Gewinnernamen 2015

Diese Mädchennamen haben in der 2015er Rangliste gegenüber 2014 die meisten Plätze gewonnen:

Liz * Palina * Talea * Lou * Helin * Käthe * Lisbeth * Hedda * Joana * Ellie * Fine * Giuliana * Hilda * Aria * Evelina * Eleni * Melek * Eleonora * Vera * Zümra * Julina * Milina * Ylvi * Tilda * Natalia

… und das sind die Gewinnernamen bei den Jungen:

Mattes * Ilay * Joris * Thorin * Yigit * Vince * Dylan * Selim * Jim * Sinan * Mirko * Marlo * August * Eymen * Jonne * Iven * Omar * Gianluca * Emirhan * Mahir * Ilja * Thies * Miran * Jaron * Hennes

Gewinnernamen 2015

Außerdem habe ich noch einige interessante Vornamen herausgesucht, die neu in den Top 500 sind. Zunächst die Mädchen:

Alexis * Amber * Arya * Fiene * Hazal * Ilaria * Ines * June * Liva * Runa * Sunny * Viviana

Hier die Jungen:

Amadeus * Aurelio * Fred * Heinrich * Junes * Leart * Ledion * Louie * Lounis * Poyraz * Samy * Scott

Thema: Statistik

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

14 Kommentare zu "Gewinnernamen 2015"

  1. Annemarie sagt:

    Spannend 🙂

    Palina kommt sicher von der Moderatorin, Joris von dem Sänger. Ach, und eine Arya gibt es in „Game of Thrones“, das hat vielleicht auch Aria einen Schub gegeben? Thorin kennt man aus den Tolkien-Filmen (und Büchern), und bei Aurelio könnte A. Savina Pate gestanden haben.

  2. Nadja sagt:

    Wie oft werden denn die Namen um Platz 500 herum vergeben?

    Einige der Namen sind ja bekannt (Ins, Viviana, Fred oder Heinrich) z.B., andere wiederum habe ich noch nie gehört, wobei Poyraz für mich am ungewöhnlichsten klingt.

    • elbowin sagt:

      Poyraz ist ein türkischer Name, der Nordwind bedeutet. Da steckt das altgriechische Boreas drin.

    • Knud sagt:

      Genau kann ich das nicht sagen, wie oft ein Platz 500-Name vorkommt. Grob geschätzt sind es 60 Babys pro Jahr mit so einem Namen.

  3. Maria Theresia sagt:

    Also, ich kann mir nicht helfen, mit KÄTHE kann ich einfach nichts anfangen, ich finde den Namen mehr als altbacken und auch der Klang ist für mich nicht schön. Hedda und Hilda – dasselbe. Natalia ist klangvoll und schön, schöner als Nathalie, was ja leider oft auf der ersten Silbe betont wird.
    Helin finde ich recht fremd, ist das ein Derivat von Helen/Helene?
    Ansonsten viel Modisches, man wird sehen, wie sich das alles weiterentwickelt.

    • Helin - Rojda ♡ sagt:

      Helin ist ein kurdischer name und bedeutet „Vogelnest“ es ist keine abkürzung von Helen , Helina , Helena … u.s.w

    • Maria Th. sagt:

      Danke, Helin – Rojda ♡, das ist ja interessant. Die Betonung auf der ersten oder der zweiten Silbe?
      Und die Bedeutung passt ein wenig zu den „Vogelnamen“, von denen wir kürzlich mal gesprochen haben.
      siehe „Merle hat jetzt Abi“ und die „Babynamen der Woche 15/2016“

  4. Katrin sagt:

    Ich lese schon seit ein paar Jahren mit. Heute schreibe ich zum ersten Mal, weil mich ein noch nicht erwähnter Mädchenname unter den TOP 500 2015 besonders gefreut hat.
    Unsere 2014 geborene Tochter heißt mit erstem (Ruf)Namen ‚Margarethe‘.
    Dieser Name war 2014 nicht unter den TOP 500, 2015 hat er es aber geschafft.

  5. Aileen sagt:

    Ich freue mich besonders für die Gewinner-Namen:

    August, Evelina und Tilda

    …wunderschön!

    …und endlich sind auch mal Margarethe und Tarja dabei! Kenne viele kleine Mäuse, die so heißen, die Namen aber nie entdeckt.

  6. elbowin sagt:

    An wen denken die Eltern, wenn sie ihr Kind Jaron nennen? Mir fällt da der rastazöpfige Jaron Lanier, ein Kritiker von web 2.0 und damit zusammenhängenden Entwicklungen ein.

    Iven hat Sitl (Schimmelreiter!), statt Thies hätte ich eher Thees bei den Aufsteigern erwartet.

    • Knud sagt:

      Der Schimmelreiter-Iven ist mir nicht eingefallen. Darf einem Schleswig-Holsteiner eigentlich nicht passieren 😉

  7. Winifred sagt:

    Wer hätte gedacht, daß Vornamen wie Hedda, Helin aber auch Hilda zu den beliebtesten Vornamen des Jahres 2015 werden ?
    Bin doch ziemlich verwundert, vorallem was Helin betrifft.
    Am wenigsten bei Hilda, wo doch Unmengen von Mat-Hildas derzeit durch die Lande geistern.
    Allerdings dürften die Vornamen Zümra und Melek, wie auch Omar, Ilay, Yigit, Selim, Mahir, Sinan, Eymen und Emirhan aller Wahrscheinlichkeit nach größtenteils unseren Mitbürgern mit Migrationshintergrund bei der Vornamensauswahl zuzuordnen sein.

    Bei den interessanten Vornamen des Jahres 2015 finde ich Alexis, Arya, Runa und besonders Sunny sehr schön.
    Ich hatte schon immer ein Faible für Sunny, auch für die ähnlichen Vornamen Sóley, Sole und Solenn.
    Existiert übrigens eine Statistik zur Verwendung des Vornamens Sunny ?
    Dagegen halte ich Poyraz doch für problematisch im Sinne von zu exotisch in der Schreibweise wie auch in der Aussprache, auch klanglich für mich auf den ersten Blick eher inattraktiv.

    Beste Grüße

    • Knud sagt:

      Sunny ist ja erst neuerdings so beliebt, darum kann ich für den Namen keine aussagekräftige Statistik erstellen.

Kommentieren