Luisa Yael & Yara Elea und weitere Zwillingsnamen

  • Luisa Yael & Yara Elea
  • Tamina Celine & Linea Matilda
  • Henri Christoph & Hugo Konrad
  • Anni Klara & Ella Marie
  • Jan Peter & Felix Emil
  • Elina Josephine & Emmy Magdalena
  • Ben Adrian & Marlon Sebastian
  • Franziska & Cornelia
  • Albert & Hannelore
  • Linus & Mathilda
  • Adam & Thomas
  • Alan & Amalia
  • Linda & Louise
  • Noah & Nele
  • Björn & Nils
  • Liam & Mila
  • Björn & Kian
  • Svea & Tilda
  • Jakob & Paul
  • Isabel & Leo
  • Lara & Leon
Zwillingsmutter © adrenalinapura - fotolia.com

Illustration © adrenalinapura – fotolia.com

15 Kommentare zu "Luisa Yael & Yara Elea und weitere Zwillingsnamen"

  1. Katrin sagt:

    Liam & Mila …
    Es ist zwar gut, wenn Geschwister und besonders Zwillinge „gleichwertige“ Namen bekommen, aber die exakt gleichen Buchstaben zu nehmen, finde ich dann doch etwas irritierend.

  2. Mareike sagt:

    Elina Josephine
    Was für ein schöner Name, hätte von mir sein können. 🙂 Ich mag die schwedische Form von Helena sehr. Und Josephine gehört auch zu meinen Lieblingsnamen.
    Die Schwester hat mit Emmy leider Pech gehabt, Emmy ist einfach kein richtiger Name. Magdalena rettet den Namen auch nicht. Mir hätte z. B. Sarah Magdalena sehr gut gefallen.

    Ich finde es sowieso nicht gut, wenn Zwillingsnamen zu ähnlich klingen, weil sie oft als „die Zwillinge“ auftreten. Jeder braucht etwas individuelles, wie einen anderen Anfangsbuchstaben und einen anderen Klang.

    Jan Peter – ein sehr schöner Name, hier kann man gut beide Namen rufen, dass ist nicht zu lang. Felix Emil passt nicht so gut dazu, wirkt eher wie eine Aufzählung und wird wohl nicht zusammen gerufen. Hier hätte ein anderer einsilbiger Erstname besser gepasst, z. B. Sven Emil, Lars Felix, Mark Felix ….

    Gelungene Kombis sind noch:

    Linus und Mathilda
    Björn und Nils
    Jakob und Paul
    Franziska und Cornelia – Franzi und Conni (Cornelia gefällt mir nicht so, ist irgendwie noch nicht wieder dran, kann man aber gut machen.)

  3. Jan sagt:

    Franziska & Cornelia. Die Franken und die Römer, das finde ich gut! 🙂 Obwohl beide Namen heute schon ein bißchen aus der Rumpelkiste sind, also eben „noch nicht wieder dran“, wie Mareike es treffend formuliert. Dennoch: Das hat irgendwie Schneid, finde ich. Es klingt in meinen Ohren fesch.

    „Otto Dei gratias imperator romanorum ac francorum…“

    • Maria Th. sagt:

      Roman/Romana würde auch passen!
      Abgesehen davon ist Franziska bei uns im tiefen Süden seit ca. 20-25 Jahren schon wieder en vogue, nachdem der Name lange Zeit ganz weg war. Das ist inzwischen schon wieder halbwegs abgeflaut. Allerdings ist die männliche Form (also Franz, nicht Franziskus!) noch nicht wieder wirklich auferstanden, beginnt vielleicht gerade.

    • Jan sagt:

      Abgesehen davon ist Franziska bei uns im tiefen Süden seit ca. 20-25 Jahren schon wieder en vogue,

      Na, einen Franz Johann gab es ja nun gerade zum allgemeinen Entzücken in den BdW 25/2017. Das läßt darauf hoffen, daß Deutschland trotz der notorischen Querelen um den Länderfinanzausgleich und den Soli und trotz der Welfenhochzeit 2017 bis auf weiteres nicht auseinanderfallen wird. 😉

      Roman/Romana würde auch passen!

      Ich hatte einen lieben Zivi-Kollegen namens Romano. Dazu ein französischer Nachname, er kam aus einer hugenottischen Familie. Das paßte einfach zusammen, zumal er auch romanisch aussah.

      Ein anderer geschätzter Zivi-Kollege hatte einen extrem bairisch klingenden Nachnamen – der stammte von Salzburger Protestanten ab.

      Und so hat sich die Immigrationspolitik der Preußen noch im Hannover der späten 80er merklich gemacht. 😉

      Ekaterina & Ekaterinus. :mrgreen:

    • Mareike sagt:

      Bei uns ist es ähnlich wie in Bayern, eine Franziska ist entweder ganz alt oder ganz jung. In den mir bekannten Jahrgängen, (das sind hauptsächlich die 2000er-Jahre) ist Franziska ein ganz normaler Name.
      Franz ist hier bei den ganz kleinen Kindern auch wieder vertreten.

      Eine Cornelia ist etwa 40 – 60 Jahre alt. Ich habe aber noch keine kleine Conni getroffen.

