Babynamen der Woche 32/2015

Romina Tiara Pauline * Noah Theodor * Luciana Barbara * Josie Sophie * Oliver Louis * Amanah * Yannik Leamdro * Nisa Yagmur * Vincenzo Andreas * Alessia Lillien * Janne-Friedarike * Finnian Sebastian * Maxwell * Salome * Ophelia * Tjark Mattis * Noah Samuel * Amelie-Luna * Giliano * Aurelia Liv Chloé * Andreas Attilio * Margaux Emilia Marie * Sean Kamil * Adamma Mattea * Carla Mirabelle * Jayden-Isaya * Chérie Summer Cassandra

Zwillingspaar der Woche: Kenshin Alexander & Katsumi Maximilian

Und außerdem …

321 Gedanken zu “Babynamen der Woche 32/2015”

  1. Uiuiui, da ist ja einiges dabei heute, was eher weniger gelungen ist:
    * Romina Tiara Pauline – Romina Pauline finde ich ganz in Ordnung, aber bei Tiara muss ich an das Ding zum auf den Kopf setzen denken, hoffentlich wird der nicht mir ausgesprochen
    * Amanah – musste ich erstmal googeln und scheint ein arabischer Name (Bedeutung Vertrauen, Hingabe) zu sein
    * Yannik Leamdro – hoffentlich ist es ein Schreibfehler und soll Leandro heißen… Yannik mag ich nicht, weil es tausend Schreibweisen gibt und man erstmal buchstabieren muss, wenn man sich irgendwo vorstellt
    * Vincenzo Andreas – die Kombination ist nicht konsequent, entweder Vincenzo Andrea oder Vincent Andreas
    * Alessia Lillien – zu viel L, dadurch klingt das ganze sehr gelallt
    * Finnian Sebastian – der Mix der Kulturen passt für mich irgendwie nicht zusammen
    * Maxwell – bitte nur bei englischsprachigem Hintergrund
    * Ophelia – Shakespeare? hier hätte ich noch einen neutraleren Zweitnamen vergeben
    * Giliano – sagt mir gar nichts, Google spuckt einen niederländischen Fußballer aus
    * Andreas Attilio – Attilio klingt fast wie Attila
    * Margaux Emilia Marie – Emilia Marie wäre gar nicht schlecht, aber Margaux passt nicht so recht rein…
    * Sean Kamil – passt nicht so recht zusammen
    * Adamma Mattea – Adamma sagt mir nichts, scheint aber laut google in Nigeria verbreitet zu sein. Wie passt dann das italienische Mattea dazu?
    * Carla Mirabelle – Mirabelle? das Obst? wie wärs mit Lisa Banane oder Sophie Erdbeere für die Schwester?
    * Kenshin Alexander & Katsumi Maximilian – hoffentlich haben die Kinder deutsch-japanische Wurzeln und es handelt sich nicht um Manga-Fan-Eltern

    Geht gar nicht: (zu niedlich, zu englisch, zu viele Bindestriche)
    * Jayden-Isaya
    * Chérie Summer Cassandra
    * Aurelia Liv Chloé
    * Amelie-Luna
    * Luciana Barbara

    Diese Woche gefällt mir nicht viel, aber
    * Nisa Yagmur finde ich bei entsprechendem Hintergrund eine schöne Kombination
    * Janne-Friedarike würde mir ohne Bindestrich und ohne das, was hoffentlich ein Schreibfehler ist, gut gefallen
    * Tjark Mattis – konsequent norddeutsch
    Und relativ unaufregend sind:
    * Noah Samuel
    * Oliver Louis
    * Noah Theodor
    * Josie Sophie
    * Salome

  2. Noah Theodor–
    Zwei Hiate, aber sie sind durch das harte T getrennt–finde ich einen schönen klanglichen Effekt. Auch das O-Motiv dieser Kombi finde ich sehr angenehm. Beide Namen sind auch durch ihre geistlich-christliche Assoziation/Bedeutung miteinander verbunden. Meine Lieblingskombi heute.

    Noah Samuel–
    Zwei hebräische alttestamentarische Namen, beide mit Hiat (die hebräischen Namen haben ja oft ein Hiat: Joel, Isaak, Elias, usw.). Hier finde ich das verbindende A-Motiv an den Namensgrenzen sehr schön. Meine zweitliebste Kombi heute.

