
    Konsequent skandinavisch. Im norddeutschen Kontext nicht direkt passend, da nicht niederdeutsch, aber von der nördlicheren Atmosphäre dann doch irgendwie passend. Klanglich sehr schön.

    Zion Prince–
    Also, Zion würde ich in den USA als Jungenname möglicherweise vergeben. Finde ich sehr schön, aber, der Name wird immer auch einen politisch kontroversen Beiklang haben, was ich dann doch wieder eher vermeiden würde. Prince als Zweitnamen finde ich nicht passend. Der jüdische Prinz? Klingt irgendwie vage nach Jesus, aber passt nicht wirklich. Würde stattdessen einen ganz anderen Vornamen vergeben–Zion Edward. Ein hebräischer Zweitname nach Zion würde irgendwie kitschig auf mich wirken, gerade auch weil Zion selbst ja kein hebräischer Vorname sondern ein Volks/Ländername ist und sich somit nicht in die hebräischen Vornamen einreiht.

    Wild geschüttelt:

    Dalija Alija Leyla Aaliyah Talia Celiya Lija als neudeutsche Wunderkombi.

    Aaron Sebastian–mag beide Namen, vor allem Sebastian. Die Kombi funktioniert okay, aber die -on/-an-Endungen wirken im Zusammenklang nicht ganz stilistisch stimmig. Im Englischen klingen Aaron und der Mädchennamen Erin gleich, was etwas irritierend ist. Im Deutschen besteht das Problem nicht. Elvis Presley hieß mit vollem Namen Elvis Aron Presley.

    Antworten
    • Zu Afra: Im alten Rom wurden afrikanische Sklavinen von den Römern Afra genannt,Männer dann logischerweise Afrus. Sklaven aus Gallien wurden Galla und Gallus genannt etc.

      (Eine andere Form war nicht die Benennung nach dem Herkunfsort, sondern nach dem Verkaufsort z.B.: Delos, also hieß die Sklavin dann Delia)

      Durch die Sklaverei verloren die Menschen alles, auch ihren Namen, und bekamen diese Platzhalter als Ersatz, daher würde ich diese persönlich auf keinen Fall vergeben wollen.

    • Joses ist in der Bibel einer der mit Namen erwähnten Brüder von Jesus. Er spielt aber, anders als Jakobus, keine weitere Rolle in der frühchristlichen Gemeinde.

    • *Joses und Jesus gefällt mir gar nicht als Geschwisternamenkombination – zu ähnlich.*

      Da gab es die Seite “Beliebte Vornamen” noch nicht

  4. Ach herrje, diesmal ist nicht viel dabei, was mir gefällt.

    Wahlpflicht-Spiel:
    Aaron Sebastian
    und
    Sofie Marta Marie

    Kopfschütteln:
    Jamie-Dietmar – passt wie Faust aufs Auge und dann noch mit – zusammengeklatscht

    Dalija Alija – Haben sich die Eltern irgendetwas dabei gedacht? Oder war es ein Missverständnis/Versehen auf dem Standesamt bei der Eintragung: Dalija, nein Alija…?

    Lasse Morten – ausgesprochen klingt das nach einer Agentur für Auftragskiller (ich lebe in Franken).

    Aroua – gerufen klingt das nach einem bayerischen Ausruf, den man auf Hochdeutsch mit “Ruhe, bitte!” übersetzen würde.

    Magda-Leyla – passt nicht gut zusammen und hört sich ausgesprochen an wie eine gelallte Magdalena

    Irritierend:
    Celiya
    Verah Ray
    Lirian – habe erst Lilian gelesen.

    Troja – die mythische Stadt, ist mir auch schon als Pferdename untergekommen, als menschlicher Vorname gefällt mir das nicht.

    Viele Grüße

    Antworten
  5. Sonia ist z.B. die italienische Schreibweise für Sonja, insofern würde ich entsprechenden Hintergrund vermuten und stört mich das i statt j nicht.

    Sonya dagegen fände ich affig.

    Verah empfinde ich als falac geschrieben.

    Antworten
  6. Das mit den Sklavennamen wusste ich nicht.

    Gallus heißt unser ehemaliger Hausarzt mit Vornamen. Den Namen finde ich aber auch ohne den Sklavenhintergrund furchtbar, schon wegen dem Anklang an “Galle”.

    Afra gefällt mir auch nicht, da denke ich immer an ” After”.

    Delia oder Lydia finde ich dagegen absolut vergebbar, Lydia gefällt mir sogar recht gut. Da ist für mich die Sklavengeschichte auch über lagert durch die christliche Bedeutung der Lydia aus dem Neuen Testament.

