Schwester für Emil und Paul

Hallo,

wir hätten gerne eine Namensbewertung für unser 3. Kind (Mädchen):

Die großen Brüder heißen Emil Johannes und Paul Wilhelm (die Zweitnamen sind jeweils stumm und aus dem Familienstammbaum). Der Nachname ist Zweisilbig und klingt mit zwei „r“ und einem „k“ eher härter. Wir wohnen im südlichen Baden-Württemberg.

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

Zur Auswahl stehen:

Der stumme Zweitname ist mit Josefine (aus unserem Familienstammbaum) eigentlich schon gesetzt. Elisabeth ginge als stummer Zweitname theoretisch auch, Josefine bevorzugen wir allerdings.

Über eine Einschätzung, welcher Vorname am besten mit den Geschwistern, dem Zweitnamen sowie den hier genannten Details unseres Nachnamens harmoniert, wären wir sehr dankbar.

Und außerdem …

64 Gedanken zu “Schwester für Emil und Paul”

  1. Die Namen passen alle zu den Brüdern.
    Lina würde ich nicht mit Josefine kombinieren, da wiederholt sich das in zu schnell. Lina Elisabeth ist ähnlich ungünstig. Aber beides keine Katastrophe.
    Wenn der Nachname härter und mit k und r ist, würde ich mir Greta nochmal überlegen – das könnte zu einem schweizer Halsschmerz-Laut werden.

    • Vielen Dank für deine Bewertung, Marthe.
      Die Wiederholung von “in” bei Lina Josefine ist uns auch schon negativ aufgefallen. Weshalb empfindest du Lina Elisabeth klanglich ungünstig? Wegen der sich wiederholenden Vokale?
      Der Zusammenklang von Greta zu unserem Nachnamen ist schon etwas härter, was wir auch als negativen Punkt werten.

  2. Mein Favorit wäre da Ida Josefine.

    Lina gefällt mir zur Josefine nicht so gut wegen des doppelten -in-. Greta ist klanglich deutlich “härter” unterwegs als Emil und Paul, was sicher nicht schlimm ist, aber sich vielleicht auch zum r- und k-haltigen Nachnamen nicht so gut macht (soll ja auch keine “Kreta” werden ;-)). Lotta schließlich ist für mein Empfinden am ehesten modische Kurzform und nicht so erwachsen-klassisch wie die anderen Namen inkl. der Brüder.

    Zudem denke ich hier an die Astrid-Lindgren-Lotta aus der Krachmacherstraße. Emil ist auch (wenn auch “versteckter”) ein Lindgrenname, Ida auch … ob das störend ist – auch weil Paul keiner ist -, weiß ich gerade selbst nicht so recht 🙂 Auf jeden Fall gefallen mir Ida & Emil als Geschwister besser als z.B. Ida & Michel (liest man auch manchmal zusammen), das wäre allzu offensichtlich.

    • Vielen Dank Annemarie für deine Einschätzung.

      Die Wiederholung von “in” bei Lina Josefine ist uns auch schon negativ aufgefallen.

      Bei Greta stört uns auch, dass es in Zusammenklang mit unserem Nachnamen relativ hart klingt. Der von dir erwähnte härtere Kontrast zu Emil und Paul kommt noch dazu.

      Lotta klingt zwar nett, ist aber irgendwie ein Kleinmädchen-Name. Es wäre schön, wenn der Name, wie es für unser Empfinden Emil und Paul erfüllen, zu jedem Alter passt.

      Ida ist aktuell tatsächlich auch unser Favorit!

  3. Ich finde es erstaunlich, nein, eher bezeichnend, dass die Hälfte der Namen in der engeren Wahl auch auf der Liste für Lenis Schwester stehen.
    Auch wenn statistisch die häufigsten Namen prozentual seltener vorkommen als die “Renner” der geburtenstarken Jahrgänge – gefühlt kommen heutige Neugeborene mit einer Handvoll Namen aus.
    Für meinen Geschmack sind alle vier Namen auf der Liste zu kurz, zu nichtssagend (die Namen lassen nicht erkennen, von welcher Vollform sie abgeleitet sind) und – wie gesagt – zu häufig.
    Ich würde nach selteneren Namen Ausschau halten, und gerade die württembergische Geschichte bietet da so allerlei an Inspiration. Mit Sicherheit auch etws, das gut zu Josefine passt.