    Luciana Barbara–
    Lucia finde ich schön, und die Weiterbildung Luciana auch, wenn auch etwas weniger. Würde das C als deutsches Z sprechen–dann passen diese Namen in das traditionelle deutsche Ausspracheschema. Barbara passt zu Luciana besonders gut, da beide Namen längere und sehr klassisch-stattliche Namen sind. Dazu kommt in Luciana das A zweimal, in Barbara dreimal vor, ein Klangmotiv, das sehr angenehm verbindend-harmonisch wirkt. Lucia und Barbara sind beide ganz besonders berühmte Heilige im Katholizismus; in den USA kannte ich sehr viele katholische Lucys, die nach Saint Lucy, also nach Sankt Lucia, benannt worden waren. Barbara ist in den USA, wie auch hier, eher altmodisch, aber ich mache mir nichts aus Mode, und diesen Namen finde ich ganz besonders schön.

    Tjark Mattis–
    Schöne norddeutsche Kombi! Klingt markant und männlich, wobei der Zweitname ein bißchen weicher-auslandender ist als der Erstname.

    Oliver Louis–
    Oliver ist so ein angelsächsischer Importname, den ich im Deutschen doch irgendwie noch ganz passend und schön finde. Könnte mir sogar vorstellen, einen eigenen Sohn Oliver zu nennen, da ich den Namen sowohl im Deutschen als auch im Englischen mag. Allerdings paßt der Name im Rumänischen nicht (meine Frau ist Rumänenin). Louis dazu finde ich nicht ideal aber auch nicht schlecht.

    Finnian Sebastian–

    Finde ich klanglich schön. Die Wiederholung des “ian” am Ende beider Namen stört mich nicht, da “genug dazwischen ist.” Finde die Wiederholung der gleichen Endung sogar eine angenehme Note. Finnian würde ich selber nicht vergeben, da im deutschen Kontext zu wurzellos, aber der Name macht sich in der deutschen Aussprache viel besser als viele andere neuimportierte Namen.

  3. Noah Theodor * O-A-E-O etwas viel Hiate auf kleinem Raum, aber der Zweitname ist ja meistens stumm
    Nisa Yagmur * Schon mit dem Kopftuch auf die Welt gekommen?
    Janne-Friedarike * Was macht das “a” in Friedarike??? Falschaussprache und Falschschreibung sind da leider garantiert
    Aurelia Liv Chloé * seltsamer Sprachmix, die 3 Namen wollen nicht so recht zusammenpassen
    Andreas Attilio * Attilio ist ein italienischer Name mit klassisch-lateinischen Wurzeln (Atilius)
    Sean Kamil * Irish-Arabisch gemischt, wie kommt’s?
    Adamma Mattea * Würde, wie schon Anonymous, einen afrikanischen Hintergrund bei Adamma vermuten
    Chérie Summer Cassandra * Mon Chérie gibt es doch gar nicht im Sommer ;-). Wieder eine seltsame Mischung der Sprachen

    • Kamil gibt es übrigens auch im Polnischen – einer seiner berühmtesten Träger dürfte Krzysztof Kamil Baczyński sein, ein in Deutschland kaum bekannter, aber in Polen (zu Recht) weiterhin sehr geliebter Dichter. Er hatte übrigens vor drei Tagen seinen 70. Todestag, er ist ganz jung im Warschauer Aufstand gefallen. Hübsch die Vorstellung, daß es da vielleicht einen Zusammenhang zur Namensvergabe gäbe!

      Ohne das jetzt nachgeprüft zu haben: der Name kommt mit Sicherheit vom lateinischen Camillus.

    • Gna!!! Natürlich seinen 71. Todestag! Ich hatte auf dem Schlauch gestanden, wohl weil die deutsche TV-Fassung dieses reißerischen polnischen Films über den Aufstand erst dieses Jahr, und zwar vor ein paar Tagen, lief…

    • Deinen Kommentar zu Nisa Yagmur finde ich ziemlich unangebracht.
      Eine Maria Franziska kommt dann im Dirndl zur Welt?

      Anna

    • Eine Franziska trägt eher einen Schwimmanzug als ein Dirndl.

      Zu Nisa: Das ist kein traditioneller türkischer oder arabischer Name, der Name taucht ca. 2004 “aus dem Nichts” aus. Nisa ist der Titel einer Koransure (“Die Frauen”, auf arabisch an-nisa).

    • Eine Franziska trägt eher einen Schwimmanzug als ein Dirndl.

      :mrgreen: Gut gekontert!

      Und eine Elisabeth wird selbstverständlich mit einem kleinen Krönchen geboren! 🙂

      Außerdem sieht ein Dirndl ausgesprochen fesch aus – leider bekommen wir Norddeutschen es viel seltener in natura zu sehen als zum Beispiel Kopftücher.