    • Maria Th. sagt:

      Eigentlich erstaunlich, dass Conny nicht wieder auferstanden ist, nach dem riesigen Kinderbuch-Hype, der vor etlichen Jahren schon begonnen hat. Angefangen hat das, glaube ich, mit Pixi-Büchern, die Conni-Geschichten aus allen Lebenslagen erzählt haben (Kindergarten, Bauernhof, Schule, Zoo, Ballett…), inzwischen soll es schon ein Musical geben. Ich verfolge das nicht mehr so, seit meine Tochter aus dem Conni-Fan-Alter herausgewachsen ist. 🙂

    • Mareike sagt:

      Ja, die Conni-Bücher, davon haben wir auch einige, und Hörspiel-CDs. Das Interesse läßt aber auch nach, im Moment sind Pferde-Bücher angesagt.

      Vielleicht ist Cornelia noch nicht alt genug. Die Namen müssen erst ins Uroma-Alter kommen, bis sie wieder vergeben werden. Wie Albert & Hannelore, vor allem Hannelore kann ich mir noch nicht wieder vorstellen.

    • Jan sagt:

      Bei uns ist es ähnlich wie in Bayern, eine Franziska ist entweder ganz alt oder ganz jung.

      Ich hätte Franziska instinktiv als halbwegs zeitlos einsortiert oder eher doch als Namen der Generation vor mir. (Vielleicht auch nur wegen der feministischen Comic-Zeichnerin Franziska Becker…) Das mit der Franzisken-Renaissance um 2000 war mir irgendwie entgangen…

      Interessant ist aber ein Blick auf die Franzisken-Amplituden:

      http://www.beliebte-vornamen.de/4994-franziska.htm

      Um 1900 ist der Name recht beliebt, baut dann ab, um im Nazifaschismus vollkommen zu verschwinden. Vielleicht, weil der Konnex zu „den Franken“, also zu Frankreich, damals noch gegenwärtiger, bewußter war als heute? (Die Leute konnten damals einfach noch besser lesen und schreiben als wir Heutigen.) Nach dem Krieg hingegen kommt er sehr schnell wieder und erlebt einen Aufschwung. Nun schwächelt er gerade mal…

      Kurios.

      (Cornelia hingegen ist einwandfrei ein Name der Generation X, also heute 40-60.)

  4. Barbara sagt:

    Adam und Thomas – da hat doch jeder was für sich allein. Auch wenn ich Adam scheusslich finde. Thomas ist in Ordnung, braucht nie buchstabiert zu werden und hält die Balance zwischen „nicht veraltet“ und „Modename“.
    Franziska und Cornelia finde ich gelungen, Svea und Tilda geht noch, Jakob und Paul klingt schon wieder ein bisschen langweilig, und mit dem Rest kann ich mich nicht wirklich anfreunden.

  5. Chiocciola sagt:

    Ich finde das Argument, ein Name sei „nicht dran“, nicht überzeugtend.
    Welcher Name einem gefällt, ist doch individuell und nicht jedem gefallen die gängigen Modenamen.
    Mir gefallen einige von den Namen, die gerade „dran“ sind (Jakob, Jonas, Sophia, Lena), andere überhaupt nicht (Emma, Milla, Emil, Luis), da können sie noch so „dran“ sein.

    Thomas und Cornelia sind Namen, die ich mag und für wen ein solcher Name „DER Name“ ist, der kann sie meiner Meinung nach bedenkenlos vergeben.

    Außerdem finde ich es für einen Namen eher einen Pluspunkt, eben nicht in den aktuellen Top ten zu sein.

    Franziska und Cornelia finde ich auch eine gelungene Kombi.
    Sehr unterschiedlicher Klang, aber von Stil und Herkunft her zusammenpassend.

    Viele Grüße

  6. Elinor sagt:

    Also ich hätte Anna Klara und Ella Marie genommen
    Mathilda, Tilda ist garnicht mein Ding zu germanisch.
    Gut gefallen würde mir zu Franzika eine Schwester namens Veronika
    Björn und Nils passt gut..
    Zu Henry hätte ich William genommen, so hieß mein Großvater
    Adrian und Sebastian ist schön, da kann Mensch sich Marlon und Ben sparen, Ben kann ich nicht mehr hören, Benjamin, Benedikt oder Benno sind Namen für Männer!

  7. Elinor sagt:

    Also ich hätte Anna Klara und Ella Marie genommen
    Mathilda, Tilda ist garnicht mein Ding zu germanisch.
    Gut gefallen würde mir zu Franzika eine Schwester namens Veronika
    Björn und Nils passt gut..
    Zu Henry hätte ich William genommen, so hieß mein Großvater
    Adrian und Sebastian ist schön, da kann Mensch sich Marlon und Ben sparen, Ben kann ich nicht mehr hören, Benjamin, Benedikt oder Benno sind Namen für Männer!
    Linda und Louise klingt wie das doppelte Lottchen, ist aber hübsch!!!Noah und Neele kann ich nicht mehr hören, waren nie mein Ding und nun ist die Zeit vorbei, Noah gehört in die Arche , da ist er absolut ok.
    ÄWilna und Emmy, nein

    • Elinor sagt:

      Nachtrag Elina und Emmy nein, gefällt mir nicht. Lieber Elinor und Edith , zwei richtige nNamen keine Fanatasie… naja Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
      Zu Thomas hätte ich nicht Adam gewählt, eher Andreas.
      Zu Jakob hätte ich Johann genommene.
      Zu Lara gefällt mir Kolja
      Zu Svea hätte ich Tonia gewählt
      Zu Isabel gefällt mir Leon

  8. Sabina sagt:

    Mir gefallen:

    Anni Klara & Ella Marie
    Noah & Nele
    Liam & Mila
    Jakob & Paul

Kommentieren