Dana und Dennis suchen einen Namen

Dana und Dennis Diekmeier aus Hamburg suchen einen Namen für ihr viertes Kind – es wird ein Mädchen. Zwei Töchter haben sie schon: Delani (6) und Dalina (1). Der Sohn heißt Dion und ist 3 Jahre alt. Das Baby soll auch einen Vornamen mit dem Anfangsbuchstaben D bekommen, das steht fest und das ist meiner Meinung nach eine gute Idee.

#wemissyou @diekmeier2 ?? #familie #diekmeier

Ein Beitrag geteilt von Dana Diekmeier (@danadiekmeier) am

Vornamen mit D gibt es viele, doch welcher passt am besten zu Familie Diekmeier? Naheliegend wäre ein weiterer verwechselbarer Mädchenname, der so ähnlich ist wie Delani und Dalina – zum Beispiel Danila, Delila oder Dilaja.

Andererseits haben die drei Geschwister jeweils einen anderen Vokal an zweiter Stelle des Vornamens. Auf Da-, De- und Di- könnte Do- (Doris, Dorothea, Doreen, Dorina) oder Du- (Dunja, Dufina) folgen. Noch besser: Dörte.

In Hamburg darf es selbstverständlich auch gern ein nordischer Name sein. Da möchte ich zwei ungewöhnliche Namen ins Spiel bringen, die es in meinem Bekanntenkreis gibt: Wie wäre es mit Dagny oder Deike?

Hat jemand einen noch besseren Vorschlag? Wie soll das Baby heißen?

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

52 Kommentare zu "Dana und Dennis suchen einen Namen"

  1. Jan sagt:

    Dem Foto nach geurteilt: Wie wär’s mit Daddoona?

    • Jan sagt:

      Ich hatte den norddeutsch-original-friesischen Aspekt vergessen. 🙁

      Daddootje

      Deviertje

      Dooske

      Mit dem klangvollen Nachnamen Diekmeier und der aristokratischen Anmutung der Vornamen der Eltern und Geschwister würde das sehr gut zusammengehen…

  2. neuhier sagt:

    Ganz einfach D wie Dora ;-).

  3. Polly sagt:

    Deliah, auch wenn der zweite Buchstabe schon vorkommt.

  4. elbowin sagt:

    Von Deike würde ich abraten wegen der Slang-Bedeutung des englischen Wortes „dike“.

    Die Namen klingen ja alle sehr Soft (außer dem D kommen nur n und l als Konsonanten vor), also orientiere ich mich an dieser Vorlage.

    Fünf Vorschläge

    Daniela
    Delfine
    Didine
    Donella
    Dunja

  5. Annemarie sagt:

    Daisy
    Dita
    Donika
    Daphne
    Della
    Dorea
    Dorina
    Dido
    Diana
    Dina
    Donnice
    Dulcie
    Dulcinea

  6. Jana sagt:

    Dyveke/Duiveke
    Speien
    Douwina/Dowina
    Doortje
    Dirka
    Doriana
    Doesjka
    Djuna
    Djeckie
    Divinia
    Divera
    Dirkje
    Diori
    Diente
    Dieneke
    Deesje

  7. Lulu sagt:

    Ich hätte Denali schön gefunden, so wie der Nationalpark in Alaska. Aber das ist viel zu nah an Delani. Deswegen bin ich für Daphne/Dafne.

    • Barbara sagt:

      Zu Delani und Dalina passt Denali doch hervorragend!
      Tut mir (nicht) leid, aber das ist alles LaLeLu, und NIEMAND wird es auseinanderhalten können.
      Mein Mitgefühl den armen Mädels. (Aber Dion ist auch nicht gerade mein Favorit.)

    • Maria Th. sagt:

      Es sollen ja angeblich auch verwechselbare Namen sein. Und dass es sich hier bei den beiden Mädchennamen (auch bei vielen der vorgeschlagenen Namen) um Chantalismen in Reinform handelt, dürfte wohl auch klar sein. Insofern kann ich die eingegangenen Vorschläge teilweise nicht ganz nachvollziehen, wo wir hier doch solche Chantalismen zumeist gnadenlos entlarven…!