  4. Da ich etwas im Stress bin, nenne ich einfach mal “nur” meine Favoriten. Diesmal lege ich mich auf jeweils fünf fest.

    Jungennamen:

    1. Noah Theodor
    2. Noah Samuel
    3. Oliver Louis
    4. Finnian Sebastian
    5. Sean Kamil

    Mädchennamen:

    1. Ophelia
    2. Salome
    3. Alessia Lillien
    4. Margaux Emilia Marie
    5. Luciana Barbara

    Einzeln, aber nicht wie oben kombiniert, mag ich auch Carla, Luna, Aurelia, Pauline, Tiara, Nisa und Mattis.

  5. hi,

    ich habe euch einst gefragt, als ich einen namen für meinen 2. sohn suchte.
    der erste heisst lennart, den zweite nannte ich levin, weil ich den namen so liebe, auch wenn ich sorge hatte, dass sie zu ähnlich sind. einst merkte jemand an: tja, nur legst du dich dann fest auf das L wenn du noch ein kind bekommst. daran dachte ich einst gar nicht.
    nun kommt aber bald mein 3. sohnemann auf die welt und ich bin ratlos bis verzweifelt.
    wirklich gefallen tut mir nur noch david, den aber einer meiner söhne als zweitname hat.
    habt ihr ggf ideen?
    euer forum gefällt mir sehr, danke, auch für PNs.

    • Hallo,

      mit fallen spontan diese Jungennamen mit L ein:

      – Laurin (mein Lieblingsname 😉 )
      – Linus
      – Leander
      – Lucien/Lucian
      – Logan
      – Lucan

      Vielleicht ist ja was für dich dabei.

      LG Lilith

    • Bodenstädige L-Namen sind

      Lars, Lasse, Lutz oder Lüder

      auch Linus und Lukas gehen sehr gut.

      Auch deutsche Vollformen auf Lud- (wie Ludger, Ludwig oder Ludwin) sind möglich.

      Andere Namen werden schnell spezieller Landbert/Lambert, Liborius, Legolas, Laban, Leslie (ist ursprünglich ein schottischer Jungenname, ich denke auch an Leslie Lamport, der das im wissenschaftlichen Bereich verbreitete Textsatzsystem LaTeX geschrieben hat).

      Speziell zu Lenz: Da gibt es das Lied der Commedian Harmonists “Veronika, der Lenz ist ist da …”; er wird öfter ein Ständchen anhören dürfen.

      P.S. Leif hat was

    • Noch zwei (ziemlich spezielle) L-Namen:

      Lippel (von Philipp; es gibt von Paul Maar das schöne Kinderbuch Lippels Traum)

      Ladar (hat für Eingeweihte eine besondere Bedeutung wegen Ladar Levison, der seinen Email-Dienst Lavabit lieber geschlossen hat, als die Daten an die NSA herauszugeben)

  6. Lenz gefällt mir gut, aber wieder ZU ähnlich?
    Laurens eintragen lassen, Lenz rufen?
    Mir gefallen auch “Klassiker” wie Richard, Friedrich, Franz – aber da werde ich oft belächelt.
    Unser Nachname ist sehr deutsch, ähnlich wie Rosenbaum, da passt kaum kein Ole, Jim etc zu.

    • Hallo Sophie,

      herzlichen Glückwunsch zum 2. Sohn und der 3. Schwangerschaft!

      Mir persönlich gefällt leider weder Laurens / Laurenz noch Lenz.

      Ich finde Livius, Linus oder L(o)uis passen besonders gut zu Lennart und Levin.

      Spontan fallen mir ansonsten noch Folgende ein:

      Lars
      Laurin
      Lean
      Leander
      Leandro
      Leon
      Lian
      Luan
      Luca
      Lucas / Lukas

      Falls es doch kein Name werden soll, der mit “L” beginnt, wäre Valentin wohl meine erste Wahl zu Lennart und Levin.

      Soll der dritte Sohn auch einen 2. Namen oder mehr bekommen?
      Wie lauten die Zweitnamen von Lennart und Levin?

      Ich mach mir später noch mehr Gedanken darüber und melde mich nochmal, sollten noch Ideen dabei sein, die mir brauchbar erscheinen.

      Alles Gute bis dahin!

    • Wegen O und U kommen Lothar und Ludwig ja nicht in Frage–die mag ich sehr.

      Lambert ist auch ein Lieblingsname von mir, aber natürlich sehr speziell.

      Stimme mit Sabrina überein, dass ich Livius unheimlich schön finde. Der ist dann auch nicht so verspielt wie Linus.

      Habe wahrscheinlich nicht viel weitergeholfen, aber das ist so, was mir spontan einfiel…

    • Also ich finde Laurenz und Lenz schön. Ich würde Lenz auch so vergeben, finde den sogar noch schöner als Laurenz.