    • Vielen Dank Barbara für deine Meinungsäußerung zu unseren favorisierten Namen.

      Wir haben bewusst kurze Namen für unsere Kinder gewählt, weil längere Namen erfahrungsgemäß abgekürzt werden.

      Was die Erkennbarkeit der Vollformen angeht kann man nicht kategorisch sagen, dass diese nicht erkennbar sind:
      Ida – von Iduberga
      Greta – von Margareta
      Lotta – Charlotte oder Liselotte
      Lina – hier gibt es tatsächlich sehr viele Namensableitungen, da es die Kurzform sämtlicher auf -lina endender Namen ist (Karolina, Angelina, Paulina, Evelina,…)

      Dass Lina so viele Namensableitungen hat stört uns tatsächlich auch und ist auch für uns ein klarer negativer Aspekt.

      Zu häufig empfinden wir unsere Auswahl nicht. Bei uns sind die Namen, bis auf Lina, überhaupt nicht häufig (es gibt hier keine einzige Lotta, Greta oder Ida im Kindergarten).

  4. Stimme mit Marthes und Annemaries Einschätzungen überein, was Lina und Greta angeht. Beides vielleicht nicht optimal passend zu Zwei- bzw. Nachname.

    Die bisherigen Namen sind sehr klassisch-gediegen (was ich super finde!). Da finde ich tatsächlich Ida passender als das eher spitznamigere und modernere Lotta. Da Ida auch weicher ist als Lotta, durch das D an Stelle des Doppel-T, würde ich in Eurem Fall für Ida plädieren.

    Der Name Josefine passt allerdings wirklich zu sehr vielen eher klassischen Namen, so dass ich in Übereinstimmung mit Barbara sagen würde, dass Ihr Euch unter geschichtlichen Namen umschauen könntet, wenn es vielleicht noch etwas ungewöhnlicher sein soll.

    Allerdings sind auch Emil und Paul häufigere, wieder modische Retronamen–genau in dieser Kategorie findet sich auch Ida. Und Ida ist auch ein wirklich schöner Name.

    Klassische Namen, die zu Josefine passen:

    Auguste/Augusta
    Margarethe
    Viktoria
    Leonore
    Desideria
    Barbara
    Patrizia
    Belinda
    Melisande
    Dorothea
    Theodora

    Die germanischen Namen, die mir sehr gefallen, wie Hulda und Gisela, lasse ich dabei mal aus dem Spiel…. Gehe jetzt nicht davon aus, dass die obigen Namen Euch gefallen, aber es sollen einfach Beispiele für alte Namen sein, die heutigen Eltern nicht sofort ins Blickfeld rücken.

    • Linda würde ich ja auch super finden, stimmig und nicht soo häufig: Emil, Paul und Linda 🙂

    • Danke Mark für die geteilte Meinung.

      Das “klassisch-gediegene” war tatsächlich auch ein Anspruch bei der Namenswahl unserer Kinder.
      Lotta wirkt auch auf uns spitznamig und irgendwie auch zu kindlich und ist daher im Ranking ganz hinten.

      Die von dir gelisteten klassischen/germanischen Namen sind uns zu den Brüdern zu lang bzw. treffen nicht unseren Geschmack.

      Aktuell ist Ida tatsächlich unser Favorit. Ein Retroname, wie Emil und Paul.

    • @Marthe: Hach ja … 🙂 Und weil das nicht geht, klappt es ja vielleicht doch irgendwann, werdenden Eltern diese schönen Namen schmackhaft zu machen.

      Je eine kleine Linda und eine Marisa sind mir übrigens auch schon begegnet.

  5. Emil und Paul haben zwar kurze Namen, aber es sind keine Kurzformen längerer Namen. Die von Euch ausgesuchten Namen sind alle nicht schlecht (also kein Unfall, wenn sie Euch gefallen lasst sie Euch nicht ausreden), aber doch irgendwie kurzform-verdächtig, am klarsten bei Lotta und Greta, aber auch Lina und Ida wirken so.