    • Annemarie sagt:

      Schön und gut, Maria Th., aber worin liegt der Reiz, einen Namen vorzuschlagen, der ohnehin keine Chance haben dürfte, ausgewählt zu werden?! Auch wenn die Eltern hier nicht mitlesen – mir würde es Spaß machen zu sehen, dass eine(r) von uns schließlich richtig getippt hat. Mein persönlicher Geschmack ist nicht ausschlaggebend – obwohl ich in der Regel nichts vorschlage, was ich wirklich übel finden würde (ich versuche aber auch, nicht mehr als „Chantalismus“ einzuordnen als wirklich nötig ;-)).

      Die Geschwisternamen sind ja nun mal schon da und geben eine gewisse Linie vor – nicht nur den Anfangsbuchstaben, sondern ein Stück weit auch die Verwechselbarkeit. Ich wäre jedenfalls ziemlich verblüfft, sollte es am Ende ein „harmloser“ Klassiker wie Dorothea werden.

    • Annemarie sagt:

      Wir sagen hier zu Namen öfter „Bei entsprechendem Hintergrund okay“. Ich finde, das muss man nicht nur auf Namen aus anderen Sprachräumen beziehen. Wenn ich hier die Geschwisternamen und das Foto der Eltern anschaue, finde ich tatsächlich ganz andere Namen okay im Sinne von stimmig als ohne dieses Hintergrundwissen.

      Mhm, ist das jetzt „böse“ gegenüber Familie D. oder dem Ungeborenen?! Auf jeden Fall hat auch meine Toleranz ihre Grenzen 😉

      Ich finde aber schon, dass es einen großen Unterschied macht, ob man später als Denali D. oder als Destiny D. oder gar Destiynie-Schanaja D. oder so durchs Leben geht.

    • Jan sagt:

      Wirklich völlig klassisch und völlig unklassisch zugleich wäre:

      Dodona

      Also das Heiligtum der Urgriechen – dessen Name aber heute wie ein Bingo-Bongo-Fußball-Spieler-Name klingt.

    • Maria Th. sagt:

      Ganz ehrlich?
      Ich war mir von Anfang an nicht ganz im Klaren, wie der Artikel eigentlich gemeint war, ob hier wirklich von den Eltern ein Name gesucht wird oder es eine Steilvorlage für die Zerpflückung der bereits vorhandenen Namen sein sollte, um hier mal wieder eine richtig heiße Diskussion zu haben. (Und wenn das die Absicht war, war es wohl ein Rohrkrepierer.) Daher habe ich neulich geschrieben, dass ich mich zu den Namen nicht äußere.
      Allerdings sind jetzt völlig unwidersprochen bzw. undiskutiert sehr viele Namen vorgeschlagen worden, die in diesem Blog normalerweise nicht ungeschoren davonkommen. Natürlich kann man zu Delani und Dalina schlecht Dagmar, Dorothea oder Dietlind kombinieren, das geht nicht. Aber Dulcinea, Darleen oder Daisy (und viele andere) m.E. eben auch nicht. In dem Fall finde ich es tatsächlich auch am wichtigsten, dass der Name insgesamt (zu den anderen) passt . Ich würde in diesem Fall wahrscheinlich tatsächlich Dilaja oder Denali oder Delia nehmen (ist eh schon wurst).
      Ich kann mir aber vorstellen, viele haben aber vielleicht gar nicht oder nicht so deutlich geurteilt, weil es sich hier um eine konkret vorgestellte Familie mit Bild und bekanntem Nachnamen handelte. Das bezieht sich jetzt gar nicht mal primär auf den (wie auch immer gearteten) Promi-Status.

      Bei den anonymen Namensberatungen, die sich in den letzten Wochen ein paar Mal durch Anfragen der werdenden Eltern bei den BdW ergeben haben, wurden die vorgeschlagenen Namen ausgiebig, aber fair diskutiert und es ergaben sich mehrere, gut machbare Vorschläge.