      Noch ein paar L-Namen in den Raum geworfen:

      Leif
      Lieven
      Levente (die zwei ähneln Levin halt etwas)
      Lilian (ein Unisexname, der für Jungs schon recht speziell ist)
      Lias
      Lisander

      Livius und Lambert gefallen mir auch.

      Übrigens fände ich es sogar schöner, wenn der Dritte keinen Namen mit L bekommt. Das klingt dann ein wenig entspannter, nicht so gewollt. Wenn David nicht mehr verfügbar ist, gefällt dir vielleicht der ähnlich klingende Arvid?

    • Hallo Sophie,

      Lenz ist meiner Meinung nach zu nah an Lennart und ich kenne einen Lenard, der den Spitznamen Lenz hat (okay, wird eher “Länds” ausgesprochen)

      Zu den anderen Namen würde Leander oder Lorenz passen, Laurens/Laurenz ginge auch, mir persönlich gefällt er klanglich nicht ganz so gut, wie Lorenz.
      Wenn es ein wenig ausgefallener werden sollte, dann Lysander oder Laszlo, oder die deutsche Fassung Laslo.
      Ansonsten passen die “Klassiker” Ludwig und Leopold und der etwas häufiger vorkommende Lukas

    • Hallo Sophie,

      unser Sohn heißt Lenn, vielleicht ist der Name ja auch was für euch?

      Ansonsten vielleicht:

      Luis
      Lorenz (cih finde der passt sehr gut zu Rosenbaum 😉 )
      Leonard
      Lukas

  7. liebe sabrina,

    magst du mir vielleicht mailen?
    ich denke, man muss den zusammenhang mit dem nachnamen sehen.

    und:
    alle haben sogar 3 namen…. was mir am besten gefiel habe ich an beiden jungs “verschossen”…
    sie bekamen 3 namen, weil ich mich nicht entscheiden konnte, bzw. so unsicher war.

    linus ist mir für einen mann zu verspielt, da es an die comicfigur erinnert, laurin ist etwas weich und auch ZU ähnlich zu levIn…

    mir gefallen namen mit O und U auch nicht so gut, ich bin ein härtefall, das merke ich schon an mir selbst – es ist richtig zu einer belastung geworden, sollte es doch ein name sein, der mich im herzen anspricht und nicht “halbwegs geht”…

    lg an danke für deine gedanken!

  8. die frage ist ja, ob es L sein muss…. ich finde eigentlich nicht zwingen, hm.

    ludwig finde ich auch gut, aber eben “nur” gut 🙂

    lg!

  9. ich finde so toll, wie Ihr mit mir zusammen überlegt, 1000 dank!

    es muss nicht L für mich sein, das wichtigste ist irgendwie, dass mich der name wirklich wirklich anspricht (und nicht komisch zum nachnamen wirkt). der ist wie gesagt eher lang und sehr deutsch, aber auch ausdrucksstark.
    ich finde harry, larry, eddie cool zb, aber lächerlich zum nachnamen.
    lias, laris finde ich auch gut, aber irgendwie auch nicht “klassisch” genug zum nachnamen.
    samuel und elias sind mir zu “heilig”, valentin udn leander sind einfach nicht so mein ding.
    manches scheidet aus familiären gründen leider aus.

    arvid oder devid als varianten, damit kann ich mich leider gar nicht anfreuden… ich habe es ernsthaft versucht, klappt aber nicht 🙁

    bei lenz (ich finde ihn auch besser als laurenz) sagte mal jemand, der junge würde dann mit “faullenz” gehänselt — aber kann man nicht JEDEN namen hänseln?

    levin carl david — in der weise sind die zweitnamen meiner kinder und mein 3. junge sollte daher auch 3 namen bekommen.
    bei levin hatte ich angst, ich (oder andere) könnten die beiden vornamen meiner jungs verwechseln, wenn dies in den ersten wochen passiert wäre, wäre ich auf david “ausgewichen”…. ihr seht meine not 😉

    mit manchen namen muss man auch mal eine zeitlang “schwanger” gehen….

    lg!

  10. Hm. Lenz klingt für ehrlich gesagt nach einem Nachnamen (und zwar nur nach einem Nachnamen…) Ich bin aber nicht ganz up-to-date und muß daher sozusagen vor meinen eigenen Einschätzungen warnen. 😉

    Wie wäre es denn mit den konservativeren und deutscheren Lorenz statt des sozusagen klassischeren, latinisierenden Lauren(s|z)?