    Kurze Mädchennamen, die Vollformen sind wären zum Beispiel

    Martha, Anna, Emma, oder die von Annemarie vorgeschlagene Linda

    • Emma setzen viele in Verbindung mit Emil – dabei haben die beiden Namen nichts miteinander zu tun.
      Und Emma ist keine Vollform, sondern eine Kurzform für mit ERM oder IRM gebildete Namen, also Ermhild oder Irmgard – beides heute nicht wirklich geläufig. Was mir besonders für die mit IRM gebildeten Namen leid tut: durch das I klingt es hell, wird durch das folgende R jedoch davon abgehalten, ins Süssliche abzugleiten.

  6. Vielen Dank elbowin für deinen Kommentar.

    Tatsächlich ist es schwierig kurze Vollformen zu finden, die uns gefallen:
    Martha ist uns zu hart, Anna gibt es in der Familie schon, Emma schließen wir aus, weil unser älterer Sohn Emil heißt und uns das zu ähnlich ist.
    Linda gefällt uns nicht.

    Emil und Paul hören sich nicht nach Kurzformen an gehen meines Wissens aber auch auf die Ursprungsformen Aemilius bzw. Paulus zurück.

    • Naja, dass im Deutschen grammatische Endungen des Lateinischen wie -us oder -ius wegfallen, macht den Namen für mich noch nicht zu einer Kurzform, das ist einfach Sprachanpassung. Die Lateinischen Originalformen würden hier doch sehr aufgeblasen wirken.

  7. Und wenn ihr einen Buchstaben ändert und aus Lina Lisa macht? Dann wäre die Wiederholung nicht mehr da und da Lisa die Kurzform von Elisabeth ist, hättet ihr auch eure andere Vorfahrin geehrt.

    • Vielen Dank für die Ideen. Hiervon gefallen uns nur Eva und Hanna.
      Eva ist mir zu nah an meinem Namen und Hanna gibt es bereits im Freundeskreis.

    • Eva + Evelyn wäre tatsächlich etwas selbstverlient.
      Aber warte, was ist mit:
      Hanne. Finde ich eh besser 😛

      Sonst noch:
      Mara
      Lara

  8. Hallo Marthe,

    mit Selbstverliebtheit hat das meiner Ansicht nach weniger zu tun. Früher war es üblich, dass in jede Generation ein Männername weiter gegeben wurde (bei uns beispielsweise Richard). Warum sollten wir Frauen das nicht auch tun? 😉

    Zumal Eva nicht exakt der selbe Name der Mutter ist. Da Evelyn es selbst komisch fände, steht diese Entscheidung nicht an, als „selbstverliebt“ empfände ich es jedoch nicht.

  9. Hallo Evelyn,

    von euren Favoriten würde mir persönlich Greta am besten gefallen, teile aber die Meinung der Vorrednerinnen, dass der Name zu hart wäre im Vergleich zu Emil und Paul und auch zum Klang des Nachnamens.
    Daher gehe ich mit, dass von den 4 genannten Ida Josefine für eure großen Jungen und den Nachnamen am passendsten wäre.

    Ich möchte trotzdem auch noch ein paar kurze Mädchennamen vorschlagen, die euch vielleicht gefallen könnten:

    Lioba
    Alma
    Enna
    Clara
    Elise
    Lucie
    Adele

    • Vielen Dank für die Auflistung, Chrissie.

      Clara würde uns auch ganz gut gefallen. Ist aber leider im engeren Freundeskreis schon vergeben.

    • Ich ergänze noch Selma und Lotte (finde ich deutlich klassischer/weniger “gewollt keck” als Lotta) 🙂

    • Luise gefällt mir auch ganz gut.

      Luise Josefine bzw.
      Luise Elisabeth
      finde ich wiederum beides nicht so stimmig.

  10. Ella Josephine!

    Dann ist sogar noch der Bezug zu Elisabeth vorhanden, da Ella eine Kurzform dieses Namens ist.

    Maja könnte ich mir auch gut vorstellen.

    Wenn der Nachname eher hart klingt, würde ich auf jeden Fall zu einem eher weichen Vornamen tendieren. Also keine Greta oder Frieda…

    • Ella gefällt mir gut!

      Ich hätte allerdings für unser 3. Kind auch gerne einen „eigenen“ Anfangsbuchstaben, zumal, mein Name ja auch schon mit „E“ beginnt.