    • Annemarie sagt:

      Ich glaube auch, dass das Foto und die mangelnde Anonymität der Familie manches ausbremsen. Außerdem fehlen halt die Kommentare der suchenden Familie zu den Vorschlägen. Wozu sollten wir uns untereinander an unseren Namensideen abarbeiten und die Suche dabei immer mehr zuspitzen, wenn wir eh nicht wissen, was davon eine Chance hätte? So eine Diskussion läuft bloß ins Leere (ganz anders als damals bei Lenz‘ Mama ;-)).

      So oder so finde ich, dass es weitaus Schlimmeres gibt als die Kindernamen von Familie D. Für mich ist da nicht viel zum „Zerpflücken“ dabei. Vielleicht wäre es anders, wenn alle drei Kids irgendwelche Zweit- und Drittnamen hätten, aber die kennen wir ja nicht.

      Die Verwechselbarkeit der Mädchennamen ist natürlich suboptimal, aber andererseits – sobald die Mädels ohne die Schwester auftreten, z.B. in der Schule und später als Erwachsene, ist auch das nur noch halb so wild.

      Und weil du Dilaja, Denali oder Delia als „eh schon wurst“ vorschlägst, Maria Th.: Delia (und Dahlia/Dalia) finde ich tatsächlich richtig schön, ganz ehrlich und ganz ohne Blick auf Familie D.

    • Maria Th. sagt:

      Meine Güte, jetzt merke ich es erst: Ich wollte eigentlich Delila schreiben – das gefällt mir nicht so wirklich, obwohl biblisch etc.
      Delia gefällt mir tatsächlich auch 🙂
      Ich hatte sogar eine Mitschülerin dieses Namens.

    • Knud sagt:

      Ich war mir von Anfang an nicht ganz im Klaren, wie der Artikel eigentlich gemeint war, ob hier wirklich von den Eltern ein Name gesucht wird oder es eine Steilvorlage für die Zerpflückung der bereits vorhandenen Namen sein sollte, um hier mal wieder eine richtig heiße Diskussion zu haben.

      Ich finde die Aufgabe, zu dieser speziellen Konstellation von Geschwister- und Elternnamen einen passenden Babynamen zu finden, besonders interessant und dachte, dass es anderen vielleicht auch so geht. Darum habe ich den Artikel geschrieben. Es war nie meine Absicht, eine Vorlage zur Zerpflückung von vorhandenen Namen zu geben – weder mit diesem noch mit anderen Artikeln.

    • Jan sagt:

      Na, was soll’s denn nun sein? Passend oder richtig?

      Als der Artikel vor einer guten Woche veröffentlicht wurde, hatte ich halt auch nur das Foto gesehen (also ohne von den Typen schonmal je gehört zu haben oder ohne das gegoogelt zu haben):

      Vaddern mit Gel in den Haaren und im T-Shirt – und in kurzen Hosen. (Ein Mann, der außerhalb des Strandes oder des Sportplatzes kurze Hosen oder Sandalen trägt, ist sowas von unmöglich…) Muddern im Unterhemd und mit kraß gefärbten Haaren. Halten ihre Quietsche-Gören in die Kamera und machen mangels Alternativen ein blödes Grinse-Gesicht. Beide mit tätowierten Armen. Da war doch wohl schon mal alles klar.

      Da ist es einfacher, sich passende Namen auszudenken als richtige…

  8. Martina sagt:

    Mir gefallen Dorit oder Dorkas gut.
    Dulari würde auch gut passen.

  9. Annemarie sagt:

    Dorie 🙂
    Djamila
    Danielle

  10. Maria Th. sagt:

    ein weiterer verwechselbarer Mädchenname,

    Ich steh grad aufm Schlauch – warum sollte man einem Kind einen verwechselbaren Namen geben?

    • Knud sagt:

      Warum man das macht weiß ich auch nicht, aber die Diekmeiers stehen ja offensichtlich darauf, siehe Delani und Dalina.