    Ich traue mich kaum, jetzt noch Ludwig zu erwähnen. Ein ganz, ganz ehrwürdiger Name, der aber auch noch einen Schlag in Bayerische hat, weil vor 150 bis 100 Jahren berühmte Könige von Bayern so geheißen haben. Der Name selbst ist aber Jahrhunderte älter. In der französischen Form Louis ist er übrigens der Name der Könige von Frankreich.

    Lambert ist auch ein Lieblingsname von mir, aber natürlich sehr speziell.

    Ja, und es gibt die Verwirrung mit dem m.E. bekanntesten deutschen Lambert, der aber üblicherweise mit p geschrieben wir: der mittelalterliche Chronist Lampert von Hersfeld. Ja, der Name ist wirklich sehr speziell…

    Livius finde ich aber zu aufgedunsen, zu „möchtegern-bildungsbürgerlich“.

    Oder einfach Lutz oder Leo?

    Ich finde weiterhin (und selbstverständlich ohne Kenntnis des Nachnamens) Lorenz am besten…

    Ja, viel geholfen haben werden auch diese Bemerkungen nicht.

  11. … da wo ich derzeit wohne ist lorenz als “rechter name” assoziiert…
    im grunde finde ich ihn auch besser als lAUrenz (laugenbrezel 😉 ).

    leo und lutz: ich mag O und U nicht so sehr gern.

    und zu lenz: mir war bis vor 2 wochen auch nicht klar, dass es diesesn namen als vornamen gibt….

    laris? zu abgefahren?

    lg in die runde!

    • … da wo ich derzeit wohne ist lorenz als „rechter name“ assoziiert…

      Gna, blöd. (Ohne den Tip an sich nun für unzweifelhaft zu halten!) Lokale Lebensumstände und Bräuche sind sicher immer von entscheidender Bedeutung.

      Laris finde ich in der Tat überdreht. Larix, das ist auf Lateinisch die Lärche (also der Baum, nicht der Vogel Lerche). Na… Und dann noch die Koppelung zu Paris. Eher nicht, würde ich sagen…

  12. …. und wenn wir mal von dem “L” weggehen?

    (leeeeenniiiiii, leeeeenz, leeeeeeev-chen …. die frage, ob das nicht wahnsinnig macht 😉 )

  13. Julian
    Justus
    Ludwig
    Jannis
    Henri
    Theo
    Lenz
    Franz
    Richard
    David 😉
    Laris

    ???

    …. ich fände es ganz suboptimal, aber wenn ich JETZT einen namen vergeben müsste, würde ich ggf david nehmen auch wenn ich mir wünschen würde, etwas anderes “herzerwärmend” zu finden, so dass meine kinder alle eigene namen haben.
    manche freunde finden aber voellig wurscht, dass levin david als drittnamen hat, da eh stumm.

    • Wie wärs denn mit Daniel? Nicht so weit von David weg, kein O oder U und hat das L am Ende statt am Anfang. Ansonsten kommen mir noch

      Lasse,
      Vincent/Vinzenz,
      Hen(d)rik,
      Erik
      oder
      Liam

      in den Sinn.

    • Loris, Liron und Lorin fallen weg wegen des o, oder? Lenz gefällt mir gut.

      Ich finde aber auch nicht, dass es noch ein Anfangs-L sein muss. Ein L an anderer Stelle im Namen fände ich aber schon recht schön – und/oder den Vokal e, der die Brüder ja auch verbindet. Und, so blöd das ist, ein Name, den ich für ein Geschwisterkind schon verbraten hätte, und sei es unter ferner liefen, wäre für mich tabu.

      Gab’s schon

      Julius
      Nikolai
      Niklas
      Klaas
      Thilo
      Bertil
      Clemens
      Carlo
      Wenzel
      Wendelin

      Arved
      Gereon
      Gideon
      Ivo
      Vincent
      Victor
      Friso

    • Albert
      Anselm
      Ansgar
      Clemens
      Elard
      Eldrick (für Golfspieler 🙂 )
      Georg
      Helge
      Jelmer
      Till

    • Albert, Anselm und Clemens finde auch sehr gute Ideen zu Lennart und Levin, gerade wenn man irgendwie noch das L und E haben will–gut Vorschläge, Anonymous.

  14. Zu Lennart und Levin finde ich auch Namen schön wo das L an zweiter Stelle steht
    Elias / Eliah
    Alfred
    Albert
    Alexis
    Alois (leider mit o)
    und Emil find ich auch super

  15. Hallo zusammen, war lange nicht mehr hier, zumindest akiv. Ich lese jede Woche die Namen und die Kommentare dazu. Zu den den Namen der Woche: am Besten gefallen mir: Salome, Aurelia und Ophelia. Ophelia heißt eine Bekannte von, wirklich schön. Aurelia ist schon immer mein Lieblingsname für ein Mädchen gewesen. Salome gefällt mir erst neuerdings, ist nicht so abgegriffen. Neben Aurelia gefällt mir auch noch Philippa, kommt aber nicht in dieser Liste vor.