    • Dann mögt Ihr ja vielleicht Nella oder Jella (womit ich bei “Schwester für Leni” abgeblitzt bin ;-))?! Stella, Alea, Talea, Dalia/Dahlia und Delia fallen mir auch noch ein.

  11. Ich finde Ida am stimmigsten. Er klingt vollständig/nicht-spitznamig (die Langform Iduberga kennt ja kein Mensch), harmoniert mit Josefine und passt klanglich gut zu Emil und Paul. Ich mag zwar auch gerne seltenere Namen, aber Emil und Paul sind ja auch relativ häufig. Von daher finde ich die Kombination “Emil, Paul und Ida” sehr gelungen.

    • Vielen Dank Jantje, für deine Stellungnahme.

      Von unseren Favoriten empfinde ich Ida auch am ehesten als vollständig/nicht spitznamig. Das ist ein großes Plus, weil die Geschwister auch Vollformen haben bzw. zumindest so klingen.

      Emil, Paul und Ida. Je öfter ich es mir überlege, um so besser gefällt es mir!

    • Mir ist auch noch aufgefallen, dass Emil, Paula(weibliche Form) und Ida im Buchstabieralphabet vorkommen. Das sind ja auch alles alte prägnante und ins Ohr gehende Namen, die sich da wiederfinden. Ein wie ich finde weiterer Aspekt dafür, dass die Namen Emil, Paul und Ida gut zusammen passen.

  12. Hallo Evelyn,
    von eurer Liste wäre ich auch für Ida. Wäre Inga vielleicht noch eine Möglichkeit für euch? Ist zwar weniger gänging als die Namen der Brüder, würde aber die -in-Schwierigkeit von Lina Josefine nicht mit sich bringen und trotzdem ähnlich klingen. Wäre auch sehr ähnlich zu Ida, würde im Gegensatz zu Ida aber nicht automatisch einer Generation zugeordnet werden, kann man sich also auch als Erwachsene gut vorstellen und ist im Gegensatz zu Lotta und Greta auch keine Kurzform.

    Inga würde auch als Inga Elisabeth funktionieren und kann auch mit härteren Nachnamen gut passen.

    • Hallo Lisa,
      vielen Dank für deine Bewertung!
      Bei Inga will der Funke irgendwie nicht überspringen.

  13. Ich finde Geschwisternamen müssen nicht perfekt zueinander passen. Sie sollten nur nicht zu ähnlich klingen, das wäre für mich ein wichtiges Kriterium.

    Wie gefällt euch denn Vera? Ein kurzer, aber einfacher Name, nicht so häufig und keine Kurzform – Vera Josefine klingt gut. Emil, Paul und Vera würde auch zusammen passen.

    Oder Sarah Josefine? Finde ich persönlich sehr schön. Sarah ist zwar biblisch, aber das ist Paul (Paulus) ja auch.

    Von eurer Auswahl würde mir Greta Josefine am besten gefallen. Wenn der Klang zusammen mit dem Nachnamen okay ist, dass ist aber in der Regel reine Gewohnheit.

    Lina mag ich auch, würde auch zu den Brüdern passen. Lina Josefine – kann man machen, es ist kein “Katastrophenname”, es enthält nur zwei stark betonte i, was dann sehr süß klingt.

    Ida Josefine – ist auch hübsch, kann man sicher gut machen. Mir selbst ist Ida ein bisschen zu kurz, das ist aber Geschmacksache. Ida ist auch in meiner Gegend gerade sehr angesagt, viele kleine Mädchen heißen Ida.

    • Vera und Sarah können wir uns so gar nicht vorstellen. Das sind Namen aus unserer Generation, die zum Teil negativ besetzt sind.

      Ich dachte anfangs auch dass mir Ida zu kurz ist. Gesprochen ist Ida aber nicht kürzer als Emma, Anna oder einsilbige Namen wie Paul, Lynn, etc.

  14. Von euren zur Wahl stehenden Namen ist Ida der m.E. stimmigste. Allerdings finde ich Vera, den Vorschlag von Mareike, durchaus überlegenswert. “Eigener” Anfangsbuchstabe, nicht zu lieblich, aber auch nicht hart, kurz aber eine Vollform und kein Modename. Ob er euch gefällt und zu eurem Nachnamen paßt, könnt nur ihr entscheiden. Viel Glück.