    • Maria Th. sagt:

      ach so, soll das evtl. unverwechselbar heißen? Dann ergäbe es zumindest Sinn. Zu den Namen äußere ich mich nicht.

    • Knud sagt:

      Das soll verwechselbar heißen. Und nur so ergibt das Sinn.

    • Jan sagt:

      Hat hier jemand nähere Erfahrungen mit Instagramm? Was muß man da anstellen, um einen „Promi-Haken“ zu bekommen? Bei Twitter gibt es den für „Spielerfrauen“ erst ab der Nationalmannschaft…

    • Knud sagt:

      Auch mit 10 Homestorys für die BILD kann man sich so ein Häkchen verdienen.

    • Maria Th. sagt:

      Sind die Diekmeiers irgendwie z-prominent, dass BILD da eine oder mehrere Homestorys über die Leute machen würde? Ich kenn die nicht…

    • Knud sagt:

      Dennis Diekmeier ist sogar ein A-Promi.

    • Maria Th. sagt:

      Ok, Google sei Dank, jetzt weiß ich es auch. Aber ob man bei einem Bundesligafußballer des HSV gleich von A-Promi sprechen sollte? Finde ich ein bißchen hochgegriffen. A-Promi-Klasse wäre in der Fußball-Kategorie Ronaldo, Neymar, Messi, in Deutschland auch Philipp Lahm, Robert Lewandowski, Mario Götze oder sonst ein bekannter Nationalspieler, dann hätt ich ihn vermutlich auch gekannt… 🙂

    • Jan sagt:

      Ich würde einen HSV-Spieler auch kaum je für einen A-Promi halten. 😀 (Einen von 96 freilich auch nicht und selbst vom 1. FC Bayern Stadelheim nur in seltenen Ausnahmfällen, Maria Th. hat schon Namen genannt. 😉 )

      „Mutti lässt es sich gut gehen“

  11. mgl sagt:

    Dagmar
    Dietlind
    Dota

  12. Annemarie sagt:

    Dascha
    Debra
    Debora
    Desiree
    Diadora
    Diandra

  13. Sabrina sagt:

    Mein klarer, unangefochtener Favorit: DORISA! =)
    Ansonsten gefallen mir noch Daria und Delila(h).

  14. Annemarie sagt:

    Da bin ich ja mal gespannt, was es wird! Ob die Familie hier wohl mitliest?!? 😉

  15. Aileen sagt:

    Dina, Dani, Dorle, Daria, Darleen, Daisy, Donna

  16. sumsum sagt:

    Diana
    Denise
    Deborah
    Daphne
    Dagmar
    Dorina und
    Domenika/Domenica (mein Favorit)

    Ganz ungewöhnlich wäre noch Drusilla.

    Bin gespannt, wofür Dirkmeiers sich entscheiden

  17. Chiocciola sagt:

    Für den Jungen wäre eigentlich Dilano passend gewesen, um die Reihe fortzusetzen.
    Ansonsten

    Delani, Dalina, Dion und

    Dilene (Fortsetzung der Reihe der Mädchennamen-Buchstabenkombinationen, keine Ahnung, ob der als Vorname zugelassen ist)

    Ansonsten könnte in die Reihe passen :

    Dany
    Dena
    Dunia
    Dilara
    Dorela
    Dorina
    Diana
    Daria
    Delia
    Dado
    Donata
    Donika
    Doreen

    Viele Grüße

  18. Johannes Marcus sagt:

    Dödel ?

  19. Annemarie sagt:

    Hab noch einen: Diotima

  20. Denise sagt:

    Denise
    Deborah
    Dominica
    Dagmara
    Dorisa
    Dilara

  21. Patricia sagt:

    Ich finde Dagny und Daphne sehr interessant aber es passt nicht zu den anderen Namen.

    Ein bisschen selbstgebastalt: Dorena? Donate? Donella? Duannie?

  22. Barbara sagt:

    Ich glaub‘, jetzt hab ich’s: DILEMMA!

Kommentieren