  16. liebes forum,

    dankeschön für eure hilfe!!!!

    so richtig komme ich nicht weiter, finde ich doch viele namen ganz ok, aber letztlich kann ich mir nicht vorstellen, sie wirklich zu vergeben.
    ich kreise immer wieder um lenz (damit es zumindest nicht david werden muss 😉 ), manchmal denke ich auch an ludwig. den kleinen könnte ich dann wenn er klein ist luk nennen, das gefällt mir ganz gut.
    letztlich weiss ich aber nicht, ob ich ludwig wirklich vergeben würde.

    optimal ist alles nicht.

    klar ist, dass – wenn ich lenz vergben sollte – weitere probleme auftreten:
    meine beiden anderen söhne haben ja zweisilbrige vornamen, was ich auch besser finde als einen einsilbrigen.
    ggf sollte ich dann doch lorenz / laurenz eintragen lassen?
    ein weiteres argument wäre, dass die 2.namen dann besser “klingen”…
    levin carl david
    lennart paul emil
    heissen meine jungs.
    in dem “rythmus” sollten dann auch die namen meines 3. sohnes sein.
    da fangen aber schon die probleme an, wenn es LENZ ist…
    lenz julian richard (nur als beispiel= klingt ja doof.
    zweisilbrig, einsilbrig, zweisilbrig schwingt irgendwie ganz gut.

    aber lenz jan friedrich?

    versteht ihr mein problem?

    lg!

    • „den kleinen könnte ich dann wenn er klein ist luk nennen, das gefällt mir ganz gut.“ Wie wäre es dann mit Lukas als Rufname?

      „meine beiden anderen söhne haben ja zweisilbrige vornamen, was ich auch besser finde als einen einsilbrigen. ggf sollte ich dann doch lorenz / laurenz eintragen lassen?“ Ich finde Lorenz/Laurenz ehrlich gesagt als eingetragene Form besser – Lenz klingt für mich eher nach Spitz- oder Nachname, zumal er als einsilbiger Vorname auch alles andere als bekannt ist (Alternative: Jens?). Und Laurenz Jan Friedrich wirkt auf mich auch ganz anderes. Das Rhythmusargument würde mich nicht von Lenz abhalten – ich würde ihn dann einfach an die zweite Stelle packen und als Rufnamen verwenden.

    • Ich finde Lenz Jan Friedrich oder Lenz Julian Richard voll okay. Da kommt ja auch noch der Nachname dazu. Kann es nicht sein, dass Dir der Klang nur ungewohnt vorkommt, weil Du Dich von Deinen Großen an ein anderes Schema gewöhnt hast?

      Ansonsten finde ich es oft sehr schon, wenn die Rufnamen von Geschwistern – und auf die kommt es doch vor allem an – eine (etwas) unterschiedliche Länge bzw. Silbenzahl haben. Solange es nicht gerade Pit und Philomena-Kristin sind 😉 Hier, wo die ersten zwei Buchstaben aller drei Rufnamen gleich wären, finde ich es noch mal mehr.

      Luk als Abkürzung für Ludwig finde ich … überraschend. Ludo kenne ich. Hatte schon jemand Luzian vorgeschlagen? Auch drei Silben fände ich in Deinem Fall schön. Kind 3 hat als jüngster/Nesthäkchen (?!) ja ohnehin eine andere Position als die Großen, das kann man auch ruhig am Namen sehen. Und statt der drei Namen der einzelnen Jungs kannst Du ja auch mal die drei Rufnamen zusammen sprechen: “Das sind meine Söhne Levin, Lennart und Luzian” (nur als Beispiel) – klingt doch gut, oder?

    • Was ist denn mit dem allseits beliebten und aktuell sehr zeitgemäßem Lennox? Ich wundere mich, dass der hier noch nicht gefallen ist, wo es doch sogar eine eigene Rubrik “häufige Zweitnamen zu Lennox” oder so ähnlich gibt.

      Lennox wäre zwar sicher nicht meine Wahl, wenn ich nochmals Vater werden würde. Doch wenn ich schon zwei Jungen habe, die jeweils mit “Le” beginnen, und der dritte ist unterwegs und ich möchte mein Klangmuster fortführen, dann drängt sich Lennox doch geradezu auf. Zumindest sollte er in die Erwägungen einbezogen werden. Persönlich fände ich in dem Zusammengang zwar Leif, Leander oder sogar Lex und Leopold interessanter, aber am Ende musst Du Dich natürlich entscheiden, das Muster beizubehalten oder es zu durchbrechen. Beides kann am Ende wunderbare Kombinationen zu Tage fördern.

  17. Boah… 🙁 Lennox (Maddox, Floyd…) – das ist nun wirklich ein Kevin-Namen unserer Tage. So wie Jeremy vor zehn Jahren. Irgendwie angelsächsisch, irgendwie Baumarkt, irgendwie ossi, irgendwie Ruhrpott, irgendwie Nagelstudio. Davon würde ich mal schön die Finger lassen…

    Um Pardon, das so deutlich und vielleicht etwas zu hysterisch zu sagen, aber hier scheint mir Gefahr im Verzug. 😉

    Wirklich, lieber Lupo, Lysander, Legolas, Legostein, Loretta oder Luitpold 😉 als nun ausgerechnet Lennox!

  18. keine sorge, liebr jan, KEINe gefahr in verzug, ich empfinde LENNOX geschmacklich wie du…

    lenni, levin, lenz = ist das nicht wie tick trick track?

    letztlich denke ich, dass wichtiger als die “geschwisternamens-harmonie” ist, dass der vorname stimmig mit dem nachnamen ist… denn: weitaus länger und öfters agieren die jungs doch für sich und nicht als “gespann”. dennoch komme ich von dem “L” nicht weg irgendwie…

    lenz: eintragen lassen könnte ich lorenz, ja, aber ich habe die erfahrung gemacht, dass manche leute meinen, sie müssten meine kinder dann auch nach dem pass nennen, auch wenn ich eindeutig sage, dass ist LENNI….

    und ludwig: wunderschoen ist der name nicht, aber hat was tragendes zu unserem nachnahmen.

    daher passt auchn lian oder liam nicht :-/

    lg und danke!

    • Im Kindergarten meines Sohnes war eine Jette – immer nur so gerufen und auch das Namensschild im Kindergarten so. Wenn ich mich nicht mal länger mit der Mutter über Namen unterhalten hätte, wüsste ich nicht, dass sie eigentlich Henriette heißt. Dasselbe in grün kenne ich auch noch von Leo – bei ihm bin ich nicht mal mehr sicher, welche Vollform er eigentlich hat. Und unser Nachbarsjunge Maximilian ist überall nur Max – selbst in Zeitungsartikeln über seine Fußballergebnisse. Bei Jette und Max weiß ich, dass die Eltern von Anfang an nicht vor hatten, ihre Kinder lang zu rufen und rufen zu lassen – mit Erfolg.

    • liebe/r neuhier,

      aber enge freunde selbst und verwandte sagen die langform, OBWOHL ich explizit sage, sie mögen bitte die kurzform rufen…. sie erheben sich quasi darüber und meinen das recht zu haben, hier selbst zu entscheiden…

      🙁

      lg!

    • Sie hat “Wenn wir unser Kind rufen, springen fünf auf und kommen angerannt. Ich hätte lieber etwas Ausgefallenes.” gesagt. Das dümmste, was man zur Namensfindung sagen kann.

    • Man hat den Eindruck, Sophie, daß die innere Entscheidung für Lenz doch irgendwie schon gefallen ist… Oder?

      Und vielleicht ist das das wichtigste – aber auch das ist eher eine Mutmaßung. Das sollten wohl besser andere Frauen beurteilen.

      (Daß ich Lorenz als Vollform für besser halte, hatte ich ja schon gesagt – aber wenn das bei Euch halt ein unerwünschtes politisches Geschmäckle hat, ist es halt blöd. 🙁 )

      Liam und Lian finde ich nicht gut, weil sie mir für einen Jungen einfach zu weich klingen.

      Jan Friedrich als Zusatznamen finde ich okay (und garantiert nicht, weil ich unter dem Halbpseudonym Jan unterwegs bin). Ich würde die Wichtigkeit dieser Zweit- und Drittnamen aber auch nicht überschätzen.

      Hier noch ein Hinweis auf den großen deutschen Leichtathleten Luz Long, eigentlich Carl Ludwig Long: https://de.wikipedia.org/wiki/Luz_Long Dessen Schreibung von Lutz würde heute freilich gelegentlich mit dem spanischen Luz für „Licht“ verwechselt werden…

      Gut zu hören, daß mein Anti-Lennox-Geschrei von vorgestern unnötig war. 🙂

  19. carl ludwig finde ich auch schoen, aber carl heisst ja schon mein einer sohn mit 2 namen….

    william oder wilhelm finde ich auch gut als 2. namen….

  20. liebe annemarie, danke!!!

    ja, vom rythmus ist es besser 🙂
    aber ich würde schon gern LENZ als rufenamen wähle, soo toll finde ich theo nicht.
    aber eine freundin meinte, dass man das IMMER dazu sagen muss – auch das kind – was nerven würde.
    und jeder arzr ruft dann THEO auf und keiner weiss, wen er meint 😉

    du meinst willem anstatt welchem namen?

    glg! s.

    • Nein, dass ist kein Problem – alle Vornamen muss man nur bei höchst offiziellen Anlässen angeben. Bei Krankenkasse, Führerschein, Uni reicht z.B. einer. Ich habe meinen eigentlich zweiten Vornamen als Rufnamen und kenne auch noch andere. Ich schreibe den ersten eben nicht mit. Ich glaube auch nicht, dass deine Kinder immer alle drei hinschreiben werden. Wenn er einen zweiten dazu haben möchte, dann geht immernoch Lenz Friedrich – finde ich übrigens sehr schön, die Namen gleichen sich gut aus.

      Noch ein anderer Gedanke: was sagst du eigentlich zu Leo? Ähnlich wie Theo und auch noch das L 😉

    • Wenn dir Erik und Henri gefallen, wie wäre es mit Henrik? Passt gut zu Lennart wegen der ähnlichen Anfangssilbe und gut zu Levin wegen der gleichen Vokalfolge. Zudem passen die drei von der Herkunft zusammen.

    • Oder vielleicht Leon, dann haben alle drei zweisilbrige Erstnamen

      Lennart Levin Leon ich finde das passt

      Aber ich würde auch Lenz vergeben wenn er deine 1. Wahl ist

    • Wo Willem genau eingereiht werden könnte, habe ich mir nicht überlegt, habe ich nur ins Spiel gebracht, weil Du William und Wilhelm geschrieben hattest.

      Soo schlimm wird es sicher nicht, wenn Name 2 der Rufname wird. Zur Not sollte man sich aber wohl auch mit Namen 1 angesprochen fühlen. Aber wenn sich das Kind gar nicht mit einem Namen identifizieren soll, würde ich ihn auch gar nicht erst vergeben.

  21. Ihr lieben, – das kann ich sagen, weil ihr wirklich lange geduld mit mir habt…

    also:
    – ich muss ja 3 namen finden, weil meine anderen beiden auch 3 haben.
    das ist sonst blöd.
    – erik gefällt mir nicht soo, ist aber aus herzensgründen ein argument, den mit aufzunehmen.
    – hendrik hatte ich auch schon überlegt, aber es ist eben ein “OK-name”, kein wirklicher wunsch also.
    – theo und leo: “eigentlich” gefällt mir kein “O”, genau, theo finde ich noch besser als leo.
    ich finde es ihn der klangfolge mit lenz friedrich aber ok.
    – letztlich hat jan-wilhelm aber auch recht: die stummen zweitnamen spielen nicht soo eine große rolle.
    nur weil die 3 namen in der reihenfolge gut klingen, soll ich mir (und v.a. dem kind) die verwirrung antun, dass er doch öfters mit em (fremden) erstnamen angesprochen wird?
    hier zB hat die krankenkasse die namen von der geburtsurlunde automatisch vom standesamt weitergeleitet bekommen und so stehen alle 3 namen auf der krankenkassenkarte mit der folge, dass immer der 1. name aufgerufen wird. und, liebe annemarie, du hast recht: wieso etwas als ersten namen, wenn sich das kind (oder ich) sich damit nicht identifizieren soll….
    – lenz finde ich bisher noch den besten namen von allen, bin aber unsicher:
    lenni, levin und lenz = tick trick und track?
    – lorenz eintragen lassen, weil vollständigerer vorname, auch wenn er mir nicht so gut gefällt?
    (aber ggf später dem kind / mann? )
    – ich haette ja schon auch lieber einen zweisilbirgen vornamen – so wie seine brüder eben.

    nun tritt mich der kleine ganz schoen, wahrscheinlich merkt er, dass es gerade um ihm geht 😉

    lg!

    • Warum nicht umstellen Lenz Theo(dor) Friedrich ? Dann ist halt der 2te Vorname zweisilbig.
      Ich finde zu Lennart Henning für den Bruder schön. Lenni Levin Henning, abkürzen würde ich Henning nicht.
      Henning Lenz Richard wäre mein Vorschlag, nur steht da Lenz auch wieder an zweiter Stelle.

Schreibe einen Kommentar