    • Vielen Dank Sonja für deine Einschätzung.
      Ida Josefine ist aktuell auch unser Favorit.

      Vera gefällt uns irgendwie nicht.

  15. Hallo,

    ich stimme Mareike bezüglich der Geschwisternamen zu. Für mich ist es außerdem kein Ausschlusskriterium, wenn zwei Geschwister mit dem gleichen Anfangsbuchstaben beginnen (Mir gefällt Ella, Emil und Paul sehr gut. Das „L“ verbindet alle drei Namen) bei meinen Geschwistern und mir ist es genauso. Mein Bruder und meine Schwester beginnen mit dem gleichen Buchstaben und wir alle haben ein „a“ im Namen.

    Was Eure Auswahl betrifft, alle Namen kann man gut vergeben und sie passen alle zu Paul und Emil.
    Ida Josefine oder Ida Elisabeth gefällt mir auch am besten (ich mochte Michels kleine Schwester immer sehr gerne).
    Letztendlich muss Euch der Name gefallen.

    Zu Josefine fallen mir noch
    Olivia oder Livia ein (wenn euch die unterschiedlichen Silbenanzahlen der Kinder nicht stören).
    Mina/ Mila Elisabeth klingt auch ganz hübsch (auch wenn Mila sehr beliebt ist)
    Clara und Luise sind ja schon genannt wurden, Luisa würde mir noch einfallen.

  16. Emil Johannes und Paul Wilhelm – welch schöne Namen! 🙂

    Von euren in engster Auswahl stehenden Namen würde ich die Plätze 1 – 4 wie folgt vergeben:

    1. Ida – hat die geschlossenen Vokale mit Emil gemeinsam und der jeweilige Zweitname (Johannes vs. Josefine) macht die Kombis ebenfalls geschwisterlich ähnlich.
    Paul Wilhelm ist durch die kürzeren Vokale etwas schlichter, passt aber von der Wirkung her und vom Aspekt kurzer Erst- und längerer Zweitname auch sehr gut ins Dreiergespann.

    Emil, Paul und Ida klingt top.

    Schön in der Kombi Ida Josefine ist das lange i als gemeinsames Element der Namen.

    2. Lina – passt ähnlich gut, aber bei Lina fällt mir der Kontrast, dass beide Jungennamen Vollformen sind wohingegen Lina eine Kurzform ist, zu sehr ins Auge. Das fände ich leicht ungerecht bzw. leicht unpassend.

    3. Lotta – das l als gemeinsames Element der Geschwisternamen finde ich gut. Josefine ist mir allerdings zu klangvoll bzw. zu melodisch zu Lotta.

    4. Greta – überzeugt mich am wenigsten. Das liegt aber vielleicht einfach daran, dass mir der Name am wenigsten gefällt. Greta Josephine geht durchaus und Emil, Paul und Greta: die Namen klingen gut zusammen.

    Dennoch: ich tendiere zu einer kurzen Vollform oder einer „unauffälligen“ Kurzform – wie Ida eben.

    Luisa fände ich z.B. auch gut – oder Irma. Oder vielleicht wäre ein weiterer Name lat. Herkunft (s. Emil, Paul) passend und schön?

    Wie wär’s da z.B. mit Luna?

    Stella, Antonia, Cara/Carina, Flora, Margarete, Regina fallen mir noch ein.

    (Namen mit -ia-Endung habe ich mal weggelassen. Die wären wegen Jo-sefine eher nicht so geschickt.)

    • Vielen Dank Schtroumpfette, für die Bewertung und für das Kompliment zu den Geschwisternamen!

      Ida Josefine finden wir wegen dem Aspekt der Vollformen und dem Zusammenklang mit Emil und Paul bzw. mit Josefine und unserem Nachnamen aktuell auch am stimmigsten.

      Mich würde noch interessieren, wie Erwachsenentauglich du unsere Namensfavoriten bewerten würdest.

      Danke für die weiteren Namensideen. Hiervorn konnte mich und meinen Mann allerdings leider keine überzeugen.

    • Also für erwachsenentauglich halte ich alle vier Namen.

      Ich kenne eine junge Frau namens Ida, daher passt der Name für mich durchaus auch für eine erwachsene Frau.

      Lina, Greta und Lotta kann ich nicht mit einer mir bekannten erwachsenen Person verbinden, würde aber Lina auf jeden Fall als erwachsenentauglich ansehen. Den Namen hat man – wenn auch als Kurzform – schon öfter gehört.

      Greta klingt recht “hart”; durch diese etwas “strenge” Wirkung lässt sich der Name leicht einer erwachsenen Frau zuordnen.
      Gretchen nehme ich spontan viel eher als “Kleinmädchennamen” wahr.

      Lotta überzeugte mich bis vor kurzem nicht so sehr für eine erwachsene Frau. Kürzlich habe ich aber eine junge Frau namens Lotte kennengelernt, und der Name passt zu ihr. Wobei ich stets dachte: Lotta wäre viel schöner. Den Namen kann ich mir also durchaus für eine Erwachsene vorstellen.

    • Lia klingt für mich irgendwie unvollständig und Lea gefällt mir wegen der möglichen Schreibweise Leah nicht.

      Wir hätten wie bei Emil und Paul gerne eine eindeutige Schreibweise.

  17. Außer Ella empfinde ich noch Anna, Martha und Tilda als sehr stimmig in Kombination mit Emil und Paul.

    Anna ist zeitlos schön, Tilda schön modisch und Martha ist eindeutig im Kommen, aber im Vergleich zu anderen kurzen, “alten-neuen” Namen noch relativ selten.

    • Oder Marlene!
      Allerdings würde ich dann statt Josephine lieber Elisabeth als Zweitname nehmen.

    • Thea hatte ich vergessen. Würde auch perfekt passen!

      Ich sehe grade, dass Anna und Martha schon vorgeschlagen wurden…Schade, dass diese Namen nicht in Frage kommen.

    • Vielen Dank für die Ergänzungen!

      Anna heißt meine Schwester.
      Tilda klingt für mich zu abgekürzt.
      Martha finde ich zu hart.
      Thea gibt es in der Nachbarschaft bereits.

  18. Ida Josefine klingt gut zusammen und passt zu den Geschwisternamen.
    Sind keine Namen, die ich wählen würde ( am ehesten noch Paul), aber alle drei in der aktuellen Namensmode und im Stil zusammenpassend.
    Was spricht für euch noch dagegen?

    • Vielen Dank für deine Anmerkung, Chiocciola.

      Wir finden Ida Josefine aktuell auch am Stimmigsten.
      Auch die Geschwisterkombination Emil, Paul und Ida passt vom Stil her sehr gut zusammen.

      Ja, was spricht eigentlich noch dagegen?
      Das Ausschlusskriterium führt zu folgendem Ergebnis:
      – Lotta ist raus, weil es zu spitznamig bzw. Kleinkindlich klingt.
      – Greta ist im Zusammenklang mit unserem Nachnamen einfach zu hart.
      – Lina klingt vielleicht ein wenig weicher/runder als Ida, überzeugt uns aber wegen der Kurzform und der unkonkreten bzw. unzähligen Namensableitungen nicht. Außerdem stört beim Rufen von Emil, Lina, bzw. Paul, Lina, das sich verbindende “L” irgendwie. Auch im Zusammenklang mit Josefine und Elisabeth überzeugt Lina nicht.

  19. Hallo Evelyn,

    ich könnte euch noch Alva, Ava, Britta, Clea, Ebba, Elva, Enja, Finja, Flora, Freya, Frieda, Gesa, Ina, Inna, Insa, Jana, Janne, Jella, Jola, Kari, Nea, Nela, Nia, Nina, Nora, Pia, Svea, Marit, Mona, Oda, Sina, Tessa und Vida vorschlagen.

    Ich habe die Namen absichtlich alphabetisch aufgeführt, weil sie auf die Art und Weise gesprochen einfach eingängiger klingen; jedenfalls habe ich das Gefühl, wenn ich sie mir so vorsage. Und ich habe absichtlich nur zweisilbige Namen heraus gesucht, da es mir so vorkam, als käme nur ein zweisilbiger Erstname für eure Tochter in Frage; in Kombination mit Josefine oder Elisabeth wäre das so natürlich auch sinnvoll. Die meisten Namen hören sich meinem Empfinden nach zu Elisabeth übrigens schöner an als zu Josefine, aber vielleicht ist das ja auch einfach nur Geschmackssache.

    Meine Favoriten wären übrigens Gesa, Inna, Insa und Oda. So richtig schön klassisch ist davon natürlich Gesa als Kurzform von Johanna; euer – bisheriger – Favorit Ida wäre allerdings auch eine sehr klassische Wahl.

    Oda stammt übrigens aus dem Althochdeutschen (ot: Besitz), der Name bedeutet „Besitzerin“ und „Erbin“ und gefällt mir ebenfalls ausnehmend gut. Oda ist für mich einer der Namen, der einem immer besser gefällt, desto öfter ihn man sich vorsagt.

    Ich wünsche deiner Familie und dir jedenfalls alles alles Gute und noch viel Freude bei den eventuell noch weiteren Namensüberlegungen !

    • Mir gefällt Oda auch sehr gut, aber ich fürchte, gegenüber Ida und auch Ada wird dieser Name immer weit abgeschlagen “verlieren”, schon aus Angst der Eltern vor Wortspielchen mit “oder”.

      Orla mag ich übrigens auch, ist hier auch wohl auch zu ausgefallen.

    • Vielen Dank für die Namensvorschläge.

      Für unseren Geschmack sind die meisten Namen deiner Liste zu ausgefallen oder passen wie wir finden nicht zu den Brüdern.

      Frieda gefällt uns, so heißt meine Nichte aber bereits.

  20. An Orla hatte ich gar nicht gedacht, aber es ist ein wirklich sehr schöner Name, der aus dem Irischen kommt und “goldene Prinzessin” bedeutet.

    Ich werde ihn mir jedenfalls auch direkt unter meinen Favoriten notieren, denn wir bekommen im November ebenfalls noch einmal Nachwuchs und wissen, dass es ein Mädchen wird.

  21. Hallo!

    Ich finde Emil und Paul zunächst einmal schöne Namen und finde es schön, dass ihr nicht irgendwelche Zweitnamen vergebt, sondern welche aus der Familie.
    Auch die Namen für eure Töchter finde ich nicht unschön, aber finde, dass sie mit Emil und Paul im Dreierpach ein bisschen langweilig und erwartest sind, was aber auch nicht schlimm sein muss, wenn es euch nicht stört. Ein Name, der nicht so ganz aus der Emil-Welle kommt fände ich deshalb gut.
    Zum Beispiel
    Sophie Elisabeth
    Luise Josephine
    Marie Josephine
    Ruth Josephine
    Freya Elisabeth
    Clara Josephine

    Ode etwas seltenere, vielleicht auch gewagtere alte Namen:

    Dora Josephine
    Meta Josephine
    Minna Josephine
    Käthe Josephine
    Irma Josephine
    Ebba Josefine

    • Vielen Dank, Sophie für die weiteren Namensvorschläge.

      Luise gefällt uns gut. Luise Josefine oder Luise Elisabeth harmoniert aber für mein Empfinden irgendwie nicht zusammen.

      Clara/Klara ist schön! Wir hatten ihn eigentlich schon von unserer Liste gestrichen, weil er ähnlich wie Greta zusammen mit unserem Nachnamen (zwei “r” und ein “k”) relativ hart klingt. Außerdem hat uns die nicht eindeutige Schreibweise von Clara/Klara gestört, da eine eindeutige Schreibweise eigentlich immer ein Kriterium bei unserer Namenswahl war. Dies rührt wahrscheinlich daher, dass ich mich über die falsche Schreibweisen meines Vornamens immer geärgert habe.

      Vielleicht ist Clara/Klara aber nochmal eine Überlegung wert.
      Clara Elisabeth bzw. Klara Elisabeth fände ich dann aber harmonischer als
      Clara Josefine bzw. Klara Josefine.
      Da unser Nachname ein “k” enthält wäre die Schreibweise mit “k” also Klara wahrscheinlich stimmiger, oder?

      Die anderen Vorschläge sind uns irgendwie zu ausgefallen.

Schreibe einen Kommentar