    Gibt es noch mehr heute noch gebräuchliche Namen mit diesem Hintergrund?

    Außer den genannten fallen mir als Sklavennamen nur noch Syrus und Davus aus meinem Lateinbuch ein, aber das sind keine heute gebräuchlichen Vornamen…

    Antworten
    • Bei Gallus und Galle stimme ich dir vollkomen zu, die Assoziation hatte ich auch immer. Zumal „gallus“ im Lateinischen „Huhn“ heißt.

      Noch heute gebräuchliche (seltene) Namen wären neben Delia, Lydia und Afra: Balbus (habe ich irgendwo schon gehört) und Asia. Eine Asia kenne ich in der Form „Asya“ geschrieben, allerdings bin ich hier nicht ganz sicher, ob es sich tatsächlich um den gleichen Namen handelt, da er „Asja“ ausgesprochen wird. Der Vater hingegen, der Amerikaner ist, spricht in wie die englische Version von Asien aus- Asia.

      Das Gegenstück zu Gallus ist übrigens Gallia, nicht Galla, da habe ich mich geirrt.

      Ich weiß allerdings nicht, wie die Benennung von Kindern erfolgte, die von einer Sklavin geboren wurden und somit auch Sklaven waren. Es könnte sein, dass diese andere Namen bekommen haben, eventuell von den Herren gegeben, aber das müsste ich nachsehen.

      Wenn die Sklaven sich freikaufen konnten oder freigelassen wurden, änderten sie häufig ihren Namen, wie Marcus Tullius Tiro, der den Namen seines Herren Cicero annahm.

    • Miez,

      Danke für die interessanten Informationen, mit römischen Sklavennamen habe ich mich bis jetzt kein bisschen ausgekannt.

      Mit amerikanischen Sklavennamen schon. Die afroamerikanischen Sklaven bekamen oft klassische römische Namen a la Drusilla, Marcus und Calpurnia verpasst, da sich ihre Herrschaften wie im alten Rom fühlen wollten, das ja auch die Plantagenarchitektur nachahmte, und auch aus letztlich recht grausamer Ironie, weil man seinen Untergebenen lächerlich hehre Namen verpasste. Noch heute heißen afroamerikanische Männer eher Marcus als Mark. Mein Vorname, Mark, “markiert” mich in den USA tatsächlich schon als Weißer (wie auch der sehr deutsche Nachname).

    • Zu Gallus fallen mir erstmal geografische Assoziationen ein: Das Frankfurter Gallusviertel, das früher das Galgenfeld war, und die Stadt St. Gallen in der Schweiz, die nach einem heiligen Gallus benannt ist.

  7. Heute gibt es nur Gedanken zu einem der Namen:

    Tieneke – ach wie schön, man hat sich mal vom “deutschen Bullerbü” inspirieren lassen? Ich jedenfalls werden bei Kirsten Boies Kindern aus dem Möwenweg immer sehr daran erinnert.
    Die Tieneke dort schreibt sich allerdings Tineke und wird in der gleichnamigen Zeichentricksendung auch so gesprochen: Mit kurzem i etc. Von daher hoffe ich, dass die Eltern mit dem ie eine längere Vokalaussprache (insgesamt) verdeutlichen wollen.

    Antworten
  8. Passt hier nicht so wirklich rein, aber ich finde, die Stammbesetzung sollte es erfahren.
    Das “enfant terrible dieses Blogs”, wie er einmal so passend bezeichnet wurde, ist vor einigen Wochen verstorben.
    Möge seine unruhige Seele Frieden finden.

    Antworten
    • Ich hatte ich tatsächlich gewundert, wo er ist, es war so ruhig. Damit hätte ich nun nicht gerechnet…
      Danke für die Info!

    • Es geht mir genau wie Marthe, meist war er nach einer gewissen Zeit wieder da; ich wunderte mich auch schon. Die Diskussionen hier sind seither merklich abgeflacht, sowohl inhaltlich wie auch zahlenmäßig. Das ist sehr schade, und es ist auch traurig.
      Ja, möge seine unruhige Seele Frieden finden.

    • nachdem er hier rausgeschmissen wurde hat er sich auf seinem Blog mehrmals bei uns bedankt, mit Namen, für die Diskussionen hier die ihm gefallen haben.
      habe das mal gelesen auf seinem Blog, aber mich nicht bei ihm gemeldet.

    • Eine traurige Nachricht! Ja, das tut mir wirklich sehr leid für ihn. Möge er seinen Frieden finden.

      Ich dachte, nach einer Auszeit hier im Blog würde er wiederkommen. Es war mit ihm mehr los. Er hat auf nahezu jeden Kommentar geantwortet, dadurch sind Dialoge entstanden. Durch sein geschichtliches Hintergrundwissen hat er eine andere Sichtweise auf die Dinge gehabt.

    • Wow, das nimmt mich echt mit!

      Bei all seiner Rauheit war er mir echt sehr ans Herz gewachsen! Habe den Kontakt mit ihm via diesem Blog tatsächlich vermisst.

      Das jetzt zu erfahren stimmt mich überaus traurig. Ich hatte ihm so von Herzen z.B. eine glückliche Beziehung und vielleicht Familie gewünscht.

      Bin sehr bestürzt.

      Auch ich wünsche seiner Seele Frieden.

    • Um die Glorifizierung des Verstorbenen zu bremsen, möchte ich aus einer E-Mail von ihm an mich zitieren:

      Schau mal, ich habe keinerlei Möglichkeiten, gegen Dich vorzugehen. Aber wenn ich diese Möglichkeiten wider erwarten doch noch in die Hand kriege, mach ich Dich fertig.

      Er hat auch nach dieser Drohung hier weiterhin reichlich kommentiert, was ich aber fast alles ungelesen gelöscht habe. Jetzt bin ich erleichtert und froh, dass ich wieder ruhig schlafen kann.

    • Knud,

      Das ist tatsächlich schockierend. Hätte ich trotz aller Rauheit von ihm nicht gedacht. Nein, das geht eindeutig viel zu weit. Nun, will ihn nicht glorifizieren, aber er tut mir doch sehr, sehr leid, und ich denke, irgendwie hat auch etwas Gutes da herausgeschienen, trotz aller Verfehlungen. Aber tatsächlich bin ich sehr enttäuscht von dieser Drohung Dir gegenüber; es übersteigt meine Vorstellungskraft, wie er es sich herausnehmen konnte, Dich tatsächlich zu bedrohen.

    • Keine Entschuldigung, aber vielleicht eine Erklärung:
      C₂H₆O wirkt persönlichkeitsverändernd, aggressionssteigernd etc., nicht vergessen!

      Wahrscheinlich liest er von oben (oder unten, wie er wahrscheinlich sagen würde) mit und würde am liebsten drüber diskutieren, dass das schon wieder eine “grüne Sozpäd-Erklärung” wäre, oder? Das würde zu ihm passen 🙂

    • habe den Mailkontakt zu dem Herrn auch irgendwann eingestellt nachdem er immer wieder Beleidigungen geschrieben hat.
      hier im Blog habe ich weiterhin mit ihm geredet. er ist schon ok gewesen auf seine Art.
      seine Mutter hat es vermutlich schwer jetzt.

    • An seine Mutter habe ich auch schon gedacht – so weit ich weiß hat er keine Geschwister. Für sie ist es das Schlimmste, was einem im Alter passieren kann.

      Die Drohungen gegen Knud hätte ich ihm so gar nicht zugetraut. Das ist natürlich unentschuldbar, auch wenn es wohl auf seine Krankheit zurückzuführen ist.

    • Ich bin froh, dass ich hier strikt pseudonym unterwegs bin. Wenn J.W. die Argumente ausgegangen sind, wurde er schnell beleidigend und bedrohend, und er hat mich als einen seiner Gegner identifiziert. Auch wenn er selbst “nur spielen” wollte, ist leider zu befürchten dass sich die “Kameradschaft Mannsfeld-Südharz” auch ohne Auftrag zu Gewalttaten hinreißen lässt.

  9. Ich bin schockiert vom Ableben Jan Wilhelms zu erfahren. Das tut mir auch leid und stimmt mich traurig. Mein Eindruck war oft, dass er provozieren wollte, aber seine schockierenden – lustig verfassten – Äußerungen nicht seinen wahren Ansichten entsprechen.
    Nachdem ich deinen Kommentar gelesen habe, Knud, stelle ich fest, dass ich mit meiner Vermutung falsch lag. Oh man, da hätte ich auch Angst gehabt.

    Antworten
  10. Es ist immer traurig, wenn ein Mensch gehen muss, schien mit der Welt, wie sie ist, nicht zurecht zu kommen, das war mein Eindruck, sicher, er wusste viel, aber er war gnadenlos verletzend und aggressiv, wenn es nicht so lief, wie er wollte.

    Antworten
  11. Jan/Harki/Yann/… vermisse ich hier auf den Seiten. Seine Beiträge waren meist interessant zu lesen, obschon häufig jeglicher Respekt zu wünschen übrig ließ. Ich hatte ein ambivalentes Verhältnis zu seinen Anmerkungen. Starke Emotionen vermochte er auszulösen, positive und negative.

    Möge er seinen Frieden finden.

    Antworten
  12. Meine Gedanken

    Troja: -nisches Pferd?
    Jamie-Dietmar: Mit Bindestrich. Als ob es ohne nicht schon kurios wäre. Wird aber wohl seine Gründe haben.
    Aaliyah Grace: Im englischen Sprachraum bestimmt schön. Hier sind solche Namen eher negativ behaftet.
    Dalija Alija: Einfallslos auf einer neuen Ebene. Zwei gleiche Namen, hintereinander, nur dass das “D” am Anfang wahrscheinlich vom Standesamt hinzugefügt wurde, damit es nicht gegen das Gesetz verstößt..
    Lasse Morten: Nordisch. Nicht meins.
    Sofie Marta Marie: Der Drittname Marie gefällt mir aus drei Gründen nicht. 1. er ist zu ausgelutscht. 2. Sofie-Marie geht mMn. nicht. 3. Mar-Mar ist auch so ne Sache.. eine Sofie Marta wäre mMn. viel schöner zu lesen u. sprechen.
    Celiya: Celina gefällt mir persönlich besser. Klingt nicht so chantalistisch.
    Lucas Ioan: Lucas sehr schön, aber wie spricht man Ioan aus? Ich kenne Iona, aber drei Vokale hintereinander? Hat vllt. einen schottischen/walisischen/gälischen Hintergrund.
    Aroua: Klingt schnell gesprochen mehr nach einem “Aua”-Ruf, also ich würde mein Kind schon deshalb nicht so nennen, weil ich beim Aussprechen Phantomschmerzen bekomme. 🙁
    Joses Immanuel: Klingt ganz normal, ist aber nicht mein Fall. Die Namen klingen wenigstens gut zusammen.
    Talia: Sehr schön! Aber spricht man sie TAlia oder taLIA?
    Sonia Maria: Namen mit -ia, ob in der Mitte oder am Ende klingen kombiniert nie gut.
    Lirian: Nicht dass ich für Geschlechterrollen bin, aber man sollte schon, wenn man den Namen liest, eine männliche Person erkennen, die nicht wie eine Fantasiewelt klingt.
    Eliana Marie: -ia-, -ana- Marie, Neubildung, alles schonmal gehört. Thank u, next.
    Maneli: Junge oder Mädchen? Klingt auch nach Neubildung und zu kindlich mit dem -i. Mag ich nicht.
    Lija Tammy: Zu niedlich um nicht gemocht zu werden, aber Lia und Tamara hätten gereicht.
    Kiara-Shyanne: Kiara mag ich mut K sowieso nicht, und dazu ein Bindestrich und der Name Shyanne? Was heißt das überhaupt? Schüchterne Anne? Wie spricht man es aus? Cha-yenn? Schi-anne?
    Afra: Die Frage stellt sich mir schon wieder, Junge oder Mädchen? Ist jedenfalls nicht germanisch.
    Joon: Juhn oder John? Das ist hier die Frage.
    Levian: Ungewöhnlich schön, im Gegensatz zu Lirian. -evi- mag ich einfach mehr als -iri-.
    Aaron Sebastian: Mein Favorit heute! Sehr schön.
    Caterina Mireia: Einmal ein K und H zum Mitnehmen bitte. Daraus mache ich Katharina. Eine Schere bitte auch noch, denn Mireia passt nicht.
    Tieneke: Entweder sehr nordisch oder ausgefallen wie sonst was.
    Zion Prince: Extravagant.
    Keany: Kieny oder Keh-anie?
    Louna-Sofie: Ohne Bindestrich bitte.
    Dionysia: Gesundheit.
    Magda-Leyla: Wieso nicht Magdalena?
    Leo Milat: Meine Katze heißt Leo, also kann ich Jungs mit dem Namen nicht ganz ernstnehmen, sorry..
    Verah Rae: Holpert beim Sprechen, liegt vielleicht daran, dass mir der Name sehr fremd ist. Hoffentlich bleibt das auch so.

    Mein Favorit: Aaron Sebastian
    Mädchen: Talia, Sofie Martha (ohne Marie)
    Geschüttelt: Lucas Sebastian (nur das s-S stört, ansonsten top